Canton CD 100 II Serie oder Teufel LT3

+A -A
Autor
Beitrag
onkyo_604
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2007, 12:25
Hallo,

besitzte einen Onkyo 604 Receiver und hatte eigentlich vor mir das Teufel Concept S System zuzulegen. Nachdem Lesem mehrer Threats bin ich mir aber nicht mehr so sicher.

Die zu beschallende Fläche ist ca. 16qm groß, zu 70% kommt das Ganze für Filme zum Einsatz, ansonsten Radio, MP3s....

Aus Designgründen kommen Regallautsprecher (auch wenn die sicherlich Preis/Leistungstechnisch besser sind) nicht in Frage.

Was ist eure Meinung zum Teufel LT 3 oder der Canton Zusammenstellung (4xCD 100 II, 1xCD 50 II und AS 65 SC). Beide Varianten liegen nach meiner Recherche bei 1000 Euronen. Eigentlich hatte ich nicht vor soviel auszugeben. Falls der Unterschied zum Concept S nicht so gewaltig ist, würde ich mir das nämlich sonst zum Probehören bestellen.

Kann ein paar Tipps gut brauchen!
cine_fanat
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2007, 13:09
Hab den 674'er mit LT3. 5.1 DVD macht mächtig Spaß. In Stereo(ohne Sub)nicht zu empfehlen.
Wie die CD100 klingen, keine Ahnung. Jedoch würd ich die CD200 dem LT3 auf jeden Fall vorziehen. Denn die habe ich gehört.
onkyo_604
Neuling
#3 erstellt: 11. Apr 2007, 15:06
Bin gerade auf nen Händler gestoßen, der sowohl die CD200 als auch die CD100 aufgestellt hat. Die 200 sind mir definitiv zu teuer, aber ich kann ja mal den Unterschied testen.

Kriegen würde ich das obige CD100 Set für 899 Euro. Wenn man bei Teufel LT3 noch die 50 Euronen Versnd dazu rechnet, macht das schon 150 Euro aus.

Da fällt die Wahl wohl eher auf Candon CD100 oder Teufel Concept S! Dumm, dass ich mir das Concept S nur zum Testen nach Hause bestellen kann (aufwändig, vor allem wenn ich es wieder zurück schicken muss).

Also Canston System für 899 Euro oder Concept S für ca. 525 Euro...???
cine_fanat
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2007, 17:01
Also für 1000 Euro ist das LT3 sehr gut. Wie gesagt bei DVD in 5.1 geht richtig was.
Habe eben mal Musik in Surround gehört. Ist mehr als befriedigend. Bass satt bis zum abwinken.
Wenn du es einen Tick besser haben willst, dann die CD200.
Von dem Concept S würd ich dir abraten.
onkyo_604
Neuling
#5 erstellt: 12. Apr 2007, 11:28
Danke für die Tipps!
Hast du das Concept S selbst gehört? Oder warum würdest du mir davon abraten?

Viele Lautsprecher (<1000€) in dem Design gibt es ja leider nicht!
cine_fanat
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2007, 12:35

Hast du das Concept S selbst gehört?


Ich selbst nicht. Aber habe hier von einigen gelesen die nicht so begeistert waren und sich dann das LT3 geholt haben.
Panzerballerino
Inventar
#7 erstellt: 19. Apr 2007, 16:01

cine_fanat schrieb:

Hast du das Concept S selbst gehört?


Ich selbst nicht. Aber habe hier von einigen gelesen die nicht so begeistert waren und sich dann das LT3 geholt haben.



Ich habe das LT3 wieder zurückgeschickt, weil erhebliche Mängel im Mitten-/Höhenbereich festzustellen waren. Es klang einfach "dumpf-topfig"
Man kann sagen: Für Heimkino o.k., wenn man dieses Design haben möchte, aber für Stereo (Musikwiedergabe) unbrauchbar.
cine_fanat
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2007, 17:45

aber für Stereo (Musikwiedergabe) unbrauchbar.


Wer von einem 5.1 Heimkinosystem gute Stereowiedergabe verlangt, der hat was nicht verstanden.
Housemarke
Stammgast
#9 erstellt: 19. Apr 2007, 17:47

cine_fanat schrieb:

aber für Stereo (Musikwiedergabe) unbrauchbar.


