Anlage im T3 summt zur Motordrehzahl

+A -A
Autor
Beitrag
gordon-x
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Sep 2005, 00:48
Tach allerseits!

Also ich hab folgendes in meinen T3 eingebaut:

1. ACV-Kicx VX 300 Endstufe
2. MB Quart DSF 216 Speaker
3. Blaupunkt Calgary MP35 Autoradio
4. Nen selbstgebauten Sub


Es funktioniert eigentlich alles einwandfrei, bis auf, wenn ich das Autoradio anmache oder einen Titel der Audio-CD skippe, hört man die Lesegeräusche des CD-Players.
Außerdem, summt es wenn ich den Motor starte und wenn ich Gasgebe d.h. die Drehzahl erhöhe.
Das Summen verändert die Frequenz je nach dem wie hoch die Drehzahl ist.


Habt ihr irgendeine Ahnung was das sein könnte?
Ich hab schon ein Störungsfilter zwischen Autoradio und Endstufe geschlossen, aber die Geräusche wurden nur ein bischen leiser.
Ich hab außerdem mal probiert, was passiert, wenn ich die Speaker nur an das Autoradio anschließe...dann kommen keine mysteriösen Geräusche zustande...
???


Danke
prefix
Stammgast
#2 erstellt: 28. Sep 2005, 20:20
hatte selbes Problem. Ich denke das bei dir die Masse vom Vorverstärke geschmort hat. Nehm mal deine Chinchleitung die ins Radio geht und brück die Chinchmasse (Aüßerer Ring beim Chinchkabel) auf das Radiogehäuse. Damit sollte es eigentlich wegsein.
OS_Destroyer
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2005, 21:22
Solltest du aber nur kurz zum Testen benutzen.
Den Chinchausgang solltest du reapieren lassen.
Den Massepunkt von der Endstufe nochmal überarbeiten.
prefix
Stammgast
#4 erstellt: 28. Sep 2005, 22:00
warum sollte man sowas nur kurz zum testen benutzen ?? Ich hatte das so en viertel Jahr ohne Probs... du machst ja nix anderes wie dein Massepunkt woanderst hinzuverlagern.
gordon-x
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Sep 2005, 22:07

OS_Destroyer schrieb:
Solltest du aber nur kurz zum Testen benutzen.
Den Chinchausgang solltest du reapieren lassen.
Den Massepunkt von der Endstufe nochmal überarbeiten.


Würde ein anderer Stecker reichen oder ist das im Gerät?
Die Masse der Endstufe ist gut, die haben wir sogar gemessen.



prefix schrieb:
warum sollte man sowas nur kurz zum testen benutzen ?? Ich hatte das so en viertel Jahr ohne Probs... du machst ja nix anderes wie dein Massepunkt woanderst hinzuverlagern.


Dachte ich eigentlich auch...?
prefix
Stammgast
#6 erstellt: 28. Sep 2005, 22:11
das is im Gerät hinter den Steckern, praktische ne Massebahn sprich eine gelötet Bahn auf ner Platine
Envy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Sep 2005, 22:22
Erstmal Grundsätzliches durchgehen ...
Hast du Strom und Chinchleitung auf 2 unterschiedlichen Seiten liegen ?
Hast du qualitatives Chinchkabel was auch ausreichen abgeschirmt ist ?
Hast du den Massepunkt vom AMP ordentlich geschliffen ?
Sind alle Verbindungen 100% ordentlich hergestellt ?
gordon-x
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Sep 2005, 22:37

Envy schrieb:
Erstmal Grundsätzliches durchgehen ...
Hast du Strom und Chinchleitung auf 2 unterschiedlichen Seiten liegen ?
Hast du qualitatives Chinchkabel was auch ausreichen abgeschirmt ist ?
Hast du den Massepunkt vom AMP ordentlich geschliffen ?
Sind alle Verbindungen 100% ordentlich hergestellt ?


Sollte alles in Ordnung sein.
Was auffällt ist, dass wenn ich das Autoradio in der Halterung bzw. in der Fassung hin und her schiebe, es zu Störgeräuschen kommt.
Das würde ja dafür sprechen, das etwas mit der Masse von dem Radio nicht in Ordnung ist.

Wie kann es denn dazu kommen, das so eine Masseplatine kaputt geht?


[Beitrag von gordon-x am 28. Sep 2005, 22:38 bearbeitet]
prefix
Stammgast
#9 erstellt: 28. Sep 2005, 22:55
durch Kurzschlüsse .... Ich hatte das auch gehabt und kann mir eigentlich bis heute nich eingestehen das ich irgendwo en kurzen verursacht habe.
Was noch sein könnte wenn man en schlechte Massepunkt für die Endstufe hat und diese dann über Chinchkabel irgendwie Masse bezihet und des geht ja dann auf Vorverstärker und vlt ist das ihm zuviel Strom der da drüber fließt.
gordon-x
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Okt 2005, 15:07

prefix schrieb:
hatte selbes Problem. Ich denke das bei dir die Masse vom Vorverstärke geschmort hat. Nehm mal deine Chinchleitung die ins Radio geht und brück die Chinchmasse (Aüßerer Ring beim Chinchkabel) auf das Radiogehäuse. Damit sollte es eigentlich wegsein.


Funzt wunderbar, danke!
prefix
Stammgast
#11 erstellt: 07. Okt 2005, 17:08
sehr schön endlich mal wieder geholfen. Aber Vorsicht bei dieser Methode wenn du blanken Draht genommen hast also flexibel bei massive Leitung is es egal könnt die flexibele anfangen zu oxidieren sowie Kupferdächer und dann hast du wieder selbes Problem
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher einstellung im T3
dergaertner83 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  5 Beiträge
Navi Radio Anschlußproblem im VW BUS T3
Torbi123 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  4 Beiträge
T3-Anlage eingebaut-knackt,brumt und Radio geht aus!
gordon-x am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  5 Beiträge
komisches kratzen zum kotzen summt total
dp23 am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  5 Beiträge
Anlage im Mercedes C-Klasse
The-M am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  3 Beiträge
Mikrofon zur auto anlage??
golf3chris am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  12 Beiträge
anlage piept wenn motor läuft
grandy am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  5 Beiträge
Fragen zur geplanten Verkabelung
am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  11 Beiträge
Fiepen in der Anlage!
Cassius am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  3 Beiträge
Schaltplan / Verstärker / Anlage & Bat?
_ben_ am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedMendy1
  • Gesamtzahl an Themen1.382.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.337.825

Hersteller in diesem Thread Widget schließen