Wieviel Ah Gel batt braucht man bei ca 3KW

+A -A
Autor
Beitrag
tommy210681
Neuling
#1 erstellt: 24. Mrz 2009, 19:25
Hi leute

ich hab mal ne frage
Wieviel Ah Gel Batt brauche ich für 1 Endstufe mit ca 3KW RMS
zu betreiben? hab schon welche gefunden ... die auch gar
nicht so teuer sind... z.B. CTV CTM 150-12.

http://www.ctmp.pl/cms/upload/16%20CTV%20150-12%20ang.pdf

kann man die gebrauchen oder ist die nicht für endstufen geeignet?

Gruß thomas
preludeazzuro
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:41
Wichtig ist auch ein geringer innenwiederstand,was nützt ne mega dicke Bat.die den saft nicht schnell genug abgeben kann.
Es gibt viele gute Batterien.
zb.Exide Maxxima
Stinger spv44
Optima yellow red blue
northstar.
usw.
du kannst auch mehrere Bat.anschliessen.umso kleiner wird dann der innenwiederstand.
tommy210681
Neuling
#3 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:01
erstmal danke für deine antwort



Also die hat 2,5 mΩ innenwiederstand und 4200 A kurzschlussstrom laut hersteller...
kann nur net so viel damit anfangen....
ist das schlecht oder gut? hab da keine ahnung von
SeppSpieler
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:21
Kurzschlussstrom nicht beachten.
Eine Kove SPL 4000 sollte auch passen.
Startbatt muss auch fit sein
Clarion_Power
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2009, 22:38
Wieso Kurzschlussstrom nicht beachten? Der ist doch das wichtigste bei der Sache, oder irre ich mich so?

Niedriger Innenwiderstand und nen hohen Kurzschlussstrom sollte die Batt haben.
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2009, 03:57

Clarion_Power schrieb:
Niedriger Innenwiderstand und nen hohen Kurzschlussstrom sollte die Batt haben.

Das eine bedingt das andere.
keepercool
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2009, 11:06
Hm...


Kurzschlussstrom nicht beachten.

Das versteh ich auch nicht so ganz

Also die 2,5mOhm und 4200A sind schon fast Traumwerte, so sie denn Stimmen. Auf manche Herstellerangaben kann man sich heutzutage leider nicht mehr verlassen

Gruß
Keeper
NixDa84
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2009, 11:09
Wenn ne Batterie mal kurz ihren Kurzschlussstrom abgibt ist sie in der Regel danach hin... Das nur nen "Verkaufsargument"
keepercool
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mrz 2009, 11:27
Hallo,

klar darf man nicht mit den 4200A rechnen, aber nach der Aussage:


Das eine bedingt das andere.


Ist die Angabe des Kurzschlußstromes ebenso aussagekräftig wie die des Innenwiderstandes.

Zudem meine Beobachtung ist: Je höher die Kapazität desto höher auch der Kaltstartstrom. Steht das jetzt im Widerspruch zum Innenwiderstand, der ja mit höherer Kapazität angeblich ebenfalls ansteigen soll

Gruß
Keeper
SeppSpieler
Inventar
#10 erstellt: 25. Mrz 2009, 16:00

NixDa84 schrieb:
Wenn ne Batterie mal kurz ihren Kurzschlussstrom abgibt ist sie in der Regel danach hin... Das nur nen "Verkaufsargument"

Genau das hab ich vergessen zu schreiben, danke Chris. Außerdem wird das NT des Amps anschließend kaputt sein (vieleicht sogar verglühen)
Simon
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:07
Hi!

Mich würde mal interessieren, um welche Endstufe es sich handelt.
3kW sind ja nicht gleich 3kW.


NixDa84 schrieb:
Das nur nen "Verkaufsargument"

Dem widersprich ich jetzt mal ganz frech.
Zwei parallel geschlossene Kinetik HC600 haben einen geringeren Innenwiderstand als eine HC2400.
An extrem stromhungrigen Verstärkern macht die Monster imho aber mehr Sinn.

Und freundlich grüßt
der Simon
SeppSpieler
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:08
Aber Kurzschluss ist normal bei 0 Ohm Wiederstand
NixDa84
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:10
Du kannst gern widersprechen. Nur solltest du dann im vollen Zusammenhang widersprechen. Weil SO bringt das nichts.
Niemand spricht von dem Widerstand. Danke.
(Ich verbau in der Regel auch viele kleine Stützbatterien statt einer großen - sogar i.d.R. wirtschaftlicher)
Gruß
Chris
Simon
Inventar
#14 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:27
Hi!

