Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erstklassige Aufnahmen, wie findt ihr die?

+A -A
Autor
Beitrag
PRW
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:36
Im Thema >> Klassikerneuzugänge - alles was Ihr an Klassikern geschenkt,
abgestaubt oder frisch erworben habt
<< habe ich dieses hier geschrieben:


PRW schrieb:

Realklang schrieb:
...... es gibt genügend erstklassige Aufnahmen die das beweisen :hail


Man muß sie nur finden und das ist leider nicht einfach.

Gruß

Peter


Hier meine Frage an euch:

Wie und wo findet Ihr erstklassige Aufnahmen, evtl. über HiFi Zeitschrieften oder wo sonst?

Gruß

Peter
Realklang
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:51
Stockfisch Records ist eine erstklassige Produktionsfirma Stockfisch

Die Aufnahmen mit Allan Taylor sind allererste Sahne, besonders das Album "Colour to the Moon"

Auch von Loreena McKennitt wurde ich noch nie enttäuscht, "Live from the Alhambra" ist eine tolle Live-Aufnahme.

Man muss halt die Musik mögen ... aber gute Aufnahmen sind schon möglich wenn gewollt ...


[Beitrag von Realklang am 06. Mrz 2012, 15:54 bearbeitet]
cbv
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:52
Der Hifi-Händler meines Vertrauens führt entsprechende Produkte und berät gerne weiter.
Darunter sind FIM und MFSL.
haltelinie
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:56
Downloads bei linnrecords.com
DetM.
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:58
In erster Linie kaufe ich die Musik, die mir gefällt. Wenn dann auch noch die Qualität der Aufnahme stimmt, umso besser.

Anderherum funktioniert es bei mir eher weniger. Wenn die Musik nicht gefällt, kann die Aufnahme noch so toll sein

LG,
Stefan
exim
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2012, 16:29
Zum Beispiel im Nachbar-Thread:
http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=1

Manche Plattenfirmen bürgen auch für hohe Klangqualität, zum Beispiel die hier (weniger Klassik, mehr Jazz):
http://ecmrecords.de/

Gruß
Stefan
Realklang
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Mrz 2012, 18:23

Bastelwut schrieb:


Klassik ist eigentlich immer brauchbar bis exzellent, weil sonst die Musiker auf die Barrikaden gehen würden ;-)


Es drängt sich auch der Verdacht auf daß sowohl Musiker, als auch Konsumenten der klassischen Musik etwas mehr Hirnschmalz aufweisen als aktuelle Popgrößen und deren kritiklose Konsumenten
cbv
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2012, 20:51
Nun... ich sehe das so:

Erstere (inklusive -- oder vermutlich vorallem -- deren Plattenlabel) haben kein Interesse an Qualität. Denn die kostet in der Regel Geld.

Letztere haben kein Interesse daran, weil Qualität Geld kostet, das sie nicht ausgeben wollen oder können.
Realklang
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Mrz 2012, 21:56

cbv schrieb:
Nun... ich sehe das so:

Erstere (inklusive -- oder vermutlich vorallem -- deren Plattenlabel) haben kein Interesse an Qualität. Denn die kostet in der Regel Geld.

Letztere haben kein Interesse daran, weil Qualität Geld kostet, das sie nicht ausgeben wollen oder können.


Kann man so sehen, aber ob mit "Loudness-War" produzierte Aufnahmen günstiger zu produzieren sind wage ich zu bezweifeln ...Große Unterschiede beim Preis zwischen guten und schlechten Produktionen konnte ich bisher auch nicht feststellen ...

Es fehlt bei vielen Konsumenten auch schlicht ein Qualitätsbewusstsein, ich kenne selbst einige die Ihre nahezu komplette CD-Sammlung per 192 kbit/s MP3 auf die Festplatte verbannt haben ... an sich nichts schlimmes, aber wenn der PC oder gar das Laptop dann auch noch über die eingebaute Soundkarte dudelt finde ich das nur noch gruselig

Proteststürme wegen schlechter z.T. sogar übersteuerte Aufnahmen darf man von solchen Zeitgenossen eher nicht erwarten ...
cbv
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:09

Realklang schrieb:
Große Unterschiede beim Preis zwischen guten und schlechten Produktionen konnte ich bisher auch nicht feststellen

Naja, doch. Die wirklich exzellenten "Pressungen," die der Händler meines Vertrauens im Angebot hat, liegen preislich doch schon etliche Euros über der Massenware. Letztere liegt zwischen 10 und 15 Euro, die wirklich gute Qualität gibt es für 10+ Euro mehr.

