Sicherungen

+A -A
Autor
Beitrag
Pedda2407
Stammgast
#1 erstellt: 14. Feb 2007, 18:30
Hallo,
ich werde mir bald eine zweite Batterie ohne Relais in den K-Raum bauen.
Laut dem "Verkabelungsguide" des Forum müsste ich jetzt hinter die Starter und nochmal vor die zweite Batterie eine Sicherung bauen. Dann wären die doch in Reihe geschaltet und der Gesamtwiderstand ist viel zu hoch fürs Kabel...
Und dann nochmals über nen Verteiler die abzweigenden Kabel einzeln absichern, auch die Masse.
Ich finde das klingt irgendwie komisch...
Ich dachte das reicht wenn ich einfach hinter die Starter und der zweiten Batterie ne Sicherung einbau und dann wärs gut...
MFG Peter
Darkstrike88-88
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2007, 20:23
hi,

wenn du ohne relais die beiden batterien in reihe schaltest dann ergibt sich aus den 2 mal 12 volt folglich 24v, ich glaub das geht nicht gut. wenn du die 2 . batt anschliest wie es sein soll also so:

+ von der starter zur 2 . batt an + und minus der starter zur 2. batt an minus, dann wäre es richtig angeschlossen, nur das prolem ist das zwar der strom von der 2. batt von deiner anlage rausgezogen wird aber auch von der starterbatterie. die beiden batterien verhalten sich dann so das sie immer im gleichgewicht sind, dass bedeutet das die beiden batterien nie voll geladen werden und wenn du den motor ausgeschalten hast geht deine starterbatterie genau so leer wie die 2. btterie.
deshalb musst du ein trennrelais verbauen.

du bracuhst keine sicherrung zwischen der starterbatt und der 2. batt . wenn du ein trennrelais verbaust dann schon.
ich empfehle dir also unbedingt ein trennrelais zu verbauen, sonnst geht das alles in die hose.

gruß
Pedda2407
Stammgast
#3 erstellt: 14. Feb 2007, 21:32
Hi,
mit der Reihenschaltung meinte ich eigentlich die Sicherungen aber egal
Dass die Batt's parallel geschaltet werden war mir schon bewusst.
Ich werde erst einmal kein Relais verbauen, wenn's so geht. Später kommt bestimmt mal eins dazu
Nochmal ne Frage:
Wenn ich von meinem 35er Kabel auf 2 20er gehe, muss ich die absichern wenn die unter 30cm lang sind?
MFG Peter
Darkstrike88-88
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2007, 00:28
hi

"müsste ich jetzt hinter die Starter und nochmal vor die zweite Batterie eine Sicherung bauen. Dann wären die doch in Reihe geschaltet "

von der grammatik her, würde sich das in reiheschalten auf die beiden batterien bezeichnen

also wegen den kabeln, kommt drauf an welches wohin soll. soll das 35er von der ersten zur zweiten batt gehen oder von der 2. batt zu einen verteiler und dann die 2 20er zu den amp´s?

wenn du ein 35er zu einen verteiler legen willst und dann auf 2 20er aufsplitten willst reicht es normalerweise wenn du eine sicherrung bei den 35er einbaust. am allerbesten bist du natürlich abgesichert wenn du spädestens 30 cm nach der batt beim 35er eine sicherrung verbaust und dann nochmal spädestens 30 cm nach dem verteilerblock bei den 20ern je eine.

gruß
gznw15
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2007, 02:21
Hi!
Also ich wundere mich gerade ziemlich!
- Natürlich muß vor beide Batterien eine Sicherung im Abstand von max 30cm!! Wenn Du nur an der Starterbatterie absicherts und Dir das Kabel irgendwo durchscheurt oder ähnliches, brennt die Sicherung vorne durch. Hinten gibt es keine und die BAtterie hinten kann sich schön am Kabel austoben! Also unbedingt beide absichern, ob mit Relais oder ohne!
- Wenn Du vernünftige ANL-Sicherungen nimmst, dann fällt das nicht ins Gewicht. Du kommst ja sowieso nicht drumherum zwei einzubauen wenn Du es vernünftig machen willst.
- Die Minus-Pole der BAtterie werden nicht direkt mit Kabel miteinander verbunden, sondern über FAhrzeugmasse!
- Ein Trennrelais ist nicht zwingend notwendig, nur wenn Du viel im Stand hörst! Wenn Du die Batterie lädst/der Motor läuft, dann werden beide Batterien geladen. Und da immer ein Ladungsaustausch stattfindet, sind beide Batterien immer gleich geladen, denn es geht ja um die Spannung, die über der BAtterie anliegt.


