Schneider Rundfunkwerke AG

+A -A
Autor
Beitrag
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Jun 2008, 12:19
Hallo

Hat jemand Fotos,Scans oder ähnliches vom Werksgelände oder

von der Produktion?

Mich würde außerdem mal eine komplette Historie interessieren.


Gruß Micha!
ruedi01
Gesperrt
#2 erstellt: 30. Jun 2008, 13:04
DaPickniker
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2008, 14:09
Ja die schönen Schneiderwerke.

Da hatte ich als 15 Jähriger mal ein zweiwöchiges Praktikum gemacht ( 1993 ).
Auch wenn die Qualität von Schneider eher fragwürdig war, hat mir die Firma ansich gut gefallen.
Das Arbeitsklima war angenehm und die Kantine ( für mich kostenlos ) damals als 15 Jähriger ein Traum:-).

Naja jetzt is auf jeden Fall ne Speditionsfirma aus Kaufbeuren drinne ( Finsterwalder ) .Vom ehemaligen Rundfunkgeschäft ist da auf jeden Fall nix mehr zu sehen.

Ab und an fahr ich mit meim Auto an dem Laden noch vorbei, ich wohn ja schliesslich auch in der Nähe von den Rundfunkwerken ( Kaufbeuren ).

Hachja wisst ihr Leute, da werden halt einfach alte Erinnerungen wach .
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jun 2008, 14:18
Hast du noch Fotos aus deiner Praktikumszeit?

Was hast du genau dort gemacht im Praktikum?

Bin begeisterter Schneider-Fan.
DaPickniker
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2008, 14:21

Hast du noch Fotos aus deiner Praktikumszeit?

Was hast du genau dort gemacht im Praktikum?



Ne leider hab ich da keine Fotos mehr. Ich hab damals ein Praktikum als Kommunikationselektroniker gemacht. Der erste Tag war aber nicht so das Wahre. Da hab ich den ganzen Tag an nem Stück U-Stahl rumfeilen müssen .

Die Fertigungsstrassen fand ich aber schon beeindruckend. War schon krass, wie da auf dem Fließband in Windeseile ein TV oder ein ganzer Hifiturm inklusiv Boxen zusammengehämmert wurde.
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 30. Jun 2008, 14:22

...War schon krass, wie da auf dem Fließband in Windeseile ein TV oder ein ganzer Hifiturm inklusiv Boxen zusammengehämmert wurde.


Na das passt dann ja gut zur Qualität der Schneider Produkte...

Gruß

RD
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Jun 2008, 14:30

Na das passt dann ja gut zur Qualität der Schneider Produkte...

Gruß

RD



Ich bitte darum in meinem Thread die Firma Schneider nich niederzumachen.

Dies ist ein ernsthafter Schneider-Thread.
DaPickniker
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2008, 14:32

Na das passt dann ja gut zur Qualität der Schneider Produkte...


Ja des kannste laut sagen... Wenn ich da noch an meine allererste Stereoanlage denke... Das war auch so ein Schneider Powerpack mit Plattenfräße und Breitband-LS-Boxen. Die hatte ich ende der 80ziger von meinen Eltern zu Weihnachten bekommen.
Nach einen halben Jahr Dauerbenutzung waren schon alle Tasten vom Kasettendeck rausgebrochen und die Boxen ham gescheppert wie die Sau.
Hab dann als Ersatz einfach ein paar Breitbänder aus einem alten TV in die Schneiderboxen geschraubt. Die ham sich imho damals besser angehört als die originalen Schneiderbreitbänder .

Aber eins muss man Schneider schon lassen. Die TV`s waren wirklich nicht schlecht und die Computer, die die damals schon gebaut hatten waren auch sehr günstig und für damalige Zeiten von der Leistung nicht ohne ;).

Von der Hifibranche hatte Schneider allerdings wirklich keine Ahnung.Die hatten meist eh nur Kompaktanlagen im Programm welche meiner Meinung nach der allergrößte Murks waren.

Achja was mir noch einfällt. Schneider hatte damals einen Werksverkauf auf dem Firmengelände, wo man viele Produkte zum Einkaufspreis erwerben konnte.
Da hat man zB LS-Boxen schon für 5 Mark das Paar kaufen können .
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jun 2008, 14:33
Hast du auch die Produktion der Schneider Open Air 1000 mitbekommen?






Gruß Micha!
DaPickniker
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2008, 14:36

Ich bitte darum in meinem Thread die Firma Schneider nich niederzumachen.

Dies ist ein ernsthafter Schneider-Thread.


