Aufstellung OK?

+A -A
Autor
Beitrag
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Apr 2005, 10:04
Hallo Leute,

Da ich bald mit meiner zukünftigen Frau in eine größere Wohnung ziehen werde habe ich mir schon mal mit dem neuen Wohnungsplan Gedanken gemacht wie ich meine Lautsprecher endlich mal um mich plazieren kann.

Nach langen Überlegungen und auch Kompromissen mit meiner Frau sind wir nun auf folgende Raumgestaltung gekommen. Nun wollte ich eure Meinung bezüglich den Lautsprecherpositionen hören.

Hier noch ein paar Infos:
Der Wohnbereich (geht unten bis zu dem türkisen Strich) hat eine Fläche von etwa 25qm und ist fast quadratisch, also 5x5m. Die beiden Front- und die beiden Surroundspeaker sind hellgrün. Die Vorderen werden auf Sitzhöhe positioniert und die beiden Hinteren planmäßig auf Kopfhöhe. Der Subwoofer (dunkelgrün) ist nur proforma eingezeichnet da ich hier die ideale Position erst austesten muss. Der gelb gezeichnete Center ist noch nicht vorhanden, ich habe ihn jedoch über dem Fernseher geplant.



[EDIT] Im Bild habe ich mich leider bei den beiden Frontlautsprechern verschrieben. Das sollte natürlich FL und FR heissen. [/EDIT]

Also, was sagt ihr zu dieser Aufstellung. Kann man hier noch was verbessern oder ist vielleicht sogar was Falsch?

MfG Tobias


[Beitrag von Lord_Diablo am 27. Apr 2005, 10:11 bearbeitet]
Maui74
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2005, 11:37
Ja, ja, Frauen und Heimkino..... das kenn' ich!

Ich sehe aber Probleme auf Dich zukommen:
die Front-LS stehen zu nahe beieinander, um effektvoll eine Stereofront aufbauen zu können. In dieser engen Aufstellung könntest Du zwar praktisch auf einen Center verzichten. Aber Musik würde ich darüber nicht hören wollen.

Surround-LS sollten nicht auf Kopfhöhe, sondern etwas darüberstehen (man sagt allgemein Ohrhöhe plus 50cm).

Gut, der Subwoofer steht ja noch nicht an seinem endgültigen Platz. Da an der Wand ist er auf alle Fälle falsch platziert.

Akustisch betrachtet ist der Raum absolut tödlich - viel zu viel Ecken, wo sich der Schall verliert. Aber so ist das nun mal mit Kompromissen, wenn die Heimkinoanlage möglichst unsichtbar im Wohnzimmer stehen soll. Was hast Du als Fußboden? Doch wohl keine Fliesen???
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Apr 2005, 13:01
Hallo,

...die Front-LS stehen zu nahe beieinander...

Ist mir klar, sieht vielleicht auf dem Bild sehr nahe aus. Kann leider nicht genau sagen wie viel Platz ist um sie weiter auseinander zu stellen.

Surround-LS sollten nicht auf Kopfhöhe, sondern etwas darüberstehen

Hmmm die geplante Diele wird warscheinlich genau so hoch wie die Couchlehne sein. Aber da kann ich mir etwas einfallen lassen dass die Speaker noch etwas erhöht werden.

...der Subwoofer steht ja noch nicht an seinem endgültigen Platz...

Wo würdest du laut Plan den Subwoofer "gefühlsmäßig" platzieren?

Akustisch betrachtet ist der Raum absolut tödlich...

Leider ja, aber da kann ich nichts daran ändern

Was hast Du als Fußboden?

Im gesamten Wohnzimmer ist ein Parkettboden verlegt. Vor der Couch wird ein Teppich liegen.

MfG
Tobias
Rene66
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Apr 2005, 14:07
Hallo Lord Diablo,

Ich würde den Vokelkäfig auf den Balkon stellen, zumindest in den Frühjahr- und Sommermonaten
Wenn du dann noch die Vitrine rausstellst hst du Platz für 2 Subwoofer.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Apr 2005, 14:35
Hallo,

Die Idee mit dem Vogelkäfig ist ganz gut (hatte bis jetzt keinen Balkon). Ob die Beiden Piepmätze überhaupt mit umziehen weiß ich auch noch nicht, da wir nicht wissen ob wir in der neuen Wohnung Tiere haben dürfen. Ausserdem können sie ganz schön laut werden sodass die Nachbarn sich sicher aufregen werden

Bezüglich der Vitrine:
Sollte ich nur dran denken das Glasding zu verschieben oder sogar weg zu tun dann kann ich mich gleich mit einem Grab beschäftigen weil mich dann meine Frau umbringen wird


Soooo, hat noch jemand noch was Konstruktives zum Beitrag?

