Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

H I L F E ! ! !

+A -A
Autor
Beitrag
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 13:45
ich brauch ganz dringend hilfe....seit 5stunden häng ich jetzt am pc und finde nichts. geht um folgendes:

ich hab ein seat leon (den neuen) mit dvd navi drin und dem 8lautsprecher "entertainment" system.

jetzt zu den problemen. ich will eine HIFONICS ATLAS ALX 12BP. 1000W rms/2000W max. ---> was auch immer das heißen mag.

da ich erst eine spectron kiste verbauen wollte hab ich noch eine eyebrid 2Y2080, 4x 80W rms.

ich will die systeme über das dvd navi laufen lassen bzw. muss.

wie kriege ich jetzt die kiste angesteuert? gibt es da adapter oder sonstiges? ich habe im auto ein aux anschluss liegen. kann ich mit dem irgendwas anfangen dabei?

ich denke mal das die endstufe mit der kiste etwas überfordert ist. auf was muss ich beim kauf der endstufe dann achten? welche leistung brauch die? monokanal? etc...

ich denke mal man sieht dass ich kaum ahnung habe

also wenn mir wer hilft dann bitte idiotensicher!
bc2k1
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 15:32
Also fangen wir mal an.
Dein Leon nennt sich 1P
Deinen Hifonics kann man mit 1000W RMS betreiben. Die 2000W sind irelevant.
Den Verstärker (exebird) kannst du für den Woofer vergessen.
Du brauchst für die Ansteuerung des Verstärkers den du dir noch kaufen musst, einen High-Low-Adapter, der dir das Signal der Lautsprecherleitungen in das einer Chinchleitung umwandelt. (Ich hoffe das ist so verständlich)
Den hängst du dann parallel auf die LS-Leitungen der hinteren LS (Lautsprecher) Und gehst dann mit dem Chinchkabel auf den Verstärker.
Wenn du noch wissen möchtest, wie man am besten in dem Auto die Kabel verlegt, dann besuch mal diese Seite. Dort gibt es eine Rubrik HiFi. Und dort gibts speziell nochmal die Unterteilung zum alten 1M und zum neuen 1P.
Viel Spaß dort.


bc2k1
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 18:20
hey super....das ja schonmal ein anfang!

kannst du mir noch eine endstufe empfehlen?
wenn du lange weile hast kannst mir vielleicht mal bei ebay was passendes raus suchen.

greetz matthias


[Beitrag von emti am 01. Okt 2006, 18:22 bearbeitet]
Mario
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2006, 19:00
Hast Du den Hifonics schon mal gehört? Mir sind suchon einige User hier aufgefallen, die vom Klang von Hifonics Woofern und Digital-Endstufen enttäuscht waren. Eine Hörprobe ist vor dem Kauf unverzichtbar!

Was hörst Du denn für Musik und was möchtest Du insgesamt für Woofer und Endstufe ausgeben?
bc2k1
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2006, 19:09
Nenn bitte erst einmal deine Musikvorlieben und was du von einem Woofer so erwartest.
Dann kann man dir einen schicken Woofer empfehlen, der evtl. auch vom Hifonics abweicht.


bc2k1
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Okt 2006, 23:32
tja musik variiert.

in der regel house und hardtekk aber auch öfter hip hop.

ich erwarte einen vernünftigen klang und kein übermäßiges geballer. also außer bass will ich auch noch etwas anderes hören. preislich war ich jetzt so bei max. 600€. hab jetzt grad ein angebot für die hifonics ATLAS ALX12BP kiste & ZEUS Z1000iL endstufe für 600€.

ich will auch keine wettbewerbe gewinnen oder sonst was. einfach nur ein schönen klang. das geballer der spectron gefällt mir absolut nicht. emphaser habe ich schon einige gehört die mir gut gefallen haben.

des weiteren will ich auch nur EIN 12" haben. sonst wird mir das zu viel im kofferraum.
sisqo80
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2006, 23:45
ich würd mal von Bandpasskisten weg gehen und Bassreflex nehmen weil gut klingende BP sind teuer und sind sehr gross, dann kriegst evtl. noch ne Plastiktüte ins auto!

Die Hifonics kann man für HipHop schon gebrauchen aber wenn du mal Techno und andere Musik hörst wirst nicht Glücklich damit!