Schon klar... Ich habe ja niemals behauptet, dass bei Schneider alles schlecht war. Die Firma war damals bei uns im Allgäu wirklich einer der besten Arbeitgeber , der seine Mitarbeiter auch gut bezahlt hatte.

In meiner jetzigen Firma ( bin Elektroniker von Beruf ) arbeiten auch einige ehemalige Schneidermitarbeiter und die haben eigentlich nur positives zu berichten.
Die Löhne bei Schneider waren auch wirklich sehr gut und außerdem hatten die ne super Kantine und 35 Stundenwoche.
Von der Mitarbeiterpolitik können sich auf jeden Fall einige Elektronikfirmen sich ne Scheibe von Schneider abschneiden.
Die hatten Ihre Mitarbeiter bis zum Schluss wirklich gut behandelt, dass muss man Schneider echt lassen :).

Sowas gibts heute auf dem Arbeitsmarkt leider nicht mehr oft

(zB Mindestlöhne, lange Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden etc. ).
DaPickniker
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2008, 14:39

Hast du auch die Produktion der Schneider Open Air 1000 mitbekommen?


Ja an die Anlage kann ich mich auch noch erinnern. Ich hatte damals in der Produktion die LS-Chassis rumliegen sehen, die zu den LS-Boxen dieser Anlage gehörten.
Die waren imho von Westra ( ich glaub das ist ein polnischer Hersteller, sicher bin ich mir da aber nicht ).

Wie das Ding produziert wurde, weiss ich jetzt aber nicht mehr. War ja auch schon ziemlich lange her. Bin ja mittlerweile auch schon 30 Jahre alt ;).
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jun 2008, 14:40
Leider hat Schneider meiner Meinung nach die Bremse zu spät gezogen.

1. der Abrutsch durch die PC-Branche

2. die hohen Investitionen durch die Laser-TV's.

hätte die sich aus den Gebieten rausgehalten und sich nur auf Unterhaltungselektronik speziealisiert und nicht selber rumexperimentiert dann gäbs die vllt. heute noch.

Gruß Micha
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Jun 2008, 14:42
Ja auf der suche nach den Boxen bin ich die würde ich gerne an meinem Yamaha AX-397 Verstärker betreiben.

Und was ich auch suche sind Prospekte von Schneider.

Gruß Micha
DaPickniker
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2008, 14:48

Leider hat Schneider meiner Meinung nach die Bremse zu spät gezogen.

1. der Abrutsch durch die PC-Branche

2. die hohen Investitionen durch die Laser-TV's.

hätte die sich aus den Gebieten rausgehalten und sich nur auf Unterhaltungselektronik speziealisiert und nicht selber rumexperimentiert dann gäbs die vllt. heute noch.


Ja stimmt Micha, da könntest du recht haben. Gerade in der Pc-Branche war die Konkurrenz einfach zu gross ( zB Fuhitsu Siemens ).


Ja auf der suche nach den Boxen bin ich die würde ich gerne an meinem Yamaha AX-397 Verstärker betreiben.

Und was ich auch suche sind Prospekte von Schneider.


Naja vielleicht findest du die Boxen ja noch auf Ebay. Ich denke mal dass die dort für kleines Geld (Selbstabholer)zu haben sind.

Die Westrachassis, die Schneider damals verbaut hatte, sind glaub ich noch über Pollin zu beziehen.

Der Yamaha AX-397 ist übrigens kein schlechter Verstärker. An den Schneiderboxen wirst du allerdings das Klangpotenzial deines Yamahas nicht ausreizen können. Aber wenn dir der Sound dieser Dinger gefällt spricht ja nix dagegen ;).
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jun 2008, 14:53
Habe momentan zwei recht seltene Bose OmniVector Boxen an dem Verstärker die klingen da eigentlich recht gut dran.

Bin aber kein Klassischer-Musik Hörer sondern eher Rock bis Hardrock oder Gothic un da hauen die auch schon ganz schön rein.

Sind Made in USA (mir wurde mal gesagt die Boxen aus den USA die wären sowieso recht rau im Klang bzw. eher für Rock gemacht.
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Jun 2008, 14:58
aber nochmal zurück zu Schneider.

Finde das echt schade das es die Firma nicht mehr gibt.

Wenn die sich ja so für die Mitarbeiter eingesetzt haben und soviel gutes für die getan haben.

