deutsche Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Dreizack
Stammgast
#1 erstellt: 08. Dez 2004, 13:13
Hi,
wollte mal wissen, wer eigentlich früher von den deutschen Herstellern eigene Plattenspieler entwickelt und verkauft hat. Meines Wissens gabs nur Dual, Thorens und PE.

Mfg
Dreizack
'Bass'
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2004, 13:18
Blaupunkt hat Dual chassis, soweit ich das weiß. Müsste dann also auch Deutsch sein.
Plüschus
Stammgast
#3 erstellt: 08. Dez 2004, 13:21
Hallo Dreizack,
da wären noch Elac, Telefunken.....
Telefunken " Mister Hit" lustiges Teil!
bei Saba, Metz und Nordmende bin ich mir nicht ganz sicher.
Gruß Thomas
Heinrich
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2004, 13:35
Hallo,

nicht zu vergessen - DEN Ausstatter für alle Rundfunkanstalten: EMT.

http://www.stefanopasini.it/My%20Turntables-EMT-Thumbs.htm

Gruß aus Wien,

Heinrich
wegavision
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2004, 13:55
Wobei Telefunken wohl nur den S500 + S600 selbst gebaut hat, alles andere waren Zugekaufte. Selbst der Mister Hit ist wohl ein Fremdprodukt, irgendwer meinte mal, der wäre aus dem Osten gekommen. Wobei unter "deutsch" natürlich hier mal wieder die DDR vegessen wurde, da gab es auch Hersteller.

edit:

Mir ist noch einer eingfallen. Die Deutsche Philips firmiert auch als deutsche Firma.


[Beitrag von wegavision am 08. Dez 2004, 14:01 bearbeitet]
Superhirn
Stammgast
#6 erstellt: 08. Dez 2004, 15:32
Von Telefunken gab es in den 60-er Jahren meines Wissens neben den "Musikus" Geräten zwei Eigenproduktionen in Hifi-Qualität: den "Hifi 210" und den "studio 220", denn dafür habe ich einen Prospekt.
Ansonsten gab es bei Telefunken PE-Geräte und auch welche von BSR.
Für DDR-"Ziphona"-Geräte gib es eine gute Page: www.rft-hifi.de


[Beitrag von Superhirn am 08. Dez 2004, 15:44 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2004, 15:43
Dei Ziphonia-Geräte waren aber doch auch eher Einfachstmodelle für kleine Ansprüche...ähnlich den westteilen wie Mister Hit & Co.

Es gab aber doch auch noch die hochwertigen Tangentialplayer von RFT, z.t. vollelektronisch gesteuert (mit direkter Titelwahl usw.)
Dei gehen heute noch oft für über 100 Euro weg bei Hood, ebay und co
wegavision
Inventar
#8 erstellt: 08. Dez 2004, 15:54
der Telefunken studio 220 war ein Thorens, der Studio 210 könnte eine Eigenproduktion sein.
Hier die Spieler:
http://wega.we.funpi...-Telefunken210TV.jpg
http://wega.we.funpi...efunkenStudio220.jpg

Übrigens BRAUN war natürlich auch noch ein seutscher Hersteller...
DB
Inventar
#9 erstellt: 08. Dez 2004, 16:06

Dei Ziphonia-Geräte waren aber doch auch eher Einfachstmodelle für kleine Ansprüche...ähnlich den westteilen wie Mister Hit & Co.


Ist Ansichtssache. Ich habe einen Granat 227-2 (müßte auch von Ziphona sein), der hat feineinstellbare Geschwindigkeit mit Stroboskop, einen recht gut gemachten Tonarm (System VM2102), Tonarmlift über Hitzdraht und Endabschaltung über Lichtschranke. Entzerrer ist auch da, wo er hingehört: im Plattenspieler.
Ist also nicht so ein Billigteil mit Kurvenscheiben und Tonarmaufsetzhebel (sowas gab es aber auch zuhauf).
Dafür hat das Teil 1985 ca. 675,-M gekostet.

Die "Mr. Hit" kamen aus Polen von Unitra.

MfG

DB
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2004, 16:23
kannte bisher halt nur die Ziphonia "Türkis" usw Plastikeimer.
Hat heir eigentlich jemand so ein Tangentialgerät von RFT?
wegavision
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2004, 17:03
Nun, toll sieht er nicht gerade aus, der Gerant...
hal_2001
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Dez 2004, 09:51
Ist Thorens nicht ein Schweizer Unternehmen ?
Ansonsten gab es doch auch Plattendreher von Grundig oder täusche ich mich...

gruss hal_2001
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2004, 10:20

lulabu schrieb:
Nun, toll sieht er nicht gerade aus, der Gerant...

sieht doch gar nicht übel aus..scheint immerhin doch einen sehr massiven Plattenteller zu haben...nur sieht dieses spezielle exemplar etwas angegammelt aus.
Was ist denn das für ein weisser Siff da vorne links?
hf500
Moderator
#14 erstellt: 10. Dez 2004, 17:42
Moin,
weisser Siff: abgepulte Aufkleber?

