Ladespannung von 13,4 V ok?

+A -A
Autor
Beitrag
TheFish83
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2005, 10:59
Ich habe vor ein paar Tagen einfach mal einen Woofer (12" Peerless XLS, 2 Ohm) an meine endstufe (ohne gehäuse - also einfach in den kofferraum gelegt) angeschlossen und mal über Low-Pass laufen lassen. als ich nur bisschen lauter machte sprang die endstufe auf protected... (hab die carpower wanted 2/600)... nen kumpel meinte das evtl. ein stromproblem vorhanden wär... hab die spannungen mal gemessen:

widerstand des woofers: 1,9
bei laufendem motor an batterie: 13,4 V
bei laufendem motor an endstufe: 13,4 V
bei motor aus an batterie: 12,7 V
bei motor aus an endstufe: 12,7 V

Sind die Werte evtl. zu niedrig? Oder müssten die normal ausreichen?

Gruß
Matze
Jagger192
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2005, 11:04
hi

na ja die wanted ich auch nicht 2 ohm mono stabiel.
pass auf das du die stufe nicht kaput machst.

Jagger
TheFish83
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2005, 12:07
Wie meinst du das, ich hab den woofer nich gebrückt an beide kanäle gestöpselt.. hatte denn nur auf kanal 1 sitzen...

gruuß
Matze
Cheater2
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2005, 13:51
Genau das isses doch: Wenn du nichts brückst, erwartet die endstufe 4 Ohm. Die 2 Ohm stabil beziehen sich nur auf den gebrückten Zustand.
Ganz klar: Du versuchst mit ner Ameise nen Elefanten zu heben...
Heißt: Du musst einen von beiden austauschen. Entweder einen 4 Ohm Sub, oder ein 1 Ohm stabiler amp. Kannst dir aussuchen, was du machen willst, aber so geht irgendwann die Ameise (der amp) platt...

greetZ
polosoundz
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2005, 14:00
Das ist falsch!

Die Endstufe "erwartet" gar nichts, sie ist PRO Kanal mit bis zu 2 Ohm belastbar... Wenn ich an einen Kanal also nen Sub mit 2 Ohm klemme funktioniert das in der Regel...

NICHT zu brücken war vom Prinzip her schonmal korrekt da dann pro Kanal 1 Ohm angelegen hätten, was für die 2/600 defintiv zu wenig ist...

Was passiert wenn du den Sub an den 2. Kanal hängst? Wie dick sind die Kabel zur Endstufe?
Cheater2
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2005, 14:10
Dann erklär mir mal das problem von ihm...
Warum gehen die denn aus? Vielleicht, weil se rein zufällig mit zu wenig ohm betrieben werden??????

Und erwarten tut sie da was, kann ja sein, das es 2 Ohm sind, auf jedenfall erwartet sie da was.
Außerdem sollte man eh nicht im ungebrückten Zustand sich so nah an der Grenze des möglichen im Ohm-bereich bewegen...

greetZ
polosoundz
Inventar
#7 erstellt: 06. Dez 2005, 14:23
Gleich vorweg, ich wollte dich nicht blöd anmachen oder so...

Fakt ist sie ERWARTET gar nichts, absolut null... Man kann einen Kanal belasten, beide Kanäle belasten, brücken, völlig egal, NUR darf dabei kein Kanal niedriger als 2 Ohm belastet werden, ansonsten ists völlig egal was man macht... Obs optimal ist sei mal dahingestellt, aber ein Grund auf protect zu schalten ist das nicht...
Papa_Bär
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2005, 14:25
Sory,aber Polosoundz hat schlichtweg Recht.
Erwarten tut sie garnix,kannst ja auch garnix dranhängen,und sie bleibt trotzdem an...
Jeder Kanal kann mit minimal 2 Ohm belastet werden,gebrückt also mindestens 4 Ohm.
Und es macht ihr nix, gebrückt oder ungebrückt....
Woher hastn solch technisches Wissen?

Kannst vllt. sein, dass wenn du lauter machst, die Spannung einbricht?
Batt alt?
Schlechter Massepunkt?

