Hilfe beim Einpegeln

+A -A
Autor
Beitrag
Bajs
Inventar
#1 erstellt: 30. Jul 2010, 15:50
Hallo z'sammen.

Also, zuerst mal die übliche Ausrede: Ich bin ziemlicher Anfänger was Car-Hifi angeht, habe es allerdings mittlerweile mit einigem Lesen hier und tatkräftiger Hilfe von Mr Booom hier ausm Forum geschafft, in meinem Wagen das Hertz HSK165 einzubauen und betreibe das FS z.Zt. an einer Audison SR4 (Tech Sheet ist von der SRx, denke aber die nehmen sich nicht viel).
Das FS läuft im Moment gebrückt, da nen Sub erstmal nicht ins Konzept (also Konto) passt.
Als HU spielt bei mir das Kenwood KDC6047U

Da ich über die Suche "nur das Übliche" zum Pegeln gefunden habe (vol 3/4, gain runter, langsam rauf) hoffe ich, dass mir hier noch ein oder zwei Feinheiten im Detail erklärt werden können.

Und zwar läuft das FS seit 8 Tagen, die Membranen sollten also mittlerweile etwas weicher sein.
Laut Info spielen die Hertz ab 50Hz, ich frage mich nun also, kann ich an der Stufe beim Pegeln noch was an den Filtern machen bzw. wie hoch/tief und wieviel Gain würde das System nun vertragen?

Um nochmal auf die Anfangsausrede zurückzukommen, ich kann eben mit den Tech-Sheets nicht viel Anfangen, ich weiss eben, dass meine HU am Pre-Out 4V bringt, aber wieviel davon ich der (gebrückten) Endstufe davon zukommen lassen kann, da bin ich mir eben nicht sicher.

Hoffe ihr könnt mir nen paar Tips geben, wobei das ganze natürlich verschoben werden kann falls ich hier Unsinn fragen sollte

Danke schonmal,


Bajs

Achja, hier ist noch das Manual von der Audison als PDF:
Klick mich!
Vlt. werdet ihr ja aus den Reglern schlauer als ich


[Beitrag von Bajs am 30. Jul 2010, 15:52 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2010, 16:01

zuckerbaecker schrieb:
Diese Einstellmöglichkeiten sind dazu, unterschiedliche Komponenten an unterschiedlichze Autos anzupassen.

Es brint Dir also herzlich wenig irgendeine Einstellung zu übernehmen, die mit anderen Komponenten in anderen Autos eingestellt wird.

Die vorgegebenen Werte gehen ja schon in die richtige Richtung.

Als erstes wird mal das Frontsystem eingepegelt, der Bass ist dabei aus.

Du stellst erstmal eine Trennfrequenz von 80 Hz ein, drehst den Gainregler auf Null und den Volumenregler des Radios auf volle Lautstärke.

Jetzt erhöchst Du gaaaaanz lagsam den Gain - und zwar solange, bis Du hörst die Lautsprecher fangen an zu verzerren, jetzt nochmal einen mm zurück und gut ist.

Das ganze machst Du nochmal mit 120 Hz und mit 50 Hz.

Bei 50 wird der TMT wesentlich mehr belastet,
verträgt er das
- oder geht er in Kompression oder verzerrt zu stark?
Eigentlich MUSS er, bei Verwendung eines Subwoofers, NICHT so tief runter.
Außerdem gibt es einen überzogenen Grundtonbereich, das ist wenig Audiophil.
Bei 120 Hz muss er nicht soviel Hubarbeit machen, das sollte sich positiv auf den Mitteltonbereich auswirken.
Hörst Du es?

Wichtig ist es die verschiedenen Einstellungen auch mal über eine längere Zeit anzuhören.
Das Ohr hat sich auf Deine jetzige Einstellung schon "Eingenordet"


Jetzt setzt Du beim Sub einen Filter mit 50 Hz und drehst lansam den Gain soweit auf, bis er sich gut ins Frontsystem einfügt.

Dann machst Du nochmal alles aus und verpolst den Subwoofer, sprich Du wechselt einmal die Anschlüsse von + auf -

Wie hört es sich besser an?
Wie fügt sich der Bass besser ein, wie spielt er mehr auf den Punkt?

Je nach Einstellung des Frontsystems, kann man auch eine Trennung bei 80 Hz realisieren.
Wird er dann schon unsauber?
Zu stampfig?
Wie spielt er bei 120 Hz?
Warscheinlich wird er da schon stark ortbar und dominiert zu sehr?



Also testen - hören - testen - hören - ........

Das macht das Hobby aus.

Probiere das ganze ruhig an verschiedenen Tagen, mit verschiedener Musik.


Hier nochmal Theorie dazu:

http://www.audiomap.de/wissen/carhifi/einstellungen.php?c=1
Bajs
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2010, 16:38
Hm...schonmal gut zu wissen dass die für versch. Frequenzen eingepegelt werden sollte...aber letzten Endes entscheidet also der Gain für ~80Hz wie stark meine Stufe "maximal" belastet wird?!

Problem: Einen eigentlichen Gain-Regler find ich an der Audison nicht...eben nur die min/max-Regler für A- und B-Channel...müssten also beide zusammen auf das gleiche Niveau - max 4V - gepegelt werden nehm ich an?!

Und dann den Hi-Pass-Filter rein und die Range auf 80Hz packen?!

Soweit richtig?

Sorry dass ich mich so dumm anstelle, weiss ich selbst, aber ich will einfach auf Nummer sicher gehen; bin mir eben sicher dass das System nen bisschen mehr Leistung durchaus zulässt, will mir aber eben nicht aufgrund eines (möglicherweise minimalen) Pegelfehlers das FS zerschiessen, dafür bin ich grad zu happy über den ansonsten angenehmen Sound (und die Dinger waren zu teuer dafür verdammt!)
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 30. Jul 2010, 16:59
Du hast es noch nicht richtig verstanden, am besten nochmal lesen.