Hast mitbekommen das ne deutsche Investor-Firma SM electronic (Skymaster) übernommen hat?

das hätte ndie damals mit Schneider machen sollen.
ruedi01
Gesperrt
#17 erstellt: 30. Jun 2008, 14:58
Sorry, aber Schneider-Hifi muss man nicht nieder machen, das ist schon ganz unten....

Teilweise war Schneider sogar richtig innovativ. Siehe Laser-TV und ihre Computer in den 80ern.

Aber m.E. haben die das Wesentliche, und das war nun mal Audio, einfach zu schlecht gemacht und die zunehmende Konkurrenz durch die Fernostanbieter, die im Gegensatz zu Schneider zum Billigpreis eine annehmbare Qualität geboten haben, war am Ende einfach zu stark.

Das Beste an Schneider-Anlagen waren noch die DUAL-Plattenspieler, die bis Mitte der 80er eingebaut worden sind.

Und diese Anlage mit angeblich 1000 Watt Verstärkerleistung (Open Air), war schon ein ziemlich übler Billigschrott. Das Teil hatte so viel ich noch weiß gerade mal 2 x 80 echte Watt nach Sinus. Was eigentlich für so eine Kompaktkiste vollkommen ausreichend gewesen wäre. Aber durch diese maßlose Übertreibung hat man sich dann endgültig seine Reputation kaputt gemacht. Und wie DaPicknicker schon sagte, sind mechanische Komponenten, vor allem die Kassettenteile, reihenweise schnell kaputt gewesen.

Meine erste Hifi-Anlage war glücklicher Weise 1977 eine Grundig RPC 300a (als Weihnachtsgeschenk). Das Teil hat lange gehalten und war sein Geld voll und ganz wert. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ich statt dessen einen Schneiderturm bekommen hätte...das Ding ist praktisch den ganzen Tag, wenn ich zu Hause war, gelaufen. Vor allem beim Kassettenaufnehmen war ich ziemlich eifrig.

Gruß

RD
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Jun 2008, 15:02
Ich bin aber nunmal Schneider-Begeistert und werde es auch bleiben.

außerdem sind diese TCM,SEG oder Kong Chuong un wat weiß ich Anlagen schlimmer als die Schneider-Geräte.
ruedi01
Gesperrt
#19 erstellt: 30. Jun 2008, 15:14

Ich bin aber nunmal Schneider-Begeistert und werde es auch bleiben.

außerdem sind diese TCM,SEG oder Kong Chuong un wat weiß ich Anlagen schlimmer als die Schneider-Geräte.


...ich will Dir Deine Begeisterung ja auch nicht nehmen. Nur waren Schneider Produkte ja beileibe auch keine absoluten Billigprodukte, so wie TCM, SEG und Co.

Und da muss sich Schneider schon mit preislich vergleichbaren Produkten und Anbietern messen lassen. Und da waren z.B. die Grundig Kompakt- oder Mini-/Midianlagen (auch die von Telefunken) in etwa in der gleichen preislichen Liga, schon um Welten besser. Anfang der 90er kamen dann so langsam die Koreaner (LG, Samsung), die waren auch nicht übel für's Geld. Auch Technics hat prima Mini- und Midianlagen für kleines Geld angeboten.

Dagegen konnte Schneider einfach nicht mehr Anstinken...

Gruß

RD
mamü
Inventar
#20 erstellt: 01. Jul 2008, 13:21

ruedi01 schrieb:
Anfang der 90er kamen dann so langsam die Koreaner (LG, Samsung), die waren auch nicht übel für's Geld.

Gruß

RD


Ich hatte mal gehört, dass Schneider später zu LG wurde, bzw. von dem Koreanischen Konzern aufgekauft wurde oder war das Goldstar, die zu LG wurden.......

Hmmmmm
ruedi01
Gesperrt
#21 erstellt: 01. Jul 2008, 14:52
Goldstar wurde zu Lucky Goldstar, kurz LG.

Mit den Schneider Rundfunkwerken hatten/haben die aber nichts zu tun, so viel ich weiß.

Gruß

RD
mamü
Inventar
#22 erstellt: 01. Jul 2008, 14:56
Also doch nur Goldstar.

Aber zu ihrer Zeit spielten beide in einer ähnlichen Liga. Dazu würde ich dann noch Uher eingliedern.

ruedi01
Gesperrt
#23 erstellt: 01. Jul 2008, 15:01

Aber zu ihrer Zeit spielten beide in einer ähnlichen Liga.


Wer?...Schneider und Goldstar? Das sehe ich genauso, nur dass die Koreaner seit Anfang der 90er ihre Qualität stetig verbesserten, während Schneider immer schlechter wurde.