Muss es ne fertige Kiste sein oder willst die selber bauen?
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Okt 2006, 23:54
also auf selber bauen hab ich keine lust. müsste schon ne fertige sein und optisch auch noch ein wenig was bringen. das ist auch der hauptgrund warum ich auf die hifonics kam.

in wie fern werd ich damit net glücklich? übersteuert sie oder was meinst du?
sisqo80
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2006, 00:07
nicht glücklich heisst es klingt beschissen

BP sind sehr gut für HIPHOP aber für Techno, Rock zu träge ausser du hasst die einen richtig guten BP vom Fachmann bauen lassen der aber dann so richtig teuer ist und sehr groß ausfällt!

Bassrefelx kommt Klangtechnisch mit allem musikrichtungen zurecht!

Hör die halt mal Bassreflex und Bandbässe in verschiedenen Musikrichtungen probe!
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Okt 2006, 00:09
der bedeutende unterschied bei BP und BR ist jetzt welcher?
sisqo80
Inventar
#11 erstellt: 02. Okt 2006, 00:13
steht doch eigentlich schon oben!

BP haben mehr Maximalpegel, klingen aber träge was sich eigentlich nur bei HipHop gut anhört und sind sehr groß!

BR klingen bei jeder Musikrichtung gut, spielen Tiefer und die Gehäuse fallen kleiner aus
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Okt 2006, 00:15
ja das hab ich verstanden. mich hat grad nur mal interessiert was technisch da der unterschied ist.

wenn du was passendes im kof hast dann schlag ruhig mal was vor.


[Beitrag von emti am 02. Okt 2006, 00:24 bearbeitet]
sisqo80
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2006, 00:32
Naja des ist wieder geschmackssache!

Probehören wär echt nicht verkehrt
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Okt 2006, 00:34
das stellt sich jetzt als äußerst schwierig da...in meinem bekanntenkreis gibts nur die, die irgendwas lautes wollten und das so billig wie möglich oder die, die es übertreiben! die mittelschicht fehlt da

die wollte ich ja dann füllen.


[Beitrag von emti am 02. Okt 2006, 00:35 bearbeitet]
sisqo80
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2006, 00:36
ich mein ja auch beim Fachhändler
Mario
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2006, 10:51
Hey hey sisqo, Bassreflex ist nicht auschließlich was für Hiphop! Das ist unsinn. Beim Bassreflexprinzip wird lediglich der von der Membranrückseite genutzte Schall mitgenutzt. Das bringt eine höhere Schalldruckausbeute. Mit einem Bassreflexrohr natürlich nur in einem um eine definierte Tuningfrequenz konzentrierten Bereich. Mit einer Passivmembran läßt sich dieser Bereich erweitern.

Vorurteile wegen mangelnder Präzesion und Lutfgeräusche rühren von schlecht abgestimmten und ohne nötige Kenntnisse gebauten Gehäusen her. Wer's richtig macht, bei dem wird's auch funktionieren. Kompetente Fachhändler und Hersteller helfen gern.

Als Empfehlung für den genannten Musikgeschmack nenne ich einfach mal den Omnes Audio SW 12.01 PC. Der ist trocken schnell auf Zack bei technophiler Musik sowie knackig für House und bietet beiweitem nicht zu wenig Tiefgang für Hiphop.

Als Endstufe eine Eton EC 500.4 oder 300.2, falls für's Frontsystem schon eine 2-Kanal Endstufe in Verwendung ist.


[Beitrag von Mario am 02. Okt 2006, 10:57 bearbeitet]
tom999
Inventar
#17 erstellt: 02. Okt 2006, 11:51

sisqo80 schrieb:

BP haben mehr Maximalpegel, klingen aber träge was sich eigentlich nur bei HipHop gut anhört und sind sehr groß!

BR klingen bei jeder Musikrichtung gut, spielen Tiefer und die Gehäuse fallen kleiner aus



So einen Quark hab ich selten gelesen...

Oh Gott, ich geb Mario recht.. Kommt auch nicht alle Tage vor...

