Für alle die ein Trennrelais verbaut haben!

+A -A
Autor
Beitrag
Counterfeiter
Inventar
#1 erstellt: 23. Jan 2005, 18:33
Hallo,

hab heute wieder mein altes Trennrelais verbaut, damals wie heute hab ich ein und das selbe Problem... beim ausschalten des Relais durch Zündungsplus chirpte meine Alarmanlage immer ein wenig auf. Hat mich nicht weiter gestört, aber heute wollt ich den Fehler mal beheben. Also aus der Elektronik ist ja bekannt das jedes Relais mit einer Freilaufdiode in Sperrrichtung gesichert werden sollte, da es passieren könnte, dass das Relais beim ausschalten und einschalten durch die Selbstindukion einen Spannungsimpuls geben kann, der 10 mal so hoch sein könnte, wie die Nennspannung. Das könnte unter umständen natürlich die Elektronik angreifen, z.B. die meiner Alarmanlage oder zu anderen komischen Macken der Boardelektronik führen...

So hab den Fehler dann durch die erwähnte Freilaufdiode behoben! Klappt Super...

Ich würde es jedem der so ein Relais verbaut hat empfehlen.

So ne Diode kostet bei Reichelt z.B. 2 Cent:
http://www.reichelt....668;PROVID=0;TITEL=0

Hab sie so angeschlossen... also Diode wird parallel zu den zwei kleineren Ansteuerkontakten des Trennrelais geschalten, die Sperrschicht, auf der Diode die weiße Seite, wird auf Plus gesteckt, die andere Seite auf Masse! Und das wars auch schon...

Hier mal zwei Bilder, wo bei mir jetzt die Diode hängt, sorry das man das so schlecht sieht...




MfG

Counterfeiter
tranier
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2005, 19:56
Hi, öhm da ich vorhin einige Fragen per PM an Counterfeiter gestellt habe die der öffentlichkeit dienen sollten stell ich sie hier nun noch einmal:
1. Wie sieht die Diode genau aus(Farbringe usw) um sie auch in einem normalen Elektronikladen zu kaufen.
2. welche möglichkeiten gibt es die Steuerstrom für das Relais abzugreifen.

So das sollte es gewesen sein.
maschinchen
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2005, 20:10
Diode kann man fast jedes Standardteil nehmen.

Es soll ja nur der Induktionsstrom kurzgeschlossen werden. Das kannst du den LEuten im Elektronikladen auch sagen (den EInsatzzweck). DAnn geben die dir eine geeignete.

Bitte nicht mehr als 1Euro zahlen (davon 95Cent fürs raussuchen ).

Steuerstrom fürs Relais nimm iregendeinen Anschlus an Klemme 15 (Zündungsplus) im Auto.
Counterfeiter
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2005, 20:11
Hallo

Also zu erstens:

Bei der Diode gibts keinen Farbringe, es gibt nur nen weißen Strich der die Katode kennzeichenet, die bei dem Relais unbedingt an die Plusseite angeschlossen werden sollte. Ansonsten hat man einen Kurzschluss über die Diode und sie geht kaputt...

Beim Elektroladen um die Ecke sollte man nach ner Diode mit der Bezeichnung 1N 4003 fragen. Wenn sie die nicht da haben, kann man auch 1N 400x nehmen... die letzte Zahl gibt nur die Spannungsfestigkeit der Sperrschicht an... bei 1 ist es nur 50Volt. Das könnte natürlich auch reichen, muss man probieren. Bei 2 sind es schon 100 Volt... ich denke mal diese Diode sollte schon ausreichend genug sein... usw halt

Zweitens hab ich meine Relaisansteuerung über Zündungsplus am Zündschloss abgegriffen...

MfG

Basti
dark-desire
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2005, 20:15
also kann man auch eine einache sperrdiode nehmen und in die plusleitung pflanzen
Counterfeiter
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2005, 20:18
NEIN

Das hat nichts mit über Dioden laden und so zu tun... es geht hier nur um die Ansteuerung... also da wos dünne Kabel dran geht

Der Laststromkreis ist von dem "Eingriff" überhaupt nicht betroffen
dark-desire
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jan 2005, 20:21
da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt, meinte eine sperrdiode in die steuerleidung vom relais klemmen
Counterfeiter
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2005, 20:29
Jup...
maschinchen
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2005, 21:02
btw:


Ein 1F Kondensator hält bei 12V und 400 Watt RMS weniger als 0,1 Sekunden


Irgendwie ist das nicht vollständig...