MfG
Tobias

Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 27. Apr 2005, 15:38
Soweit sieht das schon mal ganz gut aus, die Rear willst du ja schon erhöhen, so wäre schon mal das direkt und einseitige beschallen eines einzelnen Ohres gelöst.
Damit möglichst viel Sitzfläche in den Genuss der Rears kommt diese vielleicht noch so weit wie möglich zu den Seiten der Diele verschieben und nicht unbedingt auf Hörposition neigen, selben am besten auch mal für die Frontboxen testen, nicht jeder hört sich so ideal an.

Der Teppich vor der Couch macht sich akustisch schon mal ganz gut, vielleicht stellst du auch noch eine Pflanze auf, oder auch zweit hinter/neben die Frontboxen.
Die Lampe, sollte es einen Stehlampe/Deckenfluter sein, zwecks gleichmäßigerer Ausleuchtung vielleicht zwischen Vitrine und Tür platzieren.
Zum wichtigsten Punkt, die Vitrine muss erschütterungs- vibrationsfest sein, nicht das du sie bei einer Bassatacke in einen Trümmerhaufen verwandelst, geht immerhin um dein Leben
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Apr 2005, 16:04
Hallo,

...nicht das du sie bei einer Bassatacke in einen Trümmerhaufen verwandelst...
Endlich einer der mich versteht

Die sollte soweit kein Problem sein. Die Vitrine haben wir schon in unserer jetzigen kleineren Wohnung und bis jetzt hat sie den neuen Receiver gut überstanden. Ich habe den Sub auch nicht so stark aufgedreht, nur schön angenehm dezent

Die Lampe soll für das Kino feeling und für die aukustischen Feinheiten nicht wirklich ausschlaggebend sein. Die kommt warscheinlich einfach dort hin wo sie hinpasst

Schon jemand eine Idee wo man den Sub (laut Bild) platzieren sollte?

MfG
Tobias
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Apr 2005, 16:08
Hallo nochmal,

Damit möglichst viel Sitzfläche in den Genuss der Rears kommt diese vielleicht noch so weit wie möglich zu den Seiten der Diele verschieben

Wäre es vielleicht eine Überlegung wert die Dile ein wenig schmäler zu planen und die beiden Rear-Speaker eher auf hohe Ständer zu stellen. Ich denke mir dann kann ich sie weiter auseinander Stellen und auch so hoch platzieren ohne dass die Diele das ganze Zimmer verbaut?

Nur solche Ständer sind bestimmt nicht besonders billig!? Oder kann man die auch problemlos selbst tischlern bzw. lassen?

MfG
Tobias
kashmir_
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2005, 16:09
Ich würde die Rears so weit wie möglich zurückziehen. Bei Parkettboden beim Subwoofer am Besten über Spikes an eine Granitplatte ankoppeln und die Granitplatte vom Parkettboden mit Gummi oder Absorbern wieder abkoppeln. Das gleiche kannst du auch mit den Front LS machen. Die Schwingungen gehen so nicht direkt in den Boden, der Bass wird etwas präziser, es sieht optisch ansprechender aus und deine Nachbarn werden es dir auch danken.

jadne
Flowyn33
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Apr 2005, 17:04

Was hast Du als Fußboden? Doch wohl keine Fliesen???


Was heißt das? Sind Fliessen problematisch um guten Sound zu bekommen?
Warum und was kann man dagen machen?

Ich frage, die ich demnächst in eine neue Wohnung Ziehe die komplett gefließt ist.

Der Wohnraum sieht sogar so ähnlich aus. Hab mir auch schon viel gedanken über die Rears gemacht, da die Couch an die selbe Stelle kommt. Werde mir auch irgendwelche Säulen zulegen. Hab aber noch keine Idee welche. Hab kein bock dass da mal einer dranstößt und das ganze Teil mit meinen Rear umfliegt.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Apr 2005, 19:27
Hallo,

Bei Parkettboden beim Subwoofer am Besten über Spikes an eine Granitplatte ankoppeln und die Granitplatte vom Parkettboden mit Gummi oder Absorbern wieder abkoppeln.