Grundig hat selbst keine Plattenspieler gebaut. Dort hat man sehr lange
Dual, zuletzt auch Philips gekauft. Vor ueber 40 Jahren auch Tfk, aber ich bin nicht sicher.

Thorenz ist ein Schweizer Unternehmen, aber ich weiss nicht, was sie bei der Franz KG in Lahr gebaut haben.

Ich habe mal einen Mister Hit zerlegt. Dieser war Original Telefunken.
Sowas gab es also auch.

73
Peter
Osi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Dez 2004, 21:33
@ Plüschus
Ja "Saba" hat Plattenspieler gebaut!
Bei Nordmende bin ich mir net sicher!

Gruß Osi
hml
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Dez 2004, 21:39
Phillips verkaufte auch Plattenspieler. Ob´s allerdings >Eigenbauten< waren kann ich nicht sagen. Mir bekannt waren vorallem neben den schon erwähnten Scheibendrehern von Dual die Geräte von Thorens
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2004, 23:02
hi habe auch noch ein paar Player von RFT


wie der DB eine GRANAT 227-1 sowie einen GRANAT 216-1 einen Sp-1800 und einen Sp-3935


ansonsten habe ich wenn ich ihn wieder hinbekomme einen PA 227 doch dieser gibt keinen Mucks von sich muss also noch überarbeitet werden damit er wieder funktioniert


Der Granat ist ein sehr schönes Gerät gebe ich dem Db recht und auch klanglich ist er nicht schlecht jedenfalls wesentlich besser als ein Sp-1800 oder neue billig Teller

weiss zufällig jemand wo ich ersatzteile für den Granat und den Pa herbekomme bräuchte für den Granat einen neuen Tonabnehmer da der alte Kratzt und nicht mehr in der richtigen Rille läuft

und der Teller rutscht manchmal minimal da der Riemen schon zu alt ist und größer wurde
Passat
Moderator
#18 erstellt: 11. Dez 2004, 12:30
Noch ein deutscher Hersteller, der Plattenspieler gebaut hat:

Audiolabor, z.B. den Synchron.

Grüsse
Roman
spitzbube
Inventar
#19 erstellt: 11. Dez 2004, 17:22
ITT wurde glaub ich unterschlagen

die hatten sogar meist recht fette feine spieler mit guter massiver anfassqualität
rubicon
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Dez 2004, 17:33
Die Klassiker schlechthin: EMT

Guckste hier:

www.emt-profi.de

Gruß
rubicon
DrNice
Inventar
#21 erstellt: 11. Dez 2004, 18:11
Moin!

ITT war nicht deutsch.
Glaube, es war englisch oder amerikanisch.
wegavision
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2004, 19:37
ITT ist amerikanisch, aber der Hersteller war ja schon deutsch, Schaub Lorenz nämlich. Aber waren die Spieler wirklich Eigenentwicklungen? Hat jemand einen ITT?

EMT ist klar deutsch, aber kaum ein wirklicher Plattenspielerhersteller, für uns Normalsterblichen zumindest. Daher ist aber THORENS wirklich deutsch, da das Lahrer Werk ja Thorens nicht allein gehörte, so sind die dort hergestellten Spieler Made in Germany. Wurden eigentlich auch TD160 etc auch in der Schweiz gebaut?
Wir sollten uns daher wirklich auf die Massenhersteller beschränken, es gab und gibt ja eine Unzahl von Herstellern im High-End Bereich.
hml
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Dez 2004, 19:39

DrNice1984 schrieb:
Moin!

ITT war nicht deutsch.
Glaube, es war englisch oder amerikanisch.



Ursprünglich glaub ich schon mal. ITT hatte in den 70igern noch den Beinamen >Schaub-Lorenz<.
DrNice
Inventar
#24 erstellt: 11. Dez 2004, 19:42
Moin!

Es gab Geräte mit ITT Schaub-Lorenz, ITT-Nokia, aber auch Nokia-Graetz... Hatte die Sache schonmal aufgedröselt und es ist auch irgendwo im Forum, aber momentan kriege ich es nicht mehr zusammen

Achja: KLICK


[Beitrag von DrNice am 11. Dez 2004, 19:44 bearbeitet]
wegavision
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2004, 20:05
Ich ging ja immer davon aus, dass ITT der europäische Ableger von IT&T ist. Habe darüber aber nichts im Netz gefunden.
Die Geschichte von Schaub-Lorenz ist wohl recht difizil.

http://www.antik-radio.de/radio/schaublorenz.htm
http://www.radiomuse...il.cfm?company_id=25

Zuerst Zusammenschluss zu SEL, deren Unterhaltungssparte geht als Schaub-Lorenz an ITT.
Dann geht SEL in Alcatel auf, die Unterhaltungssparte geht an Nokia.
Daher sollten heute auftauchende Schaub-Lorenz Geräte aus Finnland sein.

Aber gibt es keinen Sammler dieser Teile, zumindest in den 70ern waren die flachen Receiver ein beliebtes Einsteigergerät, das gute Leitung bei bezahlbarem Preis brachte (mein Bruder hatte auch einen zu seinem 4xx Dual).