Meine Regierung versteht auch nicht, warum ich mehr Geld auf den Tisch lege, als nötig sei -- bis sie den Unterschied demonstriert bekommt. Komisch nur, dass sie da nicht lernfähig ist und immer wieder motzt...

Es fehlt bei vielen Konsumenten auch schlicht ein Qualitätsbewusstsein

Absofrigginlutely. Wenn Besuch mit glänzenden Augen vor dem Plattenspieler stehen, fällt ihnen regelmässig die Kinnlade herunter, weil, eine Fräse für 39 Euro vom real,- würde es doch auch tun. Und für 70 gäb es dann sogar einen mit integriertem CD ... *shudder*
Realklang
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:51

cbv schrieb:

Realklang schrieb:
Große Unterschiede beim Preis zwischen guten und schlechten Produktionen konnte ich bisher auch nicht feststellen

Naja, doch. Die wirklich exzellenten "Pressungen," die der Händler meines Vertrauens im Angebot hat, liegen preislich doch schon etliche Euros über der Massenware. Letztere liegt zwischen 10 und 15 Euro, die wirklich gute Qualität gibt es für 10+ Euro mehr.

Okay, damit habe ich nicht irgendwelche exclusiven Labels wie z.B. Stockfisch gemeint, die haben hohen Aufwand und vergleichsweise kleine Stückzahlen = Teuer, logisch ...

Es gab ja in der Vergangenheit auch ganz normale Massenproduktionen die prima produziert waren, als Beispiel fällt mir da merkwürdigerweise Nana Moskouri ein (Eltern), Dire Straits, Heather Nova oder Loreenaa McKennitt, alles ganz normale Produktionen die in CD-Form auch nicht mehr kosten, es gibt zig Beispiele ...



Es fehlt bei vielen Konsumenten auch schlicht ein Qualitätsbewusstsein

regelmässig die Kinnlade herunter, weil, eine Fräse für 39 Euro vom real,- würde es doch auch tun. Und für 70 gäb es dann sogar einen mit integriertem CD ... *shudder*


Ja, oder diese Wahnsinig toll konstruierten Dreher mit USB für 69,90 von Pearl
cbv
Inventar
#12 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:08

Realklang schrieb:
Es gab ja in der Vergangenheit [...] ganz normale Produktionen die in CD-Form auch nicht mehr kosten, es gibt zig Beispiele ...

Gibt es immer noch, klar. Aber die Mehrzahl der Alben geht in die gleiche Richtung, wie zB die S&M ...

Und die Masse hört den Unterschied sowieso nicht. Wie auch, mit den Möhren, die sie im Wohnzimmer stehen haben.
Realklang
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:24

cbv schrieb:

Realklang schrieb:
Es gab ja in der Vergangenheit [...] ganz normale Produktionen die in CD-Form auch nicht mehr kosten, es gibt zig Beispiele ...

Gibt es immer noch, klar. Aber die Mehrzahl der Alben geht in die gleiche Richtung, wie zB die S&M ...

Und die Masse hört den Unterschied sowieso nicht. Wie auch, mit den Möhren, die sie im Wohnzimmer stehen haben.


Ja, damit müssen wir uns wohl leider abfinden ... mir eigentlich nicht sooooo wichtig weil ich die meiste aktuelle Popmusik eher nicht gerne höre, es reicht was im Radio dudelt

Bei Lana del Rey hat es mich aber richtig geärgert, ich fand die Musik sehr interessant, habe mich auf das Album gefreut, dann so eine schrottige Produktion, über Kopfhörer ist die Scheibe der akustische Offenbarungseid

Vielleicht hört dieser Wahn ja irgendwann wieder auf, jedenfalls verführen solche Produktionen kaum zum Kauf einer CD, da taugt auch ein illegaler Download als MP3, ob die Musikindustrie sich damit langfristig einen Gefallen tut darf bewzweifelt werden
cbv
Inventar
#14 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:32
Nein, natürlich tun sie sich damit keinen Gefallen. IMHO ist die miserable Qualität der Pressungen, in Verbindung mit der miserablen Qualität der Songs an sich der Hauptgrund, für (il)legale Downloads. Und die in Relation dazu viel zu hohen Preise der Scheiben.