Wer von einem 5.1 Heimkinosystem gute Stereowiedergabe verlangt, der hat was nicht verstanden.


ich finde das schließt einander nicht aus!
kommt natürlich auf den anspruch an...
möglich ist es sicherlich...nur ne frage des geldes...
mfg chris
Panzerballerino
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2007, 19:23

cine_fanat schrieb:

aber für Stereo (Musikwiedergabe) unbrauchbar.


Wer von einem 5.1 Heimkinosystem gute Stereowiedergabe verlangt, der hat was nicht verstanden.


Ich glaube eher, du hast da was nicht verstanden. Selbstverständlich hat eine gute Anlage sowohl Surround als auch Stereo gut wiederzugeben. Für meine Anlage nehme ich das in Anspruch.

Auch das, was ich statt des LT3 nun als Zweitanlage da stehen habe, kann das.
http://prosecutor.gmxhome.de/Anlage2/Anlage2.html


[Beitrag von Panzerballerino am 19. Apr 2007, 19:29 bearbeitet]
cine_fanat
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2007, 06:39
Hallo??!!??
Wir reden hier über eine 1000 Euro Anlage. Diese beeinhaltet 4 Säulen, Center und Sub.
Das sind 6 Komponenten, 1000 : 6 = 166,66.. (ist zwar ungerecht verteilt, da der Sub mehr Wert ist als eine Säule oder Center, aber egal)
So und jetzt willst du in Stereo pro LS 166 Euro ausgeben und guten Sound haben?!?!
Versuche gerade nicht laut loszulachen...
Toni78
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Apr 2007, 06:53

cine_fanat schrieb:
Hallo??!!??
Wir reden hier über eine 1000 Euro Anlage. Diese beeinhaltet 4 Säulen, Center und Sub.
Das sind 6 Komponenten, 1000 : 6 = 166,66.. (ist zwar ungerecht verteilt, da der Sub mehr Wert ist als eine Säule oder Center, aber egal)
So und jetzt willst du in Stereo pro LS 166 Euro ausgeben und guten Sound haben?!?!
Versuche gerade nicht laut loszulachen... :L


Ich glaube Ihr redet gerade aneinander vorbei.

Plasmatic bezog seine Aussage eher auf Deinen sehr allgemein gehaltenen Spruch weiter oben:


Wer von einem 5.1 Heimkinosystem gute Stereowiedergabe verlangt, der hat was nicht verstanden


Bei einem Budget von 1000 EUR gebe ich Dir recht. Da muss man sich entscheiden und Kompromisse eingehen können. Wahrscheinlich ist zu diesem Preis eigentlich nur eine ordentliche Stereolösung machbar.
Fürs Filmeschauen ist es auch ok... nur Beides in guter Qualität eben nicht.

Aber ab etwa dem doppelten (2000 EUR) ist schon eine in beiden Disziplinen ordentliche Performance möglich.
RobN
Inventar
#13 erstellt: 20. Apr 2007, 08:36

cine_fanat schrieb:
pro LS 166 Euro ausgeben und guten Sound haben?!?!

Aber selber hallo, was gibt es da zu lachen? Hast du eine Vorstellung, welche LS es für den Preis gibt? Beispiele: Canton LE 170 (~150€), Heco Victa 500 (~130€), Infinity Primus 250 (~170€)... man könnte noch viele weitere aufzählen.

Alle diese sind ausgewachsene Standlautsprecher, die in Stereo sehr ordentlich klingen und das Teufel-System mit Sicherheit relativ blass aussehen lassen.
Panzerballerino
Inventar
#14 erstellt: 20. Apr 2007, 09:24

RobN schrieb:

cine_fanat schrieb:
pro LS 166 Euro ausgeben und guten Sound haben?!?!

Aber selber hallo, was gibt es da zu lachen? Hast du eine Vorstellung, welche LS es für den Preis gibt? Beispiele: Canton LE 170 (~150€), Heco Victa 500 (~130€), Infinity Primus 250 (~170€)... man könnte noch viele weitere aufzählen.

Alle diese sind ausgewachsene Standlautsprecher, die in Stereo sehr ordentlich klingen und das Teufel-System mit Sicherheit relativ blass aussehen lassen.


Genau.

Und 4 x B&W DM 303 kosten 640€ + LCR3 260 = 900 €
Dazu den Teufel-R Sub für 115 €, macht insgesamt 1015 € und klingt um Welten besser als das LT 3.
cine_fanat
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2007, 10:51

B&W DM 303


Zum Sound kann ich natürlich nichts sagen...nie gehört, aber das Design sag mir gar nicht zu.
Würd ich mir geschenkt nicht in die Bude stellen.
Alles Geschmacksache.
Panzerballerino
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2007, 11:02

cine_fanat schrieb:

B&W DM 303


Zum Sound kann ich natürlich nichts sagen...nie gehört, aber das Design sag mir gar nicht zu.
Würd ich mir geschenkt nicht in die Bude stellen.
Alles Geschmacksache.


