Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Michael Jackson tot... (Kondolenzbuch, Würdigung des Lebenswerks...was euch einfällt)

+A -A
Autor
Beitrag
43ermitmilch
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jun 2009, 22:06
koli
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2009, 23:34
Jo ich habs bei N-TV gesehen

Das wäre echt traurig, wenns stimmt, ich hatte vorhin gelesen das er wiederbelebt wurde, mal sehen was an Meldungen kommt.

Gruß koli
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Jun 2009, 23:37
Bei N24 in der Laufschrift steht auch noch nix Genaues...nur, dass er einen "Herzstillstand erlitten hatte".
speedcore
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2009, 23:51
laut CBS wohl schon bestätigt
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jun 2009, 23:52
crack_the_sky
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jun 2009, 00:25
25.6.2008 14:40 Ortszeit LA

Wirklich traurig.

Aber es bleiben uns unzählige großartige Songs!


Fast zynisch ... Meine ERSTE CD: Michael Jackson - History


Simon
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2009, 04:19
REST IN PEACE

Und freundlich grüßt
der Simon
Bond005
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2009, 04:53




ALLES GUTE MICHAEL
hkl
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jun 2009, 05:06
...sehr tragisch!
vstverstaerker
Moderator
#10 erstellt: 26. Jun 2009, 06:05
ich habs grad für einen schlechten scherz gehalten...

so kurz vorm großen comeback geht einer von uns der meine kindheit musikalisch mit geprägt hat.

ich hätte nach dem aufstehen mit allem gerechnet, aber damit sicher als allerletztes

sprachlos...
MarkusNRW
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2009, 07:18
habs auch gerade im videotext gesehn,und dachte ich hätte mich verlesen.die welt hat einen der besten entertainer verloren,die es je gab.der mann wird unerreicht bleiben.es tut mir sehr sehr leid,auch wie seine karriere bergab ging.
bin sehr erschüttert und muss zugeben den tränen nah gewesen zu sein.als sie im hintergrund BILLY JEAN gespielt haben schoss die gänsehaut nach oben.
wie sagten sie gerade so schön im tv??
DER KÖNIG IST TOT,LANG LEBE DER KÖNIG


ich möchte nicht wissen,was die nächsten tagen und wochen auf der GANZEN welt los ist.

REST IN PEACE
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Jun 2009, 07:26
dann wahr wohl so manches berichtetes über seinen gesundheitszustand, in den letzten jahren, leider doch wahr

der zweite king geht, während meines weilens auf erden


[Beitrag von premiumhifi am 26. Jun 2009, 07:27 bearbeitet]
Andi2006
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jun 2009, 07:28
Ich habe es auch gerade erst gelesen und musste es echt 2-3 Mal lesen bevor ich es verstanden habe.

Bin zwar kein Fan, aber früher haben meine Eltern die CDs von dem gekauft und bin auch mit den Liedern "groß" geworden.

Bin jetzt auch etwas erschüttert.
50 Jahre ist kein Alter und er wollte noch
Abschiedskonzerte geben...

Tja, in diesem Sinne....

Rest in Peace.
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2009, 07:30

50 Jahre ist kein Alter und er wollte noch

Angesichts der medizinischn Extravaganzen nicht wirklich verwunderlich...
Cheesecake
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jun 2009, 08:07
Sehr traurig.Bin wie viele mit seiner Musik gross geworden.Kein anderer hat den Pop wohl musikalisch als auch tänzerisch so geprägt.RIP Michael.
Accuphase_Lover
Inventar
#16 erstellt: 26. Jun 2009, 08:53

Cheesecake schrieb:
Sehr traurig.Bin wie viele mit seiner Musik gross geworden.Kein anderer hat den Pop wohl musikalisch als auch tänzerisch so geprägt.RIP Michael. :hail


Richtig !

Ungeachtet seiner oftmals bizarren Lebensweise, die in Anbetracht seines Lebens, insbesondere seiner (fehlenden) Jugend, die seine "Peter Pan - Existenz" erklärt, verständlich ist, sind Jacko's Verdienste absolut unleugbar !

Dabei spielt es längst keine Rolle mehr, ob er einem nun persönlich sympathisch war oder nicht.





Grüße
sonic1
Inventar
#18 erstellt: 26. Jun 2009, 10:05
R.I.P ......vielleicht findet er jetzt Ruhe oder falls es ein Leben irgendwo nach dem Tode geben sollte, das was ihm in diesem Leben verwehrt geblieben ist, was es auch immer war.

