Bassremote Marke: Eigenbau :?

+A -A
Autor
Beitrag
-Hoschi-
Inventar
#1 erstellt: 15. Nov 2004, 19:10
Hallo,

wollte mal fragen, ob man einen Bass remote selber basteln kann. Denn so weit ich weiss ist der Rommote doch nur nen Gain regler...mann kann ja rein theoretisch, den Poti von den Gainregler von der Endstufe rauslöten....dann mit Kabel nach Vorn dann dann nen größeren/stabileren Poti (natürlich gleiche Widerstand) dran hägen oder .
Oder hat es evtl. jem. schon mal ausprobiert?
...wäre doch ziemlich cool oder?
Jagger192
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2004, 19:16
geht alles.
habe mal in einem audi100 gesessen der konnte seine ganze anlage.
herz, phase, alles was es an de stufe gab von vorne einstellen.
schön verbaut unterm radio.
ist aber er was für profis.

Jagger
-Hoschi-
Inventar
#3 erstellt: 16. Nov 2004, 00:40
Also angenommen ich hätte da nciht sooo die große Ahung (was ja auch der Fall ist ) kann ich den Poti einfach "versetzen"?
surround????
Gesperrt
#4 erstellt: 16. Nov 2004, 00:44
ich würds lieber lassen denn wenn du nicht löten kannst haste ruckzuck ein bauteil in der endstufe geschossen
gibt glaub ich sowas wie nen zusätzlichen gainregler für die chinchleitung
-Hoschi-
Inventar
#5 erstellt: 16. Nov 2004, 00:52
Also sauber löten und so kann ich...da bin ich mir sicher...Ich kann aber keine defekten Transistoren usw. messen. Wenn man mir sagt, was ich alles raus bzw. reinlöten soll, ist das kein Problem.
surround????
Gesperrt
#6 erstellt: 16. Nov 2004, 00:57
will dich nicht abhalten ist dein risiko theoretisch funzt dein vorhaben
-Hoschi-
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2004, 00:59
Danke . Mehr will ich ja auch nicht wissen. Ist einfach praktischer, als wenn man isch unter tausend Menüs durchwühlen muss, wenn man den Bass bei einen bestimmten Lied ein bisschen lauter haben will...
surround????
Gesperrt
#8 erstellt: 16. Nov 2004, 01:01
kannst ja dann mal schreiben ob alles geklappt hat
-Hoschi-
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2004, 01:05
Alle sklar werd ich machen...das dauert aber noch...da ich in mein jetzigen Polo II (1992;140000KM) nichts mehr machen will.....und der neue kommt erst feb-märz .
sK4T3r
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2004, 01:46
Kauf dir ne XI Endstufe oder ZEUS Reihe Endstufe von Hifonics
-Hoschi-
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2004, 14:15
Wenn du mir das Ding für den Preis einer Poti besorgen kannst nimm ich es gerne....lege sogar noch nen 50 drauf .
sK4T3r
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2004, 20:33
Ok hast ne PM


P.S.:nagut gutes Argument
-Hoschi-
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2004, 21:29
Hmm PM . Habe keins bekommen .
sK4T3r
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2004, 21:31

atarjono schrieb:
Hmm PM . Habe keins bekommen .

warn witz
JL-_Audio_Freak
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2004, 23:49
Aber wenn du das machst, bau bloß nicht das Orginale Poti wieder ein, besorg dir ein Hochwertigeres, dass für die dauernde verstellerei ausgelegt ist. Das sind nämlich die wenigsten Gainregler, die nehmen dauerndes verstellen in der Regel ein wenig übel.
-Hoschi-
Inventar
#16 erstellt: 17. Nov 2004, 01:33
Ja, sicher bau ich da was vernünftiges ein....aufjeden Fall aus Metal...besonders stark (watt mäßig) müssten die ja nicht sein. Wird dann auch nicht soooo teuer , außerdem ist die beste Marke immer noch "Eigenbau" .
töbi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Nov 2004, 04:27
mach das nicht so.

das ist viel zu störanfällig!

Nimm ein "logarithmisches 50kohm stereo Poti" und schliesse es paralell zum ausgang der HU.
Nun führst du die masse von der zuleitung der HU weiter und das Signal kannst du vom Poti abgriff abnehmen.
somit hast du den Ausgang der HU nie unter 50kohm belastet und das ganze ist so störunempfindlich wie möglich.
...natürlich musst du dies für den linken und den rechten Kanal machen, wenn du mit beiden Kanälen auf den Subamp gehst.


Edit:

Nimm ein ALPS Poti, die sind zwar etwas teurer, jedoch laufen sie sehr fein(keine kratzgeräusche) und sind robust wie sau.

Diese bekommst du bei Conrad für ca. 20 Euro

Gruss Töbi


[Beitrag von töbi am 17. Nov 2004, 04:30 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2004, 21:28
Hmm wieso stör anfällig?...weil da zuviel ungesicherte Kabel rum fliegen?
Kannst du mir mal ne skizze machen wie man das anschließt...nen Poti hat ja normaler weise drei beinchen (kannst ruhig poti Symbol nehmen).
töbi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Nov 2004, 22:46
Also

Störanfällig einerseits, weil du eine Highpegel Leitung durch das ganze Auto ziehen musst, das ist vergleichbar mit einer chinchleitung bei voll aufgerissenem Gain an der Endstufe.
Zum zweiten wird die Leitung warscheinlich nicht so gut abgeschirmt sein und zum dritten hast du einen enorm viel längeren Kabelweg, denn du musst zuerst nach hinten zur Stufe, danach gehst du wieder nach vorne zum Gainregler und dann wieder nach hinten...ist doch Unsinn, oder?!

