Lautsprecher in schwarzem Lack / Klavierlack?

+A -A
Autor
Beitrag
Hunter33
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2006, 19:47
Ich habe schon einige Hesteller gefunden, die solche Lautsprecher haben (Wharfedale, Monitor Audio, Vienna Acoustic,...) aber soviel hatte ich nicht geplant zu investieren und bei einem anderen Finish spielt die bessere Hälfte nicht mit!
Kennt ihr noch andere Hersteller?
Schonmal viel Dank für die Hilfe!
filius
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Nov 2006, 19:51
Von energy die Veritas serie (nicht billig)
Hunter33
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Nov 2006, 20:01
Du bist witzig , die kosten ja gleich mal das 3-fache...
Außerdem sind die zu hoch. 2,5 Wege reicht zudem.
STOLMEN
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Nov 2006, 15:36
Quadral , Platinum M

in der Bucht zu nem guten Kurs zu bekommen .


Gruss
baumi88
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2006, 17:13

Hunter33 schrieb:
aber soviel hatte ich nicht geplant zu investieren

Wie viel willst du denn ausgeben?



Nuline 30 Exclusiv (is dir aber wohl auch zu teuer)
oder die Pure Acoustics Dream Serie?
pratter
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2006, 17:19
Fostex PM MKII Serie hat eine schwarze Klavierlack-Front! - die Gehäusekanten sich leicht abgerundet, als unbedingt wunderschön würde ich sie aber nicht bezeichnen, aber dafür das es aktive Studio-LS sind, können die sich sehen lassen. Günstiger wird man kaum an schwarzen Glanzlack rankommen!

Gruß,
Sascha
Hunter33
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Nov 2006, 15:50
nunja, quadral platinum: grausame optik ohne abdeckung und zu teuer...
nubert nuline exclusiv sind keine standlautsprecher und der aufpreis zu den non-exclusiv is auch ganz schön dick, außerdem gäbe es da keinen center in der richtigen farbe
pure acoustik sind schon verdächtig billig und wahrscheinlich sind die stand-ls zu hoch, aber ich werd sie mir mal anschauen, vielleicht hört man ja nicht, daß sie so billig sind, hab dazu hier auch schon einiges gelesen
Fostex PM 02 MKII: tja, noch nie mit monitoren beschäftigt, fostex noch nie gehört, keine standlautsprecher aber sehr interessanter frequenzgang (spielen ab 20 Hz?), blöd das die aktiv sind

um mein anliegen nochmal zu konkretisieren:
5.1 (wobei der sub ne andere farbe haben kann), front muß ab 2,5 wege stand-ls sein und ab 2000 führt meine bessere hälfte ihren finger zur stirn und schüttelt ungläubig den kopf...
aber ich habe das gefühl, daß ich mich wohl von der vorstellung verabschieden muß

auf jeden fall schon mal vielen dank bis hierher , vielleicht haben ja noch andere ein paar tip´s
baumi88
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2006, 17:36
Wie wärs statt Klavierlack/Hochglanz schwarz matt zu nehmen?


Klavierlack ksotet numal ne ganze Menge. Is ja meisst Handarbeit (ausser vieleicht beim Pure Acoustics...wäre sonst schon sehr billig)
Hunter33
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Nov 2006, 18:19
es muß ja nicht zwingend klavierlack sein, der ist freilich wahnsinnig teuer, eine normale schwarze lackierung reicht auch, natürlich glänzend und nicht matt
Thorsten_P.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Nov 2006, 23:51
Hi,

reicht es, wenn nur die Front schwarz hochglänzend ist? In dem Fall würde ich mir mal das Theater 5 von Teufel in der Version Teak anschauen. Kann Dir aber nicht sagen, wie's klingt, da meines erst in ein paar Tagen eintrifft.