Jedenfalls ist es nicht von der Hand zu weisen, er war ein ganz Großer der sein Handwerk verstand, alles drum herum das nichts mit der Musik zu tun hat, interessiert mich nicht.

dem King of Pop

Schade

Gruß

Sonic
ernie1972
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jun 2009, 10:08
TODAY MUSIC DIES !!!!


R.I.P. MICHAEL
MarkusNRW
Inventar
#21 erstellt: 26. Jun 2009, 10:21

ernie1972 schrieb:
TODAY MUSIC DIES !!!!


R.I.P. MICHAEL


true words!!!
kanns noch immer irgendwie nicht glauben.
ich meine es sterben jeden tag menschen,egal welcher schicht.ob schwerkrank,unfälle oder was auch immer.jeder verlusst ist für die eine oder andere person schwer zu verkraften.
ich finde es auch nicht gut,wenn prominenten sondersendungen gegeben wird,wenn sie an krebs oder was auch immer gestorben sind.wenn uns mal das zeitliche segnet kräht auch kein hahn danach.aber bei michael jackson sehe ich das anders.der hat geschichte geschrieben,der mann hat menschen und völkern was zurückgegeben,und noch viels mehr.

ich hoffe ihr versteht was ich oben sagen wollte,also nicht falsch aufscnappen.
möchte nicht wissen in wie vielen anlagen heute und die nächsten tage seine musik gespielt wird.
der man wird unerreicht bleiben,egal wer noch kommen mag
AnAmiC
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jun 2009, 10:21
Bin auch mit seiner Musik groß geworden. Habe nun grad wieder die CDs raus gekramt.

Schade, so ist wieder einer der ganz Großen von uns gegangen.

Ruhe in Frieden!

Auf dass seine Kritiker sich bei der Nachricht gehörig verschluckt haben.

Gruß,
Sebastian
hbi
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jun 2009, 10:33
Sein Tod erinnert alle die mit im groß geworden sind an die Vergänglichkeit des Sein's.
Respekt seiner Arbeit und den Rest muß er mit jemand anderem klären.
Onitec
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Jun 2009, 10:34
Meine erste CD überhaupt war damals "BAD". Ehrlich gesagt überrascht mich die Nachricht über Jacksons Tod nicht sonderlich. Er hatte früher schon einige richtig gute Songs. Tja so ist das Leben.
sveze
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2009, 10:40
Thank you for the music, Michael ! R.I.P.
BigBlue007
Inventar
#26 erstellt: 26. Jun 2009, 11:10
Ich bin zwar auch kein ausgewiesener Fan, bin aber, wie viele hier, mit seiner Musik groß geworden, und fand seine Musik zumindest früher natürlich großartig. Das "Bad"-Album darf m.E. in keiner Sammlung fehlen.

Krass, aber natürlich vorauszusehen: Amazon-Bestsellerliste. Schaut mal auf die CDs. Sind auch alle nicht mehr ab Lager lieferbar.

R.I.P., Michael - spiel meiner Mutter einen Song, wenn Du sie siehst...
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Jun 2009, 11:28
Ich bin auch kein wirklicher Fan, aber "Thriller" und "Bad" sind auch in meiner CD-Sammlung vorhanden

"Bad" läuft grad...
Seine Musik ist auf jeden Fall einzigartig!


[Beitrag von 'Stefan' am 26. Jun 2009, 11:28 bearbeitet]
getsixgo
Inventar
#28 erstellt: 26. Jun 2009, 11:36
Mein erstes besuchtes Konzert überhaupt war im August 1988 in Lausanne, Michael Jackson auf Bad-Tournee...

Ich habe seither zig Konzerte gesehen, aber dieses wird mir immer als einzig- und grossartiges Erlebnis in Erinnerung bleiben.