@Threadstarter: Les dir mal die Einsteigertipps im CarHifi-Wissenbreich durch!
Falls du dein Orginalfrontsystem im Auto hast solltest du diese auch dringest wechseln!
Dann baust du dir ein System aus 4-Kanalendstufe, Sub und Frontsystem auf und du wirst glücklich sein!
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Okt 2006, 12:04
also ich hab mir jetzt sagen lassen dass ich kiste eizeln laufen lassen soll und die systeme dann über eine zweite endstufe. vorerst behalte ich die orginal systeme bis ich mal günstig was gutes bekomme.

weiß zufällig jemand, welche systeme bei seat verbaut werden?

bei audi und vw ist es ja in der regel bose in dem gehobenen soundsystem. also vom klang her find ich die schon sehr schön. bringen schöne klare höhen. der bass dagegen ist zum weg laufen.
Mario
Inventar
#19 erstellt: 02. Okt 2006, 12:06

tom999 schrieb:
Oh Gott, ich geb Mario recht.. Kommt auch nicht alle Tage vor...


Das hört sich ja an! Oha! ROFL!

Ich weiß das ich nicht Gott bin und schon mal etwas falsches über Impedanzen geschrieben habe, der entsprechende User möge mir verzeihen, aber über Gehäsusegrundwissen was die Prinzipien angeht, verfüge ich mMn. genug. Auch wenn ich mir beim exakten Berechnen und Abstimmen auch immer noch von Fachhändlern helfen lasse.
tom999
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2006, 12:20
Hey, wo hast du den geilen Rofl-Smiley her?

Ging ausserdem eher um den "Klanggeschmack", wo wir ja meistens säääähr unterschiedlicher Meinung darüber sind was sich gut anhört und was nicht...


@emti: Es gibt viele die der Meinung sind, dass sich die OrginalLS vernünftig anhören! Bis sie mal ein vernünftig eingebautes FS ab 100 Euro an einer Endstufe gehört haben! Danach will keiner mehr ein Orginalsystem!

Ausserdem wird es sich wie Grüzze anhören wenn du 600 Euro in den Sub/Amp investierst und dann das Orginalsystem laufen lässt... Da hörst du nur noch den Sub ballern und gerade das wolltest doch nicht!

Ausserdem musst du, wenn du 600 Euro für Sub und Amp investierst auch noch bereit sein deine Stromversorgung aufzupäppeln was auch nochmal einiges kostet!
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Okt 2006, 12:32
stromversorgung? was meinst du genau?
Mario
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2006, 12:42
Die Endstufen brauchen eine Stromversorgung, aus der sie dann eine zusäzliche Leistung zum Musiksignal modulieren. Endsufen heißen ja nach alternativer Bezeichnung nicht umsonst Verstärker!

Bitte Einsteigertipps lesen!


[Beitrag von Mario am 02. Okt 2006, 13:03 bearbeitet]
tom999
Inventar
#23 erstellt: 02. Okt 2006, 12:57

emti schrieb:
stromversorgung? was meinst du genau?


Naja, wenn du die Hälfte deines Budget für eine Amp ausgibst kann schon sein, dass diese so viel Strom braucht, dass du unter umständen eine Zusatzbatterie oder zumindestens einen Kondensator einbauen musst...
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 02. Okt 2006, 13:16
na gut powercap ist klar bei der leistung.

zusatzbatterie kommt allerdings nicht in frage.
bc2k1
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2006, 13:27

emti schrieb:
na gut powercap ist klar bei der leistung.

zusatzbatterie kommt allerdings nicht in frage.


Dann brauchst du aber auch einen höherwertigeren Cap als einen von Dietz oder AIV...


bc2k1
tom999
Inventar
#26 erstellt: 02. Okt 2006, 14:11
Naja, so ein Dietz Cap ist das Minimum, kommt halt auch auf die Amp an usw...

Ich leg dir nochmal den Tip nahe, FS, 4-Kanäler und Sub zu holen oder zumindest zu planen!

Ansonsten für 600 Euro und deiner Musikrichtung gibt es natürlich viele Möglichkeiten!

Bei der Amp würde ich mich bei deinem Budget bei AudioSystem, Eton oder GroundZero umschauen, beim Sub wären der Earthquake DBX, Atomic oder Hertz imho angesagt...