Sowas da:


Ich habe zwar schon solche Spikes gesehen aber kann mir mal jemand erklären wie diese funktionieren oder was sie bezwecken?

MfG
Tobias
kashmir_
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2005, 20:28
Hallo Lord_Diablo,
die Spikes sind zum ankoppeln, d.h. die Gehäuseschwingungen werden von dem LS/SUB über die Spikes weitergeleitet. Wenn du Estrichboden hast, kannst du den Sub mit den Spikes an den Boden ankoppeln, da Estrich kaum schwingt. An eine Granitplatte ankoppeln ist noch besser, da diese weniger als Estrich schwingt.
Bei schwingenden Böden (z.B. Holz) sollte man aber LS/SUB mit den Spikes nicht direkt an den Boden ankoppeln, da die Gehäuseschwingungen dann von dem LS/SUB direkt an den schwingenden Boden weitergegeben werden und auch umgekehrt bei stark schwingenden Böden Schwingungen wie z.B. Tritte über den Boden an den LS/SUB weitergegeben werden können. Daher besser eine Granitplatte drunter und diese vom schwingenden Boden mit Gummi oder Absorbern abkopplen, damit möglichst keine Schwingungen an den Boden weitergegeben werden.
Alternativ kann man auch anstatt mit Spikes/Granitplatte/Absorber den Subwoofer nur mit Absorbern vom Boden abkoppeln. Dabei verbleiben aber die gesamten Gehäuseschwingungen im LS/SUB - die Granitvariante ist daher effektiver und klingt besser.

Gruß
jadne
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Apr 2005, 20:42
Hallo,

Hat dieses "ankoppeln" erst bei großen Sub's oder Lautsprechern sinn oder bei jeden?

MfG
Tobias
kashmir_
Inventar
#14 erstellt: 27. Apr 2005, 21:10
Hi,
bei Subwoofern auf jeden Fall, bei LS kommt es auf die Größe, Pegel und den Tiefgang des Basschassis an. Aber auf Spikes solltest du die LS trotzdem auch bei Parkett stellen. Du kannst bei LS die Spikes auch auf die Untersetzer der Spikes oder ein 10 Cent Stück stellen, um das Parkett nicht zu beschädigen, aber besser wäre schon eine Granitplatte drunter.

Ich habe z.B. für 2 Platten Nero Assulto 35 EUR plus 9 EUR Porto bezahlt:


http://www.hifi-foru...ad=8391&postID=33#33
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Gruß
jadne
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Apr 2005, 21:44
Hallo,

Hmmm, gut zu wissen. Ich habe mir die Platten gerade teurer vorgestellt. Dann werde ich den Sub mal sicher mit Spikes auf eine Platte stellen.

Die beiden Frontlautsprecher bestehen aus folgende drei Visaton Komponenten:
Visaton DT 94
Visaton W 100 S
Visaton W 170 S
Sie haben ein Volumen von ca. 25 Litern und sehen so aus:


Die beiden Rearlautsprecher bestehen aus folgenden zwei Komponenten:
Visaton W 130 S
Nokia Hochtöner (Habe Daten nichtmehr im Kopf und finde leider auch nichts über Google, jedenfalls klanglich schön klar und scharf)
Sie haben ein Volumen von ca. 9 Liter und sehen so aus:


Der Sub ist ein kleinerer Magnat passiv Sub aus der "Magnat Cubus 5.1 Passiv" Serie den ich mal einzeln erstanden haben. Er hat folgende Daten:
- Belastbarkeit des Subwoofers 140 Watt
- Frequenzbereich Subwoofer : 26-250 Hz
- Maße Subwoofer : 22x390x370mm
Hier ein Bild

Würdet ihr diese auf auf Spikes & Platten stellen?

MfG
Tobias


[Beitrag von Lord_Diablo am 28. Apr 2005, 08:16 bearbeitet]
kashmir_
Inventar
#16 erstellt: 27. Apr 2005, 22:34
Die Rears brauchst du nicht auf Spikes oder eine Granitplatte stellen. Die Fronts gehen bis 40 Hz, auf Spikes würde ich diese auf jeden Fall stellen und Granitplatten wären auch besser. Passt dann auch wegen der Optik zum Subwoofer.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Apr 2005, 08:21
Hallo,

Zur Info:
Habe meinen vorherigen Beitrag um die versprochenen Bilder und auch die Daten des passiv Sub's erweitert.

