Problem mit Zusatzbatterie

+A -A
Autor
Beitrag
config
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2007, 19:07
Guten Tag Leute,

hab hier mal eine Frage zu meinem kleinen Problem bezüglich der Zusatzbatterie in meinem Kofferraum.

Habe als Starterbatterie eine normale Batterie (Marke Driver 44Ah) und als Zusatzbatterie eine EnerSys Oddysseus (AGM 28Ah).

Das ganze ist über ein Trennrelais verbunden, Masse geht über die Karosserie. Meine Endstufen hängen mit Plus an der Zusatzbatt und mit der Masse auf der gleichen Stelle der Karosserie wie die 2. Batterie.

So und jetzt soweit so gut, dachte es müsste alles laufen aber habe jetzt ein Problem mit dem Laden der Oddysseus.

Die Starterbatterie ist in Ruhe bei 12,8V sollte reichen denke ich ^^
Die Zusatzbatterie hat jedoch von Tag zu Tag Spannung verloren und wird auch nicht durch Ladungsausgleich oder LiMa geladen.

Nach ein paar Stunden Prüfen und Messen bin zu keinem Ergebnis gekommen. Das Relais läuft einwandfrei und die Spannung der Starterbatterie bleibt konstant durch meine LiMa. Kabelfehler konnte ich auch keine entdecken.

Wo liegt da der Fehler? Wenn jemand eine Idee hat immer her damit!

Mfg
Config
config
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2007, 21:22
Hm ich bin leider immer noch nicht weiter, Leute helft mir doch mal bitte
-Hoschi-
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2007, 21:36
Wenn dein Motor läuft, wieviel Volt liegen denn hinten an?
Evtl. ist ja eine Sicherung defekt...haarriss...
eiskalt
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2007, 21:59
für welche bezugsspannung ist die agm bat ausgelegt ?

diese spannung liegt oftmals über der lima spannung. oftmals ist ein passendes ladegerät erforderlich.



mfg eis
tom999
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2007, 11:07
Vielleicht das relaise "falsch herum" eingebaut!?
config
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2007, 17:13
wenn mein motor läuft liegt hinten am verteiler nach der batterie 13,8V
an der batt selber habe ich noch nicht gemessen aber kann ich ja auch mal versuchen.

laut hersteller sollte die spannung ohne probleme ausreichen. die batt ist für eine ladespannung von 12,8V bis 15V ausgelegt.

Das Relais ist richtigrum eingebaut und läuft einwandfrei

sonst noch eine idee?

kann es sein das die "normale" baumarktbatterie mit der AGM keinen ladungsausgleich durchführt?
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mai 2007, 04:34
Also der Strom weiß nicht, ob du deine Batterie im Baumarkt oder sonstwo gekauft hast. Bei Potenzialunterschied wird er fließen.

Du hast im ersten Post geschrieben, dass die Spannung der Zusatzbat abfällt. Das hast du irgendwo gemessen? Teste doch einfach mal die Spannung an den verschiedenen Punkten deiner Plus-Leitung von der Starter- zur Zusatzbat.

An der Starterbat hast du z.B. 13V
Vor der ersten Sicherung? Nach der ersten Sicherung? Vor der Zweiten Sicherung? Nach der zweiten Sicherung?

An irgendeiner Verbindung muss deine Spannung ja dann plötzlich fehlen und da liegt der Fehler.
config
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2007, 20:13
ich hab hinten ander batterie direkt mit einem multimeter gemessen und als vergleich von endstufe zu masse und von plusverteiler zur masse. der erteiler zeigt zusätzlich noch die spannung an. die stimmt halt dort hinten mit 13,8V
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2007, 22:47
Na was hast du denn nun hinten an der Batterie gemessen?

Welche Werte hast du wo?
config
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mai 2007, 17:50
hab die batterie vor kurzen auf 12V geladen und jetzt ist sie wieder bei 6V

gemessen habe ich vor und nach dem trennrelais, an der zusatzbatterie, starterbatterie und an allen endstufen zur masse.

wenn das relais ungeschalten ist also getrennt liegt an der seite wo die zusatzbatterie ist ca 3V an und an der seite wo die starterbatterie ist 12,7V.

aber warum liegt an dem relais eine spannung an wenn es ungeschalten ist?
config
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mai 2007, 20:48
hab die batterie heute wieder bis auf 12V geladen damit sie nicht schaden nimmt.

