Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Konzert: Urge Overkill

+A -A
Autor
Beitrag
no-budget-arts
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mrz 2006, 14:01
[no-budget-arts]
präsentiert
Urge Overkill
Special Acoustic Tour 2006

Urge Overkill sind zurück! Am Sonntag, dem 02. April 2006 präsentieren Nash Kato und King Roeser in der BASTION ein spezielles Akustik-Set ihrer Songs, darunter auch neues, bisher unveröffentlichtes Material. Zurzeit arbeitet die Band an einem neuen Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll!

Das Rowohlt Rocklexikon schreibt über Urge Overkill:

Urge Overkill, 1986 in Chicago gegründet, gingen als Erfinder des Alternative Trash in die Annalen des Rock ein. Wie alle großen Innovatoren bereiteten sie den Boden für unzählige Epigonen, waren aber selbst von anhaltendem Mißgeschick verfolgt. Sie brachen ein Tabu nach dem anderen, zitierten sich wie besessen durch die Rockgeschichte, verstanden sich auf grandiose Inszenierungen und beherrschten das Vokabular der großen Gesten. Sie schütteten Gräben zwischen Pop und Rock zu, schrieben geniale Songs, setzten die Herzen ihrer Fans mit gewagten Coverversionen in Wallung und entwickelten eine wohlproportionierte Mixtur aus anspruchsvoll dreister Unterhaltung und erdiger Power. "Visions": "Als sich das gute alte Konzeptalbum auf Nimmerwiedersehen von der Bildfläche verabschiedet hatte, kam Urge Overkill mit einem Konzeptalbum par excellence heraus, und als Anfang der Neunziger nichts verrufener war, als sich an klebrigen Disco-Hits der Spätsiebziger festzuhalten, coverte die Band ungeniert Emmaline von den unverwechselbar-unerträglichen Hot Chocolate. Kleidung, Styling, Sprache, Cover-Artwork - alles war auf den grandiosen US-Entertainment-Fake, den letzten großen, fröhlichen Rock'n'Roll Swindle abgestimmt. Ihr Pech, daß sie nicht von allen verstanden wurden."
Sie erreichten ihren kreativen Höhepunkt zu einer Zeit, da die Zugehörigkeit zum Major- oder Independent-Lager wie auch das Bekenntnis zu Rock oder Pop noch eine Glaubensfrage war. Urge Overkill wagten den Sprung, erlitten eine Bruchlandung und verbrannten. Obwohl sie Millionen von Platten absetzten und "zum Besten gehörten, was Amerikas Rockszene zu bieten hat" ("WOM Journal"), brachten sie es doch kaum über die Rolle des Anheizers bei Nirvana-Konzerten hinaus. Urge Overkill verströmten die Aura von schwarzem Glanz und Glamour, doch in Wirklichkeit waren und blieben sie schrullige Tüftler, die in ihrem Labor das Elixier für die Superstars von morgen zauberten. Nash Kato (g, voc), als Nathan Katruud am 31. Dezember 1965 in Grand Fork, North Dakota, geboren, und King Roeser (g, bg, voc), als Eddie Roeser am 17. Juni 1969 in Litchfield, Minnesota, geboren, gehörten einem Künstlerkreis an, der in den Cafés von Chicago leidenschaftlich über Rock 'n' Roll diskutierte. Daraus nahm die Idee einer Band Gestalt an, die einen neuen Sound aus der Bündelung der Energien von Funkadelic, Cheap Trick und AC/DC erzielte. Kato und Roeser ließen auf Worte Taten folgen und gründeten Urge Overkill als praktisches Experimentierfeld einer intellektuellen Debatte. Bereits auf ihrer Debüt-EP Strange, I ... (1986) versahen sie sich selbst mit dem Image eines musizierenden Comic strips. Zutreffend beschrieb ein PR-Text ihren Stil: "Der Sound einer lärmenden Schüler-Garagen-Punkband mit Clockwork Orange-Attitüde inklusive passender Kostümierung wurde verfeinert von Nash Katos Versuch, Chicagos Zahnärzten per enervierende Gitarrenarbeit zu mehr Umsatz zu verhelfen, unterstützt von King Roeser, der sich damals nicht nur im Baß-Spiel sondern auch gesanglich in einer extremen Variante der Urschrei-Therapie übte."
Kurzzeitig wurde das Duo von dem irischstämmigen Schlagzeuger Pat Byrne unterstützt. Mit Hilfe des Produzenten Steve Albini entstand das Album Jesus Urge Superstar (1989), dessen ironischer Konzeptionalismus jedoch nur bei Insidern auf Wohlwollen stieß. Unter dem Einfluß der Butthole Surfers nahm die Band mit Produzent Butch Vig Americruiser (1990) auf, das von vielen Kritikern später als Prototyp einer Grunge-Platte angesehen wurde. Doch erst als auf Supersonic Storybook (1991) Blackie Onassis (dr), als Johnny Rowan am 27. August 1967 in Chicago geboren, zu der Gruppe stieß, wurde das Rock-Cabaret als Band wahrnehmbar. Urge Overkill inszenierten sich selbst und machten auch ihr ausschweifendes Privatleben zum Teil dieser Inszenierung. Sie fuhren in Samt und Seide gekleidet in Cabrios oder Pferdekutschen durch die Straßen Chicagos, genossen verschwenderisch Champagner und imitierten das Leben steinreicher Tagediebe. Die Chicago-Scene mochte das nicht, doch Urge Overkill setzten noch einen drauf und wichen künstlerisch in die spießige Kleinstadtidylle aus, bis die Grenzen zwischen Fake und Wirklichkeit nicht mehr erkennbar waren. Die ursprünglich in limitierter Auflage gepreßte, nach einer Geisterstadt in Kansas benannte EP Stull (1992) enthielt mit einer ketzerischen Version von Neil Diamonds Girl, You'll Be A Woman Soon den größten Hit, den Urge Overkill je hatten. Gruppen wie Nirvana und Pearl Jam bedienten sich der zwielichtigen Ausstrahlung des Trios und nahmen es mit auf Tourneen beiderseits des Atlantik. Mit einem Vertrag von Geffen und unter der Regie des Hip Hop-Gespanns Butcher Brothers entstand mit dem aufwendigen Album (1993) eine Tour de Force durch die Ästhetik der Siebziger, die fälschlicherweise mit nostalgischem Retro-Rock assoziiert wurde. Regisseur Quentin Tarantino entdeckte in einem Londoner Plattenladen die Stull-EP und bediente sich des Songs Girl für seinen Kultfilm "Pulp Fiction". Die EP mußte millionenfach nachgepreßt werden, das aktuelle Album blieb jedoch im Schatten des unerwarteten Erfolgs. Urge Overkill gerieten in die wenig vorteilhafte Situation, sich von ihrem eigenen Image befreien zu müssen, um künstlerisch überleben zu können. Mit Exit The Dragon (1995) produzierten sie nicht nur ein exzellentes Album, auf dem sie sich geschmackvoll und für ihre Verhältnisse zurückhaltend an der eigenen Ästhetik schadlos halten konnten, sondern brachen auch mit ihrem bisherigen Stil. Den Unterschied des Albums zu Saturation verglich Blackie Onassis treffend mit "dem Unterschied zwischen Sergeant Pepper's und The White Album. Wir haben uns von einer Band, die komplexe Themen in den Mittelpunkt stellte, zu einer Band entwickelt, die aus drei komplexen Persönlichkeiten besteht."
Der ursprünglich gewählte und dann doch verworfene Albumtitel 100% Not Guilty gab einer Art künstlerischer Paranoia Ausdruck, die von Urge Overkill Besitz ergriffen hatte. Eine anschließende Tournee absolvierte die Band mit zusätzlichem Drummer, doch wirkte sie nicht zuletzt auf Grund persönlicher Krisen ausgepowert und müde. Ein weiteres Album wurde angekündigt, jedoch nie fertiggestellt. Seitdem hielten sich Gerüchte um die Wiederauferstehung von Urge Overkill hartnäckig.