@Chris
Das war doch kein Angriff gegen dich. Wollte nur meine Ansicht einbringen.
(Bitte einen kurzen Blick in meine Signatur werfen.)

NixDa84 schrieb:
Niemand spricht von dem Widerstand. Danke.

preludeazzuro schrieb:
Wichtig ist auch ein geringer innenwiederstand ...

Clarion_Power schrieb:
Niedriger Innenwiderstand und nen hohen Kurzschlussstrom sollte die Batt haben.

Amperlite schrieb:

Clarion_Power schrieb:
Niedriger Innenwiderstand und nen hohen Kurzschlussstrom sollte die Batt haben.

Das eine bedingt das andere.

keepercool schrieb:
Also die 2,5mOhm und 4200A sind schon fast Traumwerte...

Wenn du dich selbst als NIEMAND bezeichnest, stimmt deine Aussage.
Ansonsten ist sie natürlich Schwachsinn.

Wie Sebastian richtig geschrieben hat, ist der KURZSCHLUSSWiederstand bei 0 Ohm. (logisch)
Die liegen aber hoffentlich nie an an der Batterie.
Es geht darum, welchen Strom die Batterie maximal abgeben kann.
Und bei 3 analogen kW RMS wird es mit einer kleinen Batterie schon sehr eng.

Und freundlich grüßt
der Simon
SeppSpieler
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2009, 17:30
Den Kälteprüfstrom muss man beachten. Der ist entscheidend (ist an den TE gerichtet)
NixDa84
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2009, 18:33
@simon
Lol?
Du hast mich zitiert. Und das in keinem Zusammenhang zu meiner Aussage.
Aber ist jetzt wurscht...
Weiter im Threat.
tommy210681
Neuling
#17 erstellt: 26. Mrz 2009, 02:27
Vielen dank für die vielen antworten...

ich blicke aber immer noch nicht wirklich durch auf welche Werte ich achten muss...

Es handelt sich um eine Emphaser 13000 SPL.... laut hersteller soll die 3250 Watt RMS bei 1 Ohm haben....
ist digital wenn ich mich nicht irre...

Hab einen GZNW 15 drann.... wenn ich etwas lauter drehe bricht bei mir die spannung ein (laut tacho von meinem auto) und das auto geht fast aus... hab den woofer jetzt auf 4 Ohm laufen was aber keine dauerlösung sein sollte da der amp nur 1,1 KW RMS rausgibt an 4 ohm (Herstellerangaben)....

also brauche ich mehr strom...

gruß thomas


[Beitrag von tommy210681 am 26. Mrz 2009, 02:28 bearbeitet]
NixDa84
Inventar
#18 erstellt: 26. Mrz 2009, 08:27
Na dann 4-5 kleine Kove SPL 500 dran oder ne große SPL 4000.
Damit dürfte das Thema Strom erledigt sein.
Gruß
Chris
preludeazzuro
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Mrz 2009, 00:39
Optima red ist ne preisgünstige und sehr gute bat. 2davon dürften auch genug sein.wie oben schon erwähnt: 2 exide maxxima kannst auch bedenkenlos nehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel Strom für rund 2,5kw-3kw?
Julian2711 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  16 Beiträge
Gel Batt oder neue Starter?
Pedda2407 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  12 Beiträge
Wieviel Trennrelais bei 2 Batts?
Cougarfreak am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  32 Beiträge
GEL-Batterie oder Power-Cap´s??
Raudy am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  3 Beiträge
Gel Batterie möglichst günstig
mokombe am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  20 Beiträge
Starthilfe mit Gel Batterie
agent-66- am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  5 Beiträge
Welche Gel - Säurebatt als Starterbatt?
Deathwish am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  2 Beiträge
Wieviel watt braucht ein sub nunwirklich?
Ravemaster24 am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  9 Beiträge
wieviel amp`?
Yamaha(fan) am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  2 Beiträge
Amperemeter / Batterie / AH ermitteln
MARCEL_601LX am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedMaik44
  • Gesamtzahl an Themen1.389.989
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen