Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikstyle

+A -A
Autor
Beitrag
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Jun 2005, 15:46
welche musik hört ihr eigendlich? also keine bands sondern nur die musikrichtungen.

bei mir währe das Reggae (Dub, Roots, Ragga und etwas ska)

und bei euch?
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2005, 16:19
Bei mir Haupsächlich Punkrock, Emo, ne mischung aus allem was tönt (Good Charlotte), Skatepunk, NuMetall, Grunge, Alternativ Rock darüber naoch etwas Jazz und Klassik und verschiedenste Soundtracks haupsache keinen Top 40 Schrott oder ich habs in der 1. Woche und die Woche nacher is es in den Top 10

MfG Christoph
VSint
Inventar
#3 erstellt: 26. Jun 2005, 16:31
ich höre zu 90% DRUM & BASS

die restlichen 10 % sind hardcore, gabber und sachen ausm radio/tv, die mir vll grad mal gefallen
Stere0
Inventar
#4 erstellt: 26. Jun 2005, 17:24
hallo,

bei mir ist drum'n'bass natürlich auch dabei - jedoch eher die atmospheric quasi ruhigeren sachen. chillout/lounge, nu-jazz teils jazz und 80s. das sind allerdings nur die hauptsächlichen musikrichtungen, die fast jeden tag laufen. ansonsten fällt mal eine u2, metallica oder eine scheibe der hed kandi reihe dazwischen. es ist also sehr breit gefechert.

grüsse
stere0
travolta999
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jun 2005, 18:20
Hip Hop, Gabba, Gothic, Metal, Hardcore, Punk, Jazz, Blues, Rock, Pop, 80´s, Wave, Funk, Techno, ChillOut, Ambiente, Trash, Speed, R´n´B, Soul, Reggae, Dub, Gospel, House, Progressive, Folk, NeoFolk, Industrial, ........................... never ending.

ALLES, wenns gut ist.


[Beitrag von travolta999 am 26. Jun 2005, 18:31 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2005, 19:13
hallo

vorherrschend sind:
- jazz (va ältere sachen wie zb duke ellington & miles davis)
- blues
- reggae
- D&CH Hip-Hop (auch va. ältere wie "too strong" oder blumentopf, sido etc. veranlassen bei mir nur kopfschütteln..)
- US Hip-Hop, was wohl? ältere! (fugees, alte black eyed peas..)
- world (african aber auch viel anderes)
- ein wenig klassik
- rock (im pink floyd sinn)
- beatles

sorry, dass ich jetzt doch bands aufzählen musste, aber ich glaube es macht die sache um einiges klarer / aussagekräftiger..

gruss viktor
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jun 2005, 19:49
hey dipack.. ich vertrete bis auf rock und classic deine meinung.. hip hop ist nciht immer schlecht.. kennst du kanye west? ich hab das live in amsterdam album.. echt toll. und deutscher hip hop ist echt lustig... wenn man sich sachen wie willst du mit mir gehn von ??fanta4?? anguckt.... sido und consorten find ich echt zum kotzen... bis auf abturngirl.. das lied ist lustig

jazz ist auch nice... bluse weis ich nciht... kenn ich nämlich nciht..

und reggae ... klar so wie so.. me favorite... die lyrics sind einfach nciht zu toppen... so much love in dem reggaetrax !!!

Rastafar I let rightousnes winn di battle with tha dark side !!!
travolta999
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2005, 23:23
@Greensleve_Records
Stimmt, Hip Hop ist nicht immer schlecht... aber immer öfter.
Aber im ernst: Hip Hop is fat.
Hab lange Zeit HH kategorisch abgelehnt.
Ich sag nur:
Yo Ya, in da Haus da. Get on da Dancefloor. Shake your ass baby. Making money from da Eastcoast to da Westcoast. My Niggas are damn cool. If you wanna know check out ma skillz, bla bla bla.......
Kannste voll in die Tonne treten. Dachte ich immer. Das ganze abgedroschene Klischee. Ey voll die Gangsta halt...

