Wieviel Hub darf ein Lautsprecher haben

+A -A
Autor
Beitrag
Vegeta85
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2006, 16:47
Hi!

Ich hab mal ne Frage: Wieviel Hub ist für Standboxen "normal"? Pauschal so was zu beantworten ist natürlich gar nicht möglich da sich jeder Lautsprecher unterscheidet...aber so im Durchschnitt...Wie stark darf sich die Membran eines Lautsprechers bewegen?

Also bei herkömmlichen Subwoofern geht der Hub ja bis zu 3 cm maximal (was natürlich schon sehr viel ist)

Standboxen müssten natürlich deutlich drunter liegen...

Was ist also so an maximal Hub drinne, was ihr euren Standboxen zumuten würdet?

Ich habe z.B. die Canton LE109...ab wie viel sichtbarem Hub sollte man lieber wieder runterdrehen?

Gruß
Vegeta
Toni78
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jun 2006, 17:47
Das kann man in der Tat pauschal überhaupt nicht sagen. Hab schon Chassis in Billigboxen gehabt die nach etwa 1(!)cm schon angeschlagen hatten. Hat richtig laut geknallt!

Also ich denke solange nichts verzerrt oder anschlägt kannste "Gummi geben". Vom Hub alleine -sofern das Signal sauber ist- gehen Lautsprecher nicht kaputt. Und wenn sie anschlagen hört man das.

Also nur zu!
Vegeta85
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jun 2006, 17:48
und wieviel Hub haben so einigermaßen wertige Lautsprecher überhaupt bis sie anschlagen oder bis es schädlich wird?
Toni78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jun 2006, 17:51

Vegeta85 schrieb:
und wieviel Hub haben so einigermaßen wertige Lautsprecher überhaupt bis sie anschlagen oder bis es schädlich wird?


Kann ich leider nicht sagen. Es gibt Langhubchassis die lässig über 4cm kommen! Die neue Canton Reihe mit der "Wave Sicke" dürfte auch so in den Bereich kommen.

Ist wirklich bei jedem Chassis verschieden.
Granuba
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2006, 17:54
Ein durchnittlicher Hifi-Tiefmitteltöner (17-20cm) verlässt spätestens nach 5-8mm den linearen Bereich der Auslenkung!

Harry


[Beitrag von Granuba am 03. Jun 2006, 17:55 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Jun 2006, 17:58

Murray schrieb:
Ein durchnittlicher Hifi-Tiefmitteltöner (17-20cm) verlässt spätestens nach 5-8mm den linearen Bereich der Auslenkung!

Harry


Echt jetzt? Ich dachte das seien nur die ganz billigen Chassis die so früh in den Grenzbereich geraten!

Genau nachgemessen habe ich das allerdings noch nicht (wie kann man das machen)? War ne Schätzung.

Meine Electro Voice Chassis (46cm) waren sauhart aufgehangen, die konnte man von Hand kaum 3mm reindrücken. Aber die konnten brutal stark auslenken, hätte ich nie geglaubt. (mit nem 20Hz Testton konnte man das ganz gut beobachten)
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2006, 18:05
Hier mal ein sehr guter 20er Tieftöner:



Ist so mit das beste am Markt (Recht objektive Beurteilung... ). Hier die Daten:


8-800/37 HEX
21 cm Tieftöner
# Belastbarkeit (Nenn/Musik) = 120 / 180 W
# Resonanzfrequenz fs = 36 Hz
# Impedanz R = 8 Ohm
# Kennschalldruck SPL = 89 dB (2,83V; 1m)
# Gleichstromwiderstand Re = 5,5 Ohm
# Kraftfaktor BL = 9,3 N/A
# Schwingspuleninduktivität L = 0,75 mH
# Effektive Membranfläche Sd = 235 cm2
# Bewegte Masse incl. Luftlast 31 g
# Äquivalentvolumen Vas = 45,5 l
# Freiluftgesamtgüte Qts = 0,39 (Qms=2,44, Qes=0,46)
# Lineare Auslenkung xlin = +/- 3 mm


Ist halt HiFi, der von dir angesprochene PA-Bass ist da wesentlich robuster und für hohe Lautstärken ausgelegt!

