Wiedermal Bassloch

+A -A
Autor
Beitrag
Sven_Keule
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2011, 21:12
so anbei mein raum und dazu mein problem wenn ich auf der couch sitze ist sehr wenig bass vorhanden um so weiter ich mich richtung radio also nach vorne bewege wirds besser nun sind eure vorschläge sehr gerne erbeten

PS ständer fehlen noch Foto 2Foto 1Foto 3
justsymo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Feb 2011, 19:30
hi
kannst du versuchen wie dein bass ist wenn du deinen sub hinters sofa zu stellen.
wenn er da nicht gut spielt geh durch den raum und dort wo der bass am besten ist da sollte er stehen.
Sven_Keule
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Feb 2011, 20:05
danke schön aber es ging nicht um den sub sondern nur um 2 kanal aber ich habe etwas probiert sie weiter richtung wand zu schieben uns siehe da es ist besser muß nur sehen in wie weit
bert_4
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 19:26
Hallo

Ich empfehle immer eine Wandnahe Aufstellung in kleinen Räumen.

Dachte zwar mal nicht daran, habe aber jetzt in 3 Räumen Messungen gemacht wo sich ne Senke im Frequenzgang so bei 100 Hz bildete.

Versuche sie nahe genug an die Wand zu bekommen.

Es freut mich wieder mal zu lesen das das SBIR Verhalten in kleinen Räumen zutrifft

gruß
Bert
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 19:43
Hi,
bert_4 schrieb:
... das SBIR Verhalten...

Sven_Keule
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 19:55
ja das habe ich schon mal gemacht bass was bedeutend besser ABER der rest grottenschlecht kaum mitten schlecht im hochton bereich im moment stehen sie ganz vorne an der schrank kante was für den mitten und hochton bereich ist warte erstmal auf meine ständer und dann gehts weiter
bert_4
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Feb 2011, 20:11

Mwf schrieb:
Hi,
bert_4 schrieb:
... das SBIR Verhalten...

:?


Hier mehr darüberGenelec-Site.

@Sven Keule

Mit Ständer kannst du auch einiges erreichen (beim verschieben der Monitore)

Aber ich denke auch das dies eventuell von der Erstreflektion der Seitenwände (eventuell auch von der Decke) kommen.

Viele glauben das die Frühreflektion vom Gehirn unterschieden werden kann.
(Was nur für die Ortung von Klicklauten steht)

Aber Reflektionen sorgen für einen Kammfiltereffekt.
Das bedeutet:
Wie im Bild zu sehen ist, löschen und heben die Reflektionen gewisse Frequenzen aus/an.

Meine Messergebnisse vor der Behandlung der Erstreflektion und dannach.

VORHER
Kammfilter

NACHHER
Kammfilter nachher

gruß
Bert


[Beitrag von bert_4 am 27. Feb 2011, 20:13 bearbeitet]
StefanPS3
Stammgast
#8 erstellt: 28. Feb 2011, 08:45
Hey,
Ich habe genau das selbe Problem das beim Stereo betrieb der Bass an der Hörposition abfällt/nicht mehr vorhanden ist.

Bei mir sind 2 Große schrägen dierekt hinter den Boxen (Dachschräge und Rechte Seite)

verstehe ich das jetzt richtig Bert, das ich die Schrägen "begradigen" müsste ?

PS. Mein linker Lautsprecher steht ca 15cm von der Wand entfernt, der rechte ca 30cm.

Auch wenn ich beide ca 1m von der Wand in den Raum ziehe höre ich kaum einen Unterschied und das Bassloch bleibt bestehen.


[Beitrag von StefanPS3 am 28. Feb 2011, 08:51 bearbeitet]
Sven_Keule
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Feb 2011, 09:35
Du kannst mal bilder hoch laden wenn es dir nichts ausmacht mein problem siehst du ja im ersten beitrag
StefanPS3
Stammgast
#10 erstellt: 28. Feb 2011, 09:56
Vorne:
1
2
3
Hinten:
4

Jo also so sieht das bei mir aus

Leider habe ich auch durch vieles hin und herrücken der LS keine Erfolge erziehlen können.

Einen Sub habe ich nicht wegen der Nachbarn.

Direkt vor dem TV also zwischen den Boxen ist der Bass sehr extrem. Sowie hint direkt an der Wand.

Und auf meinem Sofa gibt es keinen Bass.