MfG Björn
TheFish83
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Dez 2005, 16:05
Ich hab ja auch erst vermutet das die Spannung zusammenbricht. Aber wie geschrieben sind die Spannungswerte (also bei laufendem Motor 13,4 V an der Endstufe doch ok). Werd mir nochmal den massepunkt anschauen. Der liegt momentan an der Ersatzradhalterung (diese Halterung ist an der Karosserie gepunktet -geschweißt). müsste aber vollkommen in ordnung sein...

die Impedanz vom Lautsprecher liegt bei 1,9 / 2,0 Ohm... Die Endstufe is pro Kanal 2 Ohm stabil, müsste also eigentlich laufen... wenn eine Endstufe mit 2 Ohm-Stabil angegeben wird ist, verträgt sie sogar auch noch werte knapp unterm angegebenen wert...

hab von der Batterie bis zum kofferraum ein 25er Stromkabel liegen... müsste auf alle fälle reichen...

und der woofer ist auch nicht kaputt.. hab den gleichstromwiederstand gemessen und der liegt bei den angegebenen 1,9 / 2,0 Ohm... alles perfekti... eigentlich... mhm...

wie kritisch ist denn eine nicht 100%ige masse?

----------------
Batterie ist noch nicht so alt... wurde anfang letzten jahres noch gewechselt...


[Beitrag von TheFish83 am 06. Dez 2005, 16:06 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2005, 16:10
Mess mal die Spannung unter Last...daran kanns eben liegen...

Hatte ich auch schon...alles war ok,und unter Last ist die Spannung dann eingebrochen..neuer Massepunkt und alles is ok...

Schlechte Masse kann im allerschlimmsten Fall zum Endstufentod führn...

MfG Björn
Seth76
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2005, 17:38
...ändert sich nicht die Impedanz im Betrieb? Was hat der denn für eine minimal Impedanz? Hab nur die Daten von nem 4 Ohm Peerless gefunden, der mit 3Ohm Minimal angegeben ist. Könnte doch sein, dass der 2 Ohm ggf. auf 1,5 Ohm oder ähnliches runter geht, oder? Bzw. noch weiter runter, wenn er so schon nur 1,9 aufweist.

Ich komme da auch nur drauf, weil ich jemanden kenne der Peerless Woofer betreibt. Der hat sich Aufgrund dieses Impedanz-Verhaltens 4 Endstufen zerschoßen, bevor er die alten Orion Endstufen (UCC...USS, oder wie heissen die?) ergattern konnte. Sollen ja extrem laststabil sein. Damit laufen die jedenfalls seit Jahren wie sau.
Vielleicht hängt es damit zusammen, is aber nur ne Vermutung.

Wäre ne gute Frage für "DerBoxenmacher" (IMHO).


[Beitrag von Seth76 am 06. Dez 2005, 17:39 bearbeitet]
TheFish83
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Dez 2005, 18:08
Die angegebene Min.-Impedanz liegt bei ca. 2,2 Ohm... das sind die original Herstellerdaten:



also laut deren angaben dürfte der nich wirklich drunter kommen.. ändern sich die impedanz denn wenn man den woofer ohne gehäuse laufen lässt? hab den nämlich einfach nur im kofferraum ohne gehäuse gelegt... oder is das nix anderes?

Gruß matze
Seth76
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2005, 18:26
...was sagt denn der Hersteller zu Z-min, und bei wieviel Hz? Mal als Zahl ausgedrückt, oder steht da 2,2 Ohm bei Z-min? Wenn ja, wieso ist das ein 2 Ohm Woofer?...und warum misst Du 1,9 Ohm @ Gleichspannung?

Wo hast Du den LowPass geschaltet?

Je nach Gehäuseart ändert sich das Impedanzverhalten, wie es sich ganz ohne Gehäuse auswirkt kann ich nicht sagen.

