Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Blackfield Konzert - 26.Feb.2007 - Bochum > Review

+A -A
Autor
Beitrag
eLw00d
Inventar
#1 erstellt: 27. Feb 2007, 19:38
So, ich wollt hier mal ein bisschen über das gestrige Blackfield Konzert loswerden, welches ich zusammen mit einem Freund erleben durfte.

Die Location:

Ort des Geschehens war die Matrix in Bochum, ein beeindruckendes 11-stöckiges altes Brauhaus.
Da wir uns erst am Sonntag entschieden hatten, die 120km Anfahrt unter die Räder zu nehmen, mussten wir die tickets noch an der Abendkasse kaufen. Der nette Mitarbeiter der Matrix hatte mir am Montagmorgen versichert, dass es noch genügend Karten gäbe und so war´s dann auch.
Das Konzert war nicht ausverkauft. Wahrscheinlich ein/der Grund dafür warum wir so bequem in der dritten Reihe gelandet sind. :thumbsup:

Die Location hat mir insgesamt sehr sehr gut gefallen: Direkt hinter der Kasse am Eingang ging´s eine wuchtige Treppe hinunter auf die erste Kellerebene. Ein großer, toll dekorierter Gewölbekeller mit schöner Bar, der als Disko fungiert.
Als dann endlich (Einlass war pünktlich um 19Uhr, in den eigentlichen Konzertraum ging´s aber erst eine halbe Stunde später) die Tür zur zweiten Kellerebene geöffnet wurde führte uns eine weitere Treppe auf die 15m tiefe zweite Ebene. Extrem Nachbarfreundlich.
Am Ende eines langen "Tunnels" (hab mich wie auf einer U-Bahn Trasse gefühlt auf Grund des rund gemauerten Gewölbes) war die Bühne aufgebaut.
Die zahlreichen Verstärker, Keyboards und die zwei Schlagzeuge deuteten auf eine Vorband hin. Klar, Vorband ist Standard, nur hatte uns bis dahin niemand etwas zu dem Thema sagen können.

Das Konzert:

Nach ungefähr 15 Minuten Verspätung (20:15 Uhr) ging´s los.
Der Raum wurde abgedunkelt und eine mir völlig unbekannte Band betrat die Bühne.
Aber hoppla, was war das ?
Wir trauten unseren Augen kaum, als eine bildhübsche junge Dame die Bühne betrat und zur Bass-Gitarre griff.
Mein Kumpel und Ich schauten uns mit großen Augen an, als sich plötzlich unsere Mine schlagartig wandelte. Die ersten Gitarrenriffs erklangen und der Drummer haute drauf was das Zeug hielt.
Wir holten in Windeseile unsere Music Safe 3 raus (Gehörschutz) und pflasterten unsere Ohren zu. Leichte Ernüchterung, hatte ich doch gehofft, auf die Teile verzichten zu können. Die 3 Meter freie Luftlinie zum rechts aufgehängten Frontlautsprecher waren einfach zuviel des Guten für meine vorgeschädigten Ohren.
Naja, zurück zu den wichtigen Dingen: Der Sängerin ... *hust* .. pardon, der Vorband.



Die Musik war atemberaubend. Meine Vorstellungen einer "Vorband" wurden binnen Minuten über den Haufen geworfen.
Herrlich progressive Rockmusik schallte durch den Gewölbekeller und erzeugte durch geschickten Einsatz mehrerer Keyboards, den teilweise dreistimmigen Gesang und wünderschönen Melodien eine mystische Atmosphäre.
Die Lichtanlage und der, an der Decke montierte, Beamer trugen ihren Teil dazu bei. Letzterer ließ uns dann endlich erkennen, welche Band dort vor uns stand: "Pure Reason Revolution" würde zwischendurch immer wieder auf die Leinwand hinter dem hoch aufgebauten zweiten (Blackfield-) Schlagzeug projeziert. Die meiste Zeit wurden jedoch Sonnenuntergänge und Ähnliches gezeigt.


(Fotos mit Blitz verfälschen alles )

Fast eine komplette Stunde wurden wir in eine andere Welt entführt. Es gab kein Wachrütteln zwischendurch, da sich PRR um fließende Übergänge zwischen den einzelnen Songs bemühten. Die verbale Kommunikation mit dem Publikum war quasi nicht vorhanden, was ich zum ersten Mal als vorteilhaft ansah.