Und siehe da, lernste ein nettes Mädel kennen und wirst in nen Club gezerrt. HIP HOP!!!
Der ganze Laden geht ab! Keine Gangsta-Fratze im ganzen Schuppen. Lockeres Folk von 25 bis 35. Studenten, Skater, Biker, Typen mit Rastas, nette Frauen.
Morgens um 6.00 fragte meine Begleiterin ob wir nicht langsam gehen wollen...
Seit dem völlig überzeugt. Es gibt guten Hip Hop. Und das sagt jemand der Peter Tosh im Blut hat.

Im Moment versuch ich erst mal überhaupt nen Überblick vom ganzen Hip Hop Geschehen zu bekommen. Gar nicht so einfach wenn man musikalisch vielschichtig interessiert ist.
Was ich schon mal empfehlen kann ist: Kottonmouth Kings, Insane Clown Posse, Outcast, alte Black Eyed Peas, Cypress Hill, Run DMC (schöner Oldie), Eminem (ja, auch den!), Itchy Tricky Sticky Fingas, das EFX, DCS, Spax, Torch. und und und

Guts Nächtle...
Dipak
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2005, 01:47
hy zusammen


bluse weis ich nciht... kenn ich nämlich nciht.


falls dir der rest gefällt solltest du dir mal john lee hooker: "chillout" reinziehen. ist echt gemütlich, schöne gitarre und hammerstimme..


bis auf rock

pink floyd ist ziemlich alternativ und so ziemlich das einzige was ich höre. haben wirklich einige grandiose tracks



Das ganze abgedroschene Klischee. Ey voll die Gangsta halt..


so langsam droht das klischee in der realität überhand zu nehmen.. leider!!



Eminem (ja, auch den!)

eminem ist ein genialer künstler, den ich respektiere obwohl ich bei weitem nicht all seine aussagen unterstützen kann. aber es ist manchmal schon sehr schräg, er steht auf der bühne und macht sich über die homies oder chicks lustig (zb superman, my band), während dieselben dazu abtanzen...

das ist wohl ein effekt des obigen, vor allem da unsere deutschen homies eh nicht verstehen was ihr 50 sagt, aber er ist eben cool und krass, boah ey..



Im Moment versuch ich erst mal überhaupt nen Überblick vom ganzen Hip Hop Geschehen zu bekommen

na dann mal noch ein paar tips von mir:

-Wyclef Jean: "Carnival", "Masquerade", "Preacher's Son"
nicht unbedingt reiner hiphop, aber auch cool und gut aufgenommen. das "wish you were here" cover (pink floyd) ist wirklich hammer.

- Too Strong: "Die 3 vonne Funkstelle" (teilweise sehr düstere melodien und texte, mal etwas anders aber toll)

- Afrob: "Rolle mit Hip-Hop"

- Fiva MC (& DJ Raedrum): "Spiegelschrift"
das album geht so, aber falls du mal die gelegenheit hast die live zu sehen darfst du das nicht verpassen. ich hab sie mal in schaffhausen CH gesehen und ich habe noch keine frau auf der bühne so loslegen sehen (freestyle etc.)

AFU-RA hat auch einige coole tracks gemacht, die leider nicht halb so gut klingen. auf dem album das ich habe (body of the life force), klingen die hälfte der tracks immer wie auf nem ghettoblaster. auch auf ner 3000oys anlage!
sehr schade und ein grund warum ich immer seltener hiphop höre; die unzähligen schlecht aufegnommenen cds. manchmal ists ja vielleicht absicht, aber mich nervts.

und unbedingt:
Blumentopf: "Kein Zufall", "Eins A", "Grosses Kino" und "Gern Geschehen"

auf dem zweiten album hatten sie leider ne temporäre ego-phase, das älteste und die beiden neueren sind imho uneingeschränkt empfehlenswert. über die beats lässt sich manchmal streiten, aber die texte sind genial!
ein imho absolutes meisterwerk ist zum beispiel "mustermann", welches ein komplettes menschenleben erzählt (sehr ironisch) und knappe 9,5 minuten geht; ohne refrain.. aber keine angst es gibt auch kürzere.


gruss viktor
travolta999
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jun 2005, 13:26
Hi Dipak.
Na klar, Blumentopf, Afrob unf Wyclef stehen schon im Regal.
Die anderen werde ich mal auschecken.