Deshalb habe ich ja auch ein wenig draufgelegt und mir die CM1 gekönnt.

http://www.prosecutor.gmxhome.de/Anlage2/Bilder/Anlage2_1280.jpg

P.S.: Der Klanggewinn gegenüber dem LT3 war nicht nur bei Stereo wirklich gravierend, sondern auch bei Filmton. Da hatte das LT3 viele Klangdetails schlichtweg verschluckt.


[Beitrag von Panzerballerino am 20. Apr 2007, 12:38 bearbeitet]
magicmaiksen
Stammgast
#17 erstellt: 22. Apr 2007, 20:33
Was kostet denn der Spaß...?
Panzerballerino
Inventar
#18 erstellt: 23. Apr 2007, 12:43

magicmaiksen schrieb:
Was kostet denn der Spaß...?



Rund 2.500 €
BigBlue65
Stammgast
#19 erstellt: 23. Apr 2007, 16:42

Plasmatic schrieb:

Es klang einfach "dumpf-topfig"


Ups.
Kann ich üüüüüberhaupt nicht bestätigen. Weder "dumpf" noch "topfig". Aber wahrscheinlich ist nicht nur das Design Geschmacksache...
cine_fanat
Inventar
#20 erstellt: 24. Apr 2007, 06:32

Plasmatic schrieb:

magicmaiksen schrieb:
Was kostet denn der Spaß...?



Rund 2.500 €


Für den Preis bekommst du zweieinhalb LT3. D. h. 12,5.2,5
Panzerballerino
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2007, 09:35

cine_fanat schrieb:

Plasmatic schrieb:

magicmaiksen schrieb:
Was kostet denn der Spaß...?



Rund 2.500 €


Für den Preis bekommst du zweieinhalb LT3. D. h. 12,5.2,5 ;)


Lieber einmal gute als zweieinhalb mal mäßige Klangqualität.
cine_fanat
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2007, 11:03
Sehr witzig Herr Plasmatic, ein 2500€ System mit einem 1000€ System zu vergleichen.
Wenn du soviel Geld hast, dann kauf dir doch gleich ne Bose Anlage
Housemarke
Stammgast
#23 erstellt: 24. Apr 2007, 11:08
preislich sollten systeme die man vergleichem möchte doch schon in einer liga spielen und nicht 2 ligen drüber das stimmt...
mfg chris
stefan1978HH
Stammgast
#24 erstellt: 24. Apr 2007, 11:26
also für nen 1000der bekommt man auch 2 canton ergo 702,den av 700 und 2 plus.x2 von canton..
das macht im filmton richtig spass...
und im stereobetrieb richtig dampf..ohne was zu verschlucken..
Toni78
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 24. Apr 2007, 11:35

stefan1978HH schrieb:
also für nen 1000der bekommt man auch 2 canton ergo 702,den av 700 und 2 plus.x2 von canton..
das macht im filmton richtig spass...
und im stereobetrieb richtig dampf..ohne was zu verschlucken..


Hatte es ja eine Zeitlang selber so ähnlich (2xErgo RC-L, AV700, Plus GXL)...

Es stimmt - in Stereo wirklich toll, aber bei Surround nicht so super homogen, insbesondere im Stimmbereich, bedingt durch den recht kleinen Center. Diesen habe ich getauscht gegen einen CM500, die Surrounds blieben. Jetzt klingts schon wesentlich stimmiger, nur die Surrounds sind halt ein Kompromiss weil ich für grössere keinen Platz habe. So kommts aber schon lässig über 1000 EUR und man hat noch keinen Subwoofer.

Für reinen Heimkinobetrieb und nur 1000 EUR Budget würde ich daher eher die Teufel nehmen.


[Beitrag von Toni78 am 24. Apr 2007, 11:36 bearbeitet]
Housemarke
Stammgast
#26 erstellt: 24. Apr 2007, 11:36
nett...nur fehlt der sub...
in stereo sicher super!
mfg chris
onkyo_604
Neuling
#27 erstellt: 29. Apr 2007, 15:20
Hallo,

habe die mir CD 100 II Serie beim Händler mal angehört. Gegen Holz Boxen haben Sie leider nicht wirklich ne Chance aber die kommem mir aus Designgründen nicht ins Wohnzimmer.
Habe mir auch mal die CD 200 Serie angehört. Die hört sich schon ein wenig voluminöser an. (Alles übrignes mit ausgeschaltetem Sub). Allerdings hängt das Ganze sehr stark von dem jeweiligen Musikstück ab.

