Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Nachbau Sony SS-G5 oder SS-G7

+A -A
Autor
Beitrag
corrosion22000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2009, 23:14
Ich poste das hier lieber noch mal, denn da, wo der andere Beitrag hingeschoben wurde, liest ihn ehh niemend.
Also in diesem Thraed hier suchte ich alles zu den genannten Aiwa Komonenten.

Alles was es über die SS-G5 oder die SS-G7 im Internet gibt, hab ich nun über Tage verteil rausgesucht.
Ich werde sie wohl nachbauen.
Polnische, russische und japanische Seiten übersetzt.
Nun sind die Experten gefragt.
Jeder Kommentar ist willkommen, jeder Tipp!
Vielleicht hat ja jemand 'n ausgeschlachtetes Wrack in der Ecke stehen, oder schaut mal nach...

Geschrieben steht, das die Front aus Lärchenholz sein soll, allerdings kann ich die nie so fräsen, ohne das Lärche ausreisst.
Ausserdem sagen die Fotos, es ist Pressspan.
Die rot markierten Stege in der Zeichnung sind das Verstärkungen, oder "Trennwände"?
Die grün markierte Box um Middle und Tweeter schützt die "Kleinen", ist die seitlich geschlossen?
classic.franky
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2009, 23:27
viel erfolg G9!
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2009, 00:35
Also bei meiner G7 kann das mit der Lärchenholz Frontplatte schon hinkommen, ob es wirklich Lärche ist weiß ich nicht, aber definitiv ist es Vollholz und kein Pressspan.
muellermoxx
Stammgast
#4 erstellt: 14. Feb 2009, 15:26
Hallo, die grün markierte Kiste ist extra aufgesetzt aus 5 Spanplatten. Die roten teile sind Verstrebungen.
Wieso baust du die Teile nach, statt die Originale hinzustellen ? Hast du die Original - Chassis ohne Gehäuse ?
Die G 7 kann ich dir empfehlen, die kleinen 5er sind schon sehr abgespeckt. Ich weiß, wovon ich spreche , bin seit 30 Jahren SONY - Fan und habe G 9 , G 7 und G1 Mk III. Die 5er und 4er hatte ich vor Jahren auch schon, diese Modelle haben mir persönlich aber nicht so gut gefallen, aber das ist natürlich rein subjektiv.
Die Frontplatte der G 7 ist übrigens aus Span mit dünner aufgesetzter Holzplatte, aus dieser ist dann das Waffelmuster ausgefräst.
Schöne Grüße Frank
celsius
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2009, 15:28
ich habe noch 1 paar leergehäuse vom G5.
wenn interesse besteht, bitte eine pn...
corrosion22000
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Feb 2009, 10:47
Noch ne Frage: In meinen Erinnerungen war der Bass zwar auch so aufgesetzt, wie in diesen Boxen üblich, allerdings nicht auf billigen Plastik, sondern es schien verchromt oder wenigstens Aluminium zu sein.
Ist das möglich, gab's da "Sonderversionen" oder was weiss ich?
muellermoxx
Stammgast
#7 erstellt: 16. Feb 2009, 11:51
hallo, die Körbe der Baßlautsprecher dieser Serie waren immer aus dickem Alu gefertigt. Die Körbe waren, von der Seite betrachtet, recht weit vorgezogen, damit die Schwingspulen aller Lautsprechersysteme in einer Ebene liegen. Bei Sony nannte man das damals " Plumb in line ". Andere Hersteller, z.B Cabasse, haben ganz ähnliches gemacht, indem sie die Frontplatte entsprechend gestaffelt haben. Kommt auf´s gleiche raus.
Sonderserien mit anderen Körben o.ä. gab´s nicht. Wenn irgendwo mal ein anders gemachter Baß drinsteckt, hat wohl ein Vorbesitzer " gefrickelt "
MfG Frank
klausES
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2009, 14:39

corrosion22000 schrieb:
...allerdings nicht auf billigen Plastik, sondern es schien verchromt oder wenigstens Aluminium zu sein...


Hi,

"wenigstens Aluminium" ?!?