Ja ja, die Sache mit den Klischee-Homies... Bei uns auf´m Dorf ist man da zum Glück nicht so mit konfrontiert. Aber zum Glück ist der ganze Zirkus nicht meine Bühne.

Also an alle. Auch mal ´ne Runde HipHop hören. Kann echt lohnen...
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jun 2005, 13:53

Typen mit Rastas

ich denke du meintest typen mit dreads oder? Rastafari ist eine livity und hat eigendlich genau so viel mit kiffen reggae und jamaica zu tuhen. belgier zerren ja auch nciht jedes kind in den keller um es zu vergewaltigen und mit froschschenkeln zu schlagen Oder??
und franzosen essen auch nicht immer nur baguette oder?
ich meine klag kommen die klishees nciht von ungefähr aber viele denken bei rasta nur an dreads reggae kiffen und jamaica... nur negative vibes... ich versuch das immer nen bisschen zu erklähren... (auch wenn ich in meinem eigenen treat voll offtopic werde ).. nich sauer sein kay?
aber genau wie beim hip hop.. es giebt guten und schlechten. und es giebt auch leute die sich rastas nennen weil sie kiffen und so, aber die bibel nicht im traum lesen würden.


interessanter hip hop artist ist auch noch "gang starr".. das ist zwar auch gangster-hip hop aber ich finde manche trax gar nciht schlecht.
von wyclef ist auch viel gutes.. party to damaskus, wish u where here, no woman no cry remix.

aber jetzt fahre ich erstmal meine neue platte von "turbulence" abholen...die erste die es zu kaufen gab (rising)

LOVE
>Basti
travolta999
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2005, 16:27


[Beitrag von travolta999 am 27. Jun 2005, 17:11 bearbeitet]
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jun 2005, 16:45
ich sagte nciht das kein idren ne tüte raucht und dreads hat und ma nen haufen platten im schrank hat.. aber viele glauben es sei grundvoraussetzungen. und ich hab keine dreads und ich rauche auch nur sehr selten (alle zwei monate mal, wenns hoch kommt) und ich lese die bibel. und du kannst dichg hinterher auch noch gut unterhalten..sogar besser. ganja konsum und das kiffen, was viele andere betreiben (bong haut voll rein ) ist ein kleiner unterschied,,, die menge machst... und ich binn nach nem spliff high - höhere bewusstseinsebene und nciht breit - matsche im kopp. und ich denke nciht das ein ras mehr raucht als ein anderer (punk hip hopper oder gabba) wenn nciht sogar weniger.. und auf pillen trippen sie nevah!!!
ich sagte nciht das kein belgier es wagt nen kind anzufassen und das kein franzose jeh nen baguette gegessen hat.. aber durchschnittlim merh als andere essen die auch nciht oder??? also sind das unberechtigte vorurteile... und ich mag das nich .. aber nix für ungut.. helt mir liber im tread "viecher oder needles?" als mit mir über vorurteile zu diskutieren

BLESS
>Basti
travolta999
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jun 2005, 17:03
ne is klar
timmkaki
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Jun 2005, 20:02
Hi

nach der netten Untehaltung wieder zurück zum Thema:

Trotz eines sehr breiten (Musik-)Geschmacks-Spektrums, mein Fokus liegt auf der Musik des "magischen 3-Ecks" zwischen Tellahassee, Baton Roge und Memphis.

Darüber hinaus könnte ich mir stundenlang den alten Soul der Mitt-50er (Ray Charles, RIP) bis 70er (O'Jays, Curtis Mayfield) reinziehen; STAX + Atlantic bevorzugt.

Interessant, dass man dass jetzt alles wieder verstärkt aus der Versenkung holt.

Besten Gruß Timm
travolta999
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jun 2005, 21:42
@Basti

also sind das unberechtigte vorurteile... und ich mag das nich

Was Du magst und was nicht ist mir schnurz.

