Gerät wurde durch zu hohem Stromfluss über Chinchmasse beschädigt, ?

+A -A
Autor
Beitrag
Brickz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2011, 21:18
Tach

Ich hab ein kleines Problem mit meinem Radio und mit Pioneer.

Ich hab mir anfang Februar ein neues Pioneer DEH-P 88RSII gekauft.
Bis anfang März lief alles 100%ig. Da gabs (bei leiser bis normaler Lautstärke) auf einmal ein ziemlich lautes Ploppen, danach ein unaushaltbares Pfeifen.
Ich mit dem Radiowieder zu Händler gefahren. Die haben das Radio zu Pioneer geschickt.
Als es wieder da war, hab ich gefragt, woran es gelegen hat.
Im Fehlerbericht steht nur ,,Gerät wurde durch zu hohem Stromfluss über Chinchmasse beschädigt"
Da ich mir nicht sicher war, wie so etwas entstehen konnte, hab ich da mal angerufen. Leider konnten (oder wollten) die mir nicht sagen, wie es dazu gekommen ist.
Nachdem ich es dann wieder zuhause hatte, hab ich erstmal meine ganzen Komponenten ,, rausgerissen", um alle Leitungen auf Beschädigungen zu überprüfen.

Ich wieder alle eingebaut (Komponente haben sich in der Zeit geändert, dazu später mehr) und sie da, es funktioniert, alles einwandfrei. Bis heute...
Selbes Spiel von vorne... Bevor ich nun aber nochmal bei Pioneer anruf oder es einschick, möchte ich erstmal wissen, wie soetwas zu stande kommen kann...


Komponenten vorm 1. Defekt:

Eton Pow 160 an Rodek R4100A
Kleiner Sub unterm Hanschuhfach von MB Quart an der Rodek
Kabelset von Dietz 35mm²
Dppelt abgschirmte Chinckabel von Dietz
1,2F Cap von Rodek



Komponenten jetzt:

Eton Pow 160 aktiv, HT an Concord ca50.2, TMT an der Rodek
Kleiner Sub unterm Hanschuhfach von MB Quart an der Rodek
Kabelset von Dietz 35mm²
Dppelt abgschirmte Chinckabel von Dietz
1,2F Cap von Rodek


Könnt ihr mir vielleicht sagen wo der Fehler liegt?

Gruß Jannik
Brickz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Apr 2011, 22:00
Ich bin jeztz schon ein stück weiter, ich habs mal allgemein bei Google gesucht.
Bei vielen war es ein Potentialunterschied zwischen Verstärker und Radio.
Würde is nicht dann sinn machen, die Radiomasse auch vom Cap zu holen? Theoretisch müsste es dann doch klappen oder?

Hat jemand erfahrungen was so eine Reperatur kostet?
Sonic_Excellence
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2011, 11:24
Hallo,


Brickz schrieb:
Würde is nicht dann sinn machen, die Radiomasse auch vom Cap zu holen? Theoretisch müsste es dann doch klappen oder?
eigentlich sollte das grundsätzlich gemacht werden, nicht unbedingt vom Cap aber vom Masseanschluß der Endstufe(n) -> nennt sich SinglePointGrounding


Brickz schrieb:
Hat jemand erfahrungen was so eine Reperatur kostet? :)
Die Pioneer Geräte sind bezüglich Chinchmasse sseehhrr empfindlich.
Pioneer hat eine SMD Sicherung verbaut - die muß ausgetauscht werden. Je nach handwerklichem Geschick eventuell mal selbst versuchen.

Gruß Leo
lombardi1
Inventar
#4 erstellt: 14. Apr 2011, 15:50

Brickz schrieb:
Tach
Könnt ihr mir vielleicht sagen wo der Fehler liegt?

Am Fehlerhaften Masseanschluss.
Wo ist Dein Massepunkt(der Endstufe(n)) und wie ist er befestigt ?


mfg karl
Brickz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Apr 2011, 20:33
von der Rodek über den Cap, von da aus am Gurtschloss mit ner 15er 6-Kant, die Concord an der Hutablage. Die ist komplett aus blankem Stahl (bzw. verzinkt, an der Besestigung gefeilt) mt ner 13er 6-Kant...

Ich glaube daran liegt es nicht. Masseband von Karosserie zur Batterie ist auch ein 35er.

Sonic_Excellence
Stammgast
#6 erstellt: 15. Apr 2011, 09:56
Hallo,

Brickz schrieb:
von der Rodek über den Cap, von da aus am Gurtschloss mit ner 15er 6-Kant, die Concord an der Hutablage. Die ist komplett aus blankem Stahl (bzw. verzinkt, an der Besestigung gefeilt) mt ner 13er 6-Kant...
Der zweite Satz ergibt für mich keinen logischen Zusammenhang. Hab aber eine Vermutung und wenn das wirklich so angeschlossen ist, dann ist es kein Wunder das da was abfackelt (da sind schon 3 verschiedene Massepunkte ohne das Radio !!!!!!).

Die Masse einer Endstufe sollte auch nicht über den Cap auf Masse liegen.

Richtig wäre:
- Massepunkt festlegen (z.B. Gurtschloß) und entsprechend vorbereiten (blank schleifen)
- die Masse jeder Einzelkomponente separat zu diesem Punkt legen

Würde das mal auf Vordermann bringen.

Gruß Leo
LexusIS300
Inventar
#7 erstellt: 15. Apr 2011, 11:28
Das mit der Hutablage checke ich auch nicht, wie ist die dann mit der Karosse verbunden?

Aber das ist sicher Dein fehler.
Alle Geräte seperat zu dem Punkt führen, naja hab ich noch nie gehört.
Würde den Cap als Verteiler nehmen.
Brickz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Apr 2011, 20:58
Also mein Auto ist ne Limo, die hutablage ist aus Blech welches vollverzinkt ist, ich habs angeschliffen und da ist der 2te Massepunkt

Also vom Cap Masse zum Gurtschloss, vom 1. Verstärker Masse zum Gurtschloss und vom 2. auch, richtig verstangen? + alles vom Cap holen.

Vielen Dank schonmal =)
Killemall
Stammgast
#9 erstellt: 22. Apr 2011, 19:14
Ein zentraler Massepunkt ist schon die optimale Lösung.
Ich verlege grundsätzlich die Masse direkt von der Batterie und zwar genau so dick wie die Plusleitung. Is zwar mehr Aufwand zu verlegen aber dann hast du auch nie Probleme mit der Masse!
LexusIS300
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2011, 20:54
Vermutlich deshalb gibt es Stromverteiler mit miniANL und Masse von renomierten Hersteller
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
chinchmasse durch
kfzetti89 am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  4 Beiträge
Elektronik im Auto beschädigt
grazer1902 am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  7 Beiträge
Chinchmasse
Projekt_Twingo am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  3 Beiträge
Suche Schalter (Anschluss 20qmm) um Stromfluss zu Sub zu unterbrechen
M4j3stic am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  13 Beiträge
Chinchmasse durchmessen
Housepole am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  12 Beiträge
Verzweiflung:Boxen gehen nach hohem Pfeifton aus
Elsterchen am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  3 Beiträge
12V an Chinchmasse normal ?
prefix am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  13 Beiträge
Gefahr durch zu wenig Strom, Clipping
whisky2k2 am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
3,5V auf der Chinchmasse - Normal?
Fl4sh3r am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  3 Beiträge
Clipping durch alte Batterie?
djax am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedfeisberg
  • Gesamtzahl an Themen1.376.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.091