Imho hängt das auch von der Entladekennlinie des Caps und der zulässigen Endspannung (verbleibenen Spannung) ab!

Vollständig entladen ist er nämlich nach dieser ZEit bei Weitem nicht!


[Beitrag von maschinchen am 23. Jan 2005, 21:03 bearbeitet]
muni-mula
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jan 2005, 21:10

maschinchen schrieb:
btw:


Ein 1F Kondensator hält bei 12V und 400 Watt RMS weniger als 0,1 Sekunden


Irgendwie ist das nicht vollständig...

Imho hängt das auch von der Entladekennlinie des Caps und der zulässigen Endspannung (verbleibenen Spannung) ab!

Vollständig entladen ist er nämlich nach dieser ZEit bei Weitem nicht!



wir haben mal gelernt, nach ca. 5 Tau (entladekonstante) ist ein kondensator praktisch entladen. dann haut das schon hin.


[Beitrag von muni-mula am 23. Jan 2005, 21:10 bearbeitet]
Counterfeiter
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2005, 21:11
er ist aber so weit entladen das er keine Hilfe mehr ist. Also unter 8 volt und tiefer. Wenn man den Cap einzeln betrieben werden würde ohne ne andere Spannungsquelle, ist er aber nach 0,1 Sekunde komplet leer...

*edit*

Nach 5 Tau ist er wicklich entladen und nach einem Tau ist er praktisch entladen, so meinst du das sicherlich... nach einem Tau hat er nur noch 37 % seiner "Spannung"... (eigentlich kapazität)

Aber das ist OT und das können wir per PM klären


[Beitrag von Counterfeiter am 23. Jan 2005, 21:14 bearbeitet]
muni-mula
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jan 2005, 21:17
genau.
damit zurück zum topic
Counterfeiter
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2005, 20:40
Jetzt verkaufts auch jemand bei Ebay als selbstgebastellte Update Version! Die machen auch noch aus ner 2 cent Diode Geld!

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
squad_leader
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Apr 2005, 17:25
induktivitäten - ströme sich verspäten...
Grimpf
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2005, 17:47
ich frage mich wieso man sachen für 2 cent verkauft, die kann man doch verschenken !
Counterfeiter
Inventar
#16 erstellt: 14. Apr 2005, 17:54
Hab mich auch schon gefragt was Reichelt macht wenn man lauter verschiedene 1 - 5 cent Bautteile nur jeweils einmal kauft...
Ich glaub dann drehen die dort ab Probierts mal jemand?

@Ebayauktion... das Trennrelais ist für 150A Dauerstrom ausgelegt und der gibt nen Kabelschuh dazu der für 6mm² Kabel da ist... denn würde es einfach nur wegbrennen
-Hoschi-
Inventar
#17 erstellt: 21. Apr 2005, 17:29
Entweder man macht es wie Counterfeiter oder so:


Mit Diode:


Der kleine Kontakt da soll 150A Dauerstrom aushalten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trennrelais
Boosted_Dubs am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  7 Beiträge
trennrelais
mondeofreak26 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  5 Beiträge
Trennrelais Selbstbau?
Dieselrocker am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  22 Beiträge
Trennrelais bei Zusatzbatterie
ernpat am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  17 Beiträge
wie wird ein trennrelais richtig angeschlossen?
Malice-Utopia am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  18 Beiträge
Suche gute Zweitbatterie inkl Trennrelais!
selidor am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  11 Beiträge
D+ Kabel für ein Trennrelais
ilkeralan am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Trennrelais Ja oder Nein
Stark~strom am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  2 Beiträge
Nachteile eines Trennrelais?
daniel16 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  11 Beiträge
trennrelais
spusi22 am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedZero87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.206