Gruß Stefan
Sven_Keule
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2011, 10:03
Genau wie bei mir hinten gehts uns vorne zwischen den ls ist es am besten vom bass und der gesamt eindruck vom klang auch irgendwie
klickklick1
Stammgast
#12 erstellt: 28. Feb 2011, 12:42
Vielleicht mal mit 2 Paketen Rockwoll-sonorock ( im Beutel lassen Ca 17 Euro pro Paket) testen.
wenn es nicht hilft wieder zurückgeben.( ist ja noch verpackt)
Wenn es hilft das ganze Zeug in einem grossen Korb mit dünner Folie gegen Faserflug reinstecken ..oben mit Blumen schmücken.
Gibts auch zu kaufen.
http://www.realtraps.com/p_planter.htm

Sven_Keule
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Feb 2011, 19:19
danke warte mal auf meine ständer dann gehts weiter
bert_4
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Feb 2011, 20:03
Hallo

@StefanPS3


Was mir die Bilder sagen:
Sehr schlechte bedinungen


2 Möglichkeiten:

1.das ganze Zimmer Umstellen.Um irgend eine Symmetrie zu erreichen.

oder
wie klickklick1 schon schrieb, Rockwoll-sonorock in die "Ecken".
Und probieren.

könntest du vielleicht einen Vogelperspektive von diesem Zimmer zeichnen ?

Vielleicht läßt sich ja eine einfachere Lösung finden.
-----------------------------------------------------------
Weil du die Maße des Boxenabstandes angegeben hast:
So wie deine Boxen da stehen, könnte man eigentlich nicht sagen wie weit sie von der wand stehen.

gruß
Bert


[Beitrag von bert_4 am 28. Feb 2011, 20:22 bearbeitet]
StefanPS3
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mrz 2011, 10:45
^^ Ich habs mal mit Paint versucht, naja naja ...

Draufsicht
Salzwirker
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mrz 2011, 13:55
Ich würde das ganze um 90 Grad UZR drehen, so dass Du die Fensterwand für die AUfstellung hast. Is zwar ungewöhnlich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei der jetzigen Anordnung was optimieren kann. Die linke Box steht direkt vor einem Wandende, während die rechte etwas mehr Raum hat - das geht IMO gar nicht. Hatte ich mal so gehabt - Resultat war ein Bass, der phasenverschoben klang und daher wie ein "Papiertiger" anmutete. Also erahnbar, aber nicht wirklich zu identifizieren.
StefanPS3
Stammgast
#17 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:24
Mhh also umdrehen ist leider quasi unmöglich, bzw. müsste ich mich wohl voher von meiner Freundin trennen ^^

Aber wenn ich die Linke Box weiter nach innen Stelle, schallt sie auch in die Raumecke genau wie die rechte. Das habe ich schon ausprobiert, einen Unterschied konnte ich allerdings nicht feststellen.
Mwf
Inventar
#18 erstellt: 01. Mrz 2011, 23:56

Sven_Keule schrieb:
...Genau wie bei mir hinten gehts uns vorne zwischen den ls ist es am besten vom bass und der gesamt eindruck vom klang auch irgendwie

Hört sich an wie eine typische Mode in der Raumtiefe (zwischen vorne und hinten).

Auch schätze ich nach den pics deine Räumlichkeiten als eher Bass-absorbierend /sich "verlaufend" ein...

Am effektivsten zu beheben erfahrungsgemäß durch mindestens 1 Subwoofer,
der von hinten (im Bereich der Wendeltreppe), gemeinsam mit den vorderen Mains,
den Bereich der Couch ~mittig in die Zange nimmt,
dort tendenziell eine (unsichtbare) Wand aufbaut, mit zwangsweise mehr Druckmaxima
(anstelle der derzeitigen Schnellemax. = Druckminima).

Das Schwappen von Wasser in der Badewanne (oder Schwimmbad) kann als Anschauung dessen dienen, was akustisch passiert.
StefanPS3
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mrz 2011, 08:41
Daran hatte ich schon gedacht, hatte bisher aber gehofft ohne einen Sub auskommen zu können.

Falls es keine andere möglichkeit gibt (keine einfachere) Was müsste ich dort investieren damit der sub auch bei Stereo Musik gut klingt, ebenso bei Filmen.

Ich will keinen "Monsterbass" der Sub muss nur den extremen Tiefton abfall an der Hörposition verhindern.

Gruß
StefanPS3
Stammgast
#20 erstellt: 02. Mrz 2011, 12:46
Sowas hier zB. wäre eine Preiskategorie mit der ich gut auskommen würde:

MIVOC SW 1100 A-II

Nur weis ich natürlich nicht ob sowas überhaupt taugt und ob es ein Sub sein muss.
Sieglander
Stammgast
#21 erstellt: 02. Mrz 2011, 14:18

Mwf schrieb:
Am effektivsten zu beheben erfahrungsgemäß durch mindestens 1 Subwoofer,
der von hinten (im Bereich der Wendeltreppe), gemeinsam mit den vorderen Mains,
den Bereich der Couch ~mittig in die Zange nimmt,
dort tendenziell eine (unsichtbare) Wand aufbaut, mit zwangsweise mehr Druckmaxima
(anstelle der derzeitigen Schnellemax. = Druckminima)


Ja aber das Druckminimum bleibt doch an der gleichen Stelle, nämlich mittig zwischen Vorder- und Rückwand. Solange er mit seinem Hörplatz im Bereich des Minimums bleibt wird sich nicht viel ändern. Selbst wenn er mit Sub's dafür sorgen kann, daß der Basspegel im Minimum besser wird, steigt doch gleichzeitig der Pegel im Bereich der Maximas (wandnah vorne und hinten) und wird unschön dröhnen.
StefanPS3
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mrz 2011, 16:28
Das heißt also, hole ich mir nen Sub, wird sich nicht der maximal druckpunkt verschieben. Sondern das gesamte Bass-Level wird angehoben und das minimum bleibt in der Mitte?

