12 Volt und 14.4 Volt ?

+A -A
Autor
Beitrag
Stokely
Neuling
#1 erstellt: 21. Nov 2005, 13:41
Moin moin,

ich hatte schon mal gesucht hier eine Antwort auf meine Frage zu finden, habe aber nicht so das gefunden was ich wollte.

Also : Ich hab mir 2 Alpine MRV 1505 gegönnt, die beiden sollen dann 2 15er Kilomax von Eminence antreiben. Jetzt wollte ich schauen welche Kabeldicke ich da am besten nach hinten lege. An welchem Wert orientiere ich mich da. Bei 12 Volt leistet der Amp an 4 Ohm 600 Watt RMS bei 14.4 Volt 900 Watt RMS.

1. Wann habe ich 12 Volt im Auto und wann 14.4 Volt ?

2. Welchen wert nehme ich, um mir die Kabeldicke zu errechnen?

Freue mich auf eure antworten und danke schon mal im Vorraus.

mfg Stokely
andiwug
Inventar
#2 erstellt: 21. Nov 2005, 13:47
hi. also du kannst eher mit 12volt rechnen. 14,4volt hast du wenn du dein auto an ist und du die msuik aushast. die 14,4volt fallen aber recht schnell ab.

hast du ne zusatz batt oder vorne ne gute starter batt?

nach kabeln kannst du dich so richten. bis 1,5kw würd ich 35iger nehmen was drüber ist würd ich nur noch 50iger nehmen. kommt aber auch wieder auf die stufe an. ob du digitale hast oder analoge.
JL-_Audio_Freak
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2005, 15:43
Warum willst Du dir PA Bässe ins Auto bauen?
Stokely
Neuling
#4 erstellt: 21. Nov 2005, 23:00
zu #2, das auto (Golf 4) ist noch um urzustand. Aber ich habe mich schon nach eine Guten Startetbatterie umgeschaut.

1. Kann ich dann die 14.4 Volt angaben immer ignorieren
2. Nehm ich dann die 600 Watt an 4 Ohm als Wert womit ich dann meine kabeldicke "berechne"

#3

Wieso sollte man keine PA-Bässe ins auto einbauen. Nach meine meinung haben die gute Vorteil. Zum einen reichlich Leistung. Was bei mir aber das letzte wäre wonach ich schauen würde. Gutes Preisleistungsverhältnis. Ich finde die Car-Hifi Bässe alle ein wenig überteuert. Sehr guter Wirkungsgrad. 99 dB ist sehr selten für Car-Hifi Bässe. Und da ich auch ab uns zu mal zu SPL veranstaltungen wollte, ideal. Freund von mir hat mit der alpine 1505 und nem Kappa 15LF 142db gemacht und die Batterie war schon kurz vor dem zerfall und die Plusleitung hatte 6mm²

Was sind denn so die nachteile von PA-Bässen im auto? Denke mal die laufen nicht so sauber wie Carhifi Subs und kommen wohl auch nicht so weit runter in der Frequenz. Würde gern mal eure meinung wissen
Krümelmonster
Inventar
#5 erstellt: 22. Nov 2005, 07:01
stimmt!
Gehen nicht ganz so fett untenrum, weil der Schalldruckverlauf ab 100Hz abwärts leicht sinkt, wobei die meistens ab 15" auch bei 30Hz noch gut 90dB haben.
Ich hab diesen Defizit mit dem 40Hz-Boost der Endstufe und einer etwas tieferen BR-Abstimmung als nötig gelöst. Ich finde meine 18"er klingen so ganz anständig.
Preis Leistung stimmt sowieso und Belastbarkeit auch. Wobei es auch fett belastbare Car Hifi Subs gibt!!
Denen fehlts beim Höreindrück manchmal lediglich etwas am Kick, aber da kammer ja auch zusätzliche Kickbässe verbauen.
Ich finde, man sollte weder schimpfen über PA im Auto noch das zu hoch ansiedeln.
Es gibt Vor und Nachteile!
Man kann halt mit PA-Woofern schon mit wenig Endstufenleistung richtig gut Druck machen!
Stokely
Neuling
#6 erstellt: 22. Nov 2005, 13:42
Noch mal zu meine Frage