hab da gerade noch einmal eine spannungsmessung gemacht. alles in ordnung!

danach noch eine widerstandsmessung am plus und an der masse. ergebnis meine masse von der zusatzbatterie auf die karosserie hat keinen widerstand also auch keinen durchgang wenn meine elektrokenntnisse nicht falsch sind.

an der batterie hängt ja trotzdem die ganze anlage und auch eine spannungsanzeige. die anzeige sollte aber mit plus und masse einen richtigen kontakt haben da diese mir immer die spannung anzeigt.

könnte es sein das der strom von der lima an der zusatzbatterie (auf grund fehlender masse) vorbeifließt auf die endstufen und dann über die masse der karosserie (bei mir habe ich die verbrauche und die batterie auf getrennte massepunkte ca 50cm von einander entfernt geschraubt) an die starterbatterie zurück fließt?

wäre vllt anzunehmen das ein direkter massekontakt meiner verbraucher zur batterie (ohne zwischenhalt karosserie) eine lösung sein könnte?

andersfalls könnte ja auch der massepol der zusatzbatterie einen weg haben oder? vllt zu fest angezogen und die gewindehülse im pol beschädigt?

bitte um weiteren rat!

mfg
phil
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Mai 2007, 12:40

config schrieb:
hab die batterie heute wieder bis auf 12V geladen damit sie nicht schaden nimmt.

hab da gerade noch einmal eine spannungsmessung gemacht. alles in ordnung!

danach noch eine widerstandsmessung am plus und an der masse. ergebnis meine masse von der zusatzbatterie auf die karosserie hat keinen widerstand also auch keinen durchgang wenn meine elektrokenntnisse nicht falsch sind.


Wenn du keinen Widerstand hast, dann hast du Durchgang. Zeigt das Multimeter 0,irgendwas Ohm (=kein Widerstand) oder zeigt es O.L (=Overload =kein Durchgang)



an der batterie hängt ja trotzdem die ganze anlage und auch eine spannungsanzeige. die anzeige sollte aber mit plus und masse einen richtigen kontakt haben da diese mir immer die spannung anzeigt.

könnte es sein das der strom von der lima an der zusatzbatterie (auf grund fehlender masse) vorbeifließt auf die endstufen und dann über die masse der karosserie (bei mir habe ich die verbrauche und die batterie auf getrennte massepunkte ca 50cm von einander entfernt geschraubt) an die starterbatterie zurück fließt?


Wenn du an der Zusatzbatt wirklich keine Masse hast, dann bringt sie natürlich nix. Ist ja dann kein geschlossener Stromkreis.


wäre vllt anzunehmen das ein direkter massekontakt meiner verbraucher zur batterie (ohne zwischenhalt karosserie) eine lösung sein könnte?


Direkter Masskontakt wäre sowieso besser. Aber der "Zwischenhalt Karosserie" ist keine Erklärung für den Totalausfall.


andersfalls könnte ja auch der massepol der zusatzbatterie einen weg haben oder? vllt zu fest angezogen und die gewindehülse im pol beschädigt?

bitte um weiteren rat!

mfg
phil


Eine Spannung am geöffneten Schließer des Relais ist völlig normal. Das ist dann exakt der Potenzialunterschied zwischen deinen beiden Batterien. Zieht dein Relais an hast du beide Batterien verbunden und die Spannung sollte auf Null sinken, da sich die Ladungen ausgleichen.

Wenn du alles richtig angeschlossen hast, dann klingt es nach Defekt an irgendeinem Gerät.

Möglichkeit 1: Deine Zusatzbatt hat wirklich eine Macke.
Möglichkeit 2: Die Anlage läuft nur über die Zusatzbatt und diese wird deswegen ständig leer genuckelt. Beispielsweise durch ein nicht schließendes Relais.
Möglichkeit3: Was mir auch noch einfällt wäre vielleicht ein falsches Signal am Remote der Stufe. Veilleicht hsat du da versehentlich ein Dauerplus drauf. Die Stufe wäre dann immer an und zieht so über Nacht die Zusatzbatt leer.