R.I.P., Michael
groovebox
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jun 2009, 11:54
er war ein ganz grosser. macht mich ziemlich traurig dass er gegangen ist.
es war schlimm wie es in den vergangenen jahren mit ihm bergab ging und er oft wie eine witzfigur behandelt wurde.
aber jetzt ist er endlich wirklich frei.

lass es dir gut gehen Michael ! R.I.P.
MarkusNRW
Inventar
#30 erstellt: 26. Jun 2009, 11:57
also wenn michael damals wirklich derjenige war,der bei uns in duisburg bei der show WETTEN DASS auf dem gerüstwagen stand,durfte ich ihn live erleben

@big blue
der satz mit deiner mutter hat mich ein wenig bewegt.mein vater ist im dezember 07 kurz vor seinem geburtstag gestorben.
wenns wirklich ein leben nach dem tode geben sollte,hoffe ich dass alle in frieden oben zusammenhocken und auf uns warten.

es ist schon komisch zu sehn,was nach dem tot einer solchen person passiert.es schiessen plötzlich bilder aus der vergangenheit durch den kopf.leute vereinen sich.
sollte einem echt zu denken geben das ganze


[Beitrag von MarkusNRW am 26. Jun 2009, 12:00 bearbeitet]
Ener-
Stammgast
#31 erstellt: 26. Jun 2009, 12:16
Irgendwie reiht sich MJ mit seinem Ausnahmestatus auch hier in die Riege anderer grosser Musiker ein. Durch einen tragischen verfrühten Tod.

Ich bin baff.

Leider ist er nicht unsterblich, aber seine Musik ist es.
connbert
Stammgast
#32 erstellt: 26. Jun 2009, 12:18
ich bin baff, ehrlich, sehr schade, hatte mich auf die Tour gefreut.
RIP Michael!
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Jun 2009, 12:26
so mancher sagte heute in meiner firma, er konnte nur so viel erfolg haben, weil paul mc cartney für ihn gearbeitet hat.
MarkusNRW
Inventar
#34 erstellt: 26. Jun 2009, 12:27

premiumhifi schrieb:
so mancher sagte heute in meiner firma, er konnte nur so viel erfolg haben, weil paul mc cartney für ihn gearbeitet hat. :.


dann bestell denen mal schöne grüsse und viel spass beim michael wendler hören
BigBlue007
Inventar
#35 erstellt: 26. Jun 2009, 13:03

MarkusNRW schrieb:
@big blue
der satz mit deiner mutter hat mich ein wenig bewegt.mein vater ist im dezember 07 kurz vor seinem geburtstag gestorben.
wenns wirklich ein leben nach dem tode geben sollte,hoffe ich dass alle in frieden oben zusammenhocken und auf uns warten.

es ist schon komisch zu sehn,was nach dem tot einer solchen person passiert.es schiessen plötzlich bilder aus der vergangenheit durch den kopf.leute vereinen sich.
sollte einem echt zu denken geben das ganze

Das Üble ist, dass wenn man das erste Mal mit dem, noch dazu völlig unerwarteten Tod eines Menschen aus seinem unmittelbaren familiären Umfeld konfrontiert ist, ändert sich so ziemlich alles. Meine Mutter ist vor 2 Jahren gestorben, war gerade mal 53. Ich habe bis dahin nie über den Tod nachgedacht. Heute vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht zumindest kurz aus irgendwelchen Gründen darüber nachdenke. Das Leben hat dadurch einen gewissen Teil an Unbeschwertheit verloren, und das wird sich auch nicht mehr ändern.

Seit dem beneide ich Menschen, die an Gott oder zumindest daran glauben, dass nach dem Tod irgendwas kommt. Ich versuche mir das seit dem auch einzureden, aber es funktioniert sehr schlecht...

Wenn dann sowas hier passiert, dann denke ich mal wieder, dass es im Grunde völlig egal ist, was man macht. Jackson ist sein halbes Leben mit einer Maske vor dem Mund und Handschuhen durch die Gegend gelaufen. Und, hats was gebracht? Nein - stirbt mit 50 an Herzstillstand. Wahrscheinlich hätte er länger gelebt, wenn er ab und zu mal einen Keim eingeatmet hätte. Trainierte Sportler bekommen Hirntumore, Menschen, die immer maximal gesund gelebt haben, bekommen irgendeinen Krebs, und so mancher Dauersäufer und -raucher wird 90. Ich habe für mich beschlossen, überhaupt nichts Spezielles zu machen, um mein Leben möglichst zu maximieren. Das Einzige, was man erreichen kann, ist eine Verschiebung von Risiken, aber am Ende steckt man halt einfach nicht drin. Wenns bei mir überraschend früh soweit sein sollte, werde ich mich zumindest nicht darüber ärgern müssen, dass ich mein ganzes Leben lang versucht hätte, besonders gesund oder besonders wasauchimmer zu leben, ohne dass es was genutzt hätte...