Dachte mir schon dass ich die Rear nicht auf Spikes stellen muss da diese eher klein sind.

Weil wir schon von Frequenzen sprechen. Was würdet ihr bei den oben genannten Lautsprecherdaten für die Front und Rear für Trennfrequenzen am Receiver einstellen? (Darüber hab ich leider noch nicht viel Ahnung)

MfG
Tobias
kashmir_
Inventar
#18 erstellt: 28. Apr 2005, 09:40
Hallo,

Daten sagen wenig über den Klang und die Präzision deiner LS und des SUB aus. Da ich deine LS und den SUB noch nicht gehört habe, kann ich dir nur eine ungefähre Empfehlung geben. Du solltest letztendlich selber ausprobieren, welche Einstellungen am Besten klingen.
80 Hz ist im allgemeinen eine vernünftige Einstellung für den Crossover, evtl. auch darunter (40,50,60 Hz), falls du dies an deinem Receiver einstellen kannst.
Front und Rears würde ich zuerst auf Large einstellen, da diese bis ca. 40/50 Hz spielen können. Aber es kann sein, dass der Sub bis 40/50 Hz merkbar präziser als deine LS spielt. Dann solltest du die Rears oder Rears und Front auf small stellen.

jadne
Maui74
Inventar
#19 erstellt: 28. Apr 2005, 10:13

Lord_Diablo schrieb:
Wo würdest du laut Plan den Subwoofer "gefühlsmäßig" platzieren?

Akustisch betrachtet ist der Raum absolut tödlich...

Leider ja, aber da kann ich nichts daran ändern

Was hast Du als Fußboden?

Im gesamten Wohnzimmer ist ein Parkettboden verlegt. Vor der Couch wird ein Teppich liegen.


Subwoofer zu platzieren ist fast schon eine Kunst für sich. Passive Subwoofer mit eher geringer Leistung, so wie Du einen hast, sind dabei nicht ganz so kritisch wie aktive Monsterteile á la Teufel M11000. Es gibt einen Trick, der gut funktioniert, aber furchtbar dämlich aussieht:
Subwoofer dahinstellen, wo Du später sitzen wirst (natürlich dann auf den Boden und nicht auf die Couch drauf!) und dann auf dem Hosenboden vorne beim Fernseher so lange hin- und herrutschen, bist Du eine Position gefunden hast, in der der Bass sauber und trocken klingt. Im Allgemeinen ist diese Position in einer Achse zwischen einem der Front-LS und dem Fernseher, kann aber auch je nach Akustik etwas weiter vor oder zurück bzw. über die Front hinaus gehen. Da hilft nur ausprobieren (kannst das ja mit dem "auf dem Boden herumkriechen" machen, wenn Du alleine bist - es sieht wirklich bescheuert aus!

Zur Akustik allgemein: natürlich kann man an der Akustik was machen - das ist kein gottergebenes Schicksal! Falls Du Hallanteile hast oder die Höhen zu sehr präsent sind, kannst Du versuchen, die Küchenecke und ev. den Zugang zum Balkon durch einen Vorhang abzudecken. Löst auch gleich das Streulichtproblem. Es müsste aber ein recht dichter und schwerer Stoff sein (sag Deiner besseren Hälfte einfach, das wäre der letzte Schrei bei Innenarchitekten). Parkettböden neigen u.U. zum Dröhnen, aber da hast Du ja schon Tipps weiter oben mit den Spikes und den Absorbern bekommen. Falls sich das Bass in dem schalltoten bereich Richtung Küchenecke verlieren sollte, hilft nur die Anschaffung eines Aktiv-Subwoofers.

@Flowyn33:
Fliesen sind das Schlimmste, was Du machen kannst. Akustisch betrachtet die Vorstufe zur Hölle. Stichwort: Hall. Stell Dich in die Zimmermitte und klatsch ein paar Mal in die Hände. Übel - ganz übel. Fliesen reflektieren Schall fast zu 100%, Du bekommst mitunter stehende Wellen, die sich in respektablem Dröhnen der Bassanteile und einer deutlichen Anhebung der Höhen äußern.
Wenn Du wirklich vorhast, ein Heimkino in einem gefliesten Raum einzurichten, solltest Du über die Anschaffung eines großen Teppichs nachdenken. Eines wirklich großen Teppichs. Quasi Zimmergröße.