Du schriebst das Hip Hop ganz OK sein kann. Dem hab ich mich angeschlossen... Obwohl ich früher, zumal ich eigentlich alles höre, ein Vorurteil dem gegenüber hatte. Mitlerweile finde ich Hip Hop echt smart...

Gegenüber Reggae habe ich keine Vorurteile und schon gar nicht gegenüber Rastas. Habe lediglich meine bescheidene Meinung kund getan und gesagt, das dort für mich einige Dinge zusammengehören. Und da ich kein Problem mit Dreads und Ganjah habe, weiß ich nich´ wo das Prob liegt.

Aber eins kann ich Dir auch sagen: Ab und an zieh ich mir eines meiner 500 Reggae-Alben rein und gut is. Denn Rastafari is bei mir völlig durch. Denn ich habe kein Vorurteil sondern mir ein Urteil gebildet:
Eines schönen Tages erzählt mir so´n ultra fundamentaler Rasta auf´m SummerJam ich solle meine Dreads abschneiden (oh ja, ich hatte welche...und wat für Bomben) und was wir Weissbrote doch für Ar***lö*** sind. Verblendeter Idiot... aber: Schafe die hinterherlaufen, werden sicher zur Axt geführt.
...egal. Anderes Thema...

Hoffe Du hast diesmal mitbekommen was ich schreib. Den letzten Beitrag meinerseits hab ich schon gecancelt, da er syntaktisch wohl nicht nachvollziehbar war.

over and out
übrigens: wenn Du nicht diskutieren willst, dann mach erst gar keinen Thread dieser Art auf. Es kann immer passieren, das dem einen düngt was dem anderen missfällt. Und sowas kann immer mal auf Discussion rauslaufen.... Mit Vorurteilen und allem was dazugehört. Auch wenn Du das nicht magst.

JAH! RASTAFARI!
BOOM SHANKAR!
MOSH!
GABBA GABBA HEY!
LET LOVE RULE!
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Jun 2005, 22:39
ich glaub da haben wir uns etwas missverstanden oder?
der treat waar dazu gedacht um aufzulisten welchen musik stiel man gerne hört.. weil ich anfangs dachte das alle hier nur so rockige musik höre.. dann binn ich offtopic gekommen. ich würd gerne diskutieren aber ich dachte das es nicht so toll ist, wenn treats duch offtopics unüberscihtlich werden...weil mich das selber in anderen treats auch nervt, weil man erst leitenlang etwas lesen muss was einen nicht interessiert, in der hoffnung das der tread doch wider ontopic kommt und man brauchbare infos gebokkt... manchmal ist das aber nciht der fall und das ist ärgerlich... und du hast dich da warscheinlich verschrieben als du satest typen mit dreads... aber ich ging nciht davon aus das du weist was dreads und was rastas sind.. für viele heißen die locken immer noch rastas oder rastalocken... und dem wollt ich aufklähren.. weiter nichts. und wir sind ja auch eigendlich soweit einer meinung was das angeht oder nciht? aber was ich nciht so ganz verstehe ist das hier :

Eines schönen Tages erzählt mir so´n ultra fundamentaler Rasta auf´m SummerJam ich solle meine Dreads abschneiden (oh ja, ich hatte welche...und wat für Bomben) und was wir Weissbrote doch für Ar***lö*** sind. Verblendeter Idiot... aber: Schafe die hinterherlaufen, werden sicher zur Axt geführt.

was meinst du mit fundamentaler rasta? ein ernsthafter bredda war es sicher nciht...
was wir Weissbrote doch für Ar***lö*** sind
.. rastas sind friedliebende menschen und beleidigen niemanden derart.. auch wenn er für sich sagt er sei ein ras.. aber unglaublich viel respeckt bringe ich diesem sicher nciht entgegen.

LOVE
>basti
Dipak
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2005, 23:01
hallo

ich misch jetzt mal off und ontopic:


kein belgier es wagt nen kind anzufassen

sorry, aber den finde ich etwas daneben.. (vor allem zweimal)


aber wenn wir schon beim rauchen und musik sind, dann zieht euch mal "Crème de la Crème" rein, die haben einige texte geschrieben zu diesem thema, so zb. "haschisch-kakerlacke" oder die "7 chinesen mit dem tütchen gras"...

