Alpine 9882 + BMW Z3 + Jehnert Dobos = Sound Einstellungen!

+A -A
Autor
Beitrag
psychopilz
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2008, 18:32
Nabend!

Heute habe ich das Alpine 9882 in meinen z3 eingebaut bekommen : )
Hört sich soweit alles sehr schön an ABER:

Da gibts ja eine Fülle von Einstellungen, die man vornehmen kann.

Wie sollte ich denn das Bass/Höhen "Band" einstellen, damit die Jehnert Dobos (die mit 4 Bässen) optimal klingen?

Die Endstufe ist eine Rodek 4100. Reicht mir soweit auch aus!

Bin dankbar für alle Tips... sonst muss ich die Tage noch mal den Hifi-Fritzen nerven... das hab ich heute aber schon genug getan

THX und einen schönen Abend noch!
sisqo80
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2008, 19:08
Eigentlich musst bei den Jehnerts nicht groß was einstellen!

Wenn du den EQ ausschaltest wie klingen sie denn deiner Meinung nach?

Ist die Rödek gebrückt auf das Doorboard? ist ja ne 4 Kanal am oder?

Sind die Türen gut gedämmt worden?

LG
zuckerbaecker
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2008, 19:12
Sowas gehört zum Sevice dazu, das der Händler das einstellt.

Meiner würde mich ohne garnet vom Hof lassen....
psychopilz
Stammgast
#4 erstellt: 17. Sep 2008, 05:34
Moin!

Was heißt genau gebrückt? Die Endstufe ist direkt mit den Frequenzweichen der Dobos verbunden, falls du das meinst.

Muss ich mal heute Nachmittag schauen, wie man den EQ ein- bzw ausschaltet. Habe die Funktion bisher noch nicht gesehen.

Der Händler hat mir soweit was eingestellt allerdings glaube ich, dass er mir nur die Endstufe eingestellt hat. Weiß nicht, ob er das am Radio verändert hat

Dachte, es gäbe vllt so Referenz einstellungen für die LS konstellation der Jehnerts.

Thx für die bisherigen Antworten.
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2008, 06:15
Mit dem EQ passt Du ja die Lautsprecher ans Auto an.
Jedes Auto ist anders, deßhalb gibt es auch keine Referenzeinstellung.
psychopilz
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2008, 09:06
a ha.. ich dachte immer, mit nem EQ würde man die elektronische Signalsteuerung der Musikrichtung anpassen.
Wieder was gelernt...

Und wie muss ich die nun in meinem Auto einstellen?
bzw kann man das so von fern pauschal sagen? Vermute mal nicht ^^

Am besten lasse ich die Frequenzbänder so eingestellt wie sie sind, dann kann ich auch nix kaputt machen
zuckerbaecker
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2008, 09:30
Gehen wir mal davon aus, Du hast einen guten Lautsprecher, der einigermaßen SO spielt, wie das Signal es hergibt,
also linear eben.

Das sieht dann so aus:

http://www.nubert.de/technik/messwahn2.gif


Jetzt baust Du diesen Lautsprecher in Dein Fahrzeug.
Durch die ganzen Reflektionen, Absorbtionen
und mitschwingende Teile ergibt sich ein komlett verzerrtes Klangbild
und damit auch ein verzerrter Frequenzgang.
das kann dann zB so aussehen:

http://freenet-homep...165_Frequenzgang.gif


Ziel ist es nun mit Hilfe des Equalizers die Wellentäler und -berge wieder einigermassen linear zu bekommen.

Sinnvollerweise macht man dazu IM!! Auto eine Frequenzgangmessung und kann dann gezielt an die Sache herangehen.

Erfahrene Fachleute können sowas auch nach Gehör machen.

Du kannst selbst mal anfangen Versuche zu machen und zu hören - DIR muss es naher gefallen.


Viel einzustellen am EQ gibt es bei deinem Gerät eh nicht.

Du hättest zB das 9886 zusammen mit dem PXA100 nehmen können.
Der Prozessor ist selbsteinmessend.

Klick hier mal auf weiter und dann auf "DEMO":


http://www.alpine.com/e/microsite/ETD/imprint.html
psychopilz
Stammgast
#8 erstellt: 17. Sep 2008, 09:59
Danke für die ausführliche Antwort Werd ich mich mal einlesen.

Es ist viel möglich, wenn man noch mehr Geld ausgibt... habe ja bewusst das "günstigere" alpine gekauft.