Nein, ganz ehrlich: Fliesen sind schalltechnisch unmöglich.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Apr 2005, 11:25
Hallo,

@jadne: Die Tipps werde ich mal ausprobieren wenn ich heute Abend zu Hause bin.

@Maui74:

kannst das ja mit dem "auf dem Boden herumkriechen" machen, wenn Du alleine bist - es sieht wirklich bescheuert aus
Ich denke mal damit kann ich leben Lieber doof kriechen als doof hören

Das mit dem Vorhang kann ich aktuell leider nicht im Vorhinein planen da ich noch nicht genau weiß ob die Anordnung mit dem Esstisch usw. auch 100%ig funktionieren wird (Platztechnisch gesehen). Aber es ist zumindest eine Überlegung wert, auch wenn ich sicher bin dass meine Frau was dagegen haben wird.

Der Sub wird ja eigentlich schon Aktiv betrieben, da ich mit einem Y-Chinch kabel vom Sub-Out der Yamaha's in den CD-In meines Sony's gehe und mit dem Sony dann den Sub ansteuere. Also eigentlich könnte man dann doch sagen dass er aktiv ist

@All: Ihr habt ja jetzt schon die beiden Rear gesehen und könnt euch deren "Größe" vorstellen. Gibt es für solche speaker preislich akzeptable Ständer die etwa. 1.50m hoch sind??

MfG
Tobias
Maui74
Inventar
#21 erstellt: 29. Apr 2005, 11:35

Lord_Diablo schrieb:
Der Sub wird ja eigentlich schon Aktiv betrieben, da ich mit einem Y-Chinch kabel vom Sub-Out der Yamaha's in den CD-In meines Sony's gehe und mit dem Sony dann den Sub ansteuere. Also eigentlich könnte man dann doch sagen dass er aktiv ist


Ups, hab ich wohl überlesen. Einen Tipp noch: Das Bassreflexrohr des Subs muss nicht unbedingt auf die Hörposition weisen. Einfach mal etwas drehen kann ev. Störgeräusche, Brummen oder Dröhnen schon ausmerzen.

@All: Ihr habt ja jetzt schon die beiden Rear gesehen und könnt euch deren "Größe" vorstellen. Gibt es für solche speaker preislich akzeptable Ständer die etwa. 1.50m hoch sind??


Da möchte ich mit einem Zitat von der Teufel-Webseite antworten:
Dipole wären zwar theoretisch auch auf Standfüßen zu positionieren, doch können wir keinen Standfuß anbieten, der eine empfohlene Höhe von mindestens 1,50 Meter hat. Eine Standfestigkeit ist bei dieser Höhe nämlich nur garantiert, wenn die Sockelplatte sehr groß ist. Doch eine Standfläche von ca. 1 x 1 Meter ist sicher nicht schön anzusehen.

Anders formuliert: is' nich'.

Alle LS-Ständer sind max. 1 Meter hoch. Können die LS nicht an die rückwärtige Wand angebracht werden? Oder ist die dusselige...äh , wunderschöne Vitrine im Weg?
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Apr 2005, 12:07
Hallo,

Können die LS nicht an die rückwärtige Wand angebracht werden?

Ich habe schon überlegt den Left-Rear auf die Vitrine zu stellen und den Right-Rear in gleicher Höhe auf der entspr. rechten seite zu stellen/montieren.

Leider habe ich dabei zwei bedenken:
- ob die Vitrine durch den LR ev. schreckliche Vibrationen durchmacht
- ob der RR dann nicht etwas zu nahe am Vogelkäfig ist

Die Decke ist hoch genug dass der LR auch über der Vitrine an der Wand befestigt werden kann, ev. macht es dann mit der Vitrine keine Prbobleme. Aktuell schlägt sie sich ja auch wacker ohne Vibrationen. Auf der anderen Seite beim RR weiß ich nicht wie weit der Küchenverbau an dieser Wand entlag geht, da ich diese nicht kenne. Ev. ist auch dort kein Platz für den Vogelkäfig. Das kann ich erst sagen wenn wir die Wohnung besichtit haben. Das wird jedoch noch ein wenig dauern.

