wieviel ampere

+A -A
Autor
Beitrag
bassgott
Inventar
#1 erstellt: 22. Sep 2004, 21:25
ich versuche seit wochen die maximale stromaufnahme meiner endstufe zu messen aber ohne erfolg. meine gleichstromzange ist zu träge und hat keinen max-wertspeicher. hat jemand einen tip, oder nen meßgerät was funktioniert?
Meganewbie
Stammgast
#2 erstellt: 22. Sep 2004, 23:02
Da brauchste doch nix messen. Orientier dich doch mal an den Sicherungen. Mehr als wie da drauf steht kann der Amp ja nicht ziehen, sonst fliegt die Sicherung raus. Die Sicherung stellt also den Maximalen Strom dar, der fließt.
FallenAngel
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2004, 23:09
ich denk, es geht um das was wirklich fließt und zwar nur aus interesse und nicht der sicherungen wegen

bassgott: mess mit nem sinuston! dann weiste es.
Meganewbie
Stammgast
#4 erstellt: 22. Sep 2004, 23:13
Er will doch aber heraus finden wieviel die Stufe maximal ziehen kann oder tut. Mehr als die Sicherung geht ja net oder irre ich mich da. meßgerät musste am besten mal bei conrad oder ebay gucken ob die eines haben was bis zu 150 A messen kann bei 12 Volt. Das geht imho nicht mit einem normalen multimeter.
bassgott
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2004, 23:40
da bin ich mir eben nicht sicher. es kommt ja auch auf die impendanz des woofers an,der hat ja nicht immer und bei jeder frequenz re.dadurch ändert sich die last und dadurch die leistung. mit sinuston müsste es erst mal funzen bis ich ne idee hab,danke.
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 03:19
hmmm wenn du paar sicherungen zuviel hast, kannst es eingrenzen... bau halt ein, was du denkst und gib gas. wenns durchbrennt isses mehr, wenns das übersteht isses weniger...

wenn du es genauer wissen willst, brauchste nen shunt-widerstand und ein oszilloskop. was anderes dürfte nicht schnell genug sein.

@meganewbie... meine neue uDimension 2K 1D Comp. hat keine sicherung - ich weiß ja nicht was er für ein stüfchen hat. aber wenns nen ähnliches kaliber ist, fehlt die sicherung da vielleicht auch.
Meganewbie
Stammgast
#7 erstellt: 23. Sep 2004, 11:26
Wie jetzt. Ne Endstufe ohne Sicherung gibt es doch gar nicht. Irgendwie muß das Teil doch vor Kurzschluss und zu hohem Stromfluss geschützt sein. Dann ist bei deiner bestimmt aber eine interne Sicherung drinne.
alex_sound
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Sep 2004, 11:56
Zange zu träge? Da kann geholfen werden.

Besorge dir eine Test-CD mit Rosa-Rauschen.
Ist ein wunderbarer Testton, der das ganze Frequenzspektrum abdeckt. Belastet somit alle Lautsprecher gleichmässig über einen längeren Zeitpunkt. Vorsichtig aufdrehen und du kannst in aller Ruhe messen
BiermannFreund
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2004, 11:59
kann midm tonegenerator selbst gemacht werden
alex_sound
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Sep 2004, 12:16
Da musst du aber flott die Frequenz hoch und runter drehen um den ganzen Frequenzbereich gleichzeitig abzudecken
FallenAngel
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2004, 12:38

alex_sound schrieb:
Zange zu träge? Da kann geholfen werden.

Besorge dir eine Test-CD mit Rosa-Rauschen.
Ist ein wunderbarer Testton, der das ganze Frequenzspektrum abdeckt. Belastet somit alle Lautsprecher gleichmässig über einen längeren Zeitpunkt. Vorsichtig aufdrehen und du kannst in aller Ruhe messen :D



ich doof, ganz vergessen....



so, selber gehauen


[Beitrag von FallenAngel am 23. Sep 2004, 12:38 bearbeitet]
alex_sound
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Sep 2004, 12:57
Nicht doch....tut doch weh *g*

Ach ja, ich trinke gern Ramazotti
BiermannFreund
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2004, 13:05

alex_sound schrieb:
Da musst du aber flott die Frequenz hoch und runter drehen um den ganzen Frequenzbereich gleichzeitig abzudecken :D


ähhh, also mein tonegen kann weisses und rosa rauschen ganz gut
ich muss da garnix von hand machn *G*
bassgott
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2004, 13:36
bei einer max leistung von ca.1kw und rosa rauschen fliegt mir doch jeder woofer um die ohren oder? ansonsten danke für die anregungen!
alex_sound
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Sep 2004, 13:48
Wenn du alles sauber eingestellt hast, nicht.