Uher ist was anderes. Eine Deutsche Traditionsfirma vor allem bekannt durch ihre guten Tonbandgeräte, die - wenn ich mich noch Recht erinnere - Anfang der 90er in Konkurs ging. Der Name wurde an ausländische Investoren verkauft, die dann unter dem Namen Uher einige billige Hifi-Gerätschaften aus Fernost auf den Markt brachten. Der Spuk dauerte aber nicht sehr lange. Die 'Marke' Uher verschwand schnell wieder...

Gruß

RD
mamü
Inventar
#24 erstellt: 01. Jul 2008, 15:06
Irgendwie kann ich mich aber noch erinnern, dass ein Freund Anfang der 80er so einen Schneider ähnlichen Hifiturm bei sich zu Hause stehen hatte - von Uher

Kann aber natürlich auch sein, dass die parallel auch im Billigsegment und im Hochwertigeren tätig waren.



[Beitrag von mamü am 01. Jul 2008, 15:07 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#25 erstellt: 01. Jul 2008, 15:28
In den 80ern versuchte Uher auch noch Stereokomponenten als zweites Standbein neben den Spulentonbandgeräten zu etablieren.

Die Anlagen waren qualitativ sehr ordentlich, verkauften sich aber nicht besonders gut. Uher EG-740 usw..

Gruß

RD
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Jul 2008, 15:29
Dies ist ein Schneider-Thread ich bitte doch die überschrift zu beachten.
mamü
Inventar
#27 erstellt: 01. Jul 2008, 15:39
Uhhhhh, ich glaube in deinem nächsten Leben wirst du mal Mod, so pingelig wie du bist.

P.S. Was mir auffällt ist, dass hier kaum ein Bild von einem Schneider Turm gezeigt wurde. Ich kann leider mit Keinem dienen. Ich hatte damals Palladium.


[Beitrag von mamü am 01. Jul 2008, 15:43 bearbeitet]
germi1982
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Jul 2008, 18:02
[quote="ruedi01"][quote]Uher ist was anderes. Eine Deutsche Traditionsfirma vor allem bekannt durch ihre guten Tonbandgeräte, die - wenn ich mich noch Recht erinnere - Anfang der 90er in Konkurs ging. Der Name wurde an ausländische Investoren verkauft, die dann unter dem Namen Uher einige billige Hifi-Gerätschaften aus Fernost auf den Markt brachten. Der Spuk dauerte aber nicht sehr lange. Die 'Marke' Uher verschwand schnell wieder...

[/quote]

Das war aber auch bei vielen anderen Firmen auch so, wie z.B. SABA, Dual, Nordmende, Telefunken usw.

Und die Schneider waren früher mal gut, meine Mutter hatte sich am Anfang der Lehre 1974 eine Kompaktanlage für damals ca. 1200 Mark gekauft. Die hat auch ewig gehalten...

Aber wie schon geschrieben wurde, Schneider kam nie an die Leistung der Hersteller im gleichen Preissegment heran. Die Studio Center-Kompaktanlagen Ende der 70er von Telefunken waren weitaus innovativer (Sensorelektronik für Stationsspeicher), hatten mehr Leistung. Zudem hatte man bei den Kassettendecks das technisch bessere HighCOM-System zur Rauschunterdrückung, wobei man sagen muss, es war eine hauseigene Entwicklung. Es gab darüber allerdings auch mal eine Sendung der bekannten Serie "Hobbythek", da wurde mal vorgestellt wie man sich einen HighCOM-Rauschunterdrücker zum Anschluss an ein x-beliebiges Tonband- oder Kassettendeck selber baut. Gab allerdings auch solche Teile zu kaufen.

Aber ich schweife wieder ab. Ums kurz zu machen, während andere Hersteller Innovationen brachten war Schneider immer etwas rustikal und spartanisch.


[Beitrag von germi1982 am 01. Jul 2008, 18:06 bearbeitet]
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Jul 2008, 18:08
Mir persönlich gefällt ja immer noch die Schneider Open Air 1000 und die SPP 95 "Disco 95".

