Lautsprechertausch Audi A5

+A -A
Autor
Beitrag
Cle_Vienna
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2014, 10:58
Liebe Car-Hifi Freunde,

ich habe mir einen gebrauchten Audi A5 gekauft und bin mit dem verbauten Lautsprechersystem extrem unzufrieden. Der Vorbesitzer hat zwar beim MMI nicht gespart (MMI Navigation Plus mit Bluetooth), aber die Boxen sind offenbar die mickrigste Standardversion. Also sicher kein B&O oder BOSE – und da ich auch keinen Subwoofer im Kofferraum habe (sondern das Reserverad), nehme ich an dass es sich auch nicht um das Audi Sound System handelt. Das Klangbild ist so unfassbar schlecht, ich kann kaum glauben dass Audi so etwas ausliefert. Aber das haben andere Nutzer in diesem Forum ja auch schon leidvoll feststellen müssen...

Da ich mich durchaus als audiophil bezeichne und im Auto viel und gerne Musik höre, würde hier also gerne nachrüsten. Die folgenden Zielsetzungen und Randbedingungen sind gegeben:

Ziele:
- ein Differenziertes Klangbild mit dynamischer Charakteristik und sauber platzierten Höhen
- etwas Schub im Tieftonbereich (aber es soll kein Bumm-Bumm-Showcar werden)
- spurenlose Nutzung der vorhandenen Einbauplätze (also keine Aufbaulautsprecher o.ä.)
- Beibehaltung sämtlicher MMI-Funktionen und reibungsfreies Zusammenspiel mit der Bordelektronik
- professioneller Einbau

Budget:
Ich rechne derzeit mit ca. 1.000 - 1.500 Euro inkl. Dienstleistung für den Einbau. Bin aber flexibel, wenn sich höhere Kosten für eine optimale Lösung argumentieren lassen.

Fahrzeug:
- Audi A5 Sportback 2,0 TFSI quattro (B8/SCDNCQ1)
- Erstzulassung 01/2012 (somit nach der Modellpflege Herbst 2011)
- MMI Plus 3G mit Bluetooth

Fragen:
- Ist die Nachrüstung eines B&O/BOSE Systems empfohlen oder gibt es bessere Möglichkeiten?
- Brauche ich einen Subwoofer oder reichen (gute) Tieftöner in der Türe aus?
- Empfehlungen für einen Einbau-Dienstleister in Wien (bzw. Umgebung)?

Danke Euch vielmals im Voraus für Eure Tipps!
Bajo85
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mai 2014, 12:14
Bose bzw B&O kochen beide auch nur mit Wasser für 1-1.5K kann man selbt mit Einbaukosten schon was anständiges realisieren was solche Werksanlagen durchaus in den Schatten stellen kann, nen Händler kann ICH dir zwar nicht empfehlen, da ich dort keinen kenn, aber ein anderer User kennt sicher jemanden.


spurenlose Nutzung der vorhandenen Einbauplätze

das ist möglich, aber ein kompromiss zumindest die HT´s sollten auf dich ausgerichtet werden.

Ein paar gute TMT´s können durchaus schon ausreichen wenn sie stabil verbaut sind, ob du einen sub brauchst können wir dir nicht sagen das musst du selbst entscheiden, wenn du die Front verbaut hast lässt sich später immernoch ein Sub nachrüsten.

Um den vollen MMI kram weiter zu haben würde ich dir einen DSP mit High-Level In empfehlen und von dort aus dann auf die Stufe des aktiven Frontsystems


[Beitrag von Bajo85 am 21. Mai 2014, 12:16 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2014, 12:18
hallo

nen lautsprechertausch allein wird nicht so viel ändern , ein auto ist leider akkustisch nie optimal

was helfen wird ist ne teildämmung der türen und dann noch was mit der möglichkeit der autoakkustik zu leibe zu rücken , heist klartext nen DSP + mehrkanalendstufe oder ne stufe mit integrierten DSP und dazu eventuell noch die vorderen lautsprecher ersetzen , die hinten einfach den stecker ziehen

der sub muss orginal nicht im reserverad stecken , sowas wird auch gern im seitenteil versteckt

der hier ist zwar etwas weg von dir aber da weiss ich das er was kann

http://www.soundmasters.at/index.html

Mfg Kai
Cle_Vienna
Neuling
#4 erstellt: 21. Mai 2014, 17:20
Super Leute, vielen herzlichen Dank schonmal für Eure Antworten!

Ich möchte den Job eigentlich gerne komplett an einen Experten vergeben, der die Komponenten nach meinen Anforderungen aussucht, professionell einbaut, die Anlage einmisst und abstimmt und dann auch die Verantwortung dafür übernimmt, dass alles passt. Stromversorgung, Bordelektronik, Dämmung, ... das sind alles mittlerweile hochkomplexe Themen bei den modernen Autos.

Mal schauen was die bei Soundmasters sagen zu meiner Anfrage, ich ruf dort mal an...

THX again und LG
Cle
Audiklang
Inventar
#5 erstellt: 21. Mai 2014, 21:27
hallo

so grundsätzlich passen in die A5 türen 20er tieftöner rein , wenn man dann dazu noch oben im A-brett den einbauplatz mit nen kleinen breitbänder bestückt und das ganze richtig abstimmt kann sowas schon sehr gut klingen allerdings mit etwas defizit in der obersten hochtonauflösung, aber ich denk damit kann man im "alltag" beim fahren sehr gut leben und richtig auffallen wird`s auch nur im direkten vergleich mit nen anderen auto wo nen Ht sauber ausgerichtet verbaut ist

ansonsten kannst dir den einbau in dem Audi TT der auf seiner seite verlinkt ist ja mal ansehen

Mfg Kai
Cle_Vienna
Neuling
#6 erstellt: 22. Mai 2014, 13:32
Sooo, also ich habe gestern noch mit dem Filialleiter von Soundmasters gesprochen. Er war super nett und hat mich kompetent beraten. Er meint, so richtig verbessern kann man den Klang nur mit einem eigenen DSP, dem man das Signal von den vorderen Lautsprechern zuführt.