Im Anschluss an das Konzert: Party mit den DJs der Rockford Kabine (Show no Mixtechnique)

Termin Urge Overkill:
Sonntag, 02. April 2006
Einlass: 19.30h
Eintritt: 4,00 €
 
Informationen und Vorverkauf: 0234 / 911 77 90, , ELPI, DisCover und Touristinfo

[no-budget-arts] BASTION, Metzstr. 23, 44793 Bochum
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Album des Jahres?
Spooky am 04.12.2002  –  Letzte Antwort am 05.06.2003  –  45 Beiträge
Roger Waters World Tour 2007
d-fens am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  15 Beiträge
Britney Spears Konzert in Berlin
Michael36 am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  6 Beiträge
Trash aus den Boxen - ein (heimliche?) Liebe
Mr._Lovegrove am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  2 Beiträge
Blackfield Konzert - 26.Feb.2007 - Bochum > Review
eLw00d am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  12 Beiträge
Was soll das bedeuten? Songs und ihre Bedeutung
celindir am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  3 Beiträge
Sade - nach fast 10 Jahren zurück mit neuen Album, YES!
Bengelchen_Bln am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  35 Beiträge
Das unterschätze Album von...
rock1982 am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  23 Beiträge
Songs die ein Thema perfekt treffen
DeinLakai am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  2 Beiträge
Beste Scorpions-Songs/-Alben
Django8 am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedberndale
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.359