Aufstellen von Teufel CEM ??

+A -A
Autor
Beitrag
Steve_F.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Aug 2005, 20:08
Servus miteinander !

Hab folgendes Problem: Hab mir ein Teufel CEM zugelegt. Jetzt ist die Frage wie soll ich es in meinem Zimmer aufstellen. Mein Zimmer ist 35m² groß(B:5m L:7m, rechteckig). Die Breiten sind beide Dachschregen. Der Boden ist Teppich.
Jetzt das Problem: Der Fernseher steht in einem Eck der Pc diagonal dazu im anderen außerdem ist eine ca 1m lange zwischenwand in der mitte des Zimmers reingezogen. Wie kann ich jetzt optimal die Boxen aufstellen das ich von dem jeweiligen was hab wenn ich am Fernseher oder Pc sitze ?
Blick es leider net wie ich Bilder hier reinstelle(könnt ihr mir sagen wie?), sonst könnt euch ne Skizze zeigen.

Außerdem ist noch die Frage was für einen Verstärker ich dazu nehme ?

Bedanke mich jetzt schon für Antworten

Bye steven
Crazy-Horse
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2005, 01:50
AVR der Einstiegsklasse reicht da völlig, Pio 514, Yamaha 450, wobei der Yamaha durch den hellen Klang leicht zu spitz rüber kommen kann.

Aufstellung, nun das ist nicht einfach, auch in einem optimalem Raum! Zudem das Set ein wenig klein ist um in deinem Palast zu spielen, aber schaue dich mal hier um:
http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-1.html
Steve_F.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Aug 2005, 17:07
Ja gut die Boxen sind mit Reciever laut Teufel bis in einem 25m² belastbar und ich hab ja noch die Dachschregen die noch nicht mit einberechnet sind. Ein bisschen größer isch das Zimmer als die höchstanforderungen. Was hättest du mir für so ein zimmer empfohlen ?

Wäre es nicht sinnvoll einen Yamah rx-v457 zu kaufen der ist im gegensatz zu dem Denon und Pioneer besser und nur geringfügig teurer(ca 299€), oder ?
Wie siehts mit Kenwood aus ? Die werden auf der Teufel Seite auch empfohlen.

bye steven
Sockelfreund
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2005, 23:32
Nabend,
Also ich empfehle dir den Pio VSX D514. Habs selbst in Verbindung mit dem Teufel CEM und beides harmoniert perfekt. Bei den genannten LS und einem 35m² Raum, must du darauf achten, dass die sats schön in deiner Nähe bleiben, da sie ja sowieso nur zur Beschallung der z.B. Arbeitsfläche am PC gedacht sind. Bei 7x5m sollteste die sats daher nicht jeweis an eine Ecke stellen. Der sub von dem System ist zwar extrem Aufstellungskritisch, aber du dürftest denk ich genug Spielraum bei 35m² haben (viel spaß beim Rumprobieren 17kg )
Bilder kannste hier: http://www.imageshack.de/ hochladen und den generierten Link einfach hier rein kopieren.

Hoffe konnte helfen

mfg
Sockelfreund
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2005, 00:19
In so einem Raum hättest du besser mit einem Modell der Theater Reihe anfangen sollen, denn die leisten auch da noch gute Arbeit. Denn das CEM dürfest du so recht nahe am Limit bewegen, wundere dich also nicht wenn der Sub abschaltet da ihm die Luft ausging.

Hast aber 4 Wochen Zeit, da könntest du dich noch nach anderen Sets umsehen. Oder aber du stellst dir aus einer Serie eines Herstellers selber etwas zusammen, das ist dann auch Musikalischer als das Teufelszeugs!