Das bringt mir gar nichts da unter mir sehr empfindliche Mieter wohnen ich möchte eigentlich eher den Max-Druckpunkt in die Mitte Schieben.

interessant war auch, ich habe gestern Abend noch beide Stereo Boxen ca. 50cm in die Raummitte bewegt. Selbst dadurch habe ich nur einen kleinen erfolg erziehlt.

Ich hatte dadurch das gefühl das der Bass an den Aussenwänden etwas weniger stark wurde und in der Mitte etwas stärker.

Aber ich kann doch nicht meine Stereo Boxen rechts und links vom Sofa aufstellen, das kann doch nicht sein.
bartman4ever
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2011, 17:50
Mit 2 Subs (je einer vorne/hinten) wird die Bassanregung im gesamten Raum gleichmässiger. In den Raumecken und in Wandnähe dröhnt es nicht mehr. Dafür hast du auch in der Raummitte Bass. Beide Sub können runtergepegelt werden. Im Receiver kannst du dann auch die Hauptlautsprecher bei ca. 100Hz auf die Sub leiten.

Wichtig ist, dass beide Sub baugleich sind, phasengleich eingestellt werden und den gleichen Abstand zur Hörposition besitzen. Wenn die Phasen nicht stimmen, hast du zwar auch Bass in der Mitte aber es dröhnt wieder am Rand.
Mwf
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2011, 19:24

Sieglander schrieb:
...Ja aber das Druckminimum bleibt doch an der gleichen Stelle, nämlich mittig zwischen Vorder- und Rückwand. Solange er mit seinem Hörplatz im Bereich des Minimums bleibt wird sich nicht viel ändern. Selbst wenn er mit Sub's dafür sorgen kann, daß der Basspegel im Minimum besser wird, steigt doch gleichzeitig der Pegel im Bereich der Maximas (wandnah vorne und hinten) und wird unschön dröhnen.

Nein.
Du hast das Prinzip nicht verstanden.
Durch (gleichsinnige) Anregung von beiden Enden her kann sich in der Mitte kein (Interferenz-)Minimum mehr ausbilden (die dazu notwendige gegenphasige Reflektion fehlt),
stattdessen "prallen" beide Druckwellen in der Mitte aufeinander
-- etwas unphysikalisch ausgedrückt.

Das ganze ist natürlich von den Wandabständen, damit Wellenlängen und entsprechenden Frequenzen abhängig,
und es entstehen auch neue Minima bei doppelter Frequenz und 1/4 bzw. 3/4 Abstand,
diese sind aber weniger ausgeprägt (höhere Modendichte) und generell weniger störend, da nicht mehr im allseits ersehnten Tiefbass :).

Der oft mit nur 1 Sub (bzw. hier nur Front-LS) zwecks Kompensation des Lochs zu hoch eingestellte Basspegel kann dann deutlich reduziert und dadurch generell das Dröhnen an den Wänden und außerhalb vermindert werden.
Sieglander
Stammgast
#25 erstellt: 02. Mrz 2011, 20:31

Mwf schrieb:

Nein.
Du hast das Prinzip nicht verstanden.


Ich habe das schon verstanden, nur die Empfehlung einen Sub hinten zu platzieren wird nicht hinhauen. Im Prinzip benötigt er ein Double Bass Aray (DBA). Ein DBA aus seinen Fronts und einem Sub hinten wird aber nicht funktionieren. Bei seinen Raumabmessungen liegt die 1. Mode bei etwas zwischen 30 und 40 Hz. Seine Fronts sind zwar groß, werden aber die Frequenz der 1. Mode nicht in benötigter Lautstärke wiedergeben können.
Also mindestens einen Sub vorne und einen Baugleichen hinten, besser aber 2 vorne und 2 hinten.
Schon oft verlinkt, aber wirklich lesenswert: Poison Nuke

Ich habe bei mir zu Hause ein ähnliches Problem, nur sitze ich halt nicht im Druckminimum sondern im Maximum und da ist meine erste Mode (bei 34 Hz) echt brutal. Mit Hilfe eines parametrischen EQ's kann ich das Dröhnen aber schön wegfiltern. Begebe ich mich jedoch vom Hörplatz ca. 1m nach vorne ist schluß mit der Basspracht und das obwohl hinten 2 Subs stehen (siehe mein Profil)
Mwf
Inventar
#26 erstellt: 03. Mrz 2011, 00:13

Sieglander schrieb:
... Seine Fronts sind zwar groß, werden aber die Frequenz der 1. Mode nicht in benötigter Lautstärke wiedergeben können.
Also mindestens einen Sub vorne und einen Baugleichen hinten, besser aber 2 vorne und 2 hinten.