Zum Glück aus Aluminium und nicht ersteres oder gar das zweite...
corrosion22000
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Feb 2009, 16:55
Ich danke Euch - aber nochmal:
Dieses herrliche Plastikteil, die den Tieftöner nach vorn setzt meine ich.
Auf allen Bildern sieht es aus, als sei er aus Plastik.
Das war Alu?
Und meines Erachtens nach(ich war damals 14 Jahre alt)sah ich diesen Ring nicht in grau, sondern eben poliertes Alu oder verchromtes Material.
So standen diese Boxen in den Geschäften, also kein Eigenbau, oder Sprayflaschenlook.
Ich werde es mir hier mit 'ner CNC nachdrehen können, also die Metallarbeit ist kein Problem.
klausES
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2009, 18:53

corrosion22000 schrieb:
...Dieses herrliche Plastikteil, die den Tieftöner nach vorn setzt meine ich.
Auf allen Bildern sieht es aus, als sei er aus Plastik.
Das war Alu?

...sah ich diesen Ring nicht in grau, sondern eben poliertes Alu oder verchromtes Material...


Hi,

ja, es ist bei allen (Originalen) Ur SS-G Tieftönern zwanghaft aus Alu,.
da es sich hier nicht um lose Distanzringe (wie oft im Kfz Bereich verwendet) handelt,
sondern Bestandteil des (Alu-Guss)-Korbes der Tieftöner selbst ist.

Was Du evtl. als "glänzend" in Erinnerung hast kann nur Stirnfläche einiger SS-G TT gewesen sein.
Bei denen der SS-G 3 z.B. war die Stirnfläche blank überdreht worden was, da das Alu anschließend eloxiert wurde auch so blank bleibt.

PS.
Die Optik von blankem (und durch farblose eloxierung geschütztem) Alu ist aber auch grundsätzlich eine ganz andere, als bei verchromten Oberflächen.
Letzteres würde eigentlich auch gar nicht zu seriösen Hifi-Chassis passen.
Verchromen ist bei Stahlblech gebräuchlicher als für Alu und solche verchromten Blechkörbe sind sowieso eher was für PA und Kfz Show Chassis.
muellermoxx
Stammgast
#11 erstellt: 16. Feb 2009, 18:58
Hallo, die Körbe sind wirklich aus Aluminium und grau lackiert, vorne ist noch ein brauner Gummiring eingelassen. Körbe mit poliertem Rand oder Diamantschliff gab´s auch, z.B von Firmen wie Onkyo, Fisher oder Mitsubishi/Diatone.
Schöne Grüße
Frank
corrosion22000
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Feb 2009, 22:16
Fein, die Sucherei im internet ergab ja ne Menge Treffer, viele in Japan.
Der andere Thread über die Boxen bringt ja einege Infos, auch von mir hinzugefügt, aber eine Frage hab ich dann doch noch: wie groß ist das Rastermaß der "Karos" auf der Front also Größe der Kegel und des Zwischenraumes, wie tief sind die rillen gefräst?
Die Geschichte mit der Lärche macht mir immernoch Sorgen - hier gibt's doch nur kammergetrocknete Ware aus Polen oder Litauen, ich werde wohl auf Meranti oder Mahaghoni ausweichen.


[Beitrag von corrosion22000 am 17. Feb 2009, 22:19 bearbeitet]
klausES
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2009, 22:52
Hi,

werde für dich mal die Waben an meinen ausmessen.

Ob die Waben an der Front unbedingt aus Lärchenholz sein müßen ?!?
Die Waben und ihre Vertiefungen selbst sind Matt-Schwarz (wahrscheinlich lackiert)
und es tritt damit (wenn daß damit gemeint wurde) die eigentliche Holzart gar nicht direkt / selbst, bzw. "offen" an die "Akustische" Oberfläche.
Da würde ich den Einfluß der "matten" Oberfläche in Verbindung mit den Waben selbst, eher als Akustisch relevant, als die Holzart die dahinter steckt, einschätzen.

Wenn die Erbauer damit allerdings nicht die Waben und die matte Lackierung,
sondern die Frontplatte an sich / als ganzes durch Lärche als Akustisch relevant erachtet hatten, sehe das natürlich anders aus.

Aber auch da stellt sich die Frage wie groß der Einfluß ist und ob sich nicht eine adäquate Alternative zu Lärche finden läßt.