Der Woofer liegt aber nicht mit der Polkernbohrung direkt auf dem Boden, oder?
Chrishmaster
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2005, 18:36
Evtl. solltest du den einfach mal wieder aus dem Kofferraum hinten rausschmeißen nen Gehäuse für bauen (so wie sich es auch gehört) nicht das du in zwei Wochen mitm kaputten Woofer zum Händler kommst und sagst der sei einfach so kaputt gegangen.
polosoundz
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2005, 18:43
WTF?!?!? Das mit dem Gheäuse les ich ja jetzt erst?!?!? Sowas macht man doch nicht!! Gute Güte, pack den in ein Gehäuse und sei froh dass er noch lebt...
TheFish83
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Dez 2005, 18:48
Nun ich möchte erstmal dazu sagen, dass ich keineswegs so damit durch die gegend fahr.. ich wollte nur mal testen ob die woofer bei der endstufe auch entsprechend anspringen... wollte bissel mir den Hub anschauen ;-)

Thiele Small parameters:
Nominal impedance Zn (ohm) 4
Minimum impedance/at freq. Zmin (ohm/Hz) 2.2/115
Maximum impedance Zo (ohm) 28.9
DC resistance Re (ohm) 1.8
Resonance Frequency fs (Hz) 28.2 28.2
Total Q factor Qts 0.30


Hab den LowPass an der Endstufe eingestellt...

Polkernbohrung? Ist das die flache Seite des Magneten? ^^ Jepp so stand der Aber dürfte keine probs geben da dort keine belüftungszugänge sind.
TheFish83
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Dez 2005, 18:59
Kann das denn die Ursache sein, das die Endstufe in protected gesprungen ist? Da evtl. eine zu niedrige Impedanz (weil ohne Gehäuse und so ) vorhanden war und somit meine endstufe sofort alarm geschlagen hat?
Seth76
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2005, 19:19

... wollte bissel mir den Hub anschauen ;-)

jau, am besten sind die auch noch ganz frisch aus der Verpackung, hm?
Ein wenig einspielen is nich verkehrt, so ein Hubtest ist ja nicht das Netteste was man einem Woofer antun kann, schon gar nicht wenn er neu ist.


Hab den LowPass an der Endstufe eingestellt...

Feine Sache...aber bei welchen Wert? 115Hz zufällig?


Kann das denn die Ursache sein, das die Endstufe in protected gesprungen ist? Da evtl. eine zu niedrige Impedanz (weil ohne Gehäuse und so ) vorhanden war und somit meine endstufe sofort alarm geschlagen hat?

Keine Ahnung, gibt ja auch FreeAir Woofer...aber da das (IMHO) keiner ist...
Bau eine ordentlich Kiste drum und versuchs noch mal. Hub macht der im Gehäuse immer noch.
TheFish83
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Dez 2005, 19:36
Der Sub is gebraucht gekauft... von daher ist das ganze nicht sooo tragisch *G*

LowPassRegler auf 60/70 Hz

Gehäuse wird momentan noch von jemanden speziell angefertigt


================

Mir wars echt nicht vorher bekannt das es für ein Sub so schädlich ist.... bitte hackt nich auf mich rum

Man lernt ja dazu...


[Beitrag von TheFish83 am 06. Dez 2005, 19:39 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2005, 19:40
Leute...
Seit wann geht ne Endtsufe in die Knie, weil die Woofer kein Gehäuse haben?
Mess bitte wirklich mal deine Spannung unter Last, solltest aber vllt. warten, bis deine Subs in ihren Gehäusen stecken....

Dann können wir weiterschaun....

MfG Björn
Seth76
Inventar
#21 erstellt: 06. Dez 2005, 21:16

Seit wann geht ne Endtsufe in die Knie, weil die Woofer kein Gehäuse haben?

Hab ich nicht behauptet (falls Du mich gemeint hast). Mir ging es um den Minimal Widerstand und das sich die Impedanz im Betrieb und je nach Gehäuseart und Frequenzbereich verändert. Dies könnte ja ein Problem sein.
Falsch?