also wenn dann eine Endstufe 600 Watt an 4 Ohm hat, das ganze mal 2, dann hab ich 1.2kw und in der Tabelle steht da 35mm² Kabel. Dazu noch die beiden Endstufen die Forne und hinten anfeuern. Nehm ich dann ne 50mm² der lieber noch eine 10mm² seperat?
sK4T3r
Inventar
#7 erstellt: 22. Nov 2005, 13:50

Stokely schrieb:
Noch mal zu meine Frage

also wenn dann eine Endstufe 600 Watt an 4 Ohm hat, das ganze mal 2, dann hab ich 1.2kw und in der Tabelle steht da 35mm² Kabel. Dazu noch die beiden Endstufen die Forne und hinten anfeuern. Nehm ich dann ne 50mm² der lieber noch eine 10mm² seperat?


würde 50er nehmen und hinten mit einem sicherungsverteiler aufteilen in 1x25+1x20 !!
Dann nur hinten drauf achten,dass die kabelwege ab dem sicherungsverteiler kurz sind (super wäre <30cm) !!
DaNi_
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2005, 13:53

Krümelmonster schrieb:
Man kann halt mit PA-Woofern schon mit wenig Endstufenleistung richtig gut Druck machen!


Naja... PA-Woofer haben zu 95% ne 8-Ohm-Schwingspule was sagt uns dass... wenn der Woofer 300RMS braucht, muss meine Endstufe ca. 600RMS an 4 Ohm raushauen... also verschenke ich 50% der Leistung der Endstufe... dann hab ich auch nix gekonnt, Wirkungsgrad hin oder her
Stokely
Neuling
#9 erstellt: 22. Nov 2005, 14:26
Jo, das stimmt. Das ist na klar auch ein grosser minus punkt für PA´s im auto. Da läuft die entstufe wenigstens sicher, mehr oder weniger
Zigainer
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2005, 14:47
@dani

deswegen baut man ja auch immer zwei woofer ein

gruß rainer
DaNi_
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2005, 15:04

Zigainer schrieb:
@dani

deswegen baut man ja auch immer zwei woofer ein

gruß rainer


Ok, dann gehts ABER --> bekomm erstmal zwei PA-Woofer in den Kofferraum. Wenn du ein kleines Auto hast ist das gar nicht so einfach, PA's haben verhältnismäßig größere Gehäuse.
Zigainer
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2005, 15:11
da kann ich nicht wirklich mitreden, von pa subs hab ich nämlich keine ahnung
war nur so nach dem motto, "hauptsache irgendein scheiss gesagt"

gruß rainer


[Beitrag von Zigainer am 22. Nov 2005, 15:21 bearbeitet]
andiwug
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2005, 15:19
naja zwei 15ner freeair im koferraum. da solte das volumen langen.
Krümelmonster
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2005, 17:01

Das ist na klar auch ein grosser minus punkt für PA´s...