Ich werde mir einfach mal die orignalen Einstellungen merken und etwas spielen... wie gesagt, MIR muss es gefallen : )

Thx, bin dankbar für evtl weitere tips. Gibts vllt allgemeine Regeln fürs Einstellen, die auf alle Autotypen mit Stoffdach zutreffen o.ä??
Hr.Musik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Sep 2008, 17:31

zuckerbaecker schrieb:


Du hättest zB das 9886 zusammen mit dem PXA100 nehmen können.
Der Prozessor ist selbsteinmessend.




Habe auch ne Frage. Ist es sinnvoll und möglich, dem PXA100 mit einem Pioneer DEH-P88 zu verbinden? Habe zwei ganz böse Frequenzen, die das Pioneer nicht verändern kann
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2008, 17:56

Hr.Musik schrieb:
möglich, dem PXA100 mit einem Pioneer DEH-P88 zu verbinden? :?


Nein - wo hängt es denn?
psychopilz
Stammgast
#11 erstellt: 20. Sep 2008, 18:24
Vllt guckt hier ja noch einer rein:

Momentan verzweifle ich etwas bei den Soundeinstellungen.
Habe die Endstufe auf Highpass laufen und den HP so auf ca 90 gestellt. (So empfiehlt es die Anleitung)...

Allerdings bringt die Wiedergabe manchmal böse "spitzen" in den Höhen hervor. Zum Beispiel übertönt eine Hi-Hat den Gesang so penetrant, dass es weh tut. Allgemein die Höhe zu verändern bringt mir da ja nix.

Musste das Einstellen allerdings heute abbrechen - deshalb erstmal die Frage nach Tips.
Harrycane
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2008, 18:34
HP auf 90Hz bedeutet ja nur, dass alles unterhalb von 90Hz nicht zu den lautsprechern kommt. Das kannst du übrigens auch alles mit dem Radio steuern.

Wenn dir die Höhen zu spitz sind mußt du das mit dem Equalizer im Radio runterregeln.
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 20. Sep 2008, 18:35
Herzlich willkommen im Club.

Alle haben hier dasselbe Problem,
weil KEINER glaubt,
das man guten Klang eben NICHT nur mit vermeintlich guten Komponenten bekommt.

Der Einbau, die Ausrichtung und Positionierung der Lautsprecher, die Dämmung und nicht zuletzt die Einstellung beeinflussen das Klangergebniss zu MINDESTENS 60 - 70 %


Bei Dir habert es schon an mehreren Punkten.

Hast Du den bei Deinem "Spezialist" die komplette Anlage gekauft?
Hr.Musik
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Sep 2008, 20:10

zuckerbaecker schrieb:

Hr.Musik schrieb:
möglich, dem PXA100 mit einem Pioneer DEH-P88 zu verbinden? :?


Nein - wo hängt es denn?



Bei 6 und 7 kHz

Nur zur Info:

- Pioneer DEH-P88
- Focal 165 K2P
- Focal 4.75
psychopilz
Stammgast
#15 erstellt: 20. Sep 2008, 20:24
Mit Equalizer sind jetzt die Höhen und Bass Einstellungen im Radio gemeint?!

Daran die Höhen zurückzudrehen bringt mir gar nichts. Es geht um diese Spitzen, die nerven. Komplett das ganze zu verdumpfen bringts nicht.

@zuckerbäcker: Bist du Tscheche? Die mögen auch so die doppelte Verneinung : )

Wie gesagt, Ausrichtung der LS ist werksseitig in den Dobos eingestellt. Anders gehts hier nicht, zumindest nicht oem.
Die Dämmung erfolgt demnächst.

Die störenden Spitzen sind ja auch erst nach dem Einbau des Alpine gekommen.
Größtes Pech wäre natürlich, wenns einfach an den Klangeigenschaften des Alpine per se läge... will ich aber mal nicht hoffen.

Vllt erledigt sich das Problem ja auch nach dem Neueinbau und Dämmung der LS etc.

Mein "Spezialist" (warum die Anführungszeichen? -> www.dieohrenbarung.de) hat nur das Radio eingebaut und einmal kurz auf die Endstufe geschaut.
Mit dem Rest hat der nichts zu tun!
zuckerbaecker
Inventar
#16 erstellt: 21. Sep 2008, 04:38
Der Grundcharakter des Alpine ist auf jeden Fall ein etwas presenter Hochtonbereich.

Ich persönlch halte garnix von den Türpaneelen,
deßhalb das "Spezialist"

4 16er pro Seite mögen ganz gut Druck erzeugen, aber klanglich kommt dabei eben Matsch raus,
mal davon abgesehen das die Lautsprecher auch nix besonderes sind.
Ein ordentlich eingebaut und abgestimmtes 2-Wege System mit einer kleinen Bassunterstützung bringt einen in Richtung HiFi wesentlich weiter.