Doch warum ist Yamaha gegenüber Denon und Pioneer besser?
Steve_F.
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Aug 2005, 16:49
@Sockelfreund Danke schön !



hoff der link geht. wenn ihr wollt könnt mir auch eine mögliche konstelation einzeichnen.
Gelb ist der Pc
Orange Fernseher
Balkon isch auch noch eingezeichnet und drüber das Fenster in Lila
die breiten sind beide Dachschregen (dunkelblau)
und halt noch die zwischenwand in schwarz

Ja der Yamaha Rx-V457 unterstützt zB das Neo... der Denon nicht. Nochmal die Frage wie isch den Kenwood ? oder was gibts da ?
Aber was für Ls würdet ihr mir dann empfehlen ? Hab net viel Geld, bin Schüler !!


bye steven
Sockelfreund
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2005, 18:16
Tach,
Hier mein kleiner Aufstellungstipp für den PC: http://img61.imageshack.us/my.php?image=zimmer0kt26pa.jpg
Ist eigentlich so ähnlich wie von Teufel vorgeschalgen : http://www.modding-s...onemag/images/26.png
Der große Abstand zum sub (roter Kasten hinter Balkontür) emfehl ich dir, weil ich den Bass bei größerer Entfernung als stärker empfand. Aber mit dem Subwooferplatz musst eventuell weiter expermentieren. Wenn du wenig Geld zur verfügung hast aber trotzdem eine ausgereifte muikalische Anlage haben willst, die auch für deine Raumgröße ausreicht, empfehl ich dir die Soundkomponente Schritt für Schritt zu kaufen um so nicht alles auf einmal auszugeben. Zuerst den Receiver, dann dazu 2 passende Standboxen, dann kommt der center usw. Welche Anlage bsw. welche komponente sich da empfehlen kann ich dir leider nicht genau sagen. Als Heimkinonoob kenn ich mich da leider nicht so gut aus aber da wird dir sicher heupling Crazy-Horse was gutes empfehlen können

mfg
Sockelfreund
Steve_F.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Aug 2005, 20:35
Ja gut des hät ich auch so gemacht. Aber mein Problem ist es ja das ich auf dem Fernseh auch Dvds und Fernsehfilme schaue. und da hät ich gern auch den Sound von den boxen also so ein kleines heimkino-, Musikhör- und Zockerteil.

@crazy Wenn ich den Sub am Verstärker hab müsste er ja nimmer ausgehen weil er ja nimmer so viel leistung bringen muss.

Wie wärs so ?



bye steven
Sockelfreund
Inventar
#9 erstellt: 05. Aug 2005, 21:45
Hi,
Bei dieser Aufstellung müssteste aber genau in der Mitte sitzen. Die sats sind einfach zu schwach um bei großer Entfernung vollen Klang zu bringen. Der center gehört auf jeden fall zwischen den fronts. Also bei deinem Aufstellungsvorschlag sehe ich keine Möglichkeit sowohl beim Fernseher als auch beim PC richtigen 5.1-sound hinzubekommen. Es sieht leider ganz danach aus, als würde kein Weg über die Umstellung deiner Möbel führen leider.

Das Anschließen des teufel CEMs an einem AV-Receiver verlängert die Abschaltzeit des sub um mehrere Stunden, weil durch den Receiver die Endstufen des subs endlastet werden. Selbst bei brütender Sommerhitze und lauter Musik, schaltet sich das ding bei mir erst nach 3 Stunden ab. Vorher ohne Reiceiver lief der sub etwa 20 Min lang bei gleicher Belastung und die Klangsteigerung ist auch nicht zu verachten.