[Beitrag von BigBlue007 am 26. Jun 2009, 13:06 bearbeitet]
MarkusNRW
Inventar
#36 erstellt: 26. Jun 2009, 13:15
da gebe ich dir in allen belangen recht.
musste zusehn wie mein vater von tag zu tag immer mehr abnahm.ich habe ihn zum schluss selber tot im bett aufgefunden.das bild verfolgt mich jeden tag.auch ich denke jeden tag über den tod oder sonst was nach.aber vielleicht macht uns das gerade depressiv.
ob michael jackson nicht an den folgen der medikamente gestorben ist bleibt ja noch offen.er litt ja laut nachrichten auch an krebs.vielleicht ist ihm alles durch den kopf gegangen und wollte nicht mehr.sehr traurig über sowas nachzudenken.
Greenslow
Stammgast
#37 erstellt: 26. Jun 2009, 13:31
Michael Jackson war, wie so viele Künstler, ein Perfektionist. Dadurch war er sehr kreativ und produktiv, aber am Ende war seine Perfektion sein eigenes Gefängnis. Seine Musik, Choreografie, Musikvideos ist bis Heute unerreicht und wird es auch bleiben.
Solche Künstler wie Michael Jackson wird es in Zukunft nicht mehr geben. Deshalb ist es umso trauriger dass er vor seinem Comeback gestorben ist.

Ich hoffe es geht ihm dort wo er jetzt ist besser als in den letzten Jahren hier auf Erden.
Giorgo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jun 2009, 14:01
Michael Jackson war der größte...ist der größte und wird für immer der größte bleiben....!!!!!!!!!

Seit meinem sechsten Lebensjahr hat er mich gefesselt....durch Europa habe ich begleitet..etc...

Bin sprachlos!!!!!!!!!!
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#39 erstellt: 26. Jun 2009, 14:58

MarkusNRW schrieb:

premiumhifi schrieb:
so mancher sagte heute in meiner firma, er konnte nur so viel erfolg haben, weil paul mc cartney für ihn gearbeitet hat. :.


dann bestell denen mal schöne grüsse und viel spass beim michael wendler hören

paul mccartney hat mit ihn ein album aufgenommen. "pipes of peace" 1983.
war der KINDERSCHÄNDER da schon solo berühmt? auf jeden fall hatte er da noch eine andere hautfarbe.aber ob es für seine karriere geholfen hat, weiss ich auch nicht.
aber man soll ja nicht über tote lästern,ich denke zu meinen teil, das er sich 2005 vor gericht frei gekauft hat aber ist ja auch jetzt egal.
höre grade das lied "the man" von mccartney/jackson:"´Cause the day has come for him to be free"

SO!ihr könnt jetzt über mich herfallen...aber da bin ich ziemlich schmerzfrei!
einige lieder von ihn sind ja ganz gut,wechsele da nicht das programm im auto wenn ich wdr2 höre
grusz
boris
Ener-
Stammgast
#40 erstellt: 26. Jun 2009, 15:10

DUKE_OF_TUBES schrieb:

war der KINDERSCHÄNDER da schon solo berühmt?

Nein/Ja
Nein => Er war niemals erwiesener Kinderschänder. Und freigekauft hat er sich 2005 nicht. Natürlich bekommt man schnell diesen Eindruck wenn man den Stürmer... äääh korrigiere, die Bild Zeitung liest.

Ja => Michael Jackson war dort solo bereits berühmt. Also vor dem Zusammenkommen mit dem stets im Schatten von John Lennon stehende McCartney. Wenn es einer Solo-Karriere geholfen hat dann eher der von Paul.


SO!ihr könnt jetzt über mich herfallen...

Nö. Es lässt mich persönlich ziemlich kalt wenn jemand so eine Keule auspackt, wenn er darin gleichzeitig wunderbar aufzeigt wie wenig Wissen über die Sache dahintersteckt. Da erklär ich lieber statt über denjenigen herzufallen...


[Beitrag von Ener- am 26. Jun 2009, 15:11 bearbeitet]
emptypockets
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Jun 2009, 15:20
Zu Ener-
Ich wollte gerade anfangen, einen Kommentar zum selbsternannten Duke of Tubes, der diesen Titel offensichtlich seinem fundierten Wissen über die Geschichte der Popmusik verdankt, zu schreiben. Da bist Du mir zuvorgekommen und hast mir die Worte sozusagen aus den Fingern genommen!
Andro8246
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Jun 2009, 15:24
Die Frage ist ja nun:

Was ändert sich nach seinem Tod?