Kontrollier nochmal genau deine Verkabelung. Und gehe dabei nicht davon, dass schon alles richtig sein wird, sondern suche gezielt nach einem Fehler. In den Tipps stehen da sehr genaue Anleitungen, wie was verkabelt sein muss.
Prüfe das Relais. Am besten spannungslos, also ohne das eine Batterie dran hängt. Zündung aus --> Relais hat keinen Durchgang, Zündung an --> Relais hat Durchgang.
Prüfe das Remote. Zündung aus --> Remote spannungsfrei, Zündung ein --> Remote hat 12V.
config
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mai 2007, 14:11
das multimeter ist ausm baumarkt davon kannst du keine wunder erwarten. wenn ich etwas messe zeigt es den wert an, wenn nicht steht an der ersten stelle im display eine 1. also das nichts gemessen wird.

wenn mein relais geschalten ist und ich am anschluss der ersten oder zweiten batterie zur masse die spannung messe zeigt die mir immer 13,8V an also das was auch an der starterbatterie anliegt. ist das normal? sollte ja eigentlich!



Möglichkeit 1: Deine Zusatzbatt hat wirklich eine Macke.
Möglichkeit 2: Die Anlage läuft nur über die Zusatzbatt und diese wird deswegen ständig leer genuckelt. Beispielsweise durch ein nicht schließendes Relais.
Möglichkeit3: Was mir auch noch einfällt wäre vielleicht ein falsches Signal am Remote der Stufe. Veilleicht hsat du da versehentlich ein Dauerplus drauf. Die Stufe wäre dann immer an und zieht so über Nacht die Zusatzbatt leer.


M1: keine ahnung muss ich erstmal weitergehend prüfen
M2: naja absolut nicht da die anlage die spannung der lichtmaschine hat und nicht die der zusatzbatterie!
M3: die stufen sind nur an wenn das relais geschalten ist, dass weis ich schon seit anfang an. daran liegt es also nicht.

bin ja nicht vollkommen dumm sorry für den ausdruck.

wenn die masse der zusatzbatterie nicht richtig ist könnte ja der strom von der lima zu den endstufen und von dort über masse/karosserie zur starterbatterie zurück oder? wäre zumindest eine erklärung. die starterbatt ist immer voll geladen und die zusatzbatterie nimmt stück für stück an spannung ab. mach seit gestern abend ein kleines diagram zum spannungsabfall. denke das die spannungsanzeige den strom von der zusatzbatterie als einzigster verbraucher bezieht wenn das relais offen ist und somit der spannungsabbau zustande kommt.

wenn die anlage läuft muss zwangsläufig auch mein motor und radio laufen da die remotes für amps, relais und cap über ein zusätzliches relais laufen das von meinem radioremote angesteuert wird. wenn ich mein radio an mache schaltet das relais und dieses dann die amps, das batterierelais und mein cap.

klar soweit? ^^
greenstan99
Stammgast
#14 erstellt: 31. Mai 2007, 14:54
Ich würde mal M1 vorziehen. Wie du das beschreibst ist das ganz klar ne defekte Batt wegen Tiefentladung.

Wie kam es dazu...: Sobald die Batt unter 10.5 Volt (Ausnahme Deep cicle Batts, welche erst bei 9.5Volt als tiefentladen gelten) entladen wird, nimmt ihre Kapazität ab. Je öfters das geschieht, desto mehr an Kapazität verliert sie. Das Problem besteht darin, dass die verlorene Kapazität niemals mehr wiederhergestellt, sprich geladen werden kann. Das heisst, bei den oben von dir gemmessenen 6 Volt dürfte die Batt vollkommen "müllreif" sein. Sie kann zwar 13.8V aufnehmen, sinkt aber bei Verbrauch sofort auf tiefe (6V oder gar 3V) Volt runter, da sie keine Ah mehr zu speichern vermag. Das erklärt auch deine Messung von 13.8V bei geschaltetem Relais. Wenn nähmlich von Vorne 13.8V geliefert wird, muss die Zusatzbatt zwangsläufig auf 13.8V anzeigen (Gund Niveau im geschlossenen Stromkreis ist überall gleich. Starterbatt 13.8V= Zusatzbatt auch 13.8V, auch wenn sie weniger Volt hat)

Im Stand weisst deine Starterbatt 12.9V auf. Das bedeutet, dass bei ungeschaltetem Relais, beim Powereingang, auch 12.9V engezeigt werden sollte. Hat deine Zusatzbatt 12.8V muss der Ausgang beim Relais ungeschaltet 12.8V aufweisen. Sonst stimmt was ned.