MfG
Tobias
Crazy-Horse
Inventar
#23 erstellt: 29. Apr 2005, 13:34
Kannst du die nicht geschickt an der Däcke aufhängen, sozusagen freischwebend montieren ?!?
Rene66
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 29. Apr 2005, 13:48

Lord_Diablo schrieb:
Hallo,
Leider habe ich dabei zwei bedenken:
- ob die Vitrine durch den LR ev. schreckliche Vibrationen durchmacht
- ob der RR dann nicht etwas zu nahe am Vogelkäfig ist
MfG



Siehste ,auf mich willst du ja nicht hören.
Die Vitrine und der Käfig müßen auf den Balkon.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Apr 2005, 13:54
Hallo,

Kannst du die nicht geschickt an der Däcke aufhängen, sozusagen freischwebend montieren ?!?

Hmmm, stimmt eigentlich. An sowas habe ich noch garnicht gedacht. Nur wie?


Die Vitrine und der Käfig müßen auf den Balkon.

Dann bekomm ich erstmal und dann werd ich auf den Balkon gesetzt

MfG Tobias
Crazy-Horse
Inventar
#26 erstellt: 29. Apr 2005, 13:57
Gut gut, fürs mitdenken sind wir ja da

Doch du gehst jetzt erstmal ein wenig ausdenken und lasse dich erst wieder hier sehen wenn du einen Plan entworfen hast
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Apr 2005, 14:09

Doch du gehst jetzt erstmal ein wenig ausdenken und lasse dich erst wieder hier sehen wenn du einen Plan entworfen hast


???
kashmir_
Inventar
#28 erstellt: 29. Apr 2005, 14:18
Die Bemerkung von Crazy-Horse habe ich auch nicht ganz verstanden

LS an der Decke aufhängen halte ich nicht für optimal. Wenn du etwas lauter aufdrehst, fangen diese doch an sich zu bewegen. Dann schon lieber mit Wandhaltern an die Wand und das Chassis auf die Hörposition neigen (habe ich auch so gemacht), sofern der Abstand zum Hörplatz dann nicht zu groß ist.

jadne
Maui74
Inventar
#29 erstellt: 30. Apr 2005, 17:40

Crazy-Horse schrieb:
Kannst du die nicht geschickt an der Däcke aufhängen, sozusagen freischwebend montieren ?!?

Wär ich auch dafür, angesichts der räumlichen Begebenheiten. Manche LS haben am Boden eine Vorrichtung, um sie an Ständer festzuschrauben. Dann einfach einen passenden Ständer an die Decke dübeln und den LS drauf schrauben. Wenn die LS nicht zu schwer, ist dies wohl die beste Option.

Jadne schrieb:
LS an der Decke aufhängen halte ich nicht für optimal. Wenn du etwas lauter aufdrehst, fangen diese doch an sich zu bewegen.




Also, ich will ja nichts ausschließen, aber bei mir sind noch nie LS durchs Zimmer gehüpft, wenn es mal etwas lauter wurde. Nicht bei "Herr der Ringe" und auch nicht bei "U571". Das Thema Vibration bei Regalboxen, deren Bassanteil eh auf den Sub geleitet werden, halte ich für vernachlässigbar. Und die würdest ja die LS verschrauben und nicht mit Pattex ankleben wollen, oder??? Der Gedanke an LS, die sich bei Wolfgang Petry automatisch aus dem Staub machen, halte ich aber für überaus interessant....
kashmir_
Inventar
#30 erstellt: 01. Mai 2005, 13:14
o.k. - "bewegen" war etwas unglücklich ausgedrückt
Das Problem beim Aufhängen ist doch, dass die Eigenschwingungen des Gehäuse nicht über Kontakt zum Boden (z.B. über Spikes) oder über Wandhalter abgeleitet werden können und somit komplett im Gehäuse verbleiben. Daher sollten die LS ab einem bestimmten Pegel stärker schwingen als wenn diese angekoppelt sind. Wie stark sich dies bemerkbar macht und ob diese sich dann sichtbar "bewegen" kann ich nur vermuten. Optimal ist dies aber sicherlich nicht.
dertelekomiker
Inventar
#31 erstellt: 01. Mai 2005, 13:50

jadne schrieb:
o.k. - "bewegen" war etwas unglücklich ausgedrückt
Das Problem beim Aufhängen ist doch, dass die Eigenschwingungen des Gehäuse nicht über Kontakt zum Boden (z.B. über Spikes) oder über Wandhalter abgeleitet werden können und somit komplett im Gehäuse verbleiben. Daher sollten die LS ab einem bestimmten Pegel stärker schwingen als wenn diese angekoppelt sind. Wie stark sich dies bemerkbar macht und ob diese sich dann sichtbar "bewegen" kann ich nur vermuten. Optimal ist dies aber sicherlich nicht.