Sie gingen so schnell wie sie gekommen sind. Ruck Zuck waren die Marshall-Türme, das Schlagzeug, die Gitarren und sonstiges Equipment wieder von der Bühne verschwunden. Der tosende Applaus und die kräftigen "Zugabe" Rufe (selten gehört bei einer Vorband) konnten dies auch nicht verhindern.
Aber warum auch, man ist ja nicht für die Vorband angereist... wobei sie es Wert gewesen wäre.

______________________________________

Nach der obligatorischen Pause war es dann endlich soweit. Es wurde dunkel...stockdunkel.
Man konnte noch so gerade erkennen, wie ein dunkler Schatten hinter das Schlagzeug huschte.
Dann war die Zeit gekommen für den Auftritt von Blackfield.

Das Intro: http://www.youtube.com/watch?v=B2XhoibRz_8

Rote Lichter, Stroboskope, ein gewaltiges Trommelgewitter...
Wir gröhlten und applaudierten.

Steven Wilson betrat so ziemlich als erster die Bühne.
DER Steven Wilson. (Bin in letzter Zeit zum großen Porcupine Tree Fan mutiert. )
Aviv Geffen kam zum Schluss.
Beide kamen ziemlich unscheinbar daher. Zwei zierliche Personen, denen man auf den ersten Blick solch umwerfende Stimmen garnicht zumuten würde.
Aviv war sehr schick gekleidet. Doch das hübsche schwarze Hemd schien ihn nachher zu stören.





Dass "Once" als Opener super passen würde, habe ich mir bereits gedacht, als ich das Lied am Konzerttag noch ein paar Mal gehört hatte.
Es war einfach umwerfend... härterer Gitarreneinsatz als auf der Albumversion, vor Kraft strotzend.

Die Begeisterung wurde nur durch eine Sache gestört: die Lautstärke.
Wieder waren wir gezwungen unsere Ohren zu schützen, schade...
Der ganze "Tunnel" wurde halt von den zwei großen Lautsprechern beschallt, die sich direkt vor/neben uns befanden.
War aber garnicht soo schlecht, weil die PA der Matrix nicht wirklich gut war und mich stellenweise an den Prime Club in Köln erinnerte. Der Frequenzgang der Ohrstöpsel hat die (leichten) Verzerrungen im Hochtonbereich irgendwie wieder ausgeglichen. ^^
Insgesamt war der sound aber trotzdem toll.

Nachdem ein paar Lieder vorüber waren kam mein erstes highlight: Pain
Simpel von Aviv angekündigt: "The next song is a love song called Pain"
Aviv´s Stimme ist einfach der Wahnsinn und bei diesem Lied kam sie zum ersten Mal richtig zur Geltung.
Irgendwer schien wohl mitbekommen zu haben, dass ich seine Stimme so genial fand, denn kurze Zeit später kam seine Solo-einlage:



Die ganze Band (bis auf Aviv natürlich) räumte plötzlich die Bühne (zum Erstaunen vieler) und Mr. Geffen nahm am Keyboard Platz.

Wunderschönes Lied, von dem ich den Titel nicht weiß, weil ich die CDs erst morgen oder übermorgen von Amazon geliefert bekomme. ^^
In der Matrix sollten sie (was ich nicht erwartet hatte) 20€/Stück kosten, weshalb ich dort auf den Kauf verzichtet habe und mir nur die Doppel CD von PRR für 15€ gegönnt habe. Amazonbestellung inkl. der beiden Blackfield Alben ist aber schon raus.

Nach Aviv´s toller Solodarbietung folgte die Überraschung des Abends:

Steven Wilson kam zurück auf die Bühne und schnappte sich seine E-Gitarre (kann es sein, dass er bei Blackfield die gleiche verwendet wie in ein paar aktuellen Porcupine Tree tracks? Sie klang so vertraut...).
Nun waren die beiden Frontmänner alleine auf der Bühne und ich war gespannt was nun folgen würde. Aber noch bevor ich anfangen konnte die mir bekannten Blackfield Lieder durch den Wird-nur-von-zwei-Leuten-gespielt Filter laufen lassen konnte, tat sich mir plötzlich eine komplett andere Fragestellung auf :
"WHAT THE F... ?"