Hast du schon mal irgendwelche Kombis gehört die dir gefallen haben?
Papa_Bär
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2006, 14:25

Dann brauchst du aber auch einen höherwertigeren Cap als einen von Dietz oder AIV


Die Dietz sind sicher nicht schlecht, und bevor man weit jenseits der 100€ für nen bescheidenen Brax ausgibt, nimmt man lieber 3-4 Dietz, haben dann ne höhere Kapazität und nen niedrigeren Innenwiderstand...Und bei 1kW kann amn sich nen einzelnen C imho eh sparn

MfG Björn
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 02. Okt 2006, 14:28
das beste was ich gehört habe waren 2 komplette emphaser anlagen.

okay werd ich mich mal kümmern...hat zufällig mal einer einen namen von nem programm zum kistenbau? da gibts doch diese lustigen programme wo man einige eckdaten eingibt und den bauplan für eine fertige kiste bekommt.
bc2k1
Inventar
#29 erstellt: 02. Okt 2006, 14:29
Man kann auch den Vogel abschiessen und gleich ne 2. Batterie einbauen, wo man nicht unbedingt eine braucht.
Ich würde lieber zu einem richtigen Cap greifen wie zu 4 oder 5, die nicht das bringen was ein richtig guter bringt...


bc2k1
tom999
Inventar
#30 erstellt: 02. Okt 2006, 14:35

bc2k1 schrieb:
Ich würde lieber zu einem richtigen Cap greifen wie zu 4 oder 5, die nicht das bringen was ein richtig guter bringt...


Was ist denn für dich ein richtig guter Cap?
Papa_Bär
Inventar
#31 erstellt: 02. Okt 2006, 14:37
Dann nen mir mal nen richtig guten...
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 02. Okt 2006, 14:50
eignet sich radical audio als sub?
die bekomm ich nämlich günstig ran....
bc2k1
Inventar
#33 erstellt: 02. Okt 2006, 22:19
Bevor ich hier anfange jemandem 3 oder 4 DietzCaps anzupreisen bin ich lieber still.
Für mich ist ein Cap dann gut, wenn er genau das macht was er soll. Und zwar einzeln und nicht in Form einer Armada.
Es gibt gute Caps wie zum Bleistift der angesprochene Brax oder aber die neuen von ConnectionAudison. Die haben jeweils die Kapazitätenstreuung nach oben und nicht wie manch andere Hersteller nach unten...
Ich geh doch nicht in den Laden und hol mit gutgläubig nen 1F Cap und später stellt sich heraus durch Tests in Fachzeitschriften oder ähnliches, dass es wenn es hoch kommt gerade mal die hälfte schafft.


bc2k1
tom999
Inventar
#34 erstellt: 02. Okt 2006, 23:04
Also warte mal...

Auch der Brax-Kondi wurde getestet! Und diese wesentlich teuereren hatten nicht die angegebenen Leistungen!!!!

Und was soll bitte an dem Vorschlag mit den mehreren Dietz-Caps falsch sein?????
Ausser das diese etwas mehr Platz brauchen seh ich keinen Nachteil!

Und warum soll man nicht ein Dietz 1 F Kondi empfehlen der 35 Euro kostet und für die Anlage ausreicht sondern einen 5 Mal so teueren Brax-Kondi der vielleicht effektiv 0,1 F mehr hat???

Naja, wie war das mit Dieter Nuhr?


[Beitrag von tom999 am 02. Okt 2006, 23:08 bearbeitet]
emti
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 03. Okt 2006, 19:15
so...mal ne aktualisierung meinerseits. also als endstufe wollt ich jetzt die HIFONICS 1000 WATT RMS MONOBLOCK
ZEUS Z1000iL und ksite bau ich selber mit einem Radical Audio RA12W. an meine kleine endstufe die ich noch habe kommen die systeme. da weiß ich aber noch nichts...vielleicht auch radical audio, vielleicht auch eton oder ground zero.am liebsten ja rockford...hab ich heute probe gehört.

irgendwelche einwände?

denke mal für den anfang ist das nichts schlechtes.


[Beitrag von emti am 03. Okt 2006, 19:16 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#36 erstellt: 04. Okt 2006, 08:31
@emti
Lass doch lieber die Finger von den neuren Hifonics Sache...gibt so viel feineres fürs Geld...was hübsches von Eton beispielsweise o.ä.
Den RA hab ich zwar noch nicht selbst hören dürfen, hab bisher aber auch nichts Negatives über ihn mitbekommen....