PS: ein großer LCD-Fernseher würde helfen, da man ihn sowohl fürs Fernsehen als auch für den PC nutzen könnte, aber da du schüler bist sehe ich schwarz

mfg
Sockelfreund


[Beitrag von Sockelfreund am 05. Aug 2005, 21:49 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2005, 04:09
Ohne Umstellen geht da nix, du hast dann aber immer noch das Problem das du entweder für den Pc oder fürs Heimkino die richtige Aufstellung erschaffen musst.
Die Position der Boxen ist enorm wichtig, stehen bricht der Sound zusammen und das Ganze macht nicht mehr halb so viel Spaß wie es könnte.

http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-1.html


Aber auch mit AVR kann das CEM abschalten, denn dazu gibt’s genug Berichte in diesem Forum, vor allem in der letzten Hitzeperiode häuften sich diese an. Hängt natürlich auch vom Raum ab, denn betreibt man es am Limit ist ein Abschalten nur eine Zeitfrage. Ist als PC System halt für kleinere Abstände konzipiert und nicht dafür gedacht einen ganzen Raum zu bschallen.
Steve_F.
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Aug 2005, 10:49
@crazy Was würdest du für so ein Zimmer kaufen an Boxen und Verstärker im low budget Bereich ? Danke für den Link ;).

Ich glaub ich werde auf Beschallung im oberen Hälfte wo der Fernseh ist setzen, da kann ich dann au Musik hören. Fürs zocken verzichte ich halt mal drauf.

So wie es aussieht tendiere ich jetzt vom Preis her zu dem
Pioneer Vsx-D514 der kostet im Ebay neu um die 160€. Oder?

bye steven
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 06. Aug 2005, 12:49
35m² ist schon viel, da muss vor allem der Sub schon verdammt viel leisten! Wenn du hier nicht viel ausgeben möchtest aber dafür verdammt viel Spaß haben willst, solltest du dir noch schnell einen Heco Phalanx 12a zulegen LostinHiFi vertickt so langsam die Reserven und dann ist es das Angebot gelaufen und du siehst ihn für den Preis nie wieder.

Für den reinen Filmbetrieb ist Teufel schon nicht schlecht, dann aber zumindest eins der Sets aus der Theater Reihe, doch wenn du auch Musik mit hören möchtest solltest du anders vorgehen.
Höre Probe und kaufe dir erstmal ein Paar Standboxen für gescheites Stereo und dann rüste nach und nach hoch, als nächstes der Center und als letztes die Rears. Da der Sub leider nicht mehr so lange für den Preis erhältlich ist und einzelne Farben schon ausverkauft sind ist es hier komplizierter, denn den kauft man sonst als letztes.

Vorteil von so einem Set ist aber auch noch, du kannst später mal den AVR aufrüsten und die Boxen noch mit den nächsten Generationen betreiben, denn wenn du hier Qualität kaufst bieten die verdammt viel fürs kleine Geld. Meinte Tipps sind hier:
Wharfedale Diamond 9, Monitor Audio Bronze und Mordaunt Short 900er Reihe.
Über alle drei findest du hier im Forum viele Infos doch du solltest sie dir einmal live anhören, das mit dem Probehören ist aber leider meist nicht so einfach, doch Boxen sollte man nicht ohne Hörprobe kaufen. Sie beeinflussen schließlich das Klangbild am maßgeblichsten!

Ok das ganze wird eine Ecke mehr kosten als die Lösung mit dem Teufelszeug, aber dafür hast du auch in ein paar Jahren noch Spaß an der Anlage. Ich baue seit Anfang des Jahres an meiner, hoffe bald die Rears aufstellen zu können und damit die Bauphase hinter mir zu haben, so das ich mich ums genießen kümmern kann. Bis dahin nutze ich noch alte Brüllwürfel als Rears, doch das kann man bei den Effektkanälen noch am ehesten verkraften, vielleicht hast du ja auch noch ein paar alten Boxen die du auftreiben kannst und so kannst du erstmal mit der Aufstellung usw. experimentieren.