Bajs schrieb:
Hm...schonmal gut zu wissen dass die für versch. Frequenzen eingepegelt werden sollte...aber letzten Endes entscheidet also der Gain für ~80Hz wie stark meine Stufe "maximal" belastet wird?!



Die 80 Hz sind die Trennfrequenz, hat mit dem Gain nix zu tun.




Problem: Einen eigentlichen Gain-Regler find ich an der Audison nicht...eben nur die min/max-Regler für A- und B-Channel...


Das IST der Gain Regler.





müssten also beide zusammen auf das gleiche Niveau - max 4V - gepegelt werden nehm ich an?!


NEIN!





Als erstes wird mal das Frontsystem eingepegelt, der Bass ist dabei aus.



Du stellst erstmal!!! eine Trennfrequenz von 80 Hz ein

und zwar am Regler für die Aktivweiche!


DANN drehst den Gainregler auf Null und den Volumenregler des Radios auf volle Lautstärke.

Jetzt erhöchst Du gaaaaanz langsam den Gain - und zwar solange, bis Du hörst die Lautsprecher fangen an zu verzerren, jetzt nochmal einen mm zurück und gut ist.



SO wird eingepegelt - NIX auf max 4 V
Bajs
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2010, 17:09
Danke für die geduldige Erklärung
Dass der Gain nichts mit der Range zu tun hat ist mir schon bewusst, nur hatte ich aus deinem ersten Post raus verstanden, dass für verschiedene Frequenzen gepegelt werden sollte, wobei ja die Belastung fürs FS mit steigender Range sinkt, sprich, die 80Hz wären mein "kleinster gemeinsamer Nenner" und damit mein maximaler Gain.

Wird also jede Seite seperat gepegelt (A-Chan und B-Chan jeweils li/re)?! Müsste aber doch dann entsprechend auf die selben Werte kommen?!

Und das langsame hochregeln war mir auch klar, ich dachte nur, dass bei einer Pre-Out-Leistung der HU von 4V dies auch das Maximum an Gain der Endstufe entspricht (to gain=erhalten; sprich, wenn max. 4V ankommen wärs unsinnig da was auf 8V zu stellen...war nun mein Gedanke...richtig/falsch?)

Danke weiterhin, ich bemüh mich ja schon
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2010, 17:21

nur hatte ich aus deinem ersten Post raus verstanden, dass für verschiedene Frequenzen gepegelt werden sollte,


Ja, aber nur um herauszufinden welches die BESTE Trennfrequenz für DEIN System und DEINE Ohren ist



Wird also jede Seite seperat gepegelt
(A-Chan und B-Chan jeweils li/re)?!


Kannst Du rechts und links getrennt regeln an Deiner Stufe
Oder ist das nicht vorne und hinten?
Bajs
Inventar
#7 erstellt: 30. Jul 2010, 17:27
Ahhhhh....naja, nur soviel: ich bin lernfähig

Aber da ja nun beide Channels jeweils gebrückt laufen...und an der Weiche TMT und HT hängen...würde das quasi bedeuten dass ich über den B-/Rear-Gain die TMTs regeln und in der Range begrenzen kann und entsprechend über Chan A die HTs (bzw. umgekehrt?
Heck ist nämlich abgeklemmt, läuft alles zum FS; hab nur eben die Verkabelung nicht selbst vorgenommen, sondern machen lassen....
Und ich war eben davon überzeugt, dass ChanA zur Weiche links und damit eben dort TMT und HT ansteuert, B entsprechend rechte Seite...
Das wirft ein ganz neues Licht auf die Sache

Vielleicht muss ich mir das ganze erstmal aufmalen


EDIT:
Oke, nur um hier nochmal ne klare Linie reinzukriegen: Wenn ich die Range für nen Channel meinetwegen bei 80Hz trenne, dann betrifft das nur den TMT, die Weiche sucht sich dann entsprechend die Trennung für die HTs, richtig?
Oder gibt es ne Möglichkeit die nochmal seperat zu trennen?
Weil das ja - nach meinem Verständnis - quasi schon wieder aktiv wäre, was mal bei mir so garnicht ginge
Und nochwas, die TMTs wollen ja ihre 125W haben, Peak wäre bei 250W, nun liefert die Endstufe denen ja nun besagte 175W...wären die TMTs somit in der Lage auch bei 60Hz, evtl. sogar 50Hz sauber und va. länger zu spielen?
Oder wären dann die 175W auch nur noch "mittelmäßig" ausreichend, sprich, die wären nach 2 Wochen durch?


[Beitrag von Bajs am 31. Jul 2010, 16:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe bei HU !!!!
Praso am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  7 Beiträge
FS + DOORBOARDS
xnocomplyx am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  12 Beiträge
An die Gewerblichen: Hilfe bei Pioneer HU
Acoustico am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  9 Beiträge
FS
babbelguns am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  8 Beiträge
BeQuiet Netzteil für FS und Sub?
Isolator am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  2 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe - Was ist das blos für ein Stecker?
Jamenai am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  5 Beiträge
Hifi im Roller ... brauche Hilfe
h0dansk am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  3 Beiträge
Passt das so ?
Erdfloh am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  3 Beiträge
Anschluss FS SUB AMP
eViLfReak am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  5 Beiträge
Hilfe bei der Abstimmung
Hugo230TE am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkizi10
  • Gesamtzahl an Themen1.383.129
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.564

Hersteller in diesem Thread Widget schließen