Steven Wilson und Aviv Geffen hatten so eben "Thank You" von Alanis Morissette angestimmt.
Ich dachte nur "hä, was geht denn jetzt ab?" direkt danach aber: "Joar, warum eigentlich nicht?"
Und ja, das Original ist schon spitze, aber die Cover-Version fand ich spontan besser.
Steven Wilson hat den Gesangspart übernommen und seine Stimme gefällt mir besser als die von Alanis. ^^
Hier das passende Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=7m9Oc95p8o4
Der Sound dient hier lediglich als Beweisstück. Ist nicht zum Genießen gedacht.

Als die Band, nach diesem etwas merkwürdigen Duett, dann wieder komplett versammelt war, ging es wieder ein wenig flotter aber stets melancholisch weiter.
Aviv und Steven haben generell relativ wenig mit dem Publikum gesprochen. Außer einem "Thank You" kam da nicht sehr viel bis dann "Open Mind" auf dem Plan stand.
Hier gab´s dann eine kleine Pause in der Steven erläuterte wie es zu Blackfield kam, wie die Alben entstanden sind und letztendlich, das "Open Mind" dass erste Lied sei, was er zusammen mit Aviv geschrieben habe und es deshalb auch das erste Lied auf dem ersten Album sei.
Und dann ging´s los.
Ich war ahnungslos, da ich nur mal einen kurzen 30 Sekunden Fetzen vorher gehört hatte. Der ruhige Anfang des Liedes täuscht.
Mit dem heftigen Einsatz der E-Gitarren fand ich meine Hände vor meinen Augen wieder, denn der Lightjockey bediente sich nun der Monsterstrahler vom Kaliber "belgische Autobahn-Beleuchtung" und ließ mit jedem harten Gitarren Akkord den Gewölbekeller in gleißendem Licht erstrahlen. Das kam sehr heftig, da die Pupillen auf Grund der vorrangegangenden sanften Beleuchtung noch ziemlich geweitet waren.
Das hat dem Lied den Extra-Kick gegeben und jeder im Publikum mutierte zum Headbanger.

Kurze Zeit später war dann aber auch schon Schluss. Natürlich nur vorläufig
Blackfield bedankten sich, wünschten einen schönen Abend und verschwanden von der Bühne.
Der heftige Applaus ging nach 1-2 Minuten in Klatschchöre über. Mit immer schneller werdendem Rythmus zwangen wir die fünf wieder auf die Bühne.
Es hat erstaunlich lange gedauert, aber es hat funktioniert. (Natürlich war das von vorne herein so geplant gewesen, wie immer... aber war trotzdem toll. )

Drei Lieder folgten noch. Das erste kannte ich nicht, war aber auch von der etwas flotteren Art, danach gab´s nochmal "Open Mind" und zum Schluss als weiteres highlight "Cloudy Now".
Zum ersten Mal konnten/durften wir mitarbeiten. Der Refrain wurde zum größten Teil vom Publikum gesungen, das verstärkte nochmal die intime Atmosphäre bevor es dann langsam ans Aufwachen ging...

_____________________________________

Ungefähr 1,5 Stunden Blackfield waren nun vorrüber und nun wurde man wieder in die Realität, der man das komplette Konzert über entflohen war, zurück geworfen.
Alle Fünf versammelten sich nochmals in der Mitte der Bühne und verneigten sich, bevor sie dann endgültig verschwanden.

Wir machten uns nach einer Gedenkminute und kurzem Meinungsaustausch auf den Weg in Richtung Erdoberfläche.
Am Merchandising-Stand kauften wir noch zwei Pure Reason Revolution CDs und traten dann kurz nach 11 den Heimweg an.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass es ein wahnsinnig schöner Abend war und auf jeden Fall eines der besten Konzerte war, die ich bis dato gesehen habe. (Gut, allzu viele hab ich ja auch noch nicht besucht... )
Besonders hervorzuheben ist die Vorband, welche den abwertend klingenden Titel "Vorband" nicht verdient hat.
Auch heute habe ich wieder stundenlang Musik gehört. Immer abwechselnd die erste und zweite CD vom "The Dark Third" Album von Pure Reason Revolution.
Die Kombination PRR / Blackfield passte perfekt.