Letzendlich ist meine Wahl auf 4 CD 100II, 1 CD 50 und den AS 65 gefallen. Das Ganze war für 899 gerade noch erträglich für meinen Geldbeutel.

Jetzt steht nur noch der Beamer Kauf an! Wahrscheinlich nen Sharp Dt-510
alexbaxter
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Okt 2007, 08:43

onkyo_604 schrieb:
Bin gerade auf nen Händler gestoßen, der sowohl die CD200 als auch die CD100 aufgestellt hat. Die 200 sind mir definitiv zu teuer, aber ich kann ja mal den Unterschied testen.


Hallo onkyo,

Ich stehe vor der selben Entscheidung, habe aber leider keine Möglichkeit, die CD 100 zu testen.
Sachverhalt:
Ich bin umgezogen

Aktuell habe ich ein Canton Movie 10 MX schwarz.
Ich war damit an sich nicht direkt unzufrieden, aber das System passt optisch nicht
in mein neues Wohnzimmer, ausserdem hätte ich lieber Lautsprecher, die ich bei Bedarf auch ohne Probleme umstellen kann und nicht an die Wand dübeln muss.
Klanglich war ich beim Fernsehen/ Video schauen zu 100 Prozent zufrieden, bei Musik ( vorwiegen klassisch ) eher zu 60 .
Die kleinen Brüllwürfel sind da doch etwas zu schwach auf der Brust.
Aus diesen Gründen interessiere ich mich nun für ein System aus Standlautsprechern.
Der primäre Nutzungszweck ist Fernsehen(70 Prozent) , gefolgt von allen Arten Musik über den Pc (20 Prozent ) und Radio, meist Klassik (10 Prozent ).
Nun schwanke ich zwischen dem Canton CD 200 und dem Canton CD 100.
Der Preisunterschied ist doch erheblich.
Leider hatte ich bisher nur die Möglichkeit, dass CD 200 Probe zu hören, damit war ich an sich recht zufrieden.
Der Händler meines Vertrauens bietet zwei Boxen (wegen Beschädigung einer Säule ) für zusammen 700 Euro an, aber dann braucht ich ja noch zwei weitere, einen Center und einen Sub.
Bei diesem Preis komme ich echt ins Grübeln, ob ich da zumindest vorn nicht doch gleich zu "richtigen" Lautsprechern greifen sollte.
Ist der klangliche Unterschied zum CD 100 so gravierend das er den Aufpreis rechtfertigen würde ?

Gruß,
Alex
RobN
Inventar
#29 erstellt: 15. Okt 2007, 19:24

alexbaxter schrieb:
Aus diesen Gründen interessiere ich mich nun für ein System aus Standlautsprechern.

Die CD 100 würde ich, ähnlich wie das Concept S, nicht als Standlautsprecher bezeichnen. Es sind eher Satelliten mit integrierten Standfüßen, selbst klassische Regalboxen haben mehr Volumen und Tiefgang.


Bei diesem Preis komme ich echt ins Grübeln, ob ich da zumindest vorn nicht doch gleich zu "richtigen" Lautsprechern greifen sollte.

Die CD 200 kenne ich selber nicht, vom Volumen her sind sie ja doch schon deutlich größer als die 100. Trotzdem finde ich 700 Euro doch etwas sehr happig, dafür gibt es schon sehr ordentliche "echte" Standlautsprecher!
pepe_z
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 16. Okt 2007, 19:38

cine_fanat schrieb:
Hab den 674'er mit LT3. 5.1 DVD macht mächtig Spaß. In Stereo(ohne Sub)nicht zu empfehlen.


Sorry, aber dazu hab ich jetzt mal ne absolute Newbie-Frage, bitte nicht hauen!

Ich komme eigentlich aus der HIFI-Ecke, hab mich damit aber in den letzten Jahren nicht wirklich intensiv beschäftigt. Nun möchte ich ins Heimkino/Surround-Thema einsteigen, einziger Berührungspunkt bisher ist mein PC mit einer Creative X-Fi Xtreme Music Soundkarte, und einem Teufel Concept E Magnum PE. Damit bin ich als PC-Lautsprecher sehr zufrieden. Nun ist es so dass die X-Fi eine Art "Upmix-Funktion" für 2.0-Sound beinhaltet, d.h. Stereo-Signale werden mit Hilfe von CMSS-3D (oder so?) auf 5.1 "hochgerechnet". Hat zwar mit HIFI im ursprünglichen Sinn nix mehr zu tun , macht aber Sound und Spaß.

