5 Band EQ und sonstige Sachen

+A -A
Autor
Beitrag
H4HN
Stammgast
#1 erstellt: 07. Mrz 2005, 17:56
Hallo,

ich halte mich hier im Forum nun seit ein paar Tagen auf und mir ist aufgefallen das hier oftmals gesagt wird, leute wüssten nicht wie sie ne LFK und nen EQ bedienen, das sie Angst hätten was kaputt zu machen oder das man es einfach nicht rallt.
Also ich werde mir in naher Zukunft wohl das Alpine CDA 9833R kaufen, das ja sowohl mit 5-Band EQ und 6-Kanal-LZK ausgestattet ist.
Hatte vorher ein 4 Jahre altes Kenwood, welches den Geist aufgab. Scheiss D-MASK .
Dieses Radio hatte weder LFZ noch nen einstellbaren EQ.

Verbaut habe ich vorne ein Canton CS 2.16 System, welches mir auch gut gefällt. Nur sind die Höhen zu schrill, da ich eher rockige Musik und gesagintensive Sachen höre. Für Techno ideal. Also hoffe ich das der EQ mir was bringt.

Ich wüsste nun aber nicht was da so schlimm sein sollte ihn einzustellen.
Erstmal die Höhen rausnehmen. Entweder dirket am Radio oder über I-Personalize, weiss nicht obs am Radio auch optisch geht, glaube aber nicht.
Dann spielt man so lange bis es einem gefällt. Kaputt kann man auch nichts machen, da man alles reseten kann.
Bei den Subs werde ich die ganz tiefen Frequenzen, sofern ich sie nicht durch die WEiche rausnehme runterregeln. Bei mir dröhnt es momentan noch sehr. Liegt aber daran das da absolute billig subs von Audiopipe drin sind . Glaube aber mit den Einstellmöglichkeiten des neuen Radios kann ich da noch bissle was rausholen bis im Sommer was neues rein kommt. Habe auch, wenn mich nicht alles täuscht den Sub von 0 bis 120hz laufen, da meine Weiche es nicht zulässt ein Intervall (z.B. 30-120hz) einzustellen. Das sollte aber ja bald weg sein.
LZK könnte etwas tricky sein, aber da stellt man ja auch nur Verzögerungswerte in Anhängigkeit von der Entfernung der LSP ein. Sollte auch nicht so schwer sein. Steht ja auch im Handbuch.

Btw.:
Kann ich die LZK nur an den chinchasugägen regeln oder auch an den normalen LSP-Ausgägen? Habe noch Rearfill den ich mal einstellen will, wenn nicht geht kommt der raus.

Habe ne Weiche von Kenwood drin bei der ich irgenwie 3-5 Eingänge habe, weiss nich mehr ganz genau.
Reichen die Einstellmöglichkeiten der internen Weiche aus um diese zu ersetzten?

Woran liegt es wenns dröhnt? Zu tiefe Frequenzen für den Sub? Falschen Gehäuse? Keine Dämmung der Gehäuses?
Seth76
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2005, 22:34
...puuh, sind ja ne Menge fragen.
Also vorweg, kaputt gehen tut da schon mal gar nichts. Es sei denn Du stellt die Bänder des EQ ganz nach unten, drehst voll auf (bei angeschlossenen AMP und Belastungsgrenze der Lautsprecher) und erhöhst dann einige Freqeunzen über den EQ, dann könnte der Pegel zu hoch werden und die Speaker u.U. zerstört werden. Aber bei normaler Lautstärke sollte es kein Prob. sein.
Allerdings würde ich nicht sagen, das die Einstellungen EQ und LZK leicht sind (und das Handbuch zeigt zwar das technische WIE, aber nicht wirklich das gehörte WARUM). Bei mir hat es Wochen gedauert (natürlich nicht am Stück) bis ich endlich zufrieden war. Aber hat spaß gemacht, dieses rumpobieren und informieren.

Ob Du das Schrille aus dem Frontsystem rausholen kannst weiss ich nicht, könnte aber gut sein. Bisher hieß es hier immer, das Canton System muss gut verbaut werden damit es nicht schrill klingt.

Das dröhnen mit dem SUB könnte alle von Dir angesprochenen Ursachen haben. Vielleicht kannst Du da was mit dem EQ machen. Bei mir hat es geholfen (auch wenn das dröhnen eh nicht sehr stark war). Oft liegt es daran, wenn der SUB über das Gehäuse z.B. für eine Frequenz von 60 Hz optimiert ist und in einem Kompaktklasse Wagen betrieben wird, kann es zu großen Überhöhungen kommen. Denn ein Wagen dieser Klasse erhöht aufgrund der Kofferraumgröße automatisch bei dieser Frequenz den Pegel (um einges). Gab einen Bericht darüber in der letzten Ausgabe des AutoHifi Magazines.

Die LZK regelt nicht nur die PreOuts, sondern auch die anderen Ausgänge.

Wenn Du RearFill gut findest läßt sich das schön mit der LZK ins Klangbild integrieren. Das scheiden sich aber die Geister, ob RearFill nun gut ist oder nicht.

Ob das Radio Deine exteren Weiche ersetzen kann, weiss ich nicht. Dazu bräuchtest Du die Daten dieser Weiche und kannst dann ja mit denen des Alpines abgleichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Alpine EQ
broker123 am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  3 Beiträge
Auto Endstufen problem wegen EQ
MichaelF. am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  8 Beiträge
JVC KD-G 612 , speichert eq und cd stand nicht.
crazyivan1984 am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  5 Beiträge
Kriechstrom, Batterie leer und sonstige Problemchen
Illuminate am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  27 Beiträge
Pinbelegung beim Pioneer EQ-220
Hyrican01 am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Günstiger EQ für kleine Anlage
Snake18 am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  12 Beiträge
Kenwood EQ Lautspr.-Ausgang-Belegung ???
Hifi-Olli am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  3 Beiträge
Alpine 3342 11 band equalizer
Flash1984 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  2 Beiträge
Pioneer MVH-8200 ohne Auto-EQ?
kazhora1 am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  6 Beiträge
eq weiche für multimedia hu gesucht
PascalFT88 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedkizi10
  • Gesamtzahl an Themen1.383.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.586