Ist das Dooboard aktiv über die Endstufe angesteuert oder passiv über eine mitgelieferte Frequenzweiche?

Was Du als nervig empfindest sind Frequenzüberhöhungen die duch Reflektionen entstehen.
Ursache ist zum einen eine falsche Einstellung und/oder falscher Einbauplatz oder schlechter Lautsprecher.
Du hast auch richtig erkannt, das ein runterregeln des Hochtonbereiches nix bringt,
da hier ALLE Frequenzen gleichmässig sbgesenkt werden,
die Ferquenzspitze wird aber immer noch da sein.


Was Du brauchst ist ein versierter Fachmann, der mal ein Ohr in Dein Fahrzeug wirft und schaut, was noch zu retten ist.
Hier steht entweder eine überarbeitung der passiven Frequenzweiche an
oder alles mit einem geeigneten Radio aktiv anzusteuern.
Auch vor einem Wechsel der Chassis, falls nötig, ist nicht zurückzuschrecken.
Ob die Jungs von der Ohrenbahrung das hinbekommen musst Du rausfinden.
Audio Destination wäre auf jeden Fall eine Adresse, die das Problem lösen kann.
psychopilz
Stammgast
#17 erstellt: 21. Sep 2008, 10:44
Es ist bei mir alles nur ne Frage des Geldes. Da ich eigentlich kaum Ambitionen in die Richtung Car Hifi habe. Nur gut klingen solls fürs Geld.
Die Dobos waren beim Kauf bereits im Wagen (schlecht bis katastrophal) montiert. Weder der Verkäufer noch ich wussten überhaupt, welchen Wert die Dinger haben...

Momentan versuche ich eigentlich eher zu retten, was zu retten ist.

Die Rückrüstung auf das System ab Werk mit besseren LS kommt mich teurer, als die Renovierung.


Die Dobos sind passiv angesteuert über ihre Frequenzweichen.

Lohnt eine Investition in neue Frequenzweichen bzw. kauft man die überhaupt einzeln?!
Neue LS werde ich auf keinen Fall einbauen.. das wird zu teuer.

Als nächstes kommt jetzt auf jeden Fall erst mal die vernünftige Dämmung.
Bisher möchte ich das Jehnert Vlies hinter die Türverkleidung kleben und die Türe von innen mit Matten auskleiden. Welche ich da nehme... kein Plan. Jeder empfiehlt was anderes.

Was sagst du zu Moldenhauer in Recklinghausen? Mir wurde empfohlen dort mal nach den passenden Dämmmaterialien zu fragen.

Evtl lasse ich mir für die Überarbeitung auch mal Kostenvoranschläge machen. Leider sind die Türverkleidungen so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass eine Reparatur durch den Fachbetrieb unbezahlbar sein könnte.
Den Part muss ich also wohl oder übel selbst übernehmen.
Neukauf der Verkleidungen ist aufgrund des speziellen Leders noch unbezahlbarer

Danke für den Tip zu Audio Destination. Werde ich mal in meinen "Lieferantenkreis" mit aufnehmen
sisqo80
Inventar
#18 erstellt: 21. Sep 2008, 11:42
Also eine neue Freuquenzweiche bringt nix, die Jehnert Weichen sind auf das jeweilige Fahrzeug abgestimmt, sofern die Chassis so verbaut sind wie in der Anleitung, ein anderer Platz für denn HT zB. versaut dir schon die ganze Abstimmung!

Die Dobos sollten sehr stabil montiert werden und gut gedämmt, vorallem bei der 4 Woofer Version sollte man da nicht geizen!

Du hast ja ne 4Kanal Endstufe wie ist die denn an das System angeschlossen!
Eigentlich ist die ja zu schwach dafür!

Und eine Trennung bei 90Hz ist zu hoch, dann braucht man keine 4 Woofer!

Loudness und sonstige Klanganpassungen der HU solltest erstmal ausschallten!

Und um einen besuch beim Fachmann wirst nicht drumm rumm kommen!

Hast mal ein Pic von den Verkleidungen?

LG
psychopilz
Stammgast
#19 erstellt: 21. Sep 2008, 11:49
Also momentan beschickt die Endstufe, wie gesagt, über Kanal 1 und 2 direkt die Frequenzweiche.
Die LS sind im Dobo so verbaut, wie von Jehnert vorgeschrieben. Wie solls auch anders gehen?!...