Wer legt denn gerne 15 bis 20 Euro auf den Tisch für zwei oder drei akzeptable Songs (der Rest ist Schrott), die dann auch noch klingen, als wären sie mit einem Duschkopf in einer Schwimmbadtoilette aufgenommen worden?
Ich nicht.


[Beitrag von cbv am 06. Mrz 2012, 23:32 bearbeitet]
Realklang
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:54

cbv schrieb:

Wer legt denn gerne 15 bis 20 Euro auf den Tisch für zwei oder drei akzeptable Songs (der Rest ist Schrott), die dann auch noch klingen, als wären sie mit einem Duschkopf in einer Schwimmbadtoilette aufgenommen worden?
Ich nicht.


Ich auch nicht, ich erwerbe den größten Teil meiner Neuanschaffungen gebraucht und meist älter, grösstenteils über Amazon oder auch Ebay zu äusserst günstigen Preisen

Wenn ich neues kaufen soll dann erwarte ich auch Qualität, was unzumutbar ist geht zurück, zum Glück ist da Amazon ein sehr kulanter Laden

Bin gespannt ob irgenwann mal eine Trendwende stattfindet...
chrko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Mrz 2012, 00:51
Auch ich habe die Vorteile eines guten Klangs zu schätzen gelernt. Ich hatte bisher immer gedacht, dass ein vereinzeltes Krächzen der Stimme bei manchen Stücken auf mangelhafte Hardware meinerseits zurückzuführen ist.
Zum Glück ist dem nicht so (bspw. Emma Shapplin, Carmine Meo; Adele, 19 bzw. 21). Je mehr ich über dieses Thema nachdenke, desto mehr könnte ich mich aufregen, das jemand für sowas Geld ausgibt.
Wenn ich mich im Bekanntenkreis umhörer, werde ich immer als Pedant verschrien. Das würde doch alles nichts ausmachen...
Realklang
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Mrz 2012, 06:29

chrko schrieb:
auf mangelhafte Hardware meinerseits zurückzuführen ist.
Zum Glück ist dem nicht so (bspw. Emma Shapplin, Carmine Meo; Adele, 19 bzw. 21). Je mehr ich über dieses Thema nachdenke, desto mehr könnte ich mich aufregen, das jemand für sowas Geld ausgibt.
Wenn ich mich im Bekanntenkreis umhörer, werde ich immer als Pedant verschrien. Das würde doch alles nichts ausmachen...


He he, das kenn ich nur zu gut ... "Was Du nur immer hast, ich hör da nix....", so oder so ähnlich

Adele ist dabei gar nicht so schlimm produziert, schlimmer ist Rihanna, Hurts, Nelly Furtado (insbesondere "Say it right", total übersteuert), das Album "Hard Candy" von Madonna, mein aktuelles Ärgernis ist die neue Singleauskopplung "Himmel auf" von Silbermond, ein toller Song, aber der Sound ist unterirdisch

Das Schlagzeug klingt wie ein Kochlöffel auf einer leeren Persil Trommel, nur elektronisch verstärkt ... Das demnächst erscheindene Album werde ich jedenfalls nicht kaufen

Es ist ein Jammer ...
cbv
Inventar
#18 erstellt: 07. Mrz 2012, 11:19

Realklang schrieb:
"Was Du nur immer hast, ich hör da nix....", so oder so ähnlich

Einzig passende Antwort: "Bei den/Deinen Brüllwürfeln/Joghurtbechern kein Wunder."
dertelekomiker
Inventar
#19 erstellt: 07. Mrz 2012, 11:45
Das Hauptproblem liegt m.E. bei den Wiedergabegeräten. Alles muss klein, stylisch und/oder unauffällig sein. Natürliche Musikreproduktion geht damit nicht. Gleiches gilt für die meisten in Gebrauch befindlichen Ohrhörer , so z.B. der Schrott, der den Apple-Produkten heute beiliegt (war zu Beginn mal anders).