[Beitrag von wegavision am 11. Dez 2004, 20:09 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 11. Dez 2004, 20:35
habe Transmissionline-Lautsprecher von ITT, typ Hyperion...müssten aus den 80er oder 90er jahren stammen, denke ich
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Dez 2004, 21:01
gehts hier nur um historische - da darf man wohl michell ableger transrotor dazuzaehlen - oder um gegenwaertige. Was ist mit scheu, phonosphie, clear audio?
Matthias_M!
Stammgast
#28 erstellt: 19. Aug 2007, 21:36
Moin, moin,

der Thread ist zwar schon etwas älter, aber bevor sich Desinformation festtritt...

Eine deutsche Plattenspieler-Produktion hat es meines Wissens hier gegeben:
Braun gehörte der amerikanischen Gulton und hatte lt. mancher Quellen wohl auch mal japanische Hilfe, hat aber selber produziert.
Dual war einer der drei großen Plattenspieler-Hersteller in Deutschland. Hat bis auf Systeme alles selbst gebaut und viel an andere Hersteller geliefert. Selbst an Thorens
Elac war der zweite der drei Großen in Deutschland. Auch als Chassis-Lieferant und System-Hersteller aktiv. Hat für die Plattenspieler nur die Motoren zugekauft.
Perpetuum Ebner war der Dritte der drei Großen (zusammen in den 60ern 80% Weltmarktanteil, so die Werbung) von einem der Gebrüder Steidinger gegründet und 1971/72 von Dual gekauft. Chassis- und OEM-Lieferant
Thorens war ursprünglich ein Schweizer Unternehmen mit Produktion im Billiglohnland Deutschland. Zwischenzeitlich im Eigentum des EMT-Eigentümers Franz. Zwischenzeitlich ein selbstständiges deutsches Unternehmen.
RFT mit verschiedenen Herstellungs-Orten. Da blicke ich nicht ganz durch.

Ob Telefunken hierhin gehört, kann ich nicht sagen. Definitiv hat Telefunken bei Thorens (Studio 220), Perpetuum Ebner (W250) und in Japan zugekauft (CS-10, RS-200). Die Studio-Geräte dürften EMT's gewesen sein. Ob und was Telefunken selbst gebaut hat, kann ich nicht sagen.
Grundig hat bei Dual, Philips, Sanyo und Technics eingekauft, Nordmende unter anderem bei PE. Von Siemens sind mir Modelle von Dual und (angeblich) Sanyo bekannt. Blaupunkt hatte unterschiedliche Quellen, darunter auch Thorens. Auch Loewe und Metz dürften zugekauft haben. Schneider ist zwar als zwischenzeitlicher Eigentümer von Dual für ein paar Jahre unter die Plattenspieler-Hersteller gegangen, hat aber ansonsten zugekauft.
Auch von den Töchtern weiterer ausländischer Konzerne, Schaub-Lorenz, Graetz (beide ITT), Saba (GE), Wega (Sony) und Heco (Rank), sind mir nur zugekaufte Produkte bekannt.
Etwa unklar ist mir die Situation bei der BASF die zumindest zwischenzeitlich Geräte im Angebot hatten, die wie ein Mischmasch aus hiesigen Geräten aussahen.
Dazu kamen diverse Handelsmarken: Zum Beispiel Transonic hatte Nikkos im Angebot.

Nicht zu vergessen sind die Nobel-Hersteller: Transrotor begann in den Achtzigern mit der eigenen Plattenspieler-Produktion. Zudem gibt es Scheu, Acoustic Solid und Clearaudio. Nicht zu vergessen auch T+A, Brinkmann / Audiolabor, Audio Exclusiv, Kieser, Acoustic Signature, Audio Exclusiv und einige andere. Wobei ich nicht ausschließen will, daß der eine oder andere Highend-Dreher seine Wurzeln etwas weiter weg hat. Schließlich hat auch Herr Räke seine Transrotor zunächst bei Mitchell in England bauen lassen.

Tschüß, Matthias


[Beitrag von Matthias_M! am 19. Aug 2007, 21:43 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Aug 2007, 22:02
Transrotor hat sogar mit Mitchell Nachbauten angefangen und hat erst später abgewandelte Modelle auf den Markt gebracht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PE Plattenspieler
Mobierg am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  2 Beiträge
PE 3015 Plattenspieler Gesucht !
Dr.Winkelmann am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  9 Beiträge
Plattenspieler Dual HS 152
Schemmi91 am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  10 Beiträge
Fragen zu Dual Plattenspieler
EricZion am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  39 Beiträge
Plattenspieler Dual Type CS 1228
LemmyBS am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  6 Beiträge
Dual und Philips Plattenspieler ??
Osi am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  25 Beiträge
Dual 505-1 Plattenspieler
pawelslize am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  10 Beiträge
Frage zu Plattenspieler DUAL 1246
Friedensreich am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  3 Beiträge
Alte Plattenspieler.
MacLefty am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  36 Beiträge
Transport Dual -Plattenspieler
wde am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTheRedeemer
  • Gesamtzahl an Themen1.496.510
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.758

Hersteller in diesem Thread Widget schließen