Du möchtest tatsächlich die Waben-Struktur selbst herstellen ?
Das wäre ein ziemlich heftiger Beweis echter Detailfreude. Stelle ich mir schwierig vor.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2009, 00:23
Ein guter Schreiner macht das einem sicher, es kostet dann halt aber auch. Aus Echtholz ist diese Wabenstruktur schon, (bei meiner G-7 jedenfalls)

Wo bekommst du alle Treiber her???
corrosion22000
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Feb 2009, 10:01
Als ich mir die AIWA Komponenten zusammengesucht habe, beschäftigte ich mich auch mit den Boxen, die existierten ja seit 2006 (das war hier mein Einstieg überhaupt) nur noch in meinem Kopf.
Also suchte ich Lautsprecher, die so aussahen, wie ich es dachte.
Den Bass hab ich von JBL, er sieht sogar besser aus, als das Original, denn die Spulenanschlüsse sind nicht mit eingegossen. Kalotte und Staubkegel haben auch eine Farbe.
Naja und die Piepser werde ich wohl "zu Fuss" machen müssen.
Also n bissel Arbeit in der Schlosserei. Dort wird auch der Aluring für den Bass gedreht.
Die Mitte ist von Axton der HT50s, lässt sich auch sehr gut integrieren, mit den Tweetern muß ich mal sehen.
Ja und zur Front nochmal.
Es sieht auf den Schnittdarstellungen so aus, als sei die aus Pressspan wo dann eine dünne Schicht Holz aufgeleimt wurde.
Das lass ich mal weg, die wird massiv, denn zu einer Leimpresse hab ich keinen Zugang.

Danke klaus52 das Du mir die Masse geben willst, freut mich sehr. Einen passenden Fräskopf werde ich schon finden, und dann ist die Oberfräse dran.
detegg
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2009, 17:56

corrosion22000 schrieb:
Also suchte ich Lautsprecher, die so aussahen, wie ich es dachte ...

.... ähem, Du möchtest also irgendwelche Chassis mit dem Gehäuse verheiraten?

Monkey_D._Ruffy schrieb:
Wo bekommst du alle Treiber her???

... das wäre die wirklich wichtige Frage. Hast Du eine Antwort?

Detlef
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2009, 19:31
[quote="detegg"][quote="corrosion22000"]
[quote="Monkey_D._Ruffy"]Wo bekommst du alle Treiber her???[/quote]
... das wäre die wirklich wichtige Frage. Hast Du eine Antwort?

Detlef[/quote]

Ich oder er?
Ich frage mich die ganze Zeit schon wie allein die HTs zu beschaffen sein sollen
detegg
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2009, 19:42
... nene, nicht Du - die Frage ging an corrosion22000 !!

Also Schreiner, Schlosser haben wir ja jetzt - kennt sich auch wer mit Lautsprechern aus?
superfranz
Gesperrt
#19 erstellt: 18. Feb 2009, 21:20

detegg schrieb:
... nene, nicht Du - die Frage ging an corrosion22000 !!

Also Schreiner, Schlosser haben wir ja jetzt - kennt sich auch wer mit Lautsprechern aus?


die Jungs hier haben verdammt gute Öhrlein

die stimmen einen Speaker rein hörgefühlig ab

wer Messtechnik oder gar technische Daten verlangt ist unerwünscht !

...ich für meine Wenigkeit beschränke mich auf reine Restauration alter Speaker (Ausnahme ...meine Line-Array)

hier die Originalteile...der Mitteltöner ist der Soundmaker ...600 - 5000 Hz!







franzl
corrosion22000
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Feb 2009, 21:47
Sobald ich den link wieder gefunden habe, setze ich den hier rein.
Hätte ich ihn, wäre die Frage schon beatwortet.
Er lief mir beim Surfen mal durch die Finger und weil die Dinger arschteuer waren hab ich ihn weggeklickt.
Franzl wie sicher ist es, das deine Fotos die Originalen Mitten/Höhen zeigen?
Ich poste hier mal n link von einer japanischen Site.
http://wanwanshiba.hp.infoseek.co.jp/sub5.htm
Mit Entsetzen hab ich festgestellt, das die Blende für die Beiden ja aus Pressspan ist, ich hätte die glatt aus Aluminium gemacht.
superfranz
Gesperrt
#21 erstellt: 18. Feb 2009, 22:01

corrosion22000 schrieb:
Sobald ich den link wieder gefunden habe, setze ich den hier rein.
Hätte ich ihn, wäre die Frage schon beatwortet.
Er lief mir beim Surfen mal durch die Finger und weil die Dinger arschteuer waren hab ich ihn weggeklickt.
Franzl wie sicher ist es, das deine Fotos die Originalen Mitten/Höhen zeigen?
Ich poste hier mal n link von einer japanischen Site.
http://wanwanshiba.hp.infoseek.co.jp/sub5.htm
Mit Entsetzen hab ich festgestellt, das die Blende für die Beiden ja aus Pressspan ist, ich hätte die glatt aus Aluminium gemacht.


wo franzl drauf steht

ist auch franzl drin !

Alternativ kann man ja auch den Seas-Hochtöner aus der SSG 4 verwenden...hört man eh nicht !

weil der franzl so viele Speaker hat

muss er sie übereinander stellen

deshalb nennt man mich auch den Stackerfranzl !

was basstechnisch enorme Vorteile bringt...wenns richtig stehen...versteht sich !

franzl

klausES
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2009, 00:25

corrosion22000 schrieb:
...Mit Entsetzen hab ich festgestellt, das die Blende für die Beiden ja aus Pressspan ist, ich hätte die glatt aus Aluminium gemacht.


Eieiei,
das hellbraune rückseitig ist doch die Dämmung und Dichtung für die Platte.

Die Platte selbst (die beim franzl mal dringend abgestaubt gehört ) ist freilich schon aus Alu.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2009, 00:48
@Franzel

Gibt es einen Ersatz für diese SS-G7 HTs? Also etwas Vergleichbares was man bedenkenlos einsetzen kann ohne das man Frequenzweiche usw. neu abgleichen muss?

corrosion22000
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Feb 2009, 12:04
Fein - also doch Alu, hätte mich ehh gewundert, bei dieser Materialstärke.
Wie groß sind jetzt bitte die Riffeln der Frontplatte?
Größe, Abstand, Tiefe?

Und zum HT hat er ja geschrieben
Alternativ kann man ja auch den Seas-Hochtöner aus der SSG 4 verwenden...hört man eh nicht !


[Beitrag von corrosion22000 am 19. Feb 2009, 12:28 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#25 erstellt: 19. Feb 2009, 17:12

Monkey_D._Ruffy schrieb:
@Franzel

Gibt es einen Ersatz für diese SS-G7 HTs? Also etwas Vergleichbares was man bedenkenlos einsetzen kann ohne das man Frequenzweiche usw. neu abgleichen muss?

:prost


du musst in der Bucht suchen

dort stehen wieder einige Kandidaten drinne

das sind Sonys die in Europa gefertigt wurden

und diese Speaker hatten fast immer Seas - Chassis verbaut (Norway)...die SSG 4 hat auch so einen Hochtöner

...ich sehe das auf den ersten Blick...ich spiel ja schon ne Ewigkeit mit Chassis und Treibern rum!

rechts im Bild ist der Seas




man schraube die 4 Gewindschrauben raus und entnehme den Hochtöner



nun lege man den Seas in den Kreisausschnitt...man sieht dass die Bohrlöcher um ca. 1mm aufgebohrt werden müssen



der Weiche macht der Tausch nichts...und du hörst den Unterschied bestimmt nicht...über 5000 Hz werden eh nur noch musikalische Oberwellen übertragen...ein zarter Hauch von Tönchen

franzl
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2009, 18:34
Ich kann diesen Seas also auch problemlos in eine SS-G7 setzen

Na dann schau ich doch gleich mal was unser "Auktionshaus der Realitätsferne" dazu ausspuckt
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#27 erstellt: 19. Feb 2009, 18:49
Der hier wäre warscheinlich perfekt aber das kostet auch ziemlich was......


Seas Excel

so wird das nie was
superfranz
Gesperrt
#28 erstellt: 19. Feb 2009, 19:01

Monkey_D._Ruffy schrieb:
Der hier wäre warscheinlich perfekt aber das kostet auch ziemlich was......


Seas Excel

so wird das nie was :(


aha...dacht ich mirs

du suchst was exclusives!

...wie wärs hiermit

ein Billigheimer

ein geschlachteter EMIT

ein AMT

franzl

Monkey_D._Ruffy
Inventar
#29 erstellt: 19. Feb 2009, 21:01
Ich denke mal der Emit und der AMT scheiden schon mal aus. Die Sonys sind doch mit Karlotten bestückt..
muellermoxx
Stammgast
#30 erstellt: 19. Feb 2009, 23:15
Hi, der Wirkungsgrad spielt ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle. Da die G 7 einen sehr guten Wirkungsgrad von über 90 dB haben , kann noch längst nicht jede Kalotte pegelmäßig mithalten. Und die kleinen Infinity Emits schon mal gar nicht. Da braucht´s schon antriebsstarke Kalotten oder Konushochtöner. In meinen G 7 spielt ein MB Quart MCD 25 mit Doppelmagnet, der hält vom Wirkungsgrad so gerade eben mit. Um den Sound der G 7 Tweeter annäherungsweise zu erreichen, muss man schon einen Lautsprecher auswählen, der auch von der Membranfläche her den Originalteilen ähnelt, um auch eine ähnliche Abstrahlcharakteristik zu gewährleisten. Hab´s an meinen G 7 vor einiger Zeit ausprobiert. Gemessen an meinem Hörempfinden passten Magnetostaten wie Technics oder Fostex nicht,die waren nicht nur zu leise, sondern klangen schlichtweg zu dünn, nicht kräftig genug. Wie gesagt, für MEIN empfinden. So mancher mag das anders sehen
Die MB Ht´s waren für mich ok, ebenso ein SEAS K 30, einige Gewebe- oder Supronylkalotten ( von SEAS ), die teilweise in den kleineren SONY G-Speakern verbaut sind ( SS G 1 - 4 ), sind in einer SS -G 7 schlichtweg zu leise.
Gruss Frank
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#31 erstellt: 20. Feb 2009, 00:06
ja aber dieser große von mir verlinkte SEAS bringt anscheinend 91dB rüber.........das reicht in jedem Fall. Aber das Problem ist man sollte wenn dann am Besten beide wechseln und EINER kostet schon 250,- man ist das zum Kotzen mit diesen Lautsprechern. Warum sind eigentlich so gut wie ALLE SS-Gs die man zu Gesicht bekommt im Arsch?
muellermoxx
Stammgast
#32 erstellt: 20. Feb 2009, 00:27
Hi, das liegt zum einen an der mangelnden Belastbarkeit der Hochtöner und zum anderen sicherlich daran, dass zu viele unwissende Doofköppe mit zu mickrigen Amps diese schönen Speaker zu Tode quälen ( und nicht nur die, das gilt für viele vergleichbare Boxen von anderen Herstellern ebenso ) Die Sony Ht´s der G 5, 7 und leider auch der 9 ( bin da leidgeprüft ) haben winzige Spulen von 20mm Durchmesser auf Papierträger. Dagegen sind viele andere Hochtöner mit Spulenträgern aus Metall und auch größeren Schwingspulen wie die SEAS Excel weitaus höher belastbar.
Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich eine Lösung für unsere SONY Hochtöner findet, oder ?
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#33 erstellt: 20. Feb 2009, 00:32
ja ich hoffe

meine gehen ja noch.....aber einer verzerrt halt
klausES
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2009, 00:35
Meine Philosophie;

Japanische LS wurden damals (wie heute) in der Germanischen Fachpresse immerzu schlecht gemacht,
waren schon dadurch in den Augen hiesiger nicht so Imageträchtig wie die hier für LS einschlägig bekannten Marken und wurden oft dementsprechend behandelt.
Viele landeten in den 90ern günstig auf dem Gebrauchtmarkt oder fast umsonst im Trödel und eine Menge davon wurden dann als Partyboxen gepeinigt.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#35 erstellt: 20. Feb 2009, 00:44
Du sagts es.....ich könnte kotz aber es ist die Realität
muellermoxx
Stammgast
#36 erstellt: 20. Feb 2009, 02:23
hallo Klaus und Ari, kann mich da nur anschliessen. Wer Ohren hat und diese vorurteilsfrei gebraucht, der hat hat auch vor 25 Jahren schon merken können, dass in der deutschen HiFi-Presse so manches im Argen lag ( liegt ). Japanische Boxen durften einfach nicht besser sein als die germanischen ( Damals schon LETZTE DOMÄNE )...
Aber die Sony SS-G sowie auch Technics SB 7 und 10 sowie diverse Pioneer, Onkyo usw. , um nur einige zu nennen, waren zeitlich auf der Höhe. Sicher, eine Quadral Titan war und ist ein cooles Teil ( japanischer Matsushita/Technics Hochtöner ), aber die MUSSTE einfach überlegen sein.

Ich habe zwar auch DYNAUDIO und Canton Lautsprecher, aber richtig billig waren die auch gebraucht nicht, während die SS-Gs billigst zu haben waren. konkret , meine G 9 kosteten 200 DM ( zwar mit kaputten Sicken und Hts ) , aber wer hat schon eine Titan oder Backes und Müller oder Canton Ergo oder Revox Smbol B oder Arcus TL 1000 oder auch Cabasse Albatros oder JLB 150 oder 250 je für solch "kleine Knöppe" an Land gezogen ?

Als Party Boxen waren dann leider unsere schönen SS G 5, 7 und 9 denn gar nicht geeignet, denn die Oberwellen der clippenden, mickrigen Vollverstärker von SONY, TECHNICS ; PIONEER , KENWOOD und Co. haben dann die Hochtöner in Mengen geröstet, während beim Betrieb mit leistungsstarken Verstärkern so schnell nichts abraucht.
Ich nehme die G 7 gerne mal als Feten-Boxen mit, angetrieben von einer alten Sansui BA 2000 oder PIONEER SPEC 4 oder YAMAHA M2 hat´s noch nie einen Ausfall, aber immer ne Menge Spass gegeben !
Gruss Frank
superfranz
Gesperrt
#37 erstellt: 20. Feb 2009, 13:24

muellermoxx schrieb:
Hi, der Wirkungsgrad spielt ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle. Da die G 7 einen sehr guten Wirkungsgrad von über 90 dB haben , kann noch längst nicht jede Kalotte pegelmäßig mithalten. Und die kleinen Infinity Emits schon mal gar nicht. Da braucht´s schon antriebsstarke Kalotten oder Konushochtöner. In meinen G 7 spielt ein MB Quart MCD 25 mit Doppelmagnet, der hält vom Wirkungsgrad so gerade eben mit. Um den Sound der G 7 Tweeter annäherungsweise zu erreichen, muss man schon einen Lautsprecher auswählen, der auch von der Membranfläche her den Originalteilen ähnelt, um auch eine ähnliche Abstrahlcharakteristik zu gewährleisten. Hab´s an meinen G 7 vor einiger Zeit ausprobiert. Gemessen an meinem Hörempfinden passten Magnetostaten wie Technics oder Fostex nicht,die waren nicht nur zu leise, sondern klangen schlichtweg zu dünn, nicht kräftig genug. Wie gesagt, für MEIN empfinden. So mancher mag das anders sehen
Die MB Ht´s waren für mich ok, ebenso ein SEAS K 30, einige Gewebe- oder Supronylkalotten ( von SEAS ), die teilweise in den kleineren SONY G-Speakern verbaut sind ( SS G 1 - 4 ), sind in einer SS -G 7 schlichtweg zu leise.
Gruss Frank


90 Db Schalldruck ?...das bringt fast jede Kalotte...und bei einer Ü-Frequenz von 4500 Hz allemal... da fängt nähmlich die Bündelung einer 25mm Kalotte an !...deine MB Kalotte bei 4380 Hz !
ich bin kein Fan der EMITs...aber Schalldruck ist für diese Spezie kein Problem...die recht große Folie bündelt schon sehr früh...deshalb sizt ja auch der Schallverteiler vor dem Magnetostat...4500 Hz ist praxisgerecht für diese Schallwandler...und viele Hörer lieben ihren harmonischen Klirr !

die Abstrahlcharakteristik des Original-Hochtöners dürften der eines Bändchen oder Magnetostaten eher ähneln...beide haben eine recht große Abstrahlfläche (35mm Konus Sony 12 qcm...MB MSD 25 4,9 qcm !) und fangen systembedingt sehr früh an zu bündeln !

wenn ein Schallwndler bündelt

dann gibt er wenig Schallenergie zur Seite ab...also von der Kugelwelle zur Keule !

und diese Bündelung ist im Hochton überhaupt nicht erwünscht...auch wenns ne SONY ist

außerdem gibt ein Hochtöner frequenzabhänig immer weniger Schalldruck ab...bei 12 KHZ dürften es schon 10 Db sein !
...deshalb ist die Gewichtung des Wirkungsgrades im Hochton eher nebensächlich !

franzl
muellermoxx
Stammgast
#38 erstellt: 20. Feb 2009, 18:58
Hallo Franzl, 90 dB bringt noch längst nicht jede Kalotte, und wenn dann höchstens im Herstellerprospekt. Und bei 94 dB wird die Luft bei Kalotten schon sehr dünn, fällt mir hächstens der FOCAL T 120 ein. Diese kleinen Emits bringen etwa 85 dB. Die sind sicher nicht übel, aber zu leise.
Die Chassis der G 7, speziell der Mt und auch der Ht, sind schon auf guten Wirkungsgrad gezüchtet, was bei der Kombination mit dem großen 38er Alnico-Woofer auch bitter nötig ist. Im direkten Vergleich mit einigen meiner anderen Boxen , z.B. Canton Quinto 540, Dynaudio Scriptum 5 S, Sony G 1, IMF TL 80, ist der Lautstärkeunterschied teilweise enorm. Auch die Cabasse Clipper, die auch einen sehr ordentlichen Wirkungsgrad ( bei eingeschränkter Baßtiefe ) hat, ist noch leiser als die G 7. Wobei ich nun wirklich nur vom Lautstärkeunterschied spreche, nicht von der Qualität der Wiedergabe. Die G 7 spielt auch an meiner Eigenbau 20 Watt PPP-Röhre noch zufriedenstellend, die leisen Vertreter wie Dynaudio und IMF verhungern an dem Teil.

Frank
superfranz
Gesperrt
#39 erstellt: 20. Feb 2009, 22:12
...jetzt ist mir schon wieder ne G 7 durch die Lappen gegangen

...allerdings weiss man nie wie hoch der Erstbieter geht !

mehr wie 400 biete ich für den Speaker nicht...zumal die G 5 wesentlich billiger und gleichwertig ist !

...nächste Woche kauf ich mir ne Dynaudio Contour !

und für den Rest kaufe ich mir Schnaps...der geht nicht kaputt und ist über die Jahre wertstabil !!!

franzl
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#40 erstellt: 21. Feb 2009, 00:52
Nein die G-5 ist definitiv nicht gleichwertig........aber egal ich will nicht schon wieder irgendwelche Klangdiskussionen lostreten.

Ich brauche nur eine mindestens gleichwertige Kalotte statt der originalen in der G7
muellermoxx
Stammgast
#41 erstellt: 21. Feb 2009, 02:03
381 Euro ist aber auch nicht die Welt für 96 kg Altspeaker. Gleichwertig sind G 5 und 7 auf keinen Fall, die G 7 spielen in einer höheren Liga als die 5er.
Werde mir jetzt auch einen Schnaps zu Karneval kaufen, der geht nicht kaputt, aber dafür ganz schnell alle
MfG Frank
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#42 erstellt: 21. Feb 2009, 02:08
381 für die G7..............au backe ich habe auch gepennt

Klar der Zustand ist nicht so berauschend aber der Preis war ein Superschnapp
muellermoxx
Stammgast
#43 erstellt: 21. Feb 2009, 03:01
Eigentlich brauche ich ja nur zwei Hochtöner. Wenn wir jetzt alle nur G 7 kaufen, um die Teile rauszuschrauben, gibt´s irgendwann nur noch tweeterlose G 7 auf dem Erdball und keinerlei Chancen für den Nachwuchs, auch mal intakte Teile zu erwerben. Kennt eigentlich einer von euch die se alten, abgefahrenen SONY-Werbungen für die G 7 ? Da habe ich sie zum erstenmal gesehen. In einer HiFi-Stereophonie von 1978 oder `79. Ein gezeichnetes Bild mit Fluchtpunkten à la Leonardo da Vinci. Im Text war vom genialen Sound der G 7 mit der damals zeitgenössischen ALAN PARSONS PROJECT Scheibe " I ROBOT " die Rede. Diese Scheibe habe ich mir kurz darauf jekauft. Für die G 7 reichte es leider nicht. Da war ich erst 15 oder 16 und vom Besitz von 4000 Ocken für ein Pärchen G 7 konnte absolut nicht die Rede sein - bettelarmer Gymnasiast . Aber dieses Bild hat sich festgebrannt. Man müsste mal untersuchen, aus welchem Grund jeder von uns Spinnern hinter diesen alten Boxen her ist. Schöner Stoff für eine Doktorandenarbeit
Gruss Frank
Ps: Wenn ich jetzt eine intakte Digicam hätte, könnte ich mal ein Bild von dieser Werbeseite eistellen, habe die alten Hefte noch...
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#44 erstellt: 21. Feb 2009, 08:28
Ja das würde mich auch mal interessieren. DIese Scheibe habe ich ürbigens, das muss ich glatt mal ausprobieren
klausES
Inventar
#45 erstellt: 21. Feb 2009, 14:44
Hallo,

hier die Maße der Waben.



Mußte von AutoCad in jpg konvertieren. Hoffe man kann es erkennen.
corrosion22000
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 21. Feb 2009, 17:14
Klaus, danke Dir. Da hast Du Dir aber ne Mühe gemacht!!!
Wer immer das konvertiert hat - es ist ne *.jpg

Schönes Wochenende


[Beitrag von corrosion22000 am 21. Feb 2009, 17:16 bearbeitet]
nostalgiker
Stammgast
#47 erstellt: 21. Feb 2009, 20:54
Hallöchen,
wenn ich die Beiträge bezüglich der hervorragenden G7 hier lese, habe ich den Eindruck, als sei ich einer der wenigen Glücklichen, deren Exemplare einwandfrei funktionieren. Ein Grund mehr, diese "Kühlschränke" wie meinen Augapfel zu hüten.
Gruß
Wolfgang
superfranz
Gesperrt
#48 erstellt: 21. Feb 2009, 21:28

nostalgiker schrieb:
Hallöchen,
wenn ich die Beiträge bezüglich der hervorragenden G7 hier lese, habe ich den Eindruck, als sei ich einer der wenigen Glücklichen, deren Exemplare einwandfrei funktionieren. Ein Grund mehr, diese "Kühlschränke" wie meinen Augapfel zu hüten.
Gruß
Wolfgang


nunja...es wäre vielleicht einmal interessant welche Käuferschicht in Frage kommt ?

es ist bestimmt keine Völkerschar die sich für Speakeroldies begeistern !

geht man der Sache nach...sinds mehrzahlig eher die Leuts...die sich aufgrund des Alters (oder weiss der Deufel) die Produkte früher nicht leisten konnten...aber im Kopp sind die Begehrlichkeiten noch gespeichert !

...will sagen...die Preise kommen und gehen...für Verkäufer ist der Zeitpunkt jetzt gekommen...Käufer sollten noch einige Jährchen warten...dann kriegt man die Dinger wieder nachgeschmissen !

..einzig die Freud an der Sach ist verkürzt !

franzl

franzl
corrosion22000
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 21. Feb 2009, 22:50

..einzig die Freud an der Sach ist verkürzt !
Käse - wir clonen ein paar Mäuse mit Organen auf dem Rücken und hören ewig.


[Beitrag von corrosion22000 am 22. Feb 2009, 14:42 bearbeitet]
muellermoxx
Stammgast
#50 erstellt: 22. Feb 2009, 02:00
Hallo Wolfgang, als Besitzer eines Pärchens mit intakten Hochtönern solltest du umgehend den Versicherungsvertreter deines Vertrauens aufsuchen und eine ( für ihn sicherlich lukrative ) Zusatzversicherung abschliessen.
Wann immer du in Zukunft dein Haus verlässt - irgendwann werden bei deiner Rückkehr ins traute Heim die Frontblenden deiner 7er zwei traurige schwarze Löcher aufweisen...
Ich ( oder einer der anderen hier ) werde dann im Besitz zweier absolut unbeschädigter und ultraprall klingender Tweeter sein und diese Objekte der Begierde .... mit zittrigen Fingern in die Schallwände meiner G 7 einschrauben ...oder ( weil ich meinem eigenen Versicherungsheini keinen neuen Abschluss gönne ) diese Teile der hier wartenden, sabbernden Meute zum Hammerpreis auf IBÄH zum Frass vorwerfen.
Frank
nostalgiker
Stammgast
#51 erstellt: 22. Feb 2009, 11:09
superfranz schrieb:


es ist bestimmt keine Völkerschar die sich für Speakeroldies begeistern !

Natürlich nicht - die Masse war immer schon dumm und folgte den gängigen Trends, egal, in welchen Bereichen des Lebens.Und was das Verkaufen angeht, so man es denn wollte: Man braucht keine Heerscharen von Käufern, man braucht nur einen, der bereit ist, den aufgerufenen Preis zu bezahlen, das genügt vollkommen, oder?

Hallo Frank,
eigentlich wollte ich demnächst einmal einem anderen G7-Besitzer einen Besuch abstatten, aber nach Deinem Posting traue ich mich jetzt gar nicht mehr aus dem Haus und eine Pump-Gun habe ich auch gerade bei Quelle bestellt
LG
Wolfgang
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony SS-G7 Lautsprecher
Barolo06 am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  4 Beiträge
Sony SS-G7 und SS-G9 Lautsprecher
Ritchie am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2018  –  150 Beiträge
Sony SS-G5/7/9
Ritchie am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  2 Beiträge
Sony SS-G5
fidibus_bln am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2018  –  14 Beiträge
Sony ss-g7 Bass ausbauen
corrosion22000 am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  2 Beiträge
geriffelte Front bei Sony SS-G4, SS-G5 ausbauen?
bernnbaer am 28.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  4 Beiträge
Sony SS G7, was sind die wert?
max525ix am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  3 Beiträge
Thread für die Lautsprecherserie SS-G3 bis SS-G7 von Sony (1978-1982)
tobitobsen am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  39 Beiträge
Manual Sony SS G4D
p_a_ am 24.03.2019  –  Letzte Antwort am 29.03.2019  –  10 Beiträge
SONY SS-G 9
nostalgiker am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.306 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedAdrian.j99
  • Gesamtzahl an Themen1.461.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.792.273

Hersteller in diesem Thread Widget schließen