Pic hab ich gerade nicht. Bringt zum jetzigen Zeitpunkt aber auch nichts, da ne Überarbeitung ja sowieso noch stattfinden wird und muss.

Die Trennung bei der Frequenz schlägt Jehnert nun mal so vor.

Evtl sollte ich doch mal darüber nachdenken, die Bässe direkt an die Endstufe anzuschließen.
Müssten nur weitere Kabel gezogen werden...

Ach Hilfe... dafür, dass ich den Wagen vermutlich in 2 Jahren wieder verkaufen muss, wird das ganz schön teuer :/
sisqo80
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2008, 12:02
Also deine Endstufe ist viel viel zu schwach!

Naja manche bauen den HT in die A-Säule und wundern sich das es nicht klingt weil die Abstimmung der Weiche für einen Einbau in der Tür konzepiert ist, alles schon gesehen

Als erstes solltest das System an deine Endstufe im gebrückten Zustand anschließen, damit mehr Leistung vorhanden ist, das System hat 4ohm Anschlußimpedanz somit hast du 2 ohm am Amp pro Seite, dadurch leidet leider die Kontrolle, aber eine Amp mit 2x300Wrms kostet nunmal nicht wenig

Wahrscheinlich betreibst du das System im Clipping, darum klingt es auch so übel!

Wo hast den das System getrennt? An der Amp? Dein Radio hat ja auch Weichenfunktionen!

LG
psychopilz
Stammgast
#21 erstellt: 21. Sep 2008, 14:50
Ähm, was heißt jetzt clipping?

Ich beschreibe mal, wie die Kabel angeschlossen sind, vllt hilft dir das ja weiter (ich habe da echt nicht so die Ahnung von ^^):

Ein Chinch-Kabel geht in die Endstufe rein. Weiß auf Ch1 und Rot auf Ch2 (mag auch andersherum sein...). Auf der anderen Seite gehen jeweils zwei LS Kabel heraus. Vermutlich also eins pro Tür
Der Schalter für Ch1 und Ch2 steht auf HP. Die Einstellung von ca 90 beim HP habe ich aus der Betriebsanleitung. Rodek empfiehlt das für Componenten Systeme mit Weiche...

Ach ja: Als ich das Auto übernahm, waren auf den Anschlüssen des Chinch Kabels jeweils noch ein Weichenkabel. Das Kabel war also auf alle 4 Kanäle iwie verteilt. Bedeutet das vllt gebrückt?!

So langsam zweifle ich, dass das Auto jemals durch kompetente Hände gegangen ist...
zuckerbaecker
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2008, 15:06
Auch wenns nochmal was kostet - laß da mal jemand Hand anlegen.

Stell auf jeden Fall mal die Trennfrequenz auf 50 oder 60 Hz.


http://www.hifi-forum.de/viewthread-43-535.html



Lohnt eine Investition in neue Frequenzweichen bzw. kauft man die überhaupt einzeln?!


Ein erfahrener Fachmann konfiguriert die passend zu Deinen Komponenten und den Einbauplätzen.

Aber wie schon gesagt, könnte man evtl. alles mit Deiner Stufe auch aktiv ansteuern, dann hat sich die Weiche eh erledigt.


Noch was:

http://www.hifi-foru...hread=511&postID=1#1
sisqo80
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2008, 15:20
Clipping bedeutet das die Endstufe durch einen falsch eingestellten Gain-Regler den Lautsprechern ein unsauberes Signal liefert, dadurch können Lautsprecher auch an wenig Leistung kaputt gehen!

Du meinst bestimmt Y-Adabter
http://www.caraudio-versand.de/shop.pl?action=art&id=118349


Gebrückt wird an den LS-Ausgängen der Endstufe! Hast die Beschreibung von der Rodek noch?
psychopilz
Stammgast
#24 erstellt: 21. Sep 2008, 17:57
Den Gain Regler hat mein "Spezialist" eingestellt. Der wird also wohl richtig gedreht sein...

Ganz genau, y adapter meinte ich.
Die Anleitung habe ich aus dem Internet. Auf der Rodek Homepage kann man die problemlos herunterladen.

Was das Dämmen angeht bin ich inzwischen nur noch ratlos, weil wirklich JEDER mir anderes rät.
Nach Lesen des oben genannten Threads, stehe ich momentan bei Jehnert Vlies und Alubutyl für die Außenhaut...

Die Trennfrequenz werde ich mal herunterdrehen.

Allerdings muss ich mit dem Probieren noch warten, bis ich wieder mein volles Hörvermögen zur Verfügung habe. Bin momentan extremst durch eine Infektion der Atemwege eingeschränkt : /

Was soll ich den Hifi-Leuten eigentlich sagen? ^^
Komplett fertigmachen kommt zu teuer.