Solltest dich auch mal über SACD und DVD-Audio informieren, denn da gibt es viele wirklich sehr tolle Aufnahmen, ist bestimmt auch was für dich dabei.
Sockelfreund
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2005, 16:56
Das langsame Aufrüsten halte ich auch für die beste und günstigste art sich ein ordentliches Heimkino zu zulegen. Naja aber schon der Heco sub Phalanx 12a kostet bei lostinhifi mehr als das ganze Teufel CEM. Gut wär es zu wissen wie viel Geld du für den Anfang ausgeben willst.
Steve_F.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Aug 2005, 18:52
Net viel. Des isch es so insgesamt grad drei- vierhundert auf der hohen kante. Ich denke mit dem Teufelset bin ich da für den anfang halbwegs bedient und kann dann wenn ich mal irgendwoher was bekomm (bankraub, lotto gewinn, kokain handel oder sonstiges) mich dann mal so wie ihr es sagt langsam aufrüsten.
Aber für einen Avr möchte ich schon ein bisschen was ausgeben damit ich gleich was halbwegs gescheihtes hab wo ich auch nachher noch verwenden könnte.
Sagt mal wie isch der Denon Avr -2400 den könnte ich grad gebraucht für ca 185€ bekommen ?


bye steven
Sockelfreund
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2005, 19:23
1.
2. Meinste den Denon AVR-1400? Ich hab im internet gesucht und keinen mit der Zahl 2400 am Ende gefunden. Falls du den 1400er meinst, kann ich dir allerdings nur zum Pio VSX D514 raten. Der bietet zwar nur 5.1 im Gegensatz zum Denon, dafür aber 5x 80 anstatt 6x65Watt RMS. Also etwas mehr Leistung pro Kanal und kostet mittlerweile beim Conrad nur 189€, nicht gebraucht wie der denon sondern neu.
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 06. Aug 2005, 19:31
Von der Leistung her reichen beide mehr als aus!
Sockelfreund
Inventar
#17 erstellt: 06. Aug 2005, 19:46
Ja stimmt, ich empfehlte nur den PIO, weil man aufgrund der höheren Leistung länger was davon hat, wenn sich etwas größere LS zulegt. Aber ich denke mal, dass kein Weg dann über den Umstieg zu einem Mittelklassereceiver führen würde entsprechend den LS oder?


[Beitrag von Sockelfreund am 06. Aug 2005, 19:48 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#18 erstellt: 06. Aug 2005, 20:19
Bisher war es so das gerade Denon immer sehr stabile Endstufen baut und das mit Passivkühlung so das dem Heimkinospaß kein lärmender Lüfter im Wege steht.

Aber auch dicke Boxen werden kaum mehr als 20W verbrauchen, denn es kommt viel mehr auf den Wirkungsgrad an, zudem alle AVR für die Verwendung eines Aktivsubs ausgelegt sind, der dann den Leistungsfressenden Tiefbass übernimmt.
Sockelfreund
Inventar
#19 erstellt: 06. Aug 2005, 22:39
gut ok, dann bleibt die Entscheidung in dem Fall dem Käufer überlassen. Ich bleib aber bei meiner pio empfehlung, weil man ihn ja für den gleichen Preis wie der Denon neu anstatt gebraucht erwerben kann
Steve_F.
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Aug 2005, 13:54
HAt mir einer im anderen Forum empfohlen. Denkt ihr das ich die alle im Media Markt probe hören kann ? oder wisst ihr was im Raum Stuttgart wo ich des zeug Probe hören kann ?

Hier ein paar Geräteempfehlungen:
- Yamaha RX V450(195€), V650(298€)
- Denon 1705(239€), 1905(316€)
- Pioneer VSX 415(181€), VSX D814(249€)
bye steven
Sockelfreund
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2005, 16:37
Also den pio D514 hab ich selbst im Media Markt testen können und es gab auch viele andere Receiver die dort standen. Du kannst ja mal zum Media Markt gehen und einfach alle probehören aber das Teufel CEM wirste da leider nicht finden können.
Steve_F.
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Aug 2005, 21:07
was gibts da ähnliches an Ls wo ich ausprobieren könnte ?