In den letzten Jahren hat er sich ja nur durch schräge Pressekonferenzen, Gerichtstermine und das Heraushalten seines Kindes aus dem Hotelfenster hervorgetan.

Musik war in den letzten Jahren ja nicht mehr viel von ihm zu hören. Klar, er hat viele Alben verkauft, aber die Alben der jüngeren Vergangenheit konnte man ja gepflegt knicken.

Die gute Musik der ersten Solojahre bleibt (die schlechte natürlich auch), aber ich bezweifel auch, dass die Comeback-Konzerte jemals stattgefunden hätten.

Na ja, Rest in Peace und grüß mir Tupac und Biggie!
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#43 erstellt: 26. Jun 2009, 15:29

Ener- schrieb:

DUKE_OF_TUBES schrieb:

war der KINDERSCHÄNDER da schon solo berühmt?

Nein/Ja
Nein => Er war niemals erwiesener Kinderschänder. Und freigekauft hat er sich 2005 nicht. Natürlich bekommt man schnell diesen Eindruck wenn man den Stürmer... äääh korrigiere, die Bild Zeitung liest.

Ja => Michael Jackson war dort solo bereits berühmt. Also vor dem Zusammenkommen mit dem stets im Schatten von John Lennon stehende McCartney. Wenn es einer Solo-Karriere geholfen hat dann eher der von Paul.


SO!ihr könnt jetzt über mich herfallen...

Nö. Es lässt mich persönlich ziemlich kalt wenn jemand so eine Keule auspackt, wenn er darin gleichzeitig wunderbar aufzeigt wie wenig Wissen über die Sache dahintersteckt. Da erklär ich lieber statt über denjenigen herzufallen...

Stürmer... Bild ist klar!.... keine weitern antworten dazu,
wenn jemand schon an stürmer denkt...danke für diese unterstellung.wusste auch nicht das bild rechts ist...

warum war mccartney immer solo besser als lennon in denn 70 ern?

glaube mir wissen habe ich
xamuh
Stammgast
#44 erstellt: 26. Jun 2009, 15:38
King of Pop: rest in peace!
Meine erste Musikkasette war "Thriller"...
Hab grad wieder die CD's rausgekramt...
cu.
rudi2407
Inventar
#45 erstellt: 26. Jun 2009, 15:50
Er war auf alle Fälle ein genialer Künstler. Ob er auch Täter war, weis ich nicht, als Vater von zwei Kindern hoffe ich es nicht. Selber ein Opfer war er imho sein ganzes Leben lang.

Im Gedenken
Ener-
Stammgast
#46 erstellt: 26. Jun 2009, 15:58

DUKE_OF_TUBES schrieb:
Stürmer... Bild ist klar!.... keine weitern antworten dazu,
wenn jemand schon an stürmer denkt...danke für diese unterstellung.wusste auch nicht das bild rechts ist...

Hat niemand gesagt. Aber interessant, das jede Assoziation mit Dingen aus Zeiten des dritten Reiches als Nazivergleich aufgefasst wird. Dabei ging es mir nicht um Politik, sondern die vergleichbare Art und Weise Kampagnen gegen "Dornen im Auge" zu fahren.



warum war mccartney immer solo besser als lennon in denn 70 ern?

War er das immer, in den 70ern?? Besser oder erfolgreicher? Oder alles erst nach dem Treffen mit MJ? Wobei ich ehrlich sage, diess Treffen ist für beide Karrieren absolut unerheblich und nichtssagend, ausser vielleicht ein Weg zum Kauf der gesamten Musik-Rechte der Beatles.
Schili
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Jun 2009, 16:05
Hallo.