Aber eine Stunde würde ich mir das eh nicht antun
schmiedt
Stammgast
#16 erstellt: 23. Sep 2004, 13:55
welche programm verwendet ihr als tongenerator
habe zwar eins, aber nur als 30-days version
alex_sound
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Sep 2004, 14:08
Also ich benutze die CD, die ich zum einpfeifen von PA-Anlagen benutze.
Meganewbie
Stammgast
#18 erstellt: 23. Sep 2004, 14:25
Google dich schlau. Einfach mal nach tongenerator suchen. Freeware gibt es da haufenweis.
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Sep 2004, 15:12
hmm hab jetzt mal spaßenshalber in die uDimension reingeschaut... ja was is drin ? ne riesen ansammlung aus mosfets, spulen und kondensatoren - aber nirgens 'ne sicherung.
BiermannFreund
Inventar
#20 erstellt: 23. Sep 2004, 15:21
http://www.nch.com.au/tonegen/
einer der einfachsten generatoren wo geben tut *G*
einfach als wavefile speichern und ne audiocd brutzeln
Meganewbie
Stammgast
#21 erstellt: 23. Sep 2004, 15:24

Dj_Ninja schrieb:
hmm hab jetzt mal spaßenshalber in die uDimension reingeschaut... ja was is drin ? ne riesen ansammlung aus mosfets, spulen und kondensatoren - aber nirgens 'ne sicherung.


Überhaupt keine eintige Sicherung. Gar nichts. Das gibts doch nicht. Dann musste also jedesmal ne neue Endstufe kaufen, wenn mal irgendwo ein kurzer ist. Das kann ich mir beim besten willen net vorstellen.
schmiedt
Stammgast
#22 erstellt: 23. Sep 2004, 15:32
gedanke Hersteller: keine Sicherung = mehr Umsatz
gedanke Verbraucher: ich mach mir einfach ne fliegende Sicherung ins kabel :-P
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Sep 2004, 15:36
öhm, bei dem was da an technik drinnen ist, werden die kabel zur sicherung. ich denk mal die haben wegen dem spannungsabfall keine verbaut. du solltest ja sowieso vor dem cap noch eine haben, auf jeden fall aber eine vorne an der batterie (oder an der zusatzbatterie hinten). dann würde halt diese kommen.

nur was ich auch sagen muß - ich hab's noch nie geschafft, in meinen lautsprecherkabeln einen kurzen zu basteln. dafür hab ich schon etliche endstufen mit zerbombten leistungstransistoren (teilweise richtig abgebrannten) gesehen, bei denen die sicherung(en) noch intakt waren - scheint also nicht viel geholfen zu haben...
Meganewbie
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2004, 15:47
@DJ Ninja

Ich bezieh mich da mal ganz kleinlaut auf deine Signatur
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Sep 2004, 16:10
man ist auf dem besten weg dahin

und nicht daß du mich falsch verstehst - die besagten endstufen haben kumpels oder leute in der werkstatt durchgeschossen, wie ich schon sagte ist mir schleierhaft wie das geht...
Karlson
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Sep 2004, 16:14
Ich hatte mal eine Hifonics Cyclops. Die hatte auch keine sichtbaren Sicherungen.

Angeblich sind bei manchen Endstufen elektronische automatische Sicherungen drinne.
Bei einem Kurzschluss setzen die halt für einige Zeit aus dann gehen die wieder. Aber ich bin mir nicht sicher ob das stimmt

Aber ganz ohne Sicherung kann so ein Gerät gar nicht zugelassen sein. Direkte Brangefahr!

Gruss
Meganewbie
Stammgast
#27 erstellt: 23. Sep 2004, 16:25
Das stimmt schon mit diesen automatischen zeitgesteuerten Sicherungen. Die sind auch in hochwertigen Frequenzweichen drin. Aber wir geraden glaub ich immer mehr ins OT, oder.
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 23. Sep 2004, 16:58
yop, 'ne elektronische sicherung würde sinn machen, zumal das bei dem wert so einer endstufe auch ärgerlich wäre, wenn sie wegen einem kurzschluß kaputtgeht.
Meganewbie
Stammgast
#29 erstellt: 23. Sep 2004, 17:17
Eben. Wenn man aus versehen mal nen kurzen verursacht, dann kann man die endstufe ja nicht gleich wegwerfen.
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Sep 2004, 17:55
das sowieso nicht - her damit, ich flick's wieder zusammen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mit wieviel Ampere absichern?
nitox1 am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  5 Beiträge
Kinetik HC 600 mit wieviel Ampere absichern?
Bulwai am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  3 Beiträge
wieviel ampere
Biopast am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
Wieviel Ampere müssen meine Sicherungen haben?
bobio am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  8 Beiträge
Wieviel Ampere absichern?
BCorsadriver am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  17 Beiträge
Endstufe wieviel Ampere
WWaidner am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  15 Beiträge
Mit wieviel Ampere Absichern ???
delikanli1985 am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  16 Beiträge
Wer hat ne Eton PA1054 und kann mal messen?
Chesta am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  2 Beiträge
Clipping messen?
Xearo am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  4 Beiträge
Wieviel Ampere????
mastakilla2 am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hifonics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.316