Hat jemand noch alte Kataloge von Schneider?
germi1982
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Jul 2008, 18:57
Suzuki-Freak
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Jul 2008, 18:59
die kenn ich schon.

nee ich meinte in gedruckter form die er mir zusenden könnte.
germi1982
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Jul 2008, 20:48
Wie schon geschrieben wurde, die Schneider PCs waren eigentlich gar nicht mal so schlecht. Mein erster PC war ein Schneider Joyce von 1985. Sensationelle 256 kB RAM, von denen war ein gewisser Teil als RAM-Disc verfügbar, sozusagen eine virtuelles Festplattenlaufwerk wo man richtig Daten ablegen konnte wie auf einem Diskettenlaufwerk. Allerdings waren die Daten nach dem Ausschalten weg, daher musste man immer dran denken die vorher auf Diskette zu ziehen. Ich hatte die Luxusausführung mit einem zusätzlich nachgerüsteten 3" (ja richtig, 3" nicht 3,5") Diskettenlaufwerk, also insgesamt zwei Stück. Als Betriebssystem diente CP/M Plus, das war die letzte Version des CP/M-Betriebssystems aus dessen Grundlagen dann später DOS entstand. Der Monitor war monochrom grün.


Hier mal ein kleiner Artikel dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Amstrad_PCW
ruedi01
Gesperrt
#33 erstellt: 02. Jul 2008, 07:33
Sorry, wenn ich die Schneider Fans mal wieder enttäuschen muss...der Schneider PC war eine Entwicklung der englischen Firma Amstrad.

Schneider hat ihn m.W. in Lizenz gebaut (montiert)und bei uns unter dem Namen Schneider vermarktet...

Gruß

RD
ruedi01
Gesperrt
#34 erstellt: 02. Jul 2008, 07:34

Das war aber auch bei vielen anderen Firmen auch so, wie z.B. SABA, Dual, Nordmende, Telefunken usw.


Das waren ja auch klangvolle Namen, im Sinne des Wortes...

Den Namen Schneider wollte jedoch keine haben und weiter vermarkten.....

Gruß

RD
Tuxopa
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jul 2008, 14:06

ruedi01 schrieb:
Sorry, wenn ich die Schneider Fans mal wieder enttäuschen muss...der Schneider PC war eine Entwicklung der englischen Firma Amstrad.

Schneider hat ihn m.W. in Lizenz gebaut (montiert)und bei uns unter dem Namen Schneider vermarktet...

Gruß

RD

Nicht alle!
Schneider hatte von Amstrad alle Homecomputer und XT-PCs unter eigenen Namen verkauft. Später (so um 1989 bzw. ab dem 286er und 386er) vertrieb Amstrad diese unter eignem Namen. Schneider kam dann mit einem eigenen PC, bei dem Zentraleinheit und Tastatur in einem war. Leider war der schon bei der Markteinführung veraltet gewesen und lag wie Blei in den Regalen.

Amstrad ging es nicht viel besser. Zwar waren die 286er und 386er Rechner sehr inovativ, doch fehlte es an der Qualität. Vieles wurde durch ein sehr guten Support weg gemacht, aber auch sie verschwanden so um 1994 vom PC Markt.

Ich hatte neben meinem Studium bei einer Supermarktkette (87 bis 97) gejobt und viele PC und Unterhaltungselektronik verkauft. Die Konditionen bei Schneider Geräten waren sehr gut, jedoch war die Rückläuferquote erschreckend. Schneider TV waren gut und günstig, jedoch waren die in der Regel nach 3 Jahren hinüber. Bei den Anlagen gab es auch viel für wenig Geld. Leider wurde auch hier am Detail gespart.
Um 90 hat Schneider den Markt der Ostdeutschen Geräte übernommen wurden aber später von Orion, SEG, Goldstar und Samsung immer mehr aus unserem Markt gedrängt. Am oberen Ende gab es Sony und Grundig.

Gruß Dirk
ruedi01
Gesperrt
#36 erstellt: 07. Jul 2008, 14:55

Schneider kam dann mit einem eigenen PC, bei dem Zentraleinheit und Tastatur in einem war.


Du meinst diesen hier?!?

http://www.homecomputermuseum.de/comp/55_de.htm

Gruß

RD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig AG Werksfotos
Suzuki-Freak am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  8 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
schneider
toddrundgren am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  8 Beiträge
Philips AG 9016 Röhre
highfreek am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  11 Beiträge
Schneider
Dreizack am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  21 Beiträge
Schneider Lagerverkauf
Sunbeam3 am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  9 Beiträge
Schneider Manhattan
Rabenzahn2 am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  10 Beiträge
Historie Linn Lautsprecher
Edelherb am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  2 Beiträge
Schneider DCS 8025 / 8070
overbull am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  7 Beiträge
Philips AG 2117 HILFE
timotheus85 am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmuhieddin
  • Gesamtzahl an Themen1.492.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.384.036

Hersteller in diesem Thread Widget schließen