Der Effekt ist doch der selbe. Maui spricht doch von einer starren Befestigung, nicht von Seilen oder Ketten.
kashmir_
Inventar
#32 erstellt: 01. Mai 2005, 14:07

dertelekomiker schrieb:
Der Effekt ist doch der selbe. Maui spricht doch von einer starren Befestigung, nicht von Seilen oder Ketten.

Sorry, hatte ich überlesen - dann ist es natürlich egal.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Mai 2005, 10:55
Hallo,

OK. Wenn ich richtig verstehe, den Standfuß an die Decke schrauben und den LS an den Standfuß schrauben. Leider haben meine Lautsprecher keine Montagevorrichtung da diese ja selbst gebaut sind. Vom Gefühl her glaube ich auch dass die Box (für ihre Größe) ziemlich schwer ist, werde sie zu Hause mal wiegen.

Ich denke mir aber dass das optisch keinen schönes Bild macht wenn die beiden Speaker so von der Decke hängen.

MfG
Tobias
Maui74
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2005, 11:16

Lord_Diablo schrieb:
Ich denke mir aber dass das optisch keinen schönes Bild macht wenn die beiden Speaker so von der Decke hängen.


Die Alternative wäre, die Boxen auf 1,50m lange Sperrholzplatten zu dübeln und auf einen 1-Quadratmeter-Granitfuß zu stellen. Was glaubst Du, wie DAS aussieht???

Wenn die beste Möglichkeit (hintere Wand) ausscheidet, müssen halt Kompromisse gemacht werden.

Apropos Kompromiss:
Kannst Du nicht das ganze Raumlayout um 90 Grad drehen? Die Rears kämen dann an die in Deiner Zeichnung obere Wand, die Couch blickt in Richtung Loggia. Hat den unschätzbaren Vorteil, dass man beim Hineingehen in den Raum nicht gleich vor die Rückwand der Couch rennt. Es dürfte nur etwas eng mit dem Esstisch werden. Vielleicht ganz nach links, die Position mit dem Vogelkäfig tauschen?
Denk mal drüber nach. Dann löst sich das Problem mit den Rears von ganz alleine.
Lord_Diablo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Mai 2005, 11:42
Hallo,

Die Idee mit den Standfüßen habe ich auch schon verworfen. Denke aktuell eher an eine Erhöhungsmöglichkeit auf der Dile. Die Möglichkeit die Rears hinten an der Wand zu platzieren ist noch nicht ausgeschieden. Ob das funktioninert kann ich leider erst sagen wenn ich die Wohnung besichtigt habe (würde mir selbst auch als beste Lösung vorschweben).

Wenn ich die Aufstellung um 90° drehe steht die Couch mit dem Rücken zur Wand. Wenn ich die Rears dann hier oben an der Wand befestige sitze ich fast darunter. Stell mir das nicht so als ideale Hörposition vor.

MfG
Tobias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufstellung meiner neuen surround Problem
Fubilicous am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  2 Beiträge
Aufstellung meiner LS
florian999 am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  21 Beiträge
Aufstellung Lautsprecher - so ok?
buddysk am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  5 Beiträge
Aufstellung 5.1 - Eure Meinung bitte!
dansolo10 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  8 Beiträge
Richtige Aufstellung - kleine Fläche mit "Hindernissen"
Södy am 05.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.08.2017  –  4 Beiträge
Lautsprecher-Aufstellung
Flame2002 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  8 Beiträge
Problem Aufstellung, rear Lautsprecher in neuer Wohnung
E-i-k-e am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.09.2012  –  10 Beiträge
Frage bezüglich aufstellung der rear Boxen
donati86 am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  6 Beiträge
5.0 Richtige Aufstellung der Lautsprecher
echoDave am 18.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  7 Beiträge
Teufel Select 5 Thx Aufstellung neue Wohnung
Starfoxfs am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMarcel450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.125

Hersteller in diesem Thread Widget schließen