Kondensator mit Woofer aufladen?

+A -A
Autor
Beitrag
zippi8
Stammgast
#1 erstellt: 19. Aug 2006, 19:42
Hallo!

Ich hab mal gehört das man einen Kondensator auch mit dem Woofer aufladen kann? Stimmt bzw. geht das?

MfG
derpeterparker
Stammgast
#2 erstellt: 20. Aug 2006, 04:08
Natürlich geht das!
Wenn du die Membran des Woofers bewegst, erzeugst du eine Spannung durch die Induktivität des Woofers. Wen du es nun noch hinbekommst, daß durch weitere Bewegung die Spannung nicht abgebaut wird, wird sich der Cap irgenwann durch die "Überspanung" aufladen...
nOerkH
Stammgast
#3 erstellt: 20. Aug 2006, 09:56
ich glaub so is das nicht gemeint ... und ich hab auch meine bedenken das die induzierte spannung gross genug is ...

denke er meint die schwingspule des woofers als lastwiderstand zu nehmen ...
könnt funktionieren, ich würds aber net machen, die spule ist ja auch ein gleichstromwiderstand (meistens auch so 3 4 ohm ...) man muss ja auch keine glühbirne zum laden nehmen, geht ja auch ein lastwiderstand von ein paar ohm...
zippi8
Stammgast
#4 erstellt: 20. Aug 2006, 12:23
Ja, genau so wie nOerkH geschrieben hat hab ichs gemeint.
Weil mit ner Glühbirne dauert das ja so lange bei 12 Farad.
derpeterparker
Stammgast
#5 erstellt: 20. Aug 2006, 12:28
Würde das ganze dann nicht einem Clipping mit 12V entsprechen? Also ich würde keinen Woofer dafür aufs Spiel setzen. Mach das lieber mit Glühlampe... Kleiner Tip: mit laufendem motor gehts ne Ecke schneller...
Biertrinker
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2006, 12:31
das würde ich lieber lassen. da dein Woofer nicht für Gleichstrom ausgelegt ist... außerdem ist der Gleichstromwiderstand wesentlich geringer als der Wechselstromwiderstand... und selbst der Wechselstromwiderstand sollte schon zu klein sein...
zippi8
Stammgast
#7 erstellt: 20. Aug 2006, 12:34
Das komische ist ja, das mir das ein Händler gesagt hat, das man das ohne Probleme machen kann und jetzt hör ich dass das dem Woofer schaden kann
Biertrinker
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2006, 12:47
es hat schon einen Grund das man einen Cap langsam laden soll... ich würde da auch keine Experimente machen... wir haben bei uns auf der Arbeit mal einen 220µF Kondi hoch gejagt und der hat schon gut geknallt... bei 12F würde ich da nicht mit spaßen!!

und mal eine andere Frage: würdest du deinen Woofer direkt an die Batt. anschließen, für ca. 1-2s?? genau so ist das für den Woofer nämlich in den ersten Sekunden, da der Kondi wenn er leer ist 0Ohm hat, danach steigt der widerstand, aber auch der geringer werdende Gleichstrom dürfte das leben des Woofers nicht verlängern
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 20. Aug 2006, 20:21

zippi8 schrieb:
...und jetzt hör ich dass das dem Woofer schaden kann :cut


Blödsinn.
Kann man machen, wenn es sich auch etwas unkonventionell anhört (hör ich auch zum ersten mal).

Nehmen wir mal an, der Woofer hat einen Gleichstromwiderstand von 3,4 Ohm. Dann begrenzt er schon der R_DC den Strom auf etwa 4 Ampere.
Noch dazu fließt der Strom nur für wenige Sekundenbruchteil, also kann es zu keiner nennenswerten Erwärmung der Schwingspule kommen (das Gefährliche für den Woofer).

Edit: Wenn ich die Formel noch richtig im Kopf hab, müsste ein 1F-Kondensator nach 20 Sekunden voll sein, wobei schon nach 4 Sekunden die halbe Versorgungsspannung erreicht ist (grobe Schätzwerte).



derpeterparker schrieb:
Kleiner Tip: mit laufendem motor gehts ne Ecke schneller...

Falsch. Dauert sogar länger, bis die volle Spannung erreicht ist.


