äußere Zusatzlüfter für verdeckte Endstufen

+A -A
Autor
Beitrag
Bertie0815
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2011, 19:29
Mit einem noch etwas nutzfreundlicheren Kofferraumumbau möchte ich meine beiden Endstufen (GZNA 4350, 2600) unter einen doppelten Boden legen. Nach oben haben die Verstärker unter dem 21mm Multiplex noch knapp 2cm Luft, zu dem Seiten jeweils nur einen, bei den Anschlüssen nach hinten / vorn etwas mehr. Seitenwände bestehen aus 70mm hohen und 40mm breiten Kanthölzern. Es würde also schnell sehr heiß werden und zum Abschalten der Verstärker führen. Da beide Endstufen direkt parallel nebeneinander liegen, wollte ich gegenüber auf jeder Längsseite 3 (zusammen also 6, gegenüberliegender Abstand ca. 50cm) und nach hinten nochmal 4 (2 pro Endstufe) kleine Lüfter einbauen, alle in den Kanthölzern. Mehr geht vom Platz nicht, aber ich denke, das ist mehr als auchreichend.

Geschaltet werden alle parallel über ein Relais, dass vom Remote geschaltet und extern von einer freien +Leitung im Sicherungsverteiler versorgt wird.

Nun meine Fragen:

1. Wie sollten die Lüfter laufen?
Ich dachte mir, da die drei Lüfter auf den Längsseiten direkt gegen die geschlossenen Seiten der Verstärker gerichtet sind, sollten die 6 blasen. Und die hinteren 4 sollten saugen. Auf diese Art sollte genügend Luft von außen hineingesaugt werden, die dann die Wärme wieder nach draußen leiten kann.
Ist diese Überlegung korrekt, bzw. kann das wer nachvollziehen? Passt das überhaupt mit der Anzahl oder genügen seitlich auch 2 weniger, also je Seite nur 2?

2. Was für Lüfter könnt ihr empfehlen? Ich kenne mich absolut nicht aus und es gibt ja tausende. Es kommt mir hier nicht auf Geräuschpegel an, da man es hinten im Kofferraum eh nicht hört, schon gar nicht bei meiner ganzen Dämmung und erst recht nicht bei Musik. Selbst die Kraftstoffpumpe höre ich nach meinen Umbauten nicht mehr. Daher sollte Leistung und Haltbarkeit im Vordergrund stehen.
Von den Maßen her sollten die Lüfter max. 50mm hoch/breit und 40mm tief sein.


Über ein paar Tips würde ich mich sehr freuen, da ich mich in diesem Bereich, was Lüfter angeht, absolut nicht auskenne.
LZK
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mai 2011, 20:19
Hallo, ich würde mich nach dem ATX Standard vom PC richten, zwei oder drei Lüfter die an die Stufe blasen und ebensoviele die saugen, so entsteht ein konstanter Luftstrom.

Von den PC Lüftern kannst du im Prinzip alles nehmen ausser PWM geregelt. Und Lüfter mit Kugellager wären nicht schlecht.
Bertie0815
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mai 2011, 12:38
Ich dachte mir, weil die seitlichen Lüfter eh keinen so starken Strom machen (weil sie ja teilweise direkt gegen das Gehäuse der Verstärker blasen), kann ich da ruhig zwei mehr nehmen. Daher das Verhältnis 6 blasen, 4 saugen.
Nun gibt es im PC-Bereich ja tausende Lüfter von verschiedenen Herstellern und ich habe absolut keine Ahnung woran ich einen guten erkenne Gibts außer der Kugellagerung noch weitere Kriterien, auf die ich achten sollte? Welche Lüfter kann man qualitativ bedenkenlos kaufen und wie hoch sollte der Luftstrom sein?
LZK
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mai 2011, 06:11
Wenn dich der Lärm nicht stört natürlich die mit der höchsten Luftleistung. Ansonsten gibts keine besonderen Qualitätsmerkmale, ich hatte auch noch nie einen defekten PC Lüfter. Bei 50mm Lüftern hast du eh nicht die Riesenauswahl.
Wenn sechs blasen und nur vier saugen hast du Überdruck im doppelten Boden, glaube nicht daß das dem Luftstrom zugute kommt.

Klick mich
Joker971
Neuling
#5 erstellt: 27. Mai 2011, 13:44
Im allgemeinen zählen "Papst" Lüfter als langlebig und leise, da würde ich mal schauen

Ausserdem würde ich die Anzahl der Lüfter die blasen und saugen stehts gleich setzen! Der Luftstrom wird sich immer danach richten wie die "kleinste Größe" wegschaffen kann. Sprich du kannst 18 blasende Lüfter verbauen die aber nix bringen werden weil die armseligen 4 saugenden Lüfter nicht genug Luft wegschaffen können! Das sollte schon gleich sein
Bertie0815
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Okt 2011, 13:59
Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, ist ja einiges an Zeit vergangen. War aber länger auf Weiterbildung und Montage, zudem musste ich mir die Sache ersteinmal fertig bauen (Kofferraumausbau).

