Zuastzbatterie: Pflegeladen überhaupt notwendig?!

+A -A
Autor
Beitrag
bilmes
Stammgast
#1 erstellt: 21. Feb 2005, 19:21
Hallo,

habe bei mir ne Exide Maxxima 900 im Kofferraum, angeschlossen ohne Trennrelais. Das läuft alles super bisher... nur frage ich mich nun ob ich überhaupt noch so ein teueres Ctek Ladegerät kaufen muss.
Was passiert wenn ich sie immer nur über die Lima mitlade? Woran merke ich, wenn sie nicht mehr fit ist?

Gruss

PS: ist übrigens ne Steg 220.2x dran, soll noch ne 105.4x dran.
TronZack
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2005, 19:25
deine Lima schaft es nur die Batt bis zu 80 prozent zu laden, die restlichen muss dan z.B. ein ctek mit pulsladung vollmachen.
und wenn du nur noch mit lima lädst ein ganzes jahr oder so wird die Batt aach nichtmehr die volle Kapazität erreichen also die 100% auch mit dem cetek nichtmehr. memory efekt
bilmes
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2005, 14:07
soll ich zum laden mit dem ctek dann die zusatzbatt von der vorderen abhängen?
dann hätt ich ja auf der zusatzbatt ne ladung von sagen wir mal 14 volt, wenn ich sie dann wieder mit der vorderen verbinde, fliesst ein ausgleichsstrom nach vorne.
kann mir dabei nich die vordere (säure-)batt um die ohren fliegen?
oder ich lasse sie parallelgeschaltet, dann würde ich eine gel- und eine säurebatt zusammen laden... ist das sinnvoll?
Soundscape9255
Inventar
#4 erstellt: 23. Feb 2005, 14:29
Warum soll die Lima blos 80% schaffen???

Ps: Memmory-Effekt gibt es bei Bleibatts nicht!
sLashi
Stammgast
#5 erstellt: 23. Feb 2005, 16:18
die exide ist abba ne gel bat..
Soundscape9255
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 16:21
Auch Blei-Gel Batterieen kennen sowas nicht...
bassgott
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2005, 16:31
hi! also einmal im monat pflegeladen ist mit sicherheit gut für deine batt, und verlängert deren leben hundertpro. gerade bei stadt und kurzstreckenverkehr wird die batt nur unzureichend geladen und wenn man dabei immer noch gut musik hört wird sie nie mehr richtig voll.
sLashi
Stammgast
#8 erstellt: 23. Feb 2005, 16:33
soundscape...das stimm wohl....abba ne maxxima als blei bat zu beschimpfen fand ich nicht nett von dir :))))


achja...mal eben off topic...geht euer icq auch irgendwie nicht?


[Beitrag von sLashi am 23. Feb 2005, 16:33 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2005, 20:08
in einer Maxima ist auch Blei drin - von der Maxima halt ich übrigens nicht so viel, aber das ist nur meine Meinung... (ist dem einen oder anderen schon verreckt)

Appropos Pflegeladung:

http://www.elv.de und dann BLA 1000 suchen...


[Beitrag von Soundscape9255 am 23. Feb 2005, 20:11 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#10 erstellt: 23. Feb 2005, 20:17

Soundscape9255 schrieb:
:
Appropos Pflegeladung:

http://www.elv.de und dann BLA 1000 suchen...

Technische Daten

Ladespannung: ............................................... 13,4 V
Ladestrom: ............................................. max. 500 mA
Entladeimpuls-Strom: ....................................... 50–80 A
Entladeimpuls-Dauer: ........................................ 100 µs
Impulsabstand: ......................................... ca. 27 Sek.
Betriebsspannung: ............................................ 230 V
Stromaufnahme: ............................................ < 100 mA
Abm. (B x H x T): ................................. 150 x 46 x 80 mm


Hmmm 500mA. ist aber bisschen sehr wenig find ich...da kannst du ja Tage warten...
TronZack
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2005, 20:19
auszug aus der ctek HP des cetek XS 3600

1. Vollast. In dieser Stufe erfolgen etwa 80 % des Ladevorgangs. Das Ladegerät liefert einen konstanten Strom, bis die Polspannung bis zum eingestellten Niveau angestiegen ist.
2. Absorptionsladung. Fertigladung bis fast 100 %. Die Polspannung bleibt auf dem eingestellten Niveau. In dieser Phase wird der Ladestrom sukzessiv reduziert.
3. Impulse. Erhaltungsladung. Die Ladung variiert zwischen 95 % und 100 %. Die Batterie erhält einen Puls, wenn die Spannung sinkt. Hält die Batterie in einem guten Zustand, wenn sie nicht benutzt wird. Das Ladegerät kann über Monate angeschlossen bleiben.

hoffe damit ist verstanden das sich die batt mit der Lima nur zu 100% lädt
Soundscape9255
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2005, 20:56
@Hoschi: Es heist ja auch Pflegeladung - das macht man in der Regel nur bei einer Vollen/fast vollen Batt - da hängst du es über Nacht einmal im Monat dran und gut ist...

@Trontzack: Eine Autolima lädt mit 14,4V, was der Ladeschlussspannung einer Autobatt entspricht - solange die Energiebilanz für die Batt positiv ausfällt wird sie daran voll!
tranier
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2005, 22:04
Wenn du die lädst würd ich sie aber voneinander trennen da es für Trockenbatterien usw. eine andere ladeoption gibt welche mit stärkeren impulsen usw. lädt, diese Option sollte man nicht auf normale offene Säurebatterien anwenden, daher trennen.