Bis dann,

Thorsten
Hunter33
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Nov 2006, 00:45
danke für den tip, preis/leistung sicherlich super aber:
standlautsprecher zu groß und gehäuse in holzoptik
ich bin jetzt nicht so der fachmann aber ich denke für einen vernünftigen stereobetrieb sicherlich auch nicht geeigent,
2 subwoofer machen bestimmt mächtig druck, können aber klanglich keinen normalen tieftöner ersetzen?

kennt jemand die:

Acoustic Energy Linear 3
Thorsten_P.
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Nov 2006, 09:12

Hunter33 schrieb:
danke für den tip, preis/leistung
2 subwoofer machen bestimmt mächtig druck, können aber klanglich keinen normalen tieftöner ersetzen?


Hi,

gegen Deine optischen Vorbehalte kann ich natürlich nichts machen, aber warum sollten zwei Subs keinen normalen Tieftöner ersetzen können? Auch Subs enthalten "normale" Tieftöner. Wenn die Subs aktiv sind, dann weisen sie zusätzlich eben noch eine Verstärkerelektronik auf, die im Gegensatz zu einer passiven Lösung bereits optimal an den Treiber angepasst ist. Das kann auch beim reinen Musikhören ganz hervorragend funktionieren, selbst, wenn die übrigen Treiber über einen externen Verstärker angesteuert werden.

Bis dann,

Thorsten


[Beitrag von Thorsten_P. am 21. Nov 2006, 09:14 bearbeitet]
pratter
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2006, 09:36
Bei Subwoofer würde ich mind. ein SBA, besser ein DBA für Musik avisieren, andernfalls darauf verzichten, und lieber mehr in das Stereo-Pärchen investieren.


Fostex PM 02 MKII: tja, noch nie mit monitoren beschäftigt, fostex noch nie gehört, keine standlautsprecher aber sehr interessanter frequenzgang (spielen ab 20 Hz?), blöd das die aktiv sind


Warum ist es blöd, wenn ein Lautsprecher "aktiv" ist? - ich sehe darin eher Vorteile!

Warum müssen es Standlautsprecher sein? - bei einem recht begrenzten Budget kann es von Vorteil sein, lieber in hochwertigere Kompakt-LS zu investieren, als in mittelprächtige Stand-LS.

Ich habe derzeit noch die Fostex PM 0.5 MKII im Einsatz, jedoch im Nahfeld, und habe den Bass sogar runtergeregelt, weil es mir zu heftig ist. Ich will nicht wissen zu was eine PM2 fähig ist.

Gruß,
Sascha
edimnetz
Stammgast
#14 erstellt: 21. Nov 2006, 10:59
Da schmeiß ich doch auch noch ein paar Lautsprecher in die Runde.
Sind zwar auch Sat/Sub-System dabei, aber alle in schwarz. Und meistens auch akzeptable Systeme für die Frau (also designorientierte Vorschläge)


Quadral Argentum-Serie (gibt's neuerdings auch in hochglanz-schwarz)
http://www.quadral.com/index.php?pID=5_9


Quadral Signo-Serie
http://www.quadral.com/index.php?pID=5_10


Teufel Concept S (jetzt auch in schwarz)
http://www.teufel.de/de/Heimkino/s_1036.cfm


Teufel Motiv 6 (neu, schwarz und mit Glas)
http://www.teufel.de/de/Heimkino/s_1328.cfm?lcom=61


Canton Vento Serie (jetzt auch in Lack schwarz)
http://www.canton.de/de-serie-vento.htm


Canton CD-Serie (einige Modelle davon gibt's auch in schwarz)
http://www.canton.de/de-serie-cdserie.htm


KEF iQ-Serie (zwar kein hochglanz, dafür aber schöne Form – und schwarz)
http://www.kefaudio.de/products/iqseries/iqserieshome.asp


KEF KHT 5005.2 (Sat/Sub - aber stylo, hochglanz schwarz und laut Userberichten guter Klang)
http://www.kefaudio.de/KHT/KHT5005/info.htm
Hunter33
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Nov 2006, 11:53

Thorsten_P. schrieb:

Hunter33 schrieb:
danke für den tip, preis/leistung
2 subwoofer machen bestimmt mächtig druck, können aber klanglich keinen normalen tieftöner ersetzen?