Ist es eigentlich unmöglich, einen solchen Thread ohne Beleidigungen, Polemiken und persönlicher Animositäten laufen zu lassen ? Zum Menschen Michael Jackson habe auch ich ein wohl eher gespaltenes Verhältnis. Dass er ein Gigant des Pop und eine prägende Stilikone war, kann man wohl kaum wegdiskutieren. Und nun ist er tot. Ein Mensch ist gestorben. Kann da die eigene Eitelkeit, zwanghaft zunächst etwas negatives einstreuen zu müssen, nicht mal in die 2. Reihe treten ?
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#48 erstellt: 26. Jun 2009, 16:47

Kampagnen gegen "Dornen im Auge" zu fahren.

machen alle medien wenn sie sich zu was orientieren,egal ob links,rechts mitte oder weiß der geier was.ich lese keine zeitung und schaue auch wenig die nachrichten bzw.tv,das macht mich krank wenn ich nur krieg und elend sehe,und die probleme anderer...
ich find es auch traurig wenn ein mensch stirbt, habe fast täglich damit zutun mit menschen die ich kenne.
von der musik finde ich ihn gut,aber menschlich teilweise für mich nicht erklärungswert...
ich will auch keinen beleidigen,es war einfach meine meinung.
@Ener: Rechts und nazi sind zwei unterschiedliede dinge
fuechti
Inventar
#49 erstellt: 26. Jun 2009, 17:34
Tragisch. Aber für ihn eine Erlösung.

Ohne ihn wäre die Popmusik Heute anders...
MarkusNRW
Inventar
#50 erstellt: 26. Jun 2009, 17:35
das ist was ich in deutschland so asozial finde.kein respekt vor dem alter und vor dem tod.
friedhöfe werden geschändet,alte leute beraubt oder angepöbelt.
und das man jetzt noch anfängt über einen verstorbenen so herzuziehn,könnte kotzen.

eine ikone war auch freddy mercury.so langsam gehn alle wahren künstler von uns.ich bin ei absoluter fan der 70er und 80er.was da für musik geschrieben wurde,und für farbenprächtige und schrille videos gedreht wurden,einfach nur geil.
heute wird nurnoch gewalt,geld,frauen,dicke autos presentiert.

wenn ich zum beispiel die alten videos von lionel richie reinlege,ud die tanzeinlagen sehe,bekomm ich sofort ne gänsehaut.da wurde noch mit liebe musik gemacht.sowas gibt es heute leider nicht mehr


[Beitrag von MarkusNRW am 26. Jun 2009, 17:38 bearbeitet]
fuechti
Inventar
#51 erstellt: 26. Jun 2009, 17:37

MarkusNRW schrieb:
das ist was ich in deutschland so asozial finde.kein respekt vor dem alter und vor dem tod.
friedhöfe werden geschändet,alte leute beraubt oder angepöbelt.
und das man jetzt noch anfängt über einen verstorbenen so herzuziehn,könnte kotzen.


Tja. Es gibt eben Menschen die haben vor garnichts Respekt.
Aber sowas sollte man übersehen....
MarkusNRW
Inventar
#52 erstellt: 26. Jun 2009, 17:39
[/quote]

Tja. Es gibt eben Menschen die haben vor garnichts Respekt.
Aber sowas sollte man übersehen....[/quote]

falsch,sowas DARF man nicht übersehn,oder hinwegsehn.ich liebe mein land,aber es geht hier immer weiter abwärts.selbst den blagen kann man nichts mehr sagen,ohne das sie agressiv werden
lumi1
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 26. Jun 2009, 17:42
Hallo!

Zuerst mal möchte ich feststellen, daß es tatsächlich in der Natur des Menschen liegt, auch in meiner, beim Tod eines geliebten/beliebten Menschen diesen über den Klee zu loben;
und ja, zu schnell vergisst man dessen schlechte, bzw. Schattenseiten, oder verdrängt sie einfach.
Umgekehrt rückt nun nur das positive in´s Licht.
Nur das will man sehen, und es ist eigentlich ganz einfach warum......
ENDLICH lernt man mal wieder für einen Augenblick wenigstens das, was es gerade heute noch am wenigsten gibt:
MENSCHLICHKEIT und MITGEFÜHL!

Auch kann einem das selbst helfen, nämlich dadurch, daß man sich vorübergehend voll der Trauer hingibt, eben darum, weil es so gut ist.
Umso eher ist man auch bereit, wieder mit frischem Mut ans eigene Leben zu gehen, sehen das eben DIESES noch weitergeht, bzw. gehen muß.
Auch OHNE diesen Mensch der starb.

Vergleichen kann man es auch damit, daß sich Lebenspartner trennen, aus/mit Hass und Streit, sie sehen nur noch das negative am anderen.
Ist es dann aus, kommt oft, zumindest bei einem, der große Schmerz, und plötzlich fragt man sich, ja nun, war das nötig?
Eben weil man nun auch kaum noch an die schlechten Erfahrungen mit dem Ex-Partner denken mag, und sich nur noch an das schöne erinnern WILL.