Mir ist grad aufgefallen, dass der Text doch ein wenig lang geworden ist, obwohl ich einige Sachen bewusst weggelassen habe.
Ich hoffe das Lesen langweilt nicht allzu sehr. Ansonsten: Einfach sein lassen.

Vielen Dank an die Kollegen vom Hifi-Forum, die mich zuerst auf den Porcupine Tree- und nun auch auf den Blackfield-Trip gebracht haben.

Grüße, René


[Beitrag von eLw00d am 28. Feb 2007, 12:57 bearbeitet]
Bestdidofan
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2007, 21:47
Hallo René

Schöner Bericht

Aber die VideoLinks gehen nicht



Schöne Grüße

Bestdidofan
sveze
Inventar
#3 erstellt: 27. Feb 2007, 22:35
Hi René,

vielen Dank für Deinen tollen Bericht. Das Konzert lies sich fast mitverfolgen und macht sogleich wieder Lust die Blackfield-CD's einzulegen !

Gerne hätte ich mich Blackfield auch angesehen, habe aber keine Gelegenheit . PRR als Vorgruppe ist eine sehr gute Wahl. Eine Forenkollegin steht total auf die Scheibe 'The Dark Third' und ich habe sie auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste stehen.

Schön, wenn ein Konzert so faszinieren kann und es scheint sich auch live zu bestätigen, dass Mr. Wilson ein kleiner oder vielleicht sogar ein großer Genius ist .

Nochmal Danke für den auführlichen und keineswegs zu langen Beitrag .
eLw00d
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2007, 23:49
Danke!

Woran liegt das mit den Videos?
Also per copy und paste funktioniert das einwandfrei.

Hier das Intro:

http://www.youtube.com/watch?v=B2XhoibRz_8

Und hier die Cover-Version:

http://www.youtube.com/watch?v=7m9Oc95p8o4

edit:
Gut, es wird automatisch als link umgewandelt. Scheint jetzt zu funktionieren.
Ich editier´s oben auch noch.

Jup, läuft endlich.

Der Sound ist natürlich grausam, ABER:

1.) Ich bin´s gewöhnt, dass keine Videokameras und Fotokameras mit Objektiven die nicht einfahrbar sind (sprich Spiegelreflex oder dergleichen) auf Konzerten erlaubt sind.
Dass diesmal niemand kontrolliert hat, konnte ich nicht ahnen, aber dafür gibt´s noch den zweiten Punkt:

2.) Ich hab halt nur so ne besch...eiden Digicam.

3.) Selbst wenn ich eine gescheite Kamera hätte, mir wär sie zu Schade um beim Pogen kaputt zu gehen.
Ja klar, dass bei Blackfield nicht gepogt wird war klar, aber es wurde im Vorfeld ja nichts über die Vorband gesagt.


[Beitrag von eLw00d am 27. Feb 2007, 23:59 bearbeitet]
eLw00d
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2007, 00:08

sveze schrieb:

Gerne hätte ich mich Blackfield auch angesehen, habe aber keine Gelegenheit .

Die Gelegenheit wird sich bestimmt noch bieten.

Aviv hat uns ein Liebesgeständnis gemacht.
Naja, zuvor hat unser "Chaot in der Mitte" (ein etwas seltsam aussehnder Mensch, der dauerhaft ca. 4m² nur für sich beanspruchte...) ihm zugerufen: "You´re great Guys, we love you so much!"
Kam cool, da gerade in diesem Augenblick fast völlige Stille herrschte. Aviv antwortete sofort "We love you too" und fing an irgendwas von einer Ex-Frau zu reden, die wohl hier in Bochum leben soll.
Klang irgendwie nicht sonderlich glaubwürdig, weiß da vielleicht einer von euch mehr drüber?


sveze schrieb:
PRR als Vorgruppe ist eine sehr gute Wahl. Eine Forenkollegin steht total auf die Scheibe 'The Dark Third' und ich habe sie auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste stehen.