[Beitrag von gznw15 am 15. Feb 2007, 02:24 bearbeitet]
Pedda2407
Stammgast
#6 erstellt: 18. Feb 2007, 15:42

Wenn Du nur an der Starterbatterie absicherts und Dir das Kabel irgendwo durchscheurt oder ähnliches, brennt die Sicherung vorne durch. Hinten gibt es keine und die BAtterie hinten kann sich schön am Kabel austoben! Also unbedingt beide absichern, ob mit Relais oder ohne!


Warum das denn? Brennt die vordere Sicherung durch ist der Stromkreis nicht mehr geschlossen und es fliesst kein Strom mehr.
Und vor der ersten Batt ist nicht mal Werksmäßig eine Sicherung vorhanden, warum sollte man dann eine Sicherung vor die zweite bauen, wenn doch schon hinter der ersten eine ist. (Ich meine jetzt OHNE Relais. Ich wüsste nicht wie sich das alles MIT Relais verhält)

Verbessert mich wenn ich mich da irren sollte.
Flea78
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2007, 16:22

Pedda2407 schrieb:
Brennt die vordere Sicherung durch ist der Stromkreis nicht mehr geschlossen und es fliesst kein Strom mehr.

Meine Logik sagt mir, dass die zweite Batt dann immer noch ihren eigenen Stromkreis hat (hängt ja auch an Masse), nur halt nicht mehr in Verbindung mit der Starter.
gznw15
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2007, 12:15
Eben!
Was denkst Du, wird passiert wenn das KAbel der zweiten BAtterie ohne Sicherung an MAsse kommt? Die ist masseseitig natürlich auch verbunden. Was soll also den Strom daran hindern zu fließen? Es liegt ja ein Kabel direkt von + an Masse (in diesem Fall). Die zweite ohne Sicherung einzubauen kann schonmal schnell ein paar tausender kosten. Wobei es natürlich schonmal selten ist, daß man einen Kurzschluß bekommt wenn alles ordentlich verkabelt ist, aber das ist ja eine andere GEschichte.
Und das mit der Sicherung an der Original-BAtterie stimmt so ja auch nicht ganz. Starter und Generator sind nicht abgesichert, aber das hat andere Gründe.
Danach gibt es selbstverständlich Sicherungen für die einzelnen Stromkreise.
Pedda2407
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2007, 12:55
mmh... ok ich werde dann mal sicherhaltshalber ne Sicherung vor die zweite Batt setzen. Nachher hab ich nen schwarzes Auto
Ist nur scheisse dass es in meiner Stadt keinen Laden gibt der ANL Sicherungen verkauft :-( muss dafür immer nach Essen gurken (30 km) und dass alles für ne Sicherung die 1-2 Euro kostet..
MFG Peter


[Beitrag von Pedda2407 am 19. Feb 2007, 13:20 bearbeitet]
Simon
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2007, 13:20
Hi!

gznw15 schrieb:
Die Minus-Pole der BAtterie werden nicht direkt mit Kabel miteinander verbunden, sondern über FAhrzeugmasse!

Warum?

Grüße
Simon
gznw15
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2007, 20:00
HI!
ganz einfach, die Fahrzeugmasse hat einen wesentlich größeren Leitungsquerschnitt als ein Kabel, das Du verlegen kannst. Es bietet sich beim Auto natürlich auch an die Masse als Rückleitung zu verwenden.
Also kurz gesagt:
Einfacher und bessere Leitung.
gisewhcs
Stammgast
#12 erstellt: 20. Feb 2007, 16:19
Ich weiß zwar nicht mehr genau wo, aber irgendwo hab ich mal gelesen, das die Fahrzeugmasse nem 1000mm² Querschnitt entsprechen würde...
Das Kabel möcht ich sehen...
Knapp 40cm Durchmesser würd das haben...
Simon
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2007, 16:25
Hi!

Und dieses "1000mm² Kabel" läuft an allen möglichen elektronischen Komponenten vorbei und kann jegliche Störungen einfangen.
Die Cinchleitung liegt nämlich direkt an der Karosserie.
Klar, der Strom sucht sich den kürzesten Weg. Dennoch geht auch ein Teil am Cinchkabel vorbei.
Und wozu brauch ich den Querschnitt? Das is uninteressant.
Wenn die Hälft der Leitung 35mm² hat, kann die zweite Hälfte 1000000mm² haben und es ist s.....egal!