Hi,

gegen Deine optischen Vorbehalte kann ich natürlich nichts machen, aber warum sollten zwei Subs keinen normalen Tieftöner ersetzen können? Auch Subs enthalten "normale" Tieftöner. Wenn die Subs aktiv sind, dann weisen sie zusätzlich eben noch eine Verstärkerelektronik auf, die im Gegensatz zu einer passiven Lösung bereits optimal an den Treiber angepasst ist. Das kann auch beim reinen Musikhören ganz hervorragend funktionieren, selbst, wenn die übrigen Treiber über einen externen Verstärker angesteuert werden.

Bis dann,

Thorsten


Weil ein Sub bis max. 80 Hz. arbeiten sollte und ein reiner Tieftöner ab da bis ca. 200 Hz, und von da an der Mittel-/Tieftöner bis ca. 2.5 kHz. Ich bin im Home Hifi sicherlich noch ein Neuling diese Probleme hatte ich aber schon zu meiner Car-Hifi-Zeit. Ein Standlautsprecher sollte einfach in der Lage sein, ordentlich bis 30 Hz nach unten zu spielen sonst wird das Loch zu Sub zu groß, zumal ein Sub nie so schnell spielen kann wie ein Tieftöner. Am Ende sind Subs für das Kinoerlebnis unentbehrlich aber bei Musik sollten sie einfach aus sein oder sehr weit runtergeregelt.
Also eh ich mir so eine halbseidene Sub/Sat Variante hole, spare ich lieber noch ein wenig.
Ach und zum Thema aktiv: Wenn Sie passiv wären, wären sie billiger
auch vielen dank an edimnetz für die vorschläge, werd ich alle prüfen

Zu denen scheint wirklich noch niemand Erfahrung zu haben???
Acoustic Energy Linear 3
Thorsten_P.
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2006, 12:16
Hallo Hunter33,

ich glaube, die Diskussion für oder wider eines Subs würde hier jetzt etwas zu sehr ins Detail gehen. Deine Eingangsfrage war ja eine andere.

Trotzdem würde ich Dir in Deiner Meinung schon etwas widersprechen wollen. Hast Du schon mal richtig gute Subwoofer-Lösungen gehört? Zum Beispiel die Subs von Revel oder Audio Physic oder eine guten Ripol? Vorausgesetzt, man kann diese vernünftig aufstellen, gibt es keine hörbaren Zeit- und Phasendifferenzen zu den Satelliten. Diese müssen auch nicht bis 30 Hz hinunterreichen (dann bräuchte man ja keinen Sub mehr), davon einmal abgesehen, dass diese Frequenz in der Musik sowieo nicht so sehr häufig vorkommt.

Ich selbst betreibe in meiner Stereoanlage eine Avantgarde Acoustic Duo Omega, bei der die Horn-Satelliten über jeweils einen eigenen aktiven Sub verfügen. Das Mitteltonhorn geht bis ca. 160 Hz hinunter; ab da übernimmt der Sub. Bisher habe ich im Übergang zwischen den einzelnen Treibern noch kein Defizit feststellen können, und das, obwohl Mittel- und Hochtonbereich über eine Röhre und der Sub über einen eigenen Transistorverstärker angetrieben werden. Es versteht sich natürlich von selbst, dass bei einer so hohen Übernahmefrequenz nicht mit einem einzigen Sub gearbeitet werden kann, sondern man für jeden Lautsprecher einen eigenen benötigt. So, nun geht's aber, glaube ich, doch zu sehr ins Detail.

Gruß,

Thorsten


[Beitrag von Thorsten_P. am 21. Nov 2006, 12:22 bearbeitet]
Hunter33
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Nov 2006, 12:39
Hallo Thorsten,

vielen Dank für deine Sub/Sat Vermittlungsversuche.
Ich glaub das ist ungefähr ne Diskussion wie um Denon oder Yamaha... also nicht zielführend.
Und wie du schon richtig erwähnt hast, ist das Thema ja eigentlich ein anderes.

