Ohm ???

+A -A
Autor
Beitrag
PappiChuloV3
Neuling
#1 erstellt: 23. Apr 2004, 16:13
Hallo zusammen!!! Mal ne ziehmlich dumme frage, was hat es eigentlich mit der ohm zahl auf sich??? Also ich meine in welcher hinsicht müssen z.b die ohm zahl vom sub und der amp übereinstimmen???
M.F.G
BiermannFreund
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2004, 17:07
Einsteigertips lesen
Das is mit einer der Wichtigsten Faktoren eines Verstärkers und der Angeschlossenen Lautsprecher
Ansonstn schau mal hier nach, da stehts auch ganz gut erklärt:
http://www.selfmadehifi.de
links auf
Car-HiFi:
allgemeines / FAQs
klicken udn mal etwas runterscrollen.
da steht auch schön erklärt, wieso man darauf achten solte
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Apr 2004, 01:49
oder schau einfach mal in den wissensbereich...........
Volker#82
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2004, 02:27
Die Ohmzahl gibt an, welchen Widerstand z.B. ein Lautsprecher besitzt. Man sollte aber auch damit immer stets vorsichtig sein, weil dieser Widerstandswert auch veränderbar ist. Man bezeichnet das dann als Impedanz (Impedanz=veränderbarer Widerstandswert). Bei bestimmten Frequenzen ist es so, dass ein Lautsprecher, der mit einer Impedanz von z.B. 4 Ohm angegeben ist einen kleineren Widerstandswert aufweist und somit gefährlich für die Endstufe werden kann. Wenn bei einer Endstufe folgendes angegeben ist:
2 mal 200 Watt RMS bei 4 Ohm
2 mal 500 Watt RMS bei 2 Ohm
1 mal 1000 Watt RMS bei 4 Ohm gebrückt
dann bedeutet das, dass man entweder stereomässig Lautsprecher mit einer Mindestimpedanz von jeweils 2 Ohm anschliessen darf oder wenn man die Stufe brückt (das bedeutet aus dem Stereosignal wird ein Monosignal gemacht) Lautsprecher mit einer Impedanz von mindestens 4 Ohm anschliessen darf, dass bedeutet jeder Kanal arbeitet gebrückt an einem Widerstand von 2 Ohm. Diese Impedanzen dürfen dann auf keinen Fall unterschritten werden, dass heisst, man darf keine Lautsprecher mit weniger als 2 Ohm dauerhaft stereomässig anschliessen und im gebrückten Modus 4 Ohm nicht unterschreiten. Wenn man das eine sehr kurze Zeit macht, wird wahrscheinlich nichts passieren, (kommt auf die Stufe an) sollte aber immer vermieden werden. Aber auch, wenn deine Widerstandswerte ok sind (wie es angegeben ist), kann es sein, dass die Endstufe schon mal rumzickt, dass liegt dann nicht selten daran, dass sich die Werte je nach Frequenz und Gehäusebauart zu stark dauerhaft verändern.
Du darfst allerdings immer höhere Widerstandswerte nehmen, wie z.b. jeweils 8 Ohm stereomässig oder 8 Ohm gebrückt. Die Endstufe wird dann aber nicht Ihre volle Leistung entfalten können, da Sie ja an einem grösseren Widerstand arbeitet.
Jedoch wird dann die Kontrolle über die Lautsprecher besser.
Man kann natürlich auch durch Parallelschaltung zweier Lautsprecher den Widerstand halbieren oder durch eine Reihenschaltung den Widerstand verdoppeln. Natürlich gibt es verschiedene Lautsprecher mit verschiedenen Impedanzwerten. Besonders bei Subwoofern wird man die unterschiedlichsten Impedanzwerte bei den verschiedenen Woofern finden. Viele Subwoofer haben zwei Impedanzangaben auf Grund Ihrer Doppelschwingspule und bieten dadurch eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten durch Parallel oder Reihenschaltung.
Hoffe ein wenig geholfen zu haben

MFG


[Beitrag von Volker#82 am 27. Apr 2004, 01:18 bearbeitet]
amathi
Inventar
#5 erstellt: 26. Apr 2004, 23:21
hi,

kompliment lab besser gehts kaum noch.mann muss vielleicht noch dazu sagen das es subwoofer mit 2 ohm und mit 4 ohm gibt.

mfg adi
platineye
Inventar
#6 erstellt: 26. Apr 2004, 23:28
Lab-Power for President... eh ich meine for Mod!
De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Apr 2004, 23:57

hi,

kompliment lab besser gehts kaum noch.mann muss vielleicht noch dazu sagen das es subwoofer mit 2 ohm und mit 4 ohm gibt.

mfg adi



oder 1, 3, 6 und 8.........oder was weiss ich noch
Volker#82
Inventar
#8 erstellt: 27. Apr 2004, 00:31
Seit doch nicht so streng Hab ein wenig bearbeitet
Da kann man ja noch tausend Sachen ergänzen...............

De_Butcher_Gerd_
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Apr 2004, 19:39

Seit doch nicht so streng Hab ein wenig bearbeitet
Da kann man ja noch tausend Sachen ergänzen...............

:*



klar...........das war auch eher an adi gerichtet
Volker#82
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2004, 20:58
Weiss ich doch
amathi
Inventar
#11 erstellt: 28. Apr 2004, 00:07
hi,

jap butch oder auch 1,3 ohm.

mfg adi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm Zahl bei brückung?
neo_haus am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  11 Beiträge
Ohm??????????????????????
weihnachtsman28 am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  5 Beiträge
Techn. Fragen zu Verstärkeranschluss und Ohm-Zahl
imebro am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  5 Beiträge
Rodek Amp gebrückt auf 2 ohm stabil?
gerbah am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  7 Beiträge
Ohm-Angabe
Master_Blaster am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  3 Beiträge
Unterschied 2 Ohm / 4 Ohm?
Recklezz_Base am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  6 Beiträge
Amp auf 2x2 Ohm oder 1x4Ohm laufen lassen?
KingTorten am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  6 Beiträge
Ohm-Frage
evert am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  8 Beiträge
Was hat es mit Volt Zahl am radio ausgang auf sich ?
FordFiesta98 am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  7 Beiträge
Sorry, nochmal ne Ohm-Frage
starter am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDL82
  • Gesamtzahl an Themen1.376.810
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.857