Harry
Toni78
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jun 2006, 18:09

Murray schrieb:
Hier mal ein sehr guter 20er Tieftöner:
Ist so mit das beste am Markt (Recht objektive Beurteilung... ). Hier die Daten:


8-800/37 HEX
21 cm Tieftöner
# Belastbarkeit (Nenn/Musik) = 120 / 180 W
# Resonanzfrequenz fs = 36 Hz
# Impedanz R = 8 Ohm
# Kennschalldruck SPL = 89 dB (2,83V; 1m)
# Gleichstromwiderstand Re = 5,5 Ohm
# Kraftfaktor BL = 9,3 N/A
# Schwingspuleninduktivität L = 0,75 mH
# Effektive Membranfläche Sd = 235 cm2
# Bewegte Masse incl. Luftlast 31 g
# Äquivalentvolumen Vas = 45,5 l
# Freiluftgesamtgüte Qts = 0,39 (Qms=2,44, Qes=0,46)
# Lineare Auslenkung xlin = +/- 3 mm


Ist halt HiFi, der von dir angesprochene PA-Bass ist da wesentlich robuster und für hohe Lautstärken ausgelegt!

Harry


Das macht dann also 6mm Hub!?

Scheint mir recht wenig. Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei... der lineare Hub heisst doch nur der Hub der noch eine optimale Wiedergabe ermöglicht?

Ich glaube hier gehts eher um den max Hub der für den Lautsprecher noch keine Gefahr bedeutet? Und da sollten es schon wesentlich mehr sein.
Vegeta85
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jun 2006, 18:13
[quote]

Ich glaube hier gehts eher um den max Hub der für den Lautsprecher noch keine Gefahr bedeutet? Und da sollten es schon wesentlich mehr sein.[/quote]

ja das war eigentlich die Ausgangsfrage

Der maximale Hub halt mit dem man hören kann ohne dass man sich die Lautsprecher kaputt macht


[Beitrag von Vegeta85 am 03. Jun 2006, 18:14 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2006, 18:13
Klar geht da noch mehr, aber wie du selber sagst: Es klingt dann schlechter, wesentlich mehr Klirr, Kompression etc.!

Harry
Granuba
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2006, 18:17

Der maximale Hub halt mit dem man hören kann ohne dass man sich die Lautsprecher kaputt macht


Das nennt sich meistens Xmechanical oder Xdamage, ein 30er PA-Bass von mir hatte um 8mm lineare Auslenkung, bis zum Tod dann aber 27mm...
Es ist sehr unterschiedlich, generell hört man aber, wenn ein Basschassis am Ende ist, d.h. es schlägt mit der Schwingspule an.

Harry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WIEVIEL BASS?
boochratz am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  11 Beiträge
Wieviel sind meine Boxen wert?
CnCwurm am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  9 Beiträge
Wieviel kann/könnte ich für folgende lautsprecher verlangen?
gonzo012 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  4 Beiträge
Darf der Verstärker mehr Watt als die Boxen haben?
Weasel-Peasel am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  15 Beiträge
Ab wieviel Geld "Bühnendarstellung"?
Dr._Weißnich am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  25 Beiträge
Wieviel WATT sollen's sein ?
Cinemateq am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  10 Beiträge
Welcher Lautsprecher wieviel Hz?
Tobbie1987 am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  4 Beiträge
Lautsprechermembran hat keinen Hub
benkert32 am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  8 Beiträge
Wieviel Hz bei welchen Lautsprechern?
paesce13 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  106 Beiträge
Wieviel Watt müssen Boxen an einem 130W-Receiver haben?
Philipp139 am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmajchii
  • Gesamtzahl an Themen1.380.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.182

Hersteller in diesem Thread Widget schließen