Schön zu hören, dass es noch andere Leute gibt, die die Band kennen.
Die haben´s verdient bekannt zu werden.
Dann können die sich auch bessere Studioaufnahmen leisten und die spitze S-Laute auf ihren Platten bekämpfen.
Das ist mein einziger Kritikpunkt an "The Dark Third".
Aber ich bin in der Richtung scheinbar ein bisschen empfindlich.

edit: Hab oben die schlimmsten Rechtschreibefehler wegeditiert. Alles was jetzt noch drin ist dürfte zumindest mich nicht stören, da ich´s scheinbar garnich als Fehler ansehe. ^^


[Beitrag von eLw00d am 28. Feb 2007, 01:17 bearbeitet]
Bestdidofan
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2007, 01:17
Hallo wieder

Die Videos sind doch ganz brauchbar!

Die Stimmung ist spürbar!

Hätte damals beim Dido Konzert auch problemlos eine richtige Kamera mit reinnehmen können... hatt ich ja aber auch nicht bei und so mussten HandyFotos und Videos reichen


Danke für Bericht und Videos! Keinesfalls langweilig


Schöne Grüße

Bestdidofan
eLw00d
Inventar
#7 erstellt: 28. Feb 2007, 01:24
N´abend Mayel!

Danke vielmals, nett zu später Stunde noch Post zu bekommen.

Auf dem Konzert turnte auch einer mit ner dicken Canon EOS rum. Der hatte ein wahnsinns Objektiv auf der Kamera montiert.
Irgendwie hab ich den nachher aus den Augen verloren, wollte den eigentlich noch gefragt haben, ob/wie man die Bilder eventuell mal zu Gesicht bekommen könnte.
sveze
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2007, 08:17

eLw00d schrieb:
Schön zu hören, dass es noch andere Leute gibt, die die Band kennen.
Die haben´s verdient bekannt zu werden.


Kennen ist zuviel gesagt. Einmal reingehört und für interessant befunden. Werde sie wohl beim nächsten Einkauf dann mitnehmen.
Lilebror
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Feb 2007, 10:33
Doch, also ich finde die Konzerteindrücke kommen super rüber, hattest du wohl deine kreative Phase ist echt super gelungen. Sowas kennt mant von dir ja sonst garnicht ;-) Ich finde auf jeden Fall das man die Stimmung gut nachvollziehen kann.

Die Vorband war echt klasse, einziger Haken am Konzert war für mich halt die Lautstärke. Ein paar db weniger hätten auch ausgereicht, denn wie ich nachher erst gesehen habe, hatten die weiter hinten auch noch Lautsprecher aufgestellt.

Naja, das Geld war jedenfalls sehr gut angelegt


[Beitrag von Lilebror am 28. Feb 2007, 14:22 bearbeitet]
eLw00d
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2007, 10:54

Lilebror schrieb:
Sowas kenn mant von dir ja sonst garnicht ;-)

Ja ne is klar...


Lilebror schrieb:
denn wie ich nachher erst gesehen habe, hatten die weiter hinten auch noch Lautsprecher aufgestellt.

Echt? Hättest ja wohl mal was sagen können... ^^


Lilebror schrieb:
Naja, das Geld war jedenfalls sehr gut angelegt :)

Auf jeden Fall. Gerne wieder.

btw: Danke für´s fahren
Lilebror
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2007, 14:24

eLw00d schrieb:

Lilebror schrieb:
Sowas kenn mant von dir ja sonst garnicht ;-)

Ja ne is klar... ;)


Ich habe bis jetzt noch nie ein Review von dir gelesen und ich finde das hier verdammt geil, das war eigentlich mehr ein Kompliment als kretik
eLw00d
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2007, 01:20
Achsooo... na dann Danke!


Lilebror schrieb:
war eigentlich mehr ein Kompliment als kretik ;)

Hier muss ich dich aber kritisieren


[Beitrag von eLw00d am 01. Mrz 2007, 01:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Roger Waters World Tour 2007
d-fens am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  15 Beiträge
Klanggewaltigstes Konzert!
Numtsi am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  24 Beiträge
Athena-Konzert
travolta999 am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Hilfe - konzert tickets zuchen
Anjab am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
Pink Floyd Konzert
Osi am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  25 Beiträge
Alpha Blondy Konzert
sound_of_peace am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  5 Beiträge
Britney Spears Konzert in Berlin
Michael36 am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  6 Beiträge
was war euer lautestes konzert?
hangman am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  76 Beiträge
Katie Melua Konzert im März
BenCologne am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  23 Beiträge
Suche Ohrstöpsel für Disco & Konzert
Demian79 am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558