Was mich allerdings wundert, das manche Car Hifi einbaufirmen sagen das die Batterie nicht von der Lima vollgeladen werden kann, z.B. sagt das Audioport ein Car Hifi einbauer mit langer erfahrung und deutschlandweit bekannt und geschätzt.
http://www.audioport.de/audio/faq/batterie.htm
ich denke shcon das die das richtige sagen.


[Beitrag von tranier am 23. Feb 2005, 22:16 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#14 erstellt: 23. Feb 2005, 22:43
hab mir gerade mal die Daten der Exide angeschaut - ich sehe keinen Grund warum die nicht voll werden sollte (an einer LIMA) - Audioport macht lediglich ungenaue Aussagen und begründet diese nicht mal vernünftig....
Grimpf
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2005, 22:50

sLashi schrieb:

achja...mal eben off topic...geht euer icq auch irgendwie nicht? :D



Bei mir die ganze Contact liste weg, ich konnte nichts mehr machen ! Musste mich neu registrieren !
tranier
Inventar
#16 erstellt: 23. Feb 2005, 22:55
Tja, aber die Maxxima gehört zu den Hochstrombatterien und ist auch ein trockenblock, ich hab shcon oft gehört das die nicht ganz Vollgeladen werden, ich selber kanns natürlich nicht sagen, habs halt shcon oft gehört, aber wenn das so viele sagen muss doch was dran sein.
-Hoschi-
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2005, 23:04

Grimpf schrieb:

sLashi schrieb:

achja...mal eben off topic...geht euer icq auch irgendwie nicht? :D



Bei mir die ganze Contact liste weg, ich konnte nichts mehr machen ! Musste mich neu registrieren !

Hmm gegen Mittag ging mein ICQ auch nich, aber jetzt schon...sogar mit Contactlist
bilmes
Stammgast
#18 erstellt: 25. Feb 2005, 14:09
also meine lima von meinem alten bmw lädt nur noch mit 13,5V. Dieses BLA Ladegerät aber auch nur mit 13,4V...

Ich weiß nicht was ihr für Kurzstrecken fahrt, aber zu kurze Kurzstrecken sind nicht nur für die Batterien schlecht, sondern insbesondere für den Motor, weshalb ich stark davon abraten würde! Ich fahre fast immer mindestens so lange, bis nicht nur das Kühlwasser richtig warm ist, sondern auch das Öl. Da ists mit 5km halt nicht getan.

Ab und an kommt auch mal noch ne Langstrecke dazu... Das heisst es kann schon mal nicht daran scheitern, das die Batterie nicht lange genug am Stück geladen wird.

Dann bleibt noch die Ladespannung, die ist aber laut obiger Ausführung wohl auch nicht das Problem (belehrt mich eines besseren!), also bleibt nur noch Die "Art" des Stromes der der Batterie zugeführt wird.
Eine LiMa erzeugt ja keine konstante Gleichspannung, sondern das wird wohl so eine Sinuswellenförmige Spannung sein, da das ja ein Generator ist.

Mir geht es darum, mit eurer Hilfe herauszufinden, ob man wirklich so ein Ladegerät braucht, und nicht, was allgemein so in der CarHifi-Szene geredet bzw. geraten wird.

Son ein Ctek kostet halt 60 Euro... klar, für jemand der sich für 60 Euro Cinchkabel legt ist das kein Thema... aber ich bin nun mal der preis/leistungs-bewusste CarHifi-Freak

Die Leute raten einem Dinge, die sie nicht wirklich begründen können, oder wo die Begründung einfach falsch ist... wie zum Beispiel der ACR-Händler der mir wieder erzählen wollte das sich die Batterien gegenseitig entladen wenn man sie ohne Trennrelais verbindet (gut ich hatte dort auch nichts anderes erwartet... )
muni-mula
Stammgast
#19 erstellt: 25. Feb 2005, 15:55
es GEHT auch ohne ladegerät!
spannung am generator ist bei mir 14,4V (sollte eigentlich auch bei dir so sein).
übrigens: der generator produziert keine wechselspannung, das ist ein gleichstromgenerator!

ohne ladegerät hast du vielleicht die nötige spannung, aber nicht die ladelogik eines guten ladegerätes. Deswegen werden die batterien nicht ganz voll.

du kannst deine batterie auch ohne ladegerät betreiben. dafür musst du aber auf dauer mit weniger kapazität, höherem innenwiderstand, kürzerer lebensdauer rechnen! wenn du damit leben kannst, ok. ich finde aber, du sparst da an der falschen stelle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
High Pass Filter notwendig?
Zippi am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  3 Beiträge
Hilfe!!!! neue Lichtmaschine notwendig ?????
Bassboost.85 am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  14 Beiträge
Pflegeladen mit oder ohne Kondensator?
DerWesti am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  11 Beiträge
Zweitbatterie notwendig?
michl988 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  2 Beiträge
Fernbedienung notwendig ?
kay1212 am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  5 Beiträge
Kondensator notwendig?
elomanias am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  3 Beiträge
Zusätzl. Kühlung notwendig???
vossibaer-omega am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  3 Beiträge
Batterieklemmen unbedingt notwendig?
Eraser_87 am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  8 Beiträge
Subsonic-Filter notwendig?
Vadi am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  13 Beiträge
Ladegerät bzw. laden notwendig
Scarecrow am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedsrnmoders
  • Gesamtzahl an Themen1.382.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.676