MfG
Marcus
pratter
Inventar
#18 erstellt: 21. Nov 2006, 12:53

Weil ein Sub bis max. 80 Hz. arbeiten sollte und ein reiner Tieftöner ab da bis ca. 200 Hz, und von da an der Mittel-/Tieftöner bis ca. 2.5 kHz. Ich bin im Home Hifi sicherlich noch ein Neuling diese Probleme hatte ich aber schon zu meiner Car-Hifi-Zeit. Ein Standlautsprecher sollte einfach in der Lage sein, ordentlich bis 30 Hz nach unten zu spielen sonst wird das Loch zu Sub zu groß, zumal ein Sub nie so schnell spielen kann wie ein Tieftöner.


Mit deiner These wäre ich vorsichtig. Genug Subs erreichen auch keine 30hz, und die meisten Standlautsprecher tun sich auch sehr schwer, 30hz linear zu erreichen - da bedarf es schon an sehr kräftigen LS. Jedoch sollte man sich die Frage stellen, wozu 30hz? - die meiste Musik ist sowieso komprimiert und limitiert, d.h. 30hz wird sehr oft, besonders im Mainstream-Bereich, nicht abgemischt, da bereits viel früher einfach abgeschnitten wird.

Ein weiteres Problem ist der Raum, der gewisse Voraussetzungen haben muss, um 30hz am Hörplatz auch sauber wiederzugeben.

Ich würde an deiner Stelle die Prorität mehr auf Klangqualität setzen, als auf ultimativen Tiefgang. Einige größere Kompakt-LS schaffen 40hz, das reicht voll & ganz.

Wenn du schon den ultimatven sauberen Tiefbass-Kick haben möchtest, dann befasse dich mit SBA / DBA! - aber bei Standlautsprecher wären da sehr große/kräftige Kisten notwendig, z.B. wie hier: http://mws.hifi-forum.de/Bass-Oldie/Wohnzimmer_03_LR.jpg

Gruß,
Sascha
rkfreeman
Inventar
#19 erstellt: 23. Nov 2006, 02:08
Hallo Hunter33,

ich habe die Heco Onyx Serie in Klavierlack Schwarz.

Leider werden diese von Heco nicht mehr Hergestellt.

Vielleicht hast du im Internet noch Glück welche zu ergattern.

Ich meine Lagerware oder Ausverkauf bei einigen Händlern.

Siehe:

http://www.heco-audi...ng=DE&ebene=produkte

Mfg.

Freeman
Hunter33
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Dez 2006, 16:28
für alle die es interessiert:
es sind jetzt die wharfedale eva2 30 mit center und hinten dfs geworden
die evo2 20 waren bassmäßig merklich schlechter, der mehrpreis für die 30er macht sich wirklich bezahlt
habe sie jetzt seit ein paar wochen und bin sehr begeistert
auch von der optik her sind sie kaum zu topen, natura schöner, als es jedes bild sagen kann

gekauft habe ich bei www.mw-audio.de in münchen
er hatte beide nicht da aber hat sie mir sehr kurzfristig zum probehören besorgt - super sache

vielen dank nochmals für eure hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Silbernen Lack (Canton) erwerben
julee am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  11 Beiträge
Klavierlack schwarz Standlautsprecher
ramon30 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  6 Beiträge
Langzeiterfahrung Canton Klavierlack Schwarz/Kirsche/Weiss
ott-muc am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher umlackieren?
Zelt am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  7 Beiträge
Lautsprecher
v1per am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  4 Beiträge
Wer kennt diese Dantax Lautsprecher
Siggidart am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  7 Beiträge
Klavierlack-Schaden! Wie reparieren?
mumi am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  12 Beiträge
Lautsprecher in AKG Kopfhörerauflösung
aevin am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecher in Weiss ?
Stef-geek am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  29 Beiträge
Lautsprecher in praller Sonne
Prototype2k am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedIceskull
  • Gesamtzahl an Themen1.380.168
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.223

Hersteller in diesem Thread Widget schließen