@travolta:
habe ich vorhin bei meinen empfehlungen vergessen,
fugees und vor allem:
lauryn hill
"the miseducation of.." ist genial (war damals grammy-abräumer) und heute habe ich mir endlich die "(mtv) unplugged 2.0" gekauft, zwar kein hiphop aber sehr gemütlich. ihr bob marley "duett" (turn your lights down low) finde ich auch sehr gelungen. sicher kann man sich über die ethik dieses albums -chant down babylon- streiten, da es lange nach seinem tod produziert wurde, aber es hat einige gelungene crossovers drauf..


gruss viktor
travolta999
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jun 2005, 00:47
Hi Viktor.
Na aber hallo. Wie konnten wir die Fugees vergessen. Sahne!!!
Übrigens wollen die wieder zusammen ins Studio....


Hi Basti.
Jo, gleiche Meinung, gleiche Bühne...
Freu, Freu......
recht hast Du: Reggae means Love. And you´ve got to learn lots from Reggae...

----------sooooo nu aber
------------------------------------------------------------

Also momentan steht Hipf Hüpf bei mir ganz oben.
Danach kommt Rock a la Deep Purple, Doors, Black Sabbath.
Zum abtanzen steh ich tierisch auf House und Funk.

Meine absolute Lieblingsband kommt aus dem Gothic-Genre: CHRISTIAN DEATH

Und momentan bin ich voll auf MORCHEEBA!!! Kann ich allerdings nicht einordnen. Mal HipHop Stylez, mal Brit Pop angehaucht und im nächsten Moment leichte Reggae-Anleihen bis hin zu Gitarrensound a la Deep Purple. Einfach geil.


[Beitrag von travolta999 am 28. Jun 2005, 02:59 bearbeitet]
travolta999
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jun 2005, 00:57
Hey Viktor,
kennst Du eigentlich die ORISHAS....????
Hab ich vor 2 Jahren mal live gesehen, weil meine Ex die so toll fand. Rate mal wer die jetzt auch gut findet.
Die ziehen echt voll was vom Teller.
Das geilste war damals,das Ibrahim Ferrer auf dem Konzert einen Gastauftritt hatte. Wobei ich ihn ja schon live vom Buena Vista Social Club kannte...
Dipak
Inventar
#21 erstellt: 28. Jun 2005, 03:26
@travolta: die fugees wieder im studio, das wär toll..

ich weiss man bruder hat mindestens eine cd von ihnen, muss aber eingestehen: ich habe sie noch nie gehört..
ich bin halt durch die vielmals schlechte qualität (und auch sonst) etwas vom hiphop abgekommen..
wenn du willst frag ich mal meinen bruder, der ist ein richtiger "hüpfer" und könnte dir sicher noch zwei, drei empfehlungen mehr geben. achja, das "jedi mind tricks" konzert sei genial gewesen, kenne sie aber nicht

kennt man "sens unik" in deutschland? eine welschschweizerband, deren altes album "pole position" durchaus zu überzeugen vermochte..


viktor
Misanthropic
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jul 2005, 14:37
Höre so ziemlich alle Arten von Rock und Metal (außer dieses Nu-Zeugs), Klassik und Orchester sind auch ok. Sonst bin Ich eingendlich recht inkompatibel gegenüber anderen Musikrichtungen
BIG_G_24
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2005, 18:34
Metal, Metal und noch ein bischen Metal
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Jul 2005, 18:50
Hallo,

ich mache mir nichts aus irgendwelchen Genres; höre alles durcheinander und mache meinen Geschmack eher von den verschiedenen Künstlern abhängig. Und da ist es mir egal ob das Rock, Elektronik, Jazz oder, oder ist.
Besonders schwachsinnig finde ich die Einteilung in "E" und "U"-Musik...

Grüße
Andreas
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Jul 2005, 18:56

"E" und "U"-Musik...


was ist das?
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Jul 2005, 19:52
"E" = Ernste Musik (Klassik), "U" = Unterhaltungsmusik (der ganze Rest).