Ich finde nicht, daß es ein Nachteil ist. Man kann, so wie ich, eine 2-Kanal nehmen und die Brücken. Mit 2x8Ohm parallel, komm ich auch auf 4 => bei mit 1KW auf 2x18"er im 82Liter BR-Gehäuse nach einer Art 'Compoundbauweise' (Push-Pull) ---> kommt echt gut!
Außderdem braucht man bei 8 Ohm auch nur halb so dicke Leitungen, weil viel weniger Strom fließt. Die Endstufe hat automatisch einen doppelt so hohen Dämpfungsfaktor, bei doppelter LS-Impedanz, was auch Kontrolle verspricht!
Was spricht auch dagegen, eine Endstufe zu entwickeln, die auch mit 4 oder 8Ohm ordentlich Leistung hat und dann halt nicht unbedingt 0,01Ohm stabil ist!?
Und: Lieber ein gut ausgerechnetes, richtig abgestimmtes Gehäuse, als ein Woofer, wo ich nicht mal Daten hab, der in irgendeinem Gehäuse spielt...
Man könnte ja mal gaudihalber nen Thread starten, wieviel Prozent der Leute die Daten für ihre Woofer überhaupt haben!!! Oft wird doch die Katze im Sack gekauft.
Bei PA-Chassis geben die Hersteller so gut wie immer die Daten an, und zwar ALLE.
'Bass'
Inventar
#15 erstellt: 22. Nov 2005, 17:39
Das mit den PA Speakern macht nur bedingt Sinn, denn mit dem Wirkungsgrad müsst ihr tierisch aufpassen... Die Angaben wie die 99db 2,83V/1M beim Emminence Kilomax sind bei 1000Hz! bei 100Hz und darunter sind es nur noch knappe 96db.
Beim Kappa 15lf das gleiche. Referenzwirkungsgrad auch nur 95,5db 2,83V/1M.
Die Carhifi chassis haben in der größenordnung auch meist 93db (aber 2V/1M und Wurstsickenwoofer mal ausgenommen).
Deshalb hat man im Auto kaum Vorteile, denn das Gehäuse muss auch noch meist größer sein und in machen fällen wird dazu noch Endstufenleistung verschenkt.
Der Preis von PA Speakern ist aber natürlich oftmals besser.
Stokely
Neuling
#16 erstellt: 22. Nov 2005, 17:50
Das sehe ich genauso wie krümmel. Ich hab mal für ne Disco von Bayme Bässe verbaut. Die waren so genial. Man hörte den Bass gar nicht, er war einfach nur da. Noch nie sowas erlebt. Leider sind die dinger ein wenig teuer. Das man viel Platz braucht ist auch ein kleiner Minuspunkt. Für 2 15" braucht man schon 160 Liter, bzw sollte man haben. Aber das ist wieder ansichtssache. Wie immer hat es vor und nachteile. Kennt ihr ja bestimmt
Bei den Angaben vom Wirkungsgrad sollte man na klar aufpassen. Alles sachen die man mal leicht übersieht. Mit Platz hatte ich eigentlich nie so Probleme weil ich eigentlich immer zum Comi oder zum Vw Buss tendiere. Für den T5 von meinem Vater habe ich mal aus 2 15LF nen Druckbass gebaut und bin damit zum db drag gefahren. Mein Fehler war nur das ihr direkt Vor die Rückbank gelegt habe und mit meiner 505 Alpine dann "nur" 137.2 db gemacht. Als ich das ding im Kofferraum hatte wars um einiges wuchtiger. Schon lustig im stau zu stehen um beim nachbarn mal die Scheiben wacheln zu lassen, oder im MC drive ^^ aber ehr nicht so mein ding

Foto: http://www.kult-audio.com/heidebrummen/mini-CIMG5552.JPG


[Beitrag von Stokely am 22. Nov 2005, 17:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blei-Gel-Akku 12 Volt
internetonkel am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  11 Beiträge
aus 12 Volt 5Volt stabil
Gooogle am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  15 Beiträge
wanteds @ 16 Volt?
sikkl am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  4 Beiträge
14,4 Volt Boardspannung? Hilfeee
Focal-FAN am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  2 Beiträge
Nurnoch 6 Volt anliegend
Sys3D am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
12 Volt Relai Anschluß + Externe Batterie
V10_Viper am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  4 Beiträge
6 birne volt bei 12 volt rücklicht
AnimaLEarL am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  20 Beiträge
Radio Volt!
Klappy123 am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  32 Beiträge
Hi-Volt Low-Volt Cinch
Subslizer am 14.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  5 Beiträge
2 Volt Leistungsabfall ist das Normal?
Diablo64arc am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedDerInformant
  • Gesamtzahl an Themen1.386.503
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.320

Hersteller in diesem Thread Widget schließen