Jo werde nächste woche mla dort vorbei schauen

bye steven
Steve_F.
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Aug 2005, 21:08
also ähnlich dem CEM vom klang her


bye steven
AyCaramba1
Stammgast
#24 erstellt: 08. Aug 2005, 10:45
Ich würde mir irgendeinen gebrauchten Receiver für max. 100€ bei Ebay kaufen für das Teufel CEM.

Du wirst keinen Unterschied merken und wenn du dann irgendwann mal Standlautsprecher kaufen möchtest solltest du dir dazu auch einen besseren Receiver holen.

Wieviele Jahre möchtest du das System benutzen?
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 08. Aug 2005, 11:15
Auch das CEM ist mit irgendeinem AVR nicht gut bedient, das sollte schon etwas gescheites sein sonst ist mit dem Heimkinospaß schneller wieder vorbei als es angefangen hat!
Ein Mindestmaß an Qualität sollte es schon sein.
AyCaramba1
Stammgast
#26 erstellt: 08. Aug 2005, 11:24
Ein Mindestmaß aufjedenfall.

Allerdings finde ich es unangemessen für das Teufel CEM einen Receiver für über 200€ zu kaufen.
Für 100€ finde ich das Preisleistungsverhältnis des CEM an einem PC (keine weiteren Kosten) sehr gut.

Wenn man nun für solche Boxen noch z.B einen 300€ teuren Receiver kaufen würde, wäre das Preisleistungsverhältnis miserabel.
Crazy-Horse
Inventar
#27 erstellt: 08. Aug 2005, 11:27
Das ist mit auch klar, so ein AVR wie Pio 514 oder Yamaha 450 machen aber schon Sinn.
exit666
Stammgast
#28 erstellt: 08. Aug 2005, 11:36

AyCaramba1 schrieb:
Ein Mindestmaß aufjedenfall.

Allerdings finde ich es unangemessen für das Teufel CEM einen Receiver für über 200€ zu kaufen.
Für 100€ finde ich das Preisleistungsverhältnis des CEM an einem PC (keine weiteren Kosten) sehr gut.

Wenn man nun für solche Boxen noch z.B einen 300€ teuren Receiver kaufen würde, wäre das Preisleistungsverhältnis miserabel.

Mal Preis-Leistung außen vor gelassen. Ich habe mir das CEM zugelegt und es zunächst an meinem alten billigst Stereo AMP von Sony mit dem DSP E390 von Yamaha betrieben. Nun als die Serie auslief habe ich mir den Yamaha RX V 650 gesichert und ich muss sagen das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die KJlangverbesserung ist sagenhaft (mal ganz ab von DD und DTS). Gut, wenn ich ewig beim CEM bleiben wollen würde hätte ich auch nen 450 oder sowas gekauft, wobei ich den schon extremst günstig bekommen habe, aber dennoch kann man hier auch sagen das ein besserer Receiver auch mehr aus dem System rausholt.
AyCaramba1
Stammgast
#29 erstellt: 08. Aug 2005, 12:03
Ich wollte damit auch nur sagen, das man normalerweise bei einem 5.1 System mehr Geld für die Boxen ausgibt als für den Receiver.
exit666
Stammgast
#30 erstellt: 08. Aug 2005, 12:14
Das ist mit Sicherheit auch nicht falsch, aber bei einem so presigünstigen System wie dem CEM muss man sich natürlich überlegen ob es sich wirklich lohnt einen 100,- Receiver zu kaufen, oder ob man sich nicht eh irgendwann nen besseren kauft und dann doppelt Geld ausgibt. Ein Receiver hält ja gewöhnlich auch ein paar jahre.
Crazy-Horse
Inventar
#31 erstellt: 08. Aug 2005, 12:29
Es geht hier um ein Marken Einsteichsgerät und nicht um eine HighEnd Vor- Endstufenkombi für ein paar tausend €!
Aber für die kleinen muss man halt auch schon 150€ hinlegen, denn überlegt mal was da alles drin ist.
Die DSP mit der Platine fürs digitale und analoge Audio, die D/A und A/D Wandler, die Videosektion teilweise mit Konvertierung, der Tuner, die Endstufen und dann noch das Netzteil, die Grätzbrücke und die Glätungskondis. Das alles kostet Geld und will bezahlt werden.