Grüße
Andreas
NoFate
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2005, 20:21
Ich mag am liebsten Hardrock und Heavy Metal in allen Varianten (Power,-Speed,-Progressiv,-...Metal).

Aber im großen und ganzen, hör ich alles was gefällt. Da ist´s mir dann auch egal ob´s Rap oder Pop oder sonstwas ist

Gruß Micha
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Jul 2005, 19:53
Hallo,

diese Einteilung im Metal-Bereich finde ich kurios; wo ist denn der Unterschied zwischen Power,Speed und Progressiv??

Gruß
Andreas
dansHiFi
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 24. Jul 2009, 00:42
Powermetal ist sehr pathetisch angehaucht häufig mit hoher stimme (zb blind guardian / hammerfall),
Speedmetal ist wie der Name schon sagt durch schnell gespielte Riffs "schreddern" gekennzeichnet (z.b. frühere Megadeth/ Overkill).
Progressive Metal ist durch eine sehr virtuose Spielweise, lange Spieltzeiten und unorthodoxe Taktlängen gekennzeichnet (z.b. dreamtheatre).
Daneben wird zum Beispiel noch in Deathmetal- häufiges Kennzeichen eine sehr brutale Spielweise mit schnellen Blastbeasts und sehr tiefer Stimme und ebenfalls runtergestimmten und stärker verzerrten Gitarren unterschieden.
Blackmetal ist dagegen von kreischendem Gesang und sich monotn wiederholenden Riffs gekennzeichnet häufig mit Unterstützung von Keyboards für die Atmosphäre.
Folk-Metaler unterstützen ihre Musik durch altertümliche Instrumente z.b. Drehorgel, Pipe, Dudelsack und sind häufig durch eine (feucht)fröhliche Atmosphäre gekennzeichnet.
Weitere Unterschiede lassen sich z.b. an der Textgestaltung festmachen, Viking Metal ist zum Beispiel eine Unterart sowohl von Black/Folk als auch Deathmetal deren Texte sich um die nordische Mythologie drehen, andere Beispiele sind Piratemetal oder Whitemetal, der statt der satanistischen oder nihilistischen Textgestaltung im Blackmetal auf das Christentum fixiert ist.

So das sollte erstma ausreichen Habe das jetzt auf die Schnelle aus dem Kopf geschrieben, also bitte nur als ungefähre Richtlinie ansehen, bin leider selbst in Musik ne Niete, ich erkenn zwar um welche Metalrichtung es sich handelt, aber welche Noten oder so anders sind kann ich dir nicht sagen^^

Das sollte eh nur dazu dienen, dich vielleicht dazu anzuregen dich intensiver mit dieser Fülle und Breite des Metals zu beschäftigen! In diesem Sinne \m/
christianS79
Stammgast
#30 erstellt: 24. Jul 2009, 18:25
Wow, auf die Antwort hat er bestimmt 4 Jahre gewartet und sich nur aus Spaß abgemeldet
dansHiFi
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 24. Jul 2009, 20:28
bin gestern durch Zufall auf den Thread gestoßen und als ich gesehen hab, dass der von 2005 war, hatte ich die Antwort schon fertig geschrieben...

Da will man einmal helfen und dann sowas xD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reggae/Ska/Rocksteady usw.
zockerfan am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2013  –  15 Beiträge
SKA?
floydian am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  12 Beiträge
Welche Musik hört ihr hauptsächlich?
Zed_Leppelin am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  7 Beiträge
Welche Musik hört ihr???
mrt1N am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  29 Beiträge
Musikrichtungen
lordexcalibur am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  4 Beiträge
Welche Musik hört ihr?
Kampfnudel am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  6 Beiträge
REGGAE
Gianna am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  23 Beiträge
Wer kennt gute Punk / SKA Bands wie Sublime o. King Prawn?!?
LazerFace am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  28 Beiträge
Welche Musik hört ihr wenn.
crees01 am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  12 Beiträge
Gute Cover-Bands
snark am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  26 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedErik95
  • Gesamtzahl an Themen1.335.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.493.955