Jacko war garantiert in den wesentlichsten Dingen des Lebens da auch keine Ausnahme.
Wie jeder hatte auch er Fehler.
Wie jeder hatte auch er Schwächen.
Wie jeder hatte auch er Begierden.

NICHT wie jeder hatte er eines, und das als EINZIGER im Show-/Music Buisiness, ich erlaube mich hier selbst zu zitieren:


Er war der Dance-Prediger, und er bekam zuviel Macht...


Wer die USA kennt, und zwar nicht nur weil er da mal in Urlaub war, oder auch öfters geschäftlich dort ist, ja, tut mir leid;
der kennt eben die richtige USA nicht!
Der kennt nur das, was er schon fast von unserem Hobby kennt, aus den Filmen.
Er kennt die Touristenorte, die Banktowers in den Großstädten...

Die Provinz, das spießige Kleinbürgertum, die falsche Moral, mit der Perversion hinter den geschlossenen Gardinen, den Fingern die genau da Sachen machen, und den selben Fingern, die Sonntags in der Kirche anklagend auf andere zeigen!
Die selben Finger kontrollieren die gesamte Gesellschaft, auch zensieren diese die Filme.
Wie krank ist ein Land, daß im 21 Jahrhundert die Jugend vor einer nackten Brust schützen will, aber gleichzeitig am besten jeden auf dem elektrischen Stuhl hingerichteten in jedes verfügbar heimische Kinderzimmer bringen will?
Und das live....
Und bitte glaubt mir das ich weiß wovon ich rede, und zwar real aus eigenen Erfahrungen, denn ich durfte es schon in meiner Jugend oft genug bei meiner Verwandtschaft dort erleben.
:ccrazy:


Was das kontroverse Thema bezüglich MJ / Kindes Missbrauch angeht, ist hiermit fast schon alles gesagt von mir, wenn einer nur zwischen meinen Zeilen lesen kann.
Vor allem die, welche bei ihren Hass-Post´s anscheinend ihre Fähigkeit des logischen denkens abgeschaltet haben!

Ich als Vater einer nun 19 jährigen Tochter kann nur zutiefst bekunden, dass es kaum ein Verbrechen gibt, welches ich mehr verabscheue,als Kindes Missbrauch oder gar noch schlimmeres in diesem Zusammenhang!
Ich kann aber gerade deshalb auch sagen, dass ICH dafür gesorgt hätte, dass ich ein Kerl der meiner Tochter derartiges angetan hätte, UM JEDEN PREIS hätte hinter Gittern sehen wollen!
MINDESTENS!
Ob´s mir einer glaubt oder nicht, soll mir verdammt egal hier sein;
auf jeden Fall hätten sie mich nicht mal mit 50 Mill. davon abhalten können.
Wie sollte ich in meinem Leben nochmal in den Spiegel schauen, wenn ich mein eigenes Kind für vermeintlichen Reichtum verkauft hätte an so einen Sack?
Spätestens jetzt sollten alle Lästerer nochmal ihr Hirn einschalten!

Das alle Punkte gegen Jacko unhaltbar waren, ist eindeutig bewiessen, basta.
WENN er gerne Kinder um sich hatte, so ist das sicher nicht ganz normal; zugegeben.
Erst recht nicht in seiner Position.
Hier liegt aber genau der nächste Hund begraben;
er war sich definitiv bewusst, daß dies nicht jedem gefallen kann, nahm es trotzdem in Kauf, mit den Kiddies seinen Neverlandtraum zu spinnen.
Einen Traum, der ihm selbst ewig verwehrt blieb.
Er hatte Erfolg, aber sonst hatte er nichts schönes in seinem eigenen Leben.

Dafür erschuf er bewusst einen weitaus größeren Traum für fast ALLE, der ihm wohl zum Verhängnis werden sollte...
Er bekam Macht.
Er schaffte was niemand zuvor in dem, durch dieses Business bewegte.
Und dieses Business ist wohl das mit am stärksten prägende und beeinflussende für junge Menschen.:
Einigkeit, Frieden, Nachdenken, und trotz allem, damit und dadurch, einfach nur Spaß zu haben.
Und zwar jeder mit jedem......
"It´s black, it´s white...."
:wink:

So was konnte nicht passen, Regierung Bush stand am Start, gefragt waren Schlachtgesänge....
Besser ein 25 ½ Cent oder sonst was singt vom gegenseitigen Abschlachten, von Ghetto´s und Armut, Hass und Krieg, Macht und Verlieren, als das einer der Jugend vor lebt mit Musik in Liebe zu leben.