Nun meine Frage: Bieten aktuelle Receiver (Bsp: Onkyo TX-SR 605) auch so eine Funktion, oder würden Stereo-Signale tatsächlich ausschliesslich über die beiden Fronts (ohne Sub?) ausgegeben? Dann könnte ich mir nämlich schon vorstellen daß ein LT3 im Stereobetrieb eher schlecht aussieht...

Sorry wenn die Frage blöd ist, aber ich hatte bisher tatsächlich noch keinen Receiver! Danke schon mal für Eure Antworten!

...
Gordenfreemann
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2007, 19:52

Nun meine Frage: Bieten aktuelle Receiver (Bsp: Onkyo TX-SR 605) auch so eine Funktion, oder würden Stereo-Signale tatsächlich ausschliesslich über die beiden Fronts (ohne Sub?) ausgegeben? Dann könnte ich mir nämlich schon vorstellen daß ein LT3 im Stereobetrieb eher schlecht aussieht...


jep ein AVR bietet DSP und Prologic I/II zum Stereo Upmixen.
RobN
Inventar
#32 erstellt: 17. Okt 2007, 06:04

Gordenfreemann schrieb:
jep ein AVR bietet DSP und Prologic I/II zum Stereo Upmixen.

Als Ergänzung: und auch im klassischen Stereobetrieb kann ein AVR natürlich in 2.1-Konfiguration laufen, also Front + Sub, wobei er die Tieftonanteile selbst verteilt (je nach Konfiguration).

Was den 5.1-Upmix angeht: Standard in eigentlich allen AVRs sind ProLogic II (bzw. IIx für 7.1) und DTS Neo:6, die meisten Hersteller haben zusätzlich noch ihre eigenen DSP-Programme. Bei Onkyo sind die zusätzlichen DSPs meiner Meinung nach nicht so hitverdächtig, führend in dem Bereich ist immer noch Yamaha mit ihrem Cinema DSP.
pepe_z
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 17. Okt 2007, 14:43
Supi, danke für die schnellen Antworten!

Werd mich dann mal nach was passendem umschauen... Yamaha würde mir schon zusagen (bin mit meiner Vor-/Enstufenkombi CX-70 / MX-70 immer noch hochzufrieden). Allerdings sollen die Yamaha AVR's ja tendenziell eher einen hellen Klangcharakter haben, oder? Würde sich wohl bei eher "kleinvolumigen" LS wie CD100 oder LT3 bestimmt negativ auswirken...

....
RobN
Inventar
#34 erstellt: 17. Okt 2007, 14:54

pepe_z schrieb:
Allerdings sollen die Yamaha AVR's ja tendenziell eher einen hellen Klangcharakter haben, oder? Würde sich wohl bei eher "kleinvolumigen" LS wie CD100 oder LT3 bestimmt negativ auswirken... :?

Unabhängig vom Volumen wahrscheinlich bei den Canton sogar noch eher, die sind ja auch eher hell abgestimmt (wenn auch nicht so extrem wie z.B. die LE-Serie). Selber gehört habe ich diese Kombination allerdings noch nicht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied zwischen Canton CD I und Canton CD II Serie?
esther10315 am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  6 Beiträge
Teufel Theater LT5 oder Canton CD Serie
Jayjoo am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  8 Beiträge
Teufel LT3 oder Canton CD200, -220, - 250, AS85 SC?
Gillimann am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  17 Beiträge
Canton CD 100 + CD 50 II defekt?
MetalWarrior am 18.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2016  –  3 Beiträge
Canton CD 100 oder LE 207?
ibhifi am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  6 Beiträge
Canton Chrono Serie?
U.Predator am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  4 Beiträge
Canton LE Serie
BlackAdder am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  21 Beiträge
Canton CD Serie / Welche Kaufen?
fanta2007 am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  8 Beiträge
Canton CD Serie Kaufberatung / Erfahrungen
Fozzy1 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  7 Beiträge
Canton LE 100 oder 200 Serie ????
stema25 am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedzero2nine
  • Gesamtzahl an Themen1.386.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.839

Hersteller in diesem Thread Widget schließen