[Beitrag von Amperlite am 20. Aug 2006, 20:29 bearbeitet]
derpeterparker
Stammgast
#10 erstellt: 21. Aug 2006, 04:37
Bis die 13,x erreicht sind schon, aber bis ca 12V sollte das schneller gehen...
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 21. Aug 2006, 15:46

derpeterparker schrieb:
Bis die 13,x erreicht sind schon, aber bis ca 12V sollte das schneller gehen...


Nein. Die Ladezeit (Tau) ist abhängig vom (Vor-)widerstand und der Kapazitat.
Tau = R * C
Bei 1 Tau ist der Kondensator zu 50 % voll und bei 5 Tau erreicht er fast 100%.
DB
Inventar
#12 erstellt: 22. Aug 2006, 10:51

Amperlite schrieb:

derpeterparker schrieb:
Bis die 13,x erreicht sind schon, aber bis ca 12V sollte das schneller gehen...


Nein. Die Ladezeit (Tau) ist abhängig vom (Vor-)widerstand und der Kapazitat.
Tau = R * C
Bei 1 Tau ist der Kondensator zu 50 % voll und bei 5 Tau erreicht er fast 100%.

Bei t=tau ist die Spannung am Kondensatoer auf 63% der Batteriespannung angestiegen.

Dafür einen Lautsprecher zu nehmen ist Schwachsinn. Glühlampe nehmen, die detektiert außerdem gleich noch einen defekten Kondensator.
Für jede Anwendung nimmt man das richtige Werkzeug, oder schneidet ihr die Löcher für Euer Car"hifi" mit einem Dosenöffner in die Türverkleidungen?

MfG

DB
derpeterparker
Stammgast
#13 erstellt: 22. Aug 2006, 15:07
Na da haben wir ja wieder was gelernt...

Dachte der Ladungsfluß sei vom Spannungsgefälle abhängig

Gut, daß ich kein E-Technik studiere, sonst wärs wohl peinlich geworden

Trotz allem würde ich keinen LS opfern
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2006, 15:27

DB schrieb:
Bei t=tau ist die Spannung am Kondensatoer auf 63% der Batteriespannung angestiegen.

Ja, da klingelt was, ist schon etwas länger her. Im Tabellenbuch ist ein Diagramm, da hab ich wohl etwas schief geschaut.


DB schrieb:
Dafür einen Lautsprecher zu nehmen ist Schwachsinn. Glühlampe nehmen, die detektiert außerdem gleich noch einen defekten Kondensator.
Für jede Anwendung nimmt man das richtige Werkzeug, oder schneidet ihr die Löcher für Euer Car"hifi" mit einem Dosenöffner in die Türverkleidungen?

Soweit richtig, ich wollte nur ausdrücken, dass dabei nichts kaputt gehen würde.
Und wenn man gerade nichts anderes zur Hand hat - warum nicht!?
Clarion_Power
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2006, 17:24
Wenn man bim Auto ist dann hat man zu 100% Ne Glühbirne dabei. Sogar mit verschiedenen Wattzahlen^^
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 23. Aug 2006, 01:15
Die Glühbirnen, die ich in meinem Auto herumfahre, bleiben dort wo sie sind!
DB
Inventar
#17 erstellt: 23. Aug 2006, 13:00
Die Leute mit Xenon-Entladungslampen brauchen zum Elkoladen dann allerdings etwas länger...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator aufladen
Super_Flu am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  32 Beiträge
Kondensator aufladen
sirius_1982 am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  13 Beiträge
Kondensator mit Halogenlampe aufladen?
Kevze92 am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  5 Beiträge
kondensator mal wieder - aufladen nötig?
macone am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  25 Beiträge
Kondensator aufladen
under_the_influence am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  35 Beiträge
kondensator aufladen
spusi22 am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  3 Beiträge
Power Cap/Kondensator aufladen??????? Bitte um hilfe?
alex1988 am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  2 Beiträge
Cap aufladen! Nur wie?!
Sch3d3f4n am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  25 Beiträge
Beim Aufladen des Kondensator Funkenschlag ?
Schrippe1988 am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  4 Beiträge
Kondensator
sorjo am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedknutolafson
  • Gesamtzahl an Themen1.383.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.263

Hersteller in diesem Thread Widget schließen