Grüße
Simon
gznw15
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2007, 21:19
Nö, das ist nicht richtig!
Es geht ja nun darum, daß man einen möglichst geringen Widerstand hat. Je dicker, desto besser. Ob der Unterschied nun so groß ist will ich ja nun nicht behaupten, aber es hat sich ja nun auch mal in der Entwicklung der KFZ-Elektrik bewährt, die Rückleitung über Karosserie zu leiten. Oder schließt Du Deine Endstufen auch direkt mit einem KAbel an den Minus-Pol der BAtterie. Wenn nicht, wieso?
Also machen kann man es natürlich wie man möchte. Es funktioniert natürlich beides, aber wozu soll man Unmengen an Kabel verschwenden?
Außerdem ist die Störung, die der Stromfluß durch die Karosserie verursacht sicher sehr gering, da eben die Stromdichte sehr gering ist.
Also jeder soll es so machen wie er das möchte, aber ich persönlich denke, daß man es so machen sollte, wie es üblich ist.
Simon
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2007, 21:23
Hi!

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, wie er es macht.


gznw15 schrieb:
ich persönlich denke, daß man es so machen sollte, wie es üblich ist.
:prost

Wie es wo üblich ist? Das solltest du festlegen.
In SPL-Fahrzeugen? In SQ-Fahrzeugen?
Oder in Fahrzeugen von Bastlern?

Grüße
Simon
gznw15
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2007, 21:37
Also in SPL-Fahrzeugen ist es wohl was anderes, denn ich lege mit keine Kupferschienen in den Kofferraum. Da die ursprüngliche Frage aber sicherlich auf ein Fahrzeug für den alltäglichen Gebrauch bezogen war, ist es da üblich eine Hinleitung per Kabel und eine Rückleitung via Karosserie zu nutzen. Das spart Geld für das Kabel, Platz, denn so ein 50er Kabel nimmt an der Seite auch schon etwas PLatz weg und nebenbei auch noch etwas Gewicht und Arbeit. Solange hierdurch kein Nennenswerter NAchteil auftritt, spricht nichts dagegen.
Es gibt allerings auch FAhrzeuge, bei denen es überlegenswert ist eine Zweileitungs-Verkabelung für große Endstufen zu wählen (z.B. Lotus), wobei es wohl niemanden gibt, der in solchen FAhrzeugen eine leistungsstarke Endstufe verbauen wird. Aber selbst hier wäre die Masse ausreichend gut.
weshalb wird denn in den heutigen Fahrzeugen sonst die MAsse als Rückleitung verwendet?? Selbst Anlasser und Generator nutzen dies. Und da fließen auch keine kleinen Ströme.

Was Bastlerfahrzeuge betrifft, hier ist ja alles möglich und daran sollte man sich auch kein Beispiel nehmen.
Simon
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2007, 21:59
Hi!


gznw15 schrieb:
Die Minus-Pole der BAtterie werden nicht direkt mit Kabel miteinander verbunden, sondern über FAhrzeugmasse!

Mich hat nur die Forumulierung dieser Aussage irritiert.
Klingt so, als würde es anders nicht gehen.

Was besser ist, muss jeder für sich entscheiden.

Grüße
Simon
gisewhcs
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2007, 14:26

Simon1986 schrieb:

Und dieses "1000mm² Kabel" läuft an allen möglichen elektronischen Komponenten vorbei und kann jegliche Störungen einfangen.


Da aber durch die Lima nur die +12V erzeugt werden und keine echten -12V sollten sich die Störungen die man auf Masse findet eher nahe null sein, oder sehe ich das falsch?
Simon
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2007, 14:31
Hi!

Bitte ein bisschen mit den Grundlagen befassen.

Grüße
Simon
gznw15
Inventar
#20 erstellt: 21. Feb 2007, 18:57
vielleicht sollte man dieses Thema schließen. Es hat sich ja geklärt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweite Batterie
Chrishmaster am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  7 Beiträge
zweite Batterie
[JM|ShadowFighter] am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  21 Beiträge
Zweite Batterie hinten???
-mario- am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  6 Beiträge
Wie zweite Batterie anschließen?
nrgMusix am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  2 Beiträge
reicht die Batterie???
pirscher am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  5 Beiträge
Zweite Batterie im Auto.....Hilfe, Hilfe
Audiobahn19 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  5 Beiträge
Zweiter Verstärker, zweite Batterie?!?
Mamboleo am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  12 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Batterie.
Pedda2407 am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  11 Beiträge
Zweite Batterie direkt an die Lima????
weedheat am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedBierschlauch
  • Gesamtzahl an Themen1.376.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.509