Mit welchen Mitteln man solche Leute wie Jacko klein bekommt, hat Amerika uns hier mal deutlich wieder vorgemacht.
Erschiessen konnte man ihn nicht einfach, die bevorzugte Lösung gewisser US-Institutionen, also nimmt man ihm die Mittel der Macht;
das Geld zuerst, und dann die Sympathie bei vielen eben durch solche Anschuldigungen.

Achtung, jetzt wird es etwas direkter:
Auch möchte ich als kleinen Gedanken-Anstoss noch anmerken, dass zumindest ich mit ca. 13 Jahren absolut genau wusste, was z.B. in meiner Unterhose vor sich ging.
Sprich; der gute MJ hätte mir gar nicht erst auf die Pelle rücken können, näher als ich es gewollt hätte.
Von früheren Aussagen bis hin zu Vergewaltigung kann man ja wohl nur lachen....
Der arme Jacko, dieses schmächtige Männlein, so was macht doch jeder durchschnittlich 10jährige schon fertig mit einem beherzten Schlag.

Nein, die Sache ist eindeutig....
Wer es auf der Welt zu gut meint, und damit noch viele, unzählige erreicht und mitreißt, dessen Platz in der Gesellschaft ist verwirkt.
Gerade die USA haben das in der Geschichte, und auch noch heute, mehr wie einmal deutlich gezeigt.

Manche, vor allem die pietätlosen Schwätzer hier können mich ruhig z.B. einen Weltverschwörungsspinner nun nennen, ist mir egal.
Zweifler sollten bitte zumindest nachdenken.

Im übrigen braucht man einem Mensch immer nur in die Augen schauen.....
Auch beobachten der Mimik, Gestik/Körpersprache.
Das, und die eigene Intuition, kann mehr Wahrheit ans Licht bringen, wie sonst etwas.
Und es klappt sogar, wenn man einen Mensch nicht live vor sich hat.

Jacko´s Augen waren nie richtig glücklich;
sie blitzten nur dann, wenn er Freude schenken konnte.
Seinen Fans auf den Konzerten, oder eben den Kiddies die zu Besuch bei ihm waren.

Im übrigen würde es mich nicht wundern, wenn MANCHE böse Zungen wieder genau die sind, wo das Kreuz über´m Bett hängt.
Und wie war das noch, bei jedem Glauben?
Lasst die Toten in Frieden ruh´n, und legt kein falsches Zeugnis über sie ab!

_________________________________________________________

Ich bin mit seiner Musik groß geworden, ich lernte mit seiner Musik das tanzen und das feiern.
Und ja, auch lernte ich etwas mehr Liebe durch seine Musik!
Jacko, Du warst der größte je lebende Mainstream-Künstler!
R.I.P.
Mögest Du "da oben" mehr Frieden und Liebe finden, als man es hier auf diesem oft beschissenen Planet je erleben wird!

"I will always love you!"
_________________________________________________________


In diesem Sinne,
MfG.


[Beitrag von lumi1 am 26. Jun 2009, 17:44 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Michael Jackson - Neue CD
BenCologne am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  3 Beiträge
Michael Jackson!
Wallo18 am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  4 Beiträge
Michael Jackson ist verstorben!
chris222 am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  11 Beiträge
Gut aufgenomme Michael Jackson CD??
Akalazze am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  5 Beiträge
Hört ihr im moment Michael Jackson ?
turntable_87 am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  43 Beiträge
Sollte man noch CD´s von Michael Jackson kaufen?
Danzig am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  25 Beiträge
Michael Jackson BAD 25 Jahre Deluxe + Wembley live
hkl am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  3 Beiträge
Das älteste Lied, das euch einfällt
Stefanvolkersgau am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  19 Beiträge
Fehlerhafte Pressung: Joe Jackson - Body & Soul
RichterDi am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  7 Beiträge
Michael Buble - Crazy Love Klangtip AUDIO
Tomacar am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Skullcandy
  • Conrad
  • Thomson
  • SEG
  • Phoenix Gold
  • Amethyst
  • THE+AUDIO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedTobinator678
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.224