Achja, die Endstufen sollen zudem noch hochwertiger sein als die im CEM verbaute, wie soll das gehen wenn der AVR nichts kosten soll? Rechnet mal aus, auf was für einen Betrag ihr pro Bauteil kommt.


[Beitrag von Crazy-Horse am 08. Aug 2005, 12:30 bearbeitet]
Steve_F.
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Aug 2005, 22:07
Servus

So hab mir jetzt in ebay nen pioneer vsx d814 für 212€(drei monate alt, also noch lang garantie) raus gelassen.

Denke der isch schon gute mittelklasse und irgendwann mit besseren boxen erweiterbar. Oder wie seht ihr es? Wie funkt des eigentlich mit der micro calibrirung ?

Aber hab noch immer des problem mim aufstellen der boxen ?

Diese scheiß dachschrege !!! Jetzt hab ich keinen gleichen abstand der fronts und der rearzu den/m Hörer/n und zum center sowie es in heimkino-technik empfohlen isch.
Es würde dann so aussehen(türkis sofa und leuchtgrün die boxen).

Sofa und fernseher sind nicht umstellbar. Isch des so ok ? Oder was meint ihr?

bye steven


[Beitrag von Steve_F. am 14. Aug 2005, 22:08 bearbeitet]
Sockelfreund
Inventar
#33 erstellt: 14. Aug 2005, 22:51
Ja die Aufstellung ist scho ok. Zwar für den PC nicht zu gebrauchen aber für den Fernseher ganz gut, nur der Center könnte etwas in die mitte kommen aber halb so schlimm. Der Sub vom Teufel CEM gehört allerdings nach vorne zwischen den fronts, da er auch etwas höhere Frequenzen übernimmt und so ortbar wird. Aber ansonsten für den Anfang ganz gut denke ich.
Crazy-Horse
Inventar
#34 erstellt: 15. Aug 2005, 00:26
Die Heimkinowelt scheint von Vorvorgestern zu sein, denn inzwischen biete alle AVR Laufzeit und Pegelkorrektur für jeden Kanal einzeln an. So sind auch Aufstellungssünden leicht zu korrigieren, doch ist eine Box durch den großen Abstand am Max Pegel angelangt muss man sich damit halt abfinden.

Der Sub sollte zwischen TV-Rack und der Tür stehen, da befindet er sich zwischen den Fronts und ist in der Nähe des Centers, doch wie das mit der Abschirmung ausschaut musst du bei dir testen. Gibt es Farbverfälschungen musst du ihn wieder vom TV weg stellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufstellung von 5.1 Teufel CEM P.E.
MurderInc am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  9 Beiträge
Frage zum CEM von Teufel
Merlin17 am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  2 Beiträge
Hitzeproblem beim Teufel CEM
Schmidbua am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  5 Beiträge
Teufel CEM- Leistungsenttäuschung
Sockelfreund am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  17 Beiträge
Teufel CEM "Power Edition"
Kakapofreund am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  2 Beiträge
Wie die 5.1 Anlage von Teufel richtig Aufstellen?
ComunioPunktDe am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  4 Beiträge
2x Teufel CEM PE Satelliten oder SpeedLink Gravity
Hc-Yami am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  3 Beiträge
Teufel CEM für mein Zimmer?
Blacky1987 am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  10 Beiträge
Teufel CEM und Sub Brummen
mugger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  10 Beiträge
Teufel theater 1 vs CEM PE ?
Tobikl am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNudelmacher
  • Gesamtzahl an Themen1.380.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.351

Hersteller in diesem Thread Widget schließen