Mehrere Fragen zur Exide Maxxima

+A -A
Autor
Beitrag
Diablo64arc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Aug 2007, 11:15
Hallo Leute, folgende Fragen bzw. Probleme beschäftigen mich zur Zeit.

Ich habe jetzt seit etwa 1,5 - 2 Jahren ne angebliche (laut Rechnung) Exide Maxxima 900 DC. Hab sie von HIER bestellt.

Wie ihr dort auf den Bildern sehen könnt sieht die aber zumindest ausserlich anders aus als ne normale 900 DC. Die ja obenrum blaulich sein sollte und dann auch was mit Deep Cycle drauf hat. Da jetzt die erste Frage? Liefern die falsche Batterien aus und bin ich denen aufn Leim gegangen? Weiß das zufällig jemand?

Nun zum anderen und eigentlich auch schwerwiegenderem Problem.
Wie ich geschrieben hatte, habe ich die Bat nun rund 2 Jahre. Lief auch eigentlich immer ganz zuverläßig in meinem 4er Golf, habe sie vorne als Starterbat drin ohne zusatzbat für die Anlage. Dafür nen 5F Cap mit dran bevor der Saft auf 2 Eyebrid Amps abgeht.
Mir war von vorn herein klar das meine Lichtmaschiene die Bat nie richtig voll bekommt, da ich viel Kurzstrecken fahre und dabei auch sehr laut Musik höre. Also konnte ich zusehen wie die Volt anzeige bei der Cap immer weiter sank.
War anfangs als sie neu war auf 13,4 oder nochmehr (weiß ich leider nichmehr genau) und fiel dann auf 12,4 nach ner Zeit ab.
Letzte Woche schmierte mir die Anlage bzw. der Bass ziehmlich ab, hatte dann nachgeschaut und die Cap zeigte 11,3.

Hab mir dann das Ctek xs 3600 zugelegt was gestern kamm und es sofort auf mitlere Einstellung (14.4 V/3.6 A) drangehangen.
Bin dann zum überprüfen so alle paar Stunden mal schaun gegangen wie die Lage ist und die Cap Anzeige ging auch langsam wieder nach oben. Nach knappen 24 Stunden laden dann jetzt gerade auf 14,2.

Habe also das Ladegerät abgenommen und plötzlich zeigte er nurnoch 12,8 an.

Da bräuchte ich nun mal ne genaue Aufklärung, sprich wieviel sollte es Anzeigen damit die Bat als voll gilt? Ab welchen Punkt passt eh nichmehr mehr rein sondern wird nurnoch geladen usw.?
Also beispielsweise mit 12,8 is se nun fast voll. Bis 13 gehts noch, wenn mehr angezeigt wird ist nurnoch Aufladestrom.
Erklärts mir halt wie nen Leien der ich auf dem gebiet auch bin =(
Simon
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2007, 11:37
Hi!

Die Batterie ist schon die Richtige.
Ob schwarzer oder Blauer Decker unterscheidet nur das Baujahr.
Eine DC sollte es auch sein, weil sie ob die Gewindestangen hat.
Die normele 900 hat an der Seite Muttern eingearbeitet.

12V45 ist die Bezeichnung für landwirtschaftliche Geräte und Baumaschinen.
Dort wird das gleiche Modell eingesetzt, nur hat sie nicht so einen tollen Namen und ist eben ein bisschen billiger.

Dass die Batterie direkt nach dem Abklemmen vom Ladegerät nur noch 12,8 V hat, ist nicht so gedacht.
Möglicherweise liegt es aber daran, dass die nicht pflegegeladen wurde.
Kann dir aber sicher jemand anders genauer erklären.

und freundlich grüßt
der Simon
DB
Inventar
#3 erstellt: 24. Aug 2007, 09:33
Hallo,

Diablo64arc schrieb:

Habe also das Ladegerät abgenommen und plötzlich zeigte er nurnoch 12,8 an.

Da bräuchte ich nun mal ne genaue Aufklärung, sprich wieviel sollte es Anzeigen damit die Bat als voll gilt? Ab welchen Punkt passt eh nichmehr mehr rein sondern wird nurnoch geladen usw.?
Also beispielsweise mit 12,8 is se nun fast voll. Bis 13 gehts noch, wenn mehr angezeigt wird ist nurnoch Aufladestrom.
Erklärts mir halt wie nen Leien der ich auf dem gebiet auch bin =(


daß die Spannung nach Abziehen des Ladegleichrichters abfällt, ist völlig normal.

Aus der Ruhespannung Rückschlüsse auf die in der Batterie vorhandene Ladungsmenge zu ziehen ist kaum möglich. Zum Ladezustand kannst Du das hier als Anhaltspunkt nehmen.

Generell sollte man Bleibatterien möglichst immer voll geladen haben.

Nochwas: wenn die Batterie möglichst voll geladen werden soll, keine Schnelladung verwenden.

MfG

DB
Simon
Inventar
#4 erstellt: 24. Aug 2007, 17:02
Hi!

DB schrieb:
daß die Spannung nach Abziehen des Ladegleichrichters abfällt, ist völlig normal.

Aber imho nicht, bei einer Maxxima auf unter 13V.

und freundlich grüßt
der Simon
Diablo64arc
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Aug 2007, 22:16
Ok ich danke euch, ich werd se dann jetzt auf jedenfall pfleglich weiterbehandeln und alle 2 Monate pflegeladen.

Vielleicht hat se ja wirklich schon nen kleinen schaden davon getragen, wie gesagt in der ganzen Zeit in der ich sie hab, habe ich sie niemals extra geladen sondern sie immer nur beansprucht.

Aber nach dem Laden hört man schon wieder ne klare verbesserung zu vorher. Will mal hoffen das se noch sehr lange weiter hällt, wenn ich sie jetzt weiter pleglich behandel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Exide Maxxima liegend verbauen!
Audio-System-Golf am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  3 Beiträge
exide maxxima 900dc
mr.blade am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  4 Beiträge
Exide Maxxima 900DC Daten
jack-friday am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  23 Beiträge
exide maxxima unterschiede?
schaumermal2 am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  5 Beiträge
Exide maxxima 900DC
mstylez am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  48 Beiträge
Exide maxxima 900DC für Golf 4 machbar???
dönerlein am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  3 Beiträge
exide
Fanatics am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  12 Beiträge
Exide Maxxima 900 DC
fazer_2004 am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  5 Beiträge
Welche exide maxxima???
surround???? am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  11 Beiträge
Exide Maxxima 900...PROBLEM
fluffibaer am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDrallsen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.324
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.220