Werde mal anfragen, was es kostet weitere LS Kabel zu verlegen, damit die Bässe auch direkt angeschlossen werden können. Dann noch alle Einstellungen machen lassen, wenn die Türverkleidungen und Dobos endlich einwandfrei montiert und gedämmt sind.
Dürfte ja eigentlich nicht sooo teuer werden.

Ach ja, nochwas: Mein "Experte" hat mir beim letzten Einstellen den von ACR eingebauten (Störungs-?)Filter (Lichtmaschine pfiff mit...) rausgeschmissen und gemeint, dass der billige Filter mehr kaputt machen als nutzen würden. Ein vernünftiger Filter kostete mindestens 50 Euro. Stimmt das?

Schönen Sonntag Abend!
zuckerbaecker
Inventar
#25 erstellt: 21. Sep 2008, 18:04


Einen Filter einzusetzen ist ungefähr so,
wie wenn Du mit nem Messer im Rücken zum Arzt gehst
und der gibt Dir Schmerztabletten mit nach Hause.

Man muss die Ursache finden, nicht das Symptom bekämpfen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-77-3797.html

Wenn Du zu einem Fachhändler fährst,
erzähle ihm keine Geschichten was er machen soll,
laß ihn das Auto anhören.

ER soll sagen was am besten ist.

Laß Dir ein Angebot machen.
sisqo80
Inventar
#26 erstellt: 21. Sep 2008, 18:20
Also die y-Adapter wirst wieder brauchen, oder ein zweites Cinch legen!

Dann die Amp brücken damit du mehr Leistung am System hast und den Gain richtig einstellen!

Dann sollte erstmal hörbar ein Unterschied da sein!

Dann noch gut dämmen!

Ich kenn die Tür des Z3 jetzt nicht aber Alubutyl für das Außenblech und Aggregatträger , auf die Verkleidung auch noch Alubutyl und dann alles nochmal schön mit Shake Killer einschmieren! Das sollte effektiv genug sein!

Das mit dem System auseinanderrupfen und teilweise aktiv anfahren wird bei deinem Budget sicher ein reinfall!

Du hast eine von Haus aus angepasste Weiche, da braucht man nicht in der konfiguration rumpfuschen!

LG
zuckerbaecker
Inventar
#27 erstellt: 21. Sep 2008, 18:44
... ob die was taugt stelle ich jetzt mal in Frage.
psychopilz
Stammgast
#28 erstellt: 21. Sep 2008, 20:09
Ich stell so langsam das ganze Zeug in Frage... :/

Wieso eigentlich ein weiteres Cinch? Ich dachte die Kickbässe würden über LS Kabel angeschlossen?!

Mein Händler hat ja die y-adapter mit der Frage nach dem Sinn herausgenommen... was sollten die eigentlich bewirken?

Und was bedeutet es jetzt, am LS Ausgang zu brücken?

Demnächst hab ich Urlaub. Dann werde ich erst mal dämmen... und zusehen, dass alles dicht spielt und richtig sitzt.
Das sollte ja schon etwas Besserung bringen.

Wie gesagt, wirklich unzufrieden bin ich mit dem Sound ja nicht... Nur diese miesen teilweise überzogenen Höhen. Möchte gerne mehr Betonung auf die Mitten...

Finds echt super, dass ihr so geduldig am Thema dran bleibt!
psychopilz
Stammgast
#29 erstellt: 25. Sep 2008, 19:07
Ich up mal kurz. Wollte am WE nämlich einen weiteren Händler aufsuchen und mich dort mal erkundigen : )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
alpine 9882
mani_46 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  3 Beiträge
brummen beim Alpine CDE-9882 RI
atb9138 am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  4 Beiträge
BMW-Wechsler an Alpine Navi
Blatsound am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  2 Beiträge
BMW-Wechsler
sweIII am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  2 Beiträge
Alpine 9812RB einstellungen speichern
eisenhauer am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  17 Beiträge
Einstellungen...
superludi am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  6 Beiträge
BMW E46 Radiowechsel-PROBLEM
wamerl am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  2 Beiträge
Alpine 9884r kein sound mehr?
peterderpan am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  2 Beiträge
Hilfe !!! Alpine 9845 RR speichert Einstellungen nicht.
ravenffm am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  8 Beiträge
Alpine 9831R - Keine Ahnung bzgl. Einstellungen!
BueDi am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedemwenzel
  • Gesamtzahl an Themen1.389.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.445

Hersteller in diesem Thread Widget schließen