Wieviel deine Amps im Standby nehmen kannst ganz einfach mit dem Multimeter messen--> Plus von Zusatzbatt abtrennen, Multimeter auf A (Amprere) stellen und zwischen Plus-Batt und Pluskabel-Amp halten. Und schon siehst, weiviele Milliampere gezogen werden. Wird aber nicht viele 100mA betragen.

Noch zu deinem Multimeter: Auch wenn der aus dem Baumarkt ist, wird er nicht mehr als 10% Abweichung haben. Überprüfe aber deine verbaute Voltanzeige. Die stimmen in den seltesten Fällen. Darum weisen die meisten einen Regler auf, mit dem die Anzeige an die reale Voltzahl abgestimmt werden kann. Hatte bei mir auch schon 18Volt, obwohl ich reale 14 hatte

Lösung: Zusatzbatt ausbauen, an ctek anschliessen un laden. Dann messen. Nun einen Verbraucher mit bekanntem Verbrauch anhängen und schauen was passiert. Sinkt die Spannung innert gewisser Zeit wieder unter 10.5Volt ist sie defekt.

Sollte erstmal genügen. Hoffe, dass ich alles richtig verstanden hab...

Grüsse Jerry
config
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mai 2007, 15:30
ich hab die batterie mit dem ctek 3600xs jetzt zwei mal geladen. habe einen spannungsverlust in den letzten 20h von 0,2V gehabt. der verbraucher wird wohl hauptsächlich die anzeige sein. diese geht auch richtig. hab nach dem laden direkt an der batt 12V gemessen und das hat mir auch meine anzeige gezeigt. somit sollte das i.O. sein da ja die batterie in diesem fall unter last stand und nicht auf unter 6V oder weniger gefallen ist.

somit würde ich sagen die batt ist wohl in ordnung wird nur nicht von vorne geladen. wohl auf grund einer fehlerhaften masse an der karosserie.

werde das nochmal prüfen da ich beim widerstandmessen am massekabel und von battmasse zur karosse keinen wert hatte (das kabel war dazwischen angeschlossen sollte also etwas um 1Ohm anzeigen, das bei den amps auch der fall war).

sonst noch eine idee?
-Hoschi-
Inventar
#16 erstellt: 31. Mai 2007, 18:46
Was heisst denn bei dir Last? Und wenn da 6V stehen, dann ist die ANDERE Bat auch hin!!
config
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mai 2007, 19:21
die batterie ist vollkommen in ordnung! der spannungsverlust ist sehr gering und auf die last durch die anzeige zurück zuführen. ich werd mir morgen auf arbeit das ganze nochmal genau anschauen
greenstan99
Stammgast
#18 erstellt: 31. Mai 2007, 22:30
solange du da keinen Verbruacher angehängt hast, wirst nicht definitiv sagen können, dass die Batt ok is.

Anderer Vorschalg: Relais kurzschlissen (sprich Ausgang mit Eingang direkt verbinden). Dann kannst 100% ausschliessen, dass da was faul ist. Und wirklich mal Masse Zusatzbatt kontrollieren.

Edit: eine NSB steht jetzt schon 5 Monate bei mir im Keller und hat 0.12V verloren. Kapazität wird dennoch hin sein, falls die Batt mal unter 10V gefallen ist!!!


[Beitrag von greenstan99 am 31. Mai 2007, 22:32 bearbeitet]
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2007, 06:43
Deine Spannungsanzeige ist auch nicht als Testverbraucher für die Batt geeignet. Eine Spannungsanzeige ist extrem hochohmig, da fließt kein Strom und so kann sich die Batt auch nicht darüber entladen.

greenstan99 sprach von einem geeigneten Verbraucher, z.B. eine 12V-Lampe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zusatzbatterie
nickodemus am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  15 Beiträge
Zusatzbatterie?
Tom9999 am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  6 Beiträge
welche Batterie mit einer Zusatzbatterie
audiomix am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  10 Beiträge
Zusatzbatterie
St4yTuned am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  2 Beiträge
Zusatzbatterie
dewinni am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  4 Beiträge
Zusatzbatterie
Nate23 am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  8 Beiträge
normale batterie als zusatzbatterie ?
hifo am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  16 Beiträge
Zusatzbatterie?
goddeck am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  8 Beiträge
zusatzbatterie
andiwug am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  3 Beiträge
Batterie, Trennrelais, Zusatzbatterie
the_riddler am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedun.bekannt
  • Gesamtzahl an Themen1.376.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.314