Also zum Schaltbild(ist nur ein Kanal, bei allen weiteren musst du es gleich machen):



Edit:

Bei Line In kommt das Signal von der HU und von Line Out geht das Signal zum Amp.




[Beitrag von töbi am 17. Nov 2004, 22:47 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2004, 00:06

Zum zweiten wird die Leitung warscheinlich nicht so gut abgeschirmt sein und zum dritten hast du einen enorm viel längeren Kabelweg, denn du musst zuerst nach hinten zur Stufe, danach gehst du wieder nach vorne zum Gainregler und dann wieder nach hinten...ist doch Unsinn, oder?!
. Da hast du wohl verdammt recht....
Ich wusste zwar nicht, dass der Gain-Regler High-Lever ist, aber was solls.
Hmm wenn ich das zwuschen den Anschlüssen von Cinch-Out der Hu und Chinch-Kabel...dann hab ich doch ein stück Ungeschrimtes Chinch-Kabel...macht sich das denn nicht bemerkbar?
töbi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Nov 2004, 02:13
desshalb baut man das ganze ja in ein leitfähiges Gehäuse, dann is nix mehr ungeschirmt
-Hoschi-
Inventar
#22 erstellt: 18. Nov 2004, 18:50
Stimmt .
Ehmm wie bist du auf den Wert 50 Kiloohm gekommen... .
töbi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Nov 2004, 03:21
grundsätzlich wählt man 50kohm bei vorverstärkern, da die eingansimpedanzen in diesen Bereichen variiren.
Und dieser Pegelsteller könnte man als passiver vorverstärker ansehen.(obwohl er mit verstärken eigentlich nix am hut hat, aber eine wichtige Komponente einer jeder Vorstufe darstellt)
-Hoschi-
Inventar
#24 erstellt: 20. Nov 2004, 16:53
Dass ich am HU immer 50 KOhm ist egal?
JL-_Audio_Freak
Inventar
#25 erstellt: 21. Nov 2004, 15:14
Und es hat noch den Vorteil, dass du nix an der Endstufe rumpfuschen musst. Stell dir mal vor, du willst die mal verkaufen... der würde sich freuen...
-Hoschi-
Inventar
#26 erstellt: 22. Nov 2004, 17:10
@ JL-_Audio_Freak: Da hast du wohl recht..
Ehmm weiss jemand wo ich so nen verflikst kleines Gehäuse her krieg . War vorhin bei Conrad in Essen...aberdie Alugehäuse waren mir alle zu groß. Da muss ja nur der Poti und 2x2 Chinchbuchsen rein kommen....
töbi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Nov 2004, 03:18
Das würde ich in diesem Falle selber baun.

Holst dir im Baumarkt ne Aluplatte.
Diese sägst du mit einem eisensägeblatt mit der Laubsäge zurecht und biegst dir am besten dann zwei U-förmige Teile, an welchen du passende Laschen dran lässt(durch zurechtsägen) in denen du je ein loch machst.
Dann musst du nur noch die Löcher für Poti und cinch bohren, verkabeln und zusammenschrauben.

Das geht relativ gut, wenn du es dir vorher gut überlegst, wie du vorgehst und ev. noch eine Skize machst.
...hab ich übrigens bei meinem DIY Röhrenverstärker gleich gemacht, mit dem kleinen Unterschied, dass ich Chromstahl verwendet habe.

Gruss Töbi


[Beitrag von töbi am 23. Nov 2004, 03:19 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#28 erstellt: 24. Nov 2004, 19:56
Hoi..habs heute mal ausprobíert...und es funzt ..nur hab ich nicht die alps genommen..habe erstmal nen normalen Stereo log. Poti genommen..war bisschen günstiger wegen Gehäuse muss ich mich noch drum kümmern.
Danke
-Hoschi-
Inventar
#29 erstellt: 25. Nov 2004, 17:57
Ehmm ich hattes es gestern im Zimmer probiert und da funz es wunderbar.... Wollte das mal vorhin im Auto probieren....da kamen Stärgeräusche ohne Ende....das ding ist wohl noch in keinem Gehäuse (also ungeschrimt) liegt es daran...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verteiler marke eigenbau ;)
DerKleriker am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  14 Beiträge
BassBoost - BassRemote ?
haigo am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  3 Beiträge
Subsonic-Eigenbau per Kondensator?
Papa_Bär am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  24 Beiträge
Eigenbau 2-Wege Frequenzweiche
blindqvist20 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  4 Beiträge
Marke FourYou
BluRyder am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  69 Beiträge
weichen umbau bzw eigenbau hertz mille
Spirit_of_blue-silver am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  9 Beiträge
Eigenbau High Level to Low Level Adapter Problem
StanIAm am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 30.04.2015  –  2 Beiträge
Radiosender dauerhaft speichern? (Marke: Scott)
Uwex2 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  3 Beiträge
Von welcher Marke einen Kondensator????
alex1988 am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  12 Beiträge
Fenner?kennt ihr die Marke
oliverkorner am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedHannesTaina
  • Gesamtzahl an Themen1.376.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.994