Ich habe den effektiven Platz für die Lüfter nun bestimmen können und komme auf 60mm Durchmesser. Danach habe ich bei Papst die 600er Serie ermittelt: 612NHH oder 622HH. Leider liegt der Stückpreis bei guten 50,-€ für die kleinen:(
Allerdings sind die Lüfter alle blasend, ich habe nicht einen Axiallüfter gefunden, der suagend läuft. Wenn man den Lüfter nun umdreht, läuft er sicher nicht so effektiv und die Eigenkühlung ist auch nicht gewährleistet, aber würde er denn überhaupt vernünftig saugen? Ich meine, wenn sie für Blasbetrieb ausgelegt sind, werden sie doch sicher stärker blasen als saugen, oder?

Ich war mitlerweile auch schon auf dem Dreh nur 4 blasende zu verbauen, weil das vom Volumenstrom ausreichend sein sollte. Nur hätte ich dann das Problem, wie ich die Abluft gestalte, sprich, wie die heiße Luft aus dem geschlossenen Ausbau entweichen kann
Cyberwar
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2011, 14:38
Nu überteibs mal nich gleich

Einfach 6 davon z.B. reichen ewig aus.
http://www.caseking....ent-Power::6706.html

Hab noch nie von Problemen mit Lüftern gehört weil sie saugend oder blasend verbaut wurden.
Bertie0815
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Okt 2011, 21:01
In wie fern übertreiben?

Man kann nicht jeden x-beliebigen Lüfter nehmen, der mit 12V Nennspannung angegeben ist. Der 612F hat einen Spannungsbereich von 11 bis 13 Volt. Das mag für den Heimgebrauch am PC funktionieren. In einem Kfz liefert der Drehstromgenerator locker 14,5V, nicht gerechnet die üblichen Spannungsspitzen durch die Anlage. Auch nicht zu vergessen den Betrieb bei stehendem Motor (<11V). Daher bin ich auf den 612NHH oder 622HH gekommen, da deren Nennspannung mit 8-15V angegeben ist. Je größer der Spannungsbereich, desto teurer
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2011, 21:34

Bertie0815 schrieb:
Allerdings sind die Lüfter alle blasend, ich habe nicht einen Axiallüfter gefunden, der suagend läuft. Wenn man den Lüfter nun umdreht, läuft er sicher nicht so effektiv und die Eigenkühlung ist auch nicht gewährleistet, aber würde er denn überhaupt vernünftig saugen? Ich meine, wenn sie für Blasbetrieb ausgelegt sind, werden sie doch sicher stärker blasen als saugen, oder?

Ein Lüfter saugt immer auf der einen Seite die Luft an, die er auf der anderen Seite wieder herausbläst.
Bei den meisten Lüftern ist irgendwo am Rahmen sogar ein Pfeil aufgedruckt, der die Richtung des Luftstroms anzeigt.
Das funktioniert in Millionen von PCs einwandfrei, vorne ist ein Lüfter, bei dem der Pfeil Richtung PC zeigt, und hinten ist einer, bei dem der Pfeil aus dem Gehäuse heraus zeigt.
Da brauchst du dir keine Gedanken machen...

Wenn du Sorgen wegen zu hoher Spannung hast, dann kauf einen 12V-Lüfter mit hohem Durchsatz, und häng eine billige Lüfterregelung davor, mit der du die Spannung reduzierst.

Wenn dir der Luftdurchsatz wichtig ist, solltest du die Lüfter so groß wie möglich machen. 60mm ist nicht wirklich viel, 80 oder 120mm bringen deutlich mehr Durchsatz bei geringerer Lautstärke...

Im PC-Bereich hab ich gute Erfahrungen mit den Noiseblocker XL1 bzw XL2 gemacht.
Wenn die 60mm vergleichbar gut sind, könntest du auch die NoiseblockerBlackSilent XR2 nehmen. Kostet keine 6 Euro...

MfG
_juergen_
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2011, 22:33
Wie wärs mit Polin?
Stückpreis €1,45,-, doppelt Kugelgelagert. 10,2-13,8V lt. Datenblatt. Wenns zu wenig ist, einfach ein bis zwei dioden davor...
http://www.pollin.de...CON_JF_0620_B1L.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung für Eton Endstufen
Skeet am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  4 Beiträge
Endstufen Netzteil!
Sunfire am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  4 Beiträge
Endstufen auswahl unentschlossen
thom_ass am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  11 Beiträge
zwei Endstufen verbinden
~gepi~ am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  4 Beiträge
Einbau von 2 Endstufen,
dirk-o am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  27 Beiträge
Frage zu Endstufen!
henock am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  6 Beiträge
Cap an 2 Endstufen?
Meier85 am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  12 Beiträge
Zwei Endstufen gebrückt
Joghurtdressing am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  4 Beiträge
Endstufen Transistoren (QMOS?) für steg 120.2
stereoslave am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  8 Beiträge
Temperaturfühler für 3 Endstufen? wo und wie?
Reandy am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedgedankenkotze
  • Gesamtzahl an Themen1.376.578
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.544