Ich kenne Stefans Front-LS nicht, auch nicht, ob es sich um die Grundmode handelt.
Es ist aber von extrem starkem Bass vorne und hinten die Rede, und nix in der Mitte, also muss eine substantielle Wiedergabe über die LS erfolgen.
Davon ausgehend wird sich bei passender Einstellung ein erwünschter Effekt ergeben.
Entscheidend ist die Positionierung einer 2. Bassquelle hinten.

Ich wollte nicht gleich von 2 Subs und schon garnicht DBA mit 4 Subs reden, wenn bisher das Thema überhaupt nicht angesagt war,
und:
DBA ist was prinzipiell anderes und um einiges aufwendiger (Reflektion aktiv absorbieren via Delay und Gegenphase).
Mwf
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2011, 00:29

StefanPS3 schrieb:
Sowas hier zB. wäre eine Preiskategorie mit der ich gut auskommen würde:
MIVOC SW 1100 A-II
Nur weis ich natürlich nicht ob sowas überhaupt taugt und ob es ein Sub sein muss.

Jau,
das ist der derzeitige PL-Renner und hat universelle Anschlüsse.
Optik spielt ja hinten bei der Wendeltreppe kaum eine Rolle
StefanPS3
Stammgast
#28 erstellt: 03. Mrz 2011, 08:43

Mwf schrieb:

StefanPS3 schrieb:
Sowas hier zB. wäre eine Preiskategorie mit der ich gut auskommen würde:
MIVOC SW 1100 A-II
Nur weis ich natürlich nicht ob sowas überhaupt taugt und ob es ein Sub sein muss.

Jau,
das ist der derzeitige PL-Renner und hat universelle Anschlüsse.
Optik spielt ja hinten bei der Wendeltreppe kaum eine Rolle ;)



^^ Was heisst denn hier Optik spielt keine Rolle :=

ne aber ich verstehe schon was du meinst.

Ich glaube, ich werde es einfach mal mit diesem Sub testen ob er den gewünschten Erfolg bringt. Falls nicht geht er halt wieder zurück.

Ach ja nur mal zur allgemeinen Info.
Mein Lautsprecher Set besteht aus:

Quadral Argentum 370 (Front)
Quadral Argentum 320 (Rear)
Quadral Argentum 310base (Center)

Gruß Stefan


[Beitrag von StefanPS3 am 03. Mrz 2011, 08:46 bearbeitet]
bartman4ever
Inventar
#29 erstellt: 03. Mrz 2011, 08:57
Für problematische Räume mit nur einem Sub ist die von Mwf vorgeschlagene Lösung sinnvoll. Die Mains müssen auf 'large' eingestellt werden und im Receiver dann der Sub auf 'double bass' oder 'both'.

Ich würde aber gleich 2 kleinere Sub holen.
StefanPS3
Stammgast
#30 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:39
Was wäre denn in meinem Fall besser Down-oder Frontfire?
Mwf
Inventar
#31 erstellt: 04. Mrz 2011, 00:10

StefanPS3 schrieb:
Was wäre denn in meinem Fall besser Down-oder Frontfire?

Egal.

IMHO ohnehin ein -- im allgemeinen -- vollkommen überbewertetes Detail,
an der Grenze zum "Marketing-Bullshit"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sitze im "Bassloch", Welche Maßnamen möglich?
nubenni am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  10 Beiträge
Hilfe ich sitze in einem Bassloch
HiFiKarol am 01.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  27 Beiträge
Bass Problem
Blackout1983 am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  35 Beiträge
Bass fehlt am Hörplatz
xtralite am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  14 Beiträge
Wiedermal Raumakustik
Frohni am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  4 Beiträge
Hilfe. Bassloch genau an Sitzposition.
CReimer am 19.11.2017  –  Letzte Antwort am 16.12.2017  –  12 Beiträge
Kappa 9.2i / böses Bassloch
luke77 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  5 Beiträge
Bassloch????
musicshaker am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Aufstellungsproblem: Bassloch im quadratischen Raum, Bilder inkl.
frolic0010 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  21 Beiträge
großes Bassloch - zu kleiner Raum?
Marcel1991 am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMichaelnab
  • Gesamtzahl an Themen1.425.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.849

Hersteller in diesem Thread Widget schließen