@bc2k1
Ich sag nur Pinguin bzw Dieter Nuhr.
Mehrer Caps parallel haben immer den Vorteil, dass der Innenwiderstand sinkt, un der ist bei 3 Dietz sicher dann niedriger wie bei einem Brax, und die Kapazotät ist weit mehr die doppelt so hoch...also spricht technisch alles für die Dietz...
Und ein einzelner Cap...naja...an HT und TMT mags noch tragbar sein...am Sub..nööö..dann lieber keinen dran

MfG Björn
bc2k1
Inventar
#37 erstellt: 04. Okt 2006, 19:07

IchMussFord schrieb:

@bc2k1
Ich sag nur Pinguin bzw Dieter Nuhr.
Mehrer Caps parallel haben immer den Vorteil, dass der Innenwiderstand sinkt, un der ist bei 3 Dietz sicher dann niedriger wie bei einem Brax, und die Kapazotät ist weit mehr die doppelt so hoch...also spricht technisch alles für die Dietz...
Und ein einzelner Cap...naja...an HT und TMT mags noch tragbar sein...am Sub..nööö..dann lieber keinen dran

MfG Björn


Ich hab zwar keine Ahnung was ihr alle mit eurem Dieter Nuhr habt, aber nun gut
Und was die Sache mit den DietzCaps angeht ist das euer Bier. Ich hab zwar auch keinen Brax drin, aber bin mit meinem sehr zufrieden und der besteht nicht aus parallelgeschalteten Dietzen.
Am Sub würde ich auch keinen installieren. Da hab ich dann lieber ne fahrende Discokugel.
Es ist und bleibt meine Meinung. Bevor ich 3 oder 4 DietzCaps installiere mach ich mir kieber nen richtigen ins Auto. Ausserdem ist das Problem des Platzes auch noch gegeben. Ausser man fährt wie ihr alle mit nem 7,5 Tonner durch die Gegend.


bc2k1
sisqo80
Inventar
#38 erstellt: 04. Okt 2006, 19:11
Mal so am Rand warum sollte euerer Meinung nach ein Cap an die Amp vom HT/MT, anstatt an die Subamp?
Mario
Inventar
#39 erstellt: 04. Okt 2006, 22:00
Genau, das wüßte ich auch mal gern! Der Sub zieht doch viel mehr Strom!
sisqo80
Inventar
#40 erstellt: 04. Okt 2006, 22:05
PSST! und lies die Weisheiten ;)wenn sie kommen


[Beitrag von sisqo80 am 04. Okt 2006, 22:05 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#41 erstellt: 05. Okt 2006, 08:20
Und eben weil der Subamp mehr Strom zieht, bringt je nach Leistung ein einzelner eh nichts mehr, da er eine viel zu geringe Kapazität hat, um wirklich sinnvoll zu unterstützen. Warum wohl beim dB-Drag niemand nen C hat???
Und deshalb ist es meines Erachtens sinnvoller den Frontamp mit dem Kondensator auszustatten, da man hier wirklich einen Unterschied hört und man somit wesentlich mehr davon hat.

@bc2k1
Das hat doch nichts mit Meinung zu tun, sondern mit messbaren Daten und einfachster Elektrotechnik.

MfG Björn

P.S.:Dieter Nuhr prägte den Spruch:Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal.... Nix für ungut..
Mario
Inventar
#42 erstellt: 05. Okt 2006, 13:09
Gibt doch Kondensatoren mit 12 Farad und mehr! Ach so sorry, ich wußte nicht, dass es hier um db-Drag geht!

Bei db-Drag ist es doch auch so, das immer nur kurzzeitig maximale Stromspitzen abgefragt werden, die mit einer Armada an Batterien versorgt werden, die übernehmen dann doch in etwa den Job eines Kondensators.

Wenn ich aber Probleme mit der Stromversorgung habe und bei Basskicks das Licht im Rhytmus flackert, halte ich je 500 Watt 0,5 Farad für gerechtfertigt. 1,2-1,3 Farad sind meistens immer noch leichter als eine Zusatzbatterie!
Papa_Bär
Inventar
#43 erstellt: 05. Okt 2006, 13:22
Geht hier ja nicht um dB-drag, war nur als Beispiel gedacht, um zu verdeutlichen, dass 1 F nur lächerlich wenig Strom liefern kann, wenn richtig Leistung gefordert wird reichts einfach nicht.
Zudem haben Batterie und Kondensator 2 völlig unterschiedliche Aufgaben.
Zu den 12F Hyrid-Dingern bleibt festzuhalten, dass se eigentlich ausnahmslos absoluter Schrott sind...

Und wenn irgendwas flackert sollte man sich Gedanken um seine Stromversorgung machen und die in Ordnung bringen anstatt das Flackern mit nem C kaschieren zu wollen.