Und genau für diese massenkompatiblen Wiedergabegeräte wird heutzutage abgemischt. Da wird alles versucht, damit es "voluminös", "wuchtig" oder wie auch immer klingt. Ordentlich Oberbass, der bei den Brüllwürfel echten Bass suggerieren soll, etc.


[Beitrag von dertelekomiker am 07. Mrz 2012, 11:46 bearbeitet]
Realklang
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Mrz 2012, 12:25

dertelekomiker schrieb:
Das Hauptproblem liegt m.E. bei den Wiedergabegeräten. Alles muss klein, stylisch und/oder unauffällig sein. Natürliche Musikreproduktion geht damit nicht. Gleiches gilt für die meisten in Gebrauch befindlichen Ohrhörer , so z.B. der Schrott, der den Apple-Produkten heute beiliegt (war zu Beginn mal anders).

Und genau für diese massenkompatiblen Wiedergabegeräte wird heutzutage abgemischt. Da wird alles versucht, damit es "voluminös", "wuchtig" oder wie auch immer klingt. Ordentlich Oberbass, der bei den Brüllwürfel echten Bass suggerieren soll, etc.


Tja, so siehts leider in vielen Fällen heute aus, die Menschen die es stört sind leider definitiv in der Minderheit, und was machen wir jetzt?!

Wohl leider gar nichts, die große Herde geht ihren Weg, die heranwachsende "Generation doof" die nicht mal Frühstücken kann ohne "Facebook-App" auf dem Handy wird immer größer und wir dürfen zugucken, das ist die bittere Realität, ich glaube kaum daß ein generelles Umdenken stattfindet in Sachen Qualität, alle Zeichen sprechen leider dagegen ...
PRW
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Mrz 2012, 13:30

PRW schrieb:


Hier meine Frage an euch:

Wie und wo findet Ihr erstklassige Aufnahmen, evtl. über HiFi Zeitschrieften oder wo sonst?

Gruß

Peter
Zaianagl
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2012, 09:13

Realklang schrieb:

Bastelwut schrieb:


Klassik ist eigentlich immer brauchbar bis exzellent, weil sonst die Musiker auf die Barrikaden gehen würden ;-)


Es drängt sich auch der Verdacht auf daß sowohl Musiker, als auch Konsumenten der klassischen Musik etwas mehr Hirnschmalz aufweisen als aktuelle Popgrößen und deren kritiklose Konsumenten :L


Gnihihi, yo, deshalb kauft er ja auch aufgeblähte Stockfische...


DetM. schrieb:
In erster Linie kaufe ich die Musik, die mir gefällt. Wenn dann auch noch die Qualität der Aufnahme stimmt, umso besser.

Anderherum funktioniert es bei mir eher weniger. Wenn die Musik nicht gefällt, kann die Aufnahme noch so toll sein

LG,
Stefan


Word!
Aber sowas trifft ja bloß auf Leute mit wenig Hirnschmalz zu! Der echte und vor allem anspruchsvolle Musikliebhaber läßt sich lieber von irgendwelchen Labels vorschreiben, was er zu hören hat...


[Beitrag von Zaianagl am 10. Mrz 2012, 09:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schlechte Aufnahmen.
Klas126 am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  7 Beiträge
Referenz Aufnahmen
markush am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  40 Beiträge
high res Aufnahmen, wo lädt ihr ?
Octaveianer am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  2 Beiträge
Country - suche audiophile Aufnahmen
Pete_Rock am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  7 Beiträge
Suche qualitativ hochwertige Aufnahmen
gtx470PB am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  4 Beiträge
Neuveröffentlichung rechtefreier, historischer Aufnahmen!
16.10.2002  –  Letzte Antwort am 18.10.2002  –  5 Beiträge
schlechte neue Aufnahmen
Frank_HB am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  20 Beiträge
Umwerfende CD-Aufnahmen
AnsiG am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  5 Beiträge
Studio-Aufnahmen oder Life-Mitschnitte, welche bevorzugt Ihr?
am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  4 Beiträge
Wie nehmt Ihr vom Digitalradio auf?
Soundagent am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedPAINaciousD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.586