Allerdings: Er spricht von mindestens (!) 3.000 Euro Budgetbedarf und einer Wartezeit von 2 Monaten für einen Einbautermin.

Das ist dann vielleicht doch etwas teuer und dauert mir auch zu lange...

@Kai: Danke nochmals für Deine Anregungen! Ich hoffe auch, mit einem Tieftöner in der Tür und einem Tweeter oder Breitbänder in der Ecke zu einem akzeptablen Sound zu kommen. Dazu gibt's ja noch den Center vorne im Armaturenbrett, der wird wichtig sein für die Telefongespräche.

Wie gesagt ... Ich möchte kein Showcar bauen, bei dem der Schalldruck vom Bass die Frisur umgestaltet, sondern einfach eine gut klingende Anlage für meine sensiblen Öhrchen. Vielleicht vergleiche ich Äpfel mit Birnen, aber ich denke mir: Ein Paar Nubert Aktivlautsprecher kosten 700 Euro, und so ein Klang würde mich schon vollkommen zufrieden stellen. Und ich habe ja das Doppelte als Budget...


[Beitrag von Cle_Vienna am 22. Mai 2014, 13:34 bearbeitet]
Bajo85
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mai 2014, 20:10
Also 3000€ finde ich ein bisschen sehr hoch angesetzt. Für 1500 incl. einbau sollte man eigentlich ne Aktivanlage hinbekommen.

- DSP 350 - 500€
- Frontsystem 250 - 300€ (2 Wege)
-Dämmung + Kleinkram 150€
-Kabel 100€ (dürfte schon etwas hoch angesetzt sein)
-4 Kanal Endstufe 200 - 300€

macht im max fall 1350€ dazu noch der Einbau (ich würde mal 350€ + ansetzen) wenn der Händler dann nen guten Paketpreis macht dürfte das noch ins Budget rutschen.
Car-Hifi
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2014, 22:01
Ich sehe das ähnlich wie Bajo, man kann das für 3.000€ machen, aber auch für gut 1.500 €.
Audiklang
Inventar
#9 erstellt: 22. Mai 2014, 22:40
hallo


Sooo, also ich habe gestern noch mit dem Filialleiter von Soundmasters gesprochen. Er war super nett und hat mich kompetent beraten. Er meint, so richtig verbessern kann man den Klang nur mit einem eigenen DSP, dem man das Signal von den vorderen Lautsprechern zuführt.


der meinung bin ich auch



Allerdings: Er spricht von mindestens (!) 3.000 Euro Budgetbedarf und einer Wartezeit von 2 Monaten für einen Einbautermin.


seine preise kenn ich nicht , ich weiss auch nicht an was für komponenten er da denkt und was er für stundensätze + material rechnet / kalkuliert



Das ist dann vielleicht doch etwas teuer und dauert mir auch zu lange...


dann wirst wohl alternativen brauchen


@Kai: Danke nochmals für Deine Anregungen! Ich hoffe auch, mit einem Tieftöner in der Tür und einem Tweeter oder Breitbänder in der Ecke zu einem akzeptablen Sound zu kommen. Dazu gibt's ja noch den Center vorne im Armaturenbrett, der wird wichtig sein für die Telefongespräche.


ja sowas funktioniert wenn man es richtig an geht sehr brauchbar , der center wird für musikhören aber nicht benötigt , der wird dann nur für telefon degradiert wobei dies auch der linke breitbänder bzw die linke seite auch problemlos übernehmen kann



Wie gesagt ... Ich möchte kein Showcar bauen, bei dem der Schalldruck vom Bass die Frisur umgestaltet


davon redet hier auch keiner , da würdest selbst mit 3000 € schon "zaubern" müssen wenn es richtih "föhnen" soll

nochmal grundsätzlich : ohne nen DSP + gescheiten einbau / verbau ist alle mühe nix

Mfg Kai
aturdent314
Neuling
#10 erstellt: 05. Feb 2018, 02:02
Ich hole den Thread mal aus der Versenkung, weil mich bei ziemlich genau der gleichen Ausgangslage die gleiche Frage quält und ich gerne wissen würde, welche Lösung es am Ende geworden ist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audi MMI mit iPod touch oder WMA1000
enemy17 am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  4 Beiträge
Audi A5
Panic_ am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  12 Beiträge
Audi A5 Soundsystem
vikkie am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 10.12.2015  –  2 Beiträge
soundanlage für audi A5
zagzag am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  14 Beiträge
Audi A6 mit Bose Lautsprechertausch
touraner am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  2 Beiträge
Audi Sound System im A5 optimieren?
simplesimon am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  7 Beiträge
Audi A5 Soundsystem komplett überarbeiten
vikkie am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  9 Beiträge
Subwoofer Audi A4 B8 2015
TheEvo33 am 01.09.2018  –  Letzte Antwort am 28.09.2018  –  3 Beiträge
Soundupgrade! [Preis flexibel / Audi S5 Sportback / Audi Sound System + MMI 3G Plus]
GamingTown am 27.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  3 Beiträge
DSP für Audi A5 2.0 TDI 2011
andrej1082 am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedAzXpjzcc
  • Gesamtzahl an Themen1.441.163
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.871

Top Hersteller in Car-Hifi: Kaufberatung Widget schließen