Schaut euch doch mal so Grundlagensachen zur Funtionweise von Cs an, deren technischen Eigenschaften, Auf- und Entlageverhalten usw...

Ich weiss echt nicht woher die Geschichten von wegen 0,5F für 500W usw. kommen, aber Erfahrungswerte oder technisch begründet sindse sicher net.

MfG Björn
sisqo80
Inventar
#44 erstellt: 05. Okt 2006, 18:42
Kondensatoren liefern Strom- so so!

Dieter Nuhr
Stroker_Pro
Stammgast
#45 erstellt: 05. Okt 2006, 19:07
kon. speichern den strom und ausserdem ist gelbatterien besser als kondensatoren die kon. sind zwar schneller aber die gelbat. sind nutzlicher (klein und wirkungsvoll ) und sind viel kräftiger.


und sind günstiger !!!!

mfg
Papa_Bär
Inventar
#46 erstellt: 08. Okt 2006, 14:34
öhm...
Warum leifern denn Cs keinen Strom??
Natürlich nur die Leistung,die sie vorher gespeichert haben..Sie sind in der Lagen, kurzzeitig hohe Ströme abzugeben...
Eine Batt kann auch nur abgeben, was sie gespeichert hat...
"Produzieren" tut den effektiv nur die Lima...

@ Stroker...
Dass du die Elektrotechnik studiert hats ist klar


Ich glaub ich gebs hier auf...manche lassen sich nichts erklärn, wissen alles besser und haben Null Erfahrungen damit...macht was ihr wollt...werdet glücklich mit was auch immer ihr eure Anlage verkabelt...

MfG Björn
Stroker_Pro
Stammgast
#47 erstellt: 09. Okt 2006, 07:36
immer nur klugschei+en und machen als währe man schlauer

das ist nur erfahrungssache lol
Papa_Bär
Inventar
#48 erstellt: 09. Okt 2006, 08:22
Will sicher nicht klugscheißen, aber gewisse Fakten lassen sicht nicht wegdiskutieren....
Und wenn du sagst, dass Batts generell besser sind wie Kondensatoren, dann ist das schlichtweg falsch...
Ist das gleiche wie zu sagen, ein Ferrari wäre besser wie ein LKW...Äpfel und Birnen vergleichen geht einfach nicht.


MfG Björn

P.S. : Wer hier der Intelligentere ist sei mal dahingestellt...
Mario
Inventar
#49 erstellt: 09. Okt 2006, 12:45
Oje! Macht doch bitte mal einen Punkt um persönlich Differenzen und schlägt mal aus Eurer Sicht vernünftige Lösungsansätze vor! Worauf jeder sein wissen stützt, kann er ja mal auch als Qelle hier für alle verlinken.
tom999
Inventar
#50 erstellt: 09. Okt 2006, 12:58

IchMussFord schrieb:
Und wenn du sagst, dass Batts generell besser sind wie Kondensatoren, dann ist das schlichtweg falsch...


Und das ist Fakt!
Papa_Bär
Inventar
#51 erstellt: 09. Okt 2006, 13:14
Will hier keine persönlichen Differenzen diskutieren, sondern nach Mögkichkeit auf sachlicher Basis diskutieren.

Wenn sich dann aber halt Forenmitglieder einmischen, die widerholt durch falsche Behautungen und nicht gerade viel Fachwissen auffallen, dann sag ich schon auch mal was dazu...

Meine Quelle ist hauptsächlich jede Formelsammlung der Physik bzw. Elektrotechnik...da steht eigentlich alles drin...

@Tom:Danke


MfG Björn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
100 F ?
Joh4nnes am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  3 Beiträge
i-personalize
Kampfferkel am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  2 Beiträge
I POD
RCAM am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  3 Beiträge
Powercap 1 F oder 2 F
dawn am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  7 Beiträge
Astra F Boardnetz stabilisieren
Robert18 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  3 Beiträge
Zusatzbatterie f. 1000W RMS
pmx1 am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  20 Beiträge
F-Mods statt Kickbassweiche ??
MuMpeL am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  13 Beiträge
F-380 Abgeracuht
eisenhauer am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  6 Beiträge
Brax Cap 0,5 F
Juniorfuzzi am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  5 Beiträge
Starterbatterie für Astra F
Dogukan am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMtze2212
  • Gesamtzahl an Themen1.376.817
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.096