0,8 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
CaliHoss
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jun 2005, 22:47
Was passiert, wenn man einen 1-Ohm stabilen Markenmonoblock mit 0,8 Ohm anfährt? Ist das noch toleranz oder tödlich?

Cheerio, Hoss
r@fi
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2005, 22:52
Marke hin, Marke her.

Ein Bekannter hat in nem Corrado ne riesige aaaaalte Rockford Endstufe auf 0,5 Ohm hängen. Und die spielt schon seit Jahren. Aber damals war Rockford auch noch etwas besser.
Weiß nichtmehr wieviel Watt er nun hat, aber es is ne relativ bombastische Zahl soweit ich weiß...
Die Subs sin halt so geschalten dass der Widerstand von 0.5 Ohm rauskommt. Pumpt bombastisch das Teil.

Ein neuer Rockford wird das nie machen. Nicht lange zumindest.
surround????
Gesperrt
#3 erstellt: 26. Jun 2005, 22:55
ich würde jetzt mal sagen das sollte kein prob sein
wenn die stromversorgung ausreichend ist
im schlimmsten fall sollte die stufe auf protect gehen
aber ohne gewähr
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Jun 2005, 00:18
sag doch mal was das genau für eine stufe ist ...
CaliHoss
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jun 2005, 06:35
Entweder ne Hifonics oder ne Emphaser. Noch net sicher. Auf jeden Fall ne ClassD...
dbdragAndi
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2005, 12:03

r@fi schrieb:
Ein Bekannter hat in nem Corrado ne riesige aaaaalte Rockford Endstufe auf 0,5 Ohm hängen. Und die spielt schon seit Jahren


riesige alte RF-Stufe....... wie alt ist die genau? Ich vermute mal, des ist ne analoge Endstufe. Da 0.5 Ohm...... des geht zwar. Aber die wird sehr schnell enorm heiß und tut abschalten. Und auf Dauer tut es der Endstufe net so gut


r@fi schrieb:
Ein neuer Rockford wird das nie machen. Nicht lange zumindest.


Ich lasse meine bd1500er an je 0.7 Ohml aufen - Kein Problem. Für die T30001 brauchst du halt genügend Strom, dann geht sie nicht kaputt.
JPSpecial
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2005, 14:20
Normal sollten die 0,8Ohm an nem 1Ohm stabilen Monoblock kein Problem darstellen, da die Impedanz je nach Gehäuse und Frequenz leicht-deutlich über dem angegebenen Re liegt...
dbdragAndi
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2005, 01:04
Jo, normalerweise schon Wobei die Hersteller oft ein bisschen des mit eingerechnet haben. Manche Endstufen tun des halt mehr, manche weniger vertragen wenn man sie niederöhmig betreibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm??????????????????????
weihnachtsman28 am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  5 Beiträge
Brueckenmodus Ohm
swift am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
Ohm-Angabe
Master_Blaster am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  3 Beiträge
Unterschied 2 Ohm / 4 Ohm?
Recklezz_Base am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  6 Beiträge
2 Ohm oder 4 Ohm???
tomekk81 am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  4 Beiträge
2 ohm mit 4 ohm?
skytocloud am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  13 Beiträge
0,75 bzw. 1 Ohm = gfährlich ?
PUG106S2 am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  11 Beiträge
Laststabilität 2 Ohm
Hempboy am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  8 Beiträge
Ohm Frage
vanguard3 am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  16 Beiträge
6 ohm Subwoofer. geht das?
sam0r am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.316