Aber eine echte Diagnose, wie Du schon sagst, sollte wohl so oder so besser mit Gehäuse statt finden. Auch wenn das Gehäuse jetzt ja nicht das Problem lösen wird....

Aber ein Hub-Test (im Gegensatz zum Einspielen) ohne Gehäuse fand ich (gerage bei Neuware) nicht so nett . Wußte ja auch nicht, dass der SUB gebraucht ist.
Papa_Bär
Inventar
#22 erstellt: 06. Dez 2005, 21:49
Bezog sich eher auf die daraus resultierende Vermutung von TheFish83.....

Dass die Impedanz sich mit der Frequenz und dem Gehäuse ändert ist klar,sollte aber dahingehend keine Probleme verursachen...

MfG Björn
derboxenmann
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2005, 22:10
Huhu,

unterhalb des Gleichstromwiderstandes sollte eigneltich nix passieren.
Ich tippe ebenfalls auf die Spannungsversorgung - allerdings liegen wenn der Motodr ein bisschen dudelt ja 14,3 V an... wie man mir mittlerweile mitgeteilt hat

Ich schlage vor ein kleines Gehäuse zu bauen - Materialkosten 5-6€...
Dann nochmal checken
Cheater2
Stammgast
#24 erstellt: 06. Dez 2005, 22:46
Mal ganz am rande: Seit wann brauchen woofer eine "einspielzeit"???
gibs net, und wenn, spielt die dabei kene rolle und schon gar nicht ist es eine Ursache dafür...

@ Boxenmann, woher weiß ich, wieviel liter z.B. mein Sub sehen will, damit er vernünftig klingt?

greetZ
derboxenmann
Inventar
#25 erstellt: 06. Dez 2005, 22:50
@Cheater
JEDER Lautsprecher "benötigt" eine Einspielzeit um seine korrekten Parameter zu erreichen - da sist einfach so.
Erst nachdem die Aufhängung viele Male in beide Richtungen belastet worden ist hat sie ihre endgültige Steifigkeit - man muss den Woofer allerdings nicht mit einer bestimmten Frequenz einspielen, das geht auch mit Musik.

Wenn ich Zeit habe, nehm ich die Mucke, wenn es schnell gehen muss kommt ein 10Hz Sinuston

Um ein Gehäuse zu berechnen brauchst du die sogenannten Thiele-Small-Parameter (TSP) mit diesen kannst du Gehäuse berechnen und Simulieren. Geeignete Programme sind hierzu WinISD und/oder BassCAD
Cheater2
Stammgast
#26 erstellt: 06. Dez 2005, 23:06
Okay, wie du siehst, ich lerne nun das 2.mal dazu. Was heißt dazu, ihr korriergt wieder mal das, was man hier im Forum erst strikt abgewiesen habt...
Naja, jedenfalls klangen die erklärungen von denen nen bissl logisch, sry

MAC 304
Hab 2x den 304 (genauer genommen, den 2304, will die aber jetzt im Kofferaum verbaun, also, nur die Subs). Da sind so ein paar angaben, nur die bedeuten für mich voll Bahnhof. Vas, Qts, Qes, Qms, Xmax usw...
Weil ich so mal am rande gehört habe, das das Volume auch entscheidend ist, wie der Sub nachher klingt. Also, schön volumiös & druckvoll, oder agressiv & laut, blechich usw.
Will das erste haben, wo ein 40 Hz signal auch schön mit volume rüberkommt. Also, so, wie der jetzt in dieser scheiß offenen Box klingt... (hab das Plexiglas weggemacht, nervte mich, hab dann zwar ken Bandpass mehr, aber so machter mehr Druck )

greetZ
polosoundz
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2005, 08:15
@Cheater: Ganz allgemein: Wenn du eine Sache nur mal am Rande gelesen hast und sie ggf. nichtmal vollstänig verstanden hast würde ich dich doch bitten solches "Halbwissen" nicht zu verbreiten, kann für Einsteiger u.U. gefährlich werden!

NATÜRLICH brauchen Subs eine Einspielzeit und das optimale Volumen errechnet sich anhand der Werte die für dich "Bahnhof" bedeuten... Sagte Unser Boxenmann ja schon...

Naja, nichts für ungut, aber bitte wie gesagt das eigene "Wissen" zunächst mal kritisch für sich selbst prüfen obs handfest genug ist um es zu posten... Wenn sich da mal jeder dran halten würde wäre das Niveau in einigen Foren ein völlig anderes...



Btw.: Das Plexigla würd ich schnell wieder dranmachen, in so einem halb offenen """Gehäuse""" was nicht ansatzweise berechnet ist oder passt macht der bass alles aber nicht das was er soll, und es "DRÜCKT" garantiert nicht mehr, es KLINGT vielleicht lauter weils jetzt mehr dröhnt oder so, leider können das viele Einsteiger/Unerfahrene (was nicht böse gemeint sein soll!) nicht auseinanderhalten - und genau DESWEGEN fallen auch so viele auf die Magnat/Crunch/Novex/etc.-Sch*** rein, es "dröhnt" doch so schön laut...
Cheater2
Stammgast
#28 erstellt: 07. Dez 2005, 17:38

polosoundz schrieb:
Ganz allgemein: Wenn du eine Sache nur mal am Rande gelesen hast und sie ggf. nichtmal vollstänig verstanden hast würde ich dich doch bitten solches "Halbwissen" nicht zu verbreiten, kann für Einsteiger u.U. gefährlich werden!

Hmm, dazu biste ja da, wie so das ganze Forum hier, um sich gegeneinander zu korrigieren

leider können das viele Einsteiger/Unerfahrene (was nicht böse gemeint sein soll!) nicht auseinanderhalten

Danke, das ich jetzt ein Unerfahrener bin. Bitte, wenn du meinst, mein dein Ding, aber bezeichne mich net als Anfänger. Ich wunder mich nur, warum mich immer so viele fragen, wie man so eine Anlage einbaut. Komisch, nech? Aber ich bin ja nen Anfänger...

und genau DESWEGEN fallen auch so viele auf die Magnat/Crunch/Novex/etc.-Sch*** rein, es "dröhnt" doch so schön laut...

Oo, vergleich bitte diese scheiß marken nie wieder mit mac, das ist ne beleidigung für mac...

und es "DRÜCKT" garantiert nicht mehr, es KLINGT vielleicht lauter

Gut hatte mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt: Er hat nen paar Hz nach unten verloren (so 5-7 oder so) - eben das, was den Bandpass ausmacht. Ansonsten "drückt" der genauso wie vorher.
Wäre ja ganz froh, die wieder ran machen zu können, aber daher die nen bissl schwach ist, macht die bei dem Luftdruck selber alarm - heißt, die schwingt irgendwann mit. Und das klingt dann wie ein billiger 20€ sub im Wohnzimmer, wo das Gehäuse im Arsch ist...
Wenn du mir erzählen kannst, wie ich die in der mitte (da klappert die schön brav mit) stabilisiere, mach ich die heut noch wieder rein...

greetZ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
12,5 V ruhespannung noch ok ?
Denyo-evo am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  18 Beiträge
Ohjemine -> Ladespannung Powercap 8V! Hilfe!
Heinonthehill am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  17 Beiträge
Stromversorgung Ok?
Anfänger77 am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  2 Beiträge
Lichtflackern OK ?
Manie-20 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  56 Beiträge
powerkabel ausdünnen, so ok?
Darkstrike88-88 am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  9 Beiträge
golf v +alpine 9812
null-ahnung am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  2 Beiträge
K4.02 für Hertz Mille Front ok?
A3-Lümmel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  2 Beiträge
Powercap eingebaut - Anzeige auf Voltmeter ok?
vinegraver am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  17 Beiträge
Anderes Radio in Golf V anstelle von Cool&Sound 1
Mario_BS am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  6 Beiträge
Ist das OK?2 CAPs, 2 AMPs ohne Verteiler
-Hoschi- am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPhilipp5216
  • Gesamtzahl an Themen1.389.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.037

Hersteller in diesem Thread Widget schließen