Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Unterbewertet: Jahrgang - Komponente - Marke?

+A -A
Autor
Beitrag
Curd
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Jul 2009, 15:00
Hallo,

immer auf der Suche nach interessanten Themen habe ich mir diese Umfrage aus einem anderen Forum zum Vorbild genommen:

Nach eurer Meinung und Erfahrung - Was ist am meisten unterbewertet (Qualität steht im Vordergrund das sollte im Hifi-Forum nicht weiter erläutert werden müssen )

Welcher interessante Jahrgang wird nicht genügend gewürdigt?

Welches Modell sollte man einmal näher betrachten?

Welche Marke verweilt im Dornröschenschlaf und sollte wachgeküsst werden?

Feathead
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jul 2009, 15:23
Unterbewertet? Da fallen mir auf Anhieb "Sharp" mit der Optonica-Serie (Amp SM-4646 und Konsorten) und auch das eine oder andere Mitsubishi-Gerät ein.
semmeltrepp
Gesperrt
#3 erstellt: 18. Jul 2009, 15:25

Curd schrieb:

Welche Marke verweilt im Dornröschenschlaf und sollte wachgeküsst werden?

:prost



Keine! Das treibt die Preise!

Die Hifi80-Serie von ITT halte ich für sträflich unterbewertet.
detegg
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2009, 16:27
Schneider?

... nein, im Ernst - die (t)ollen Bob Carver Geräte (Phase Linear) von <1978 finde ich unterbewertet. Etwas ab vom Mainstream und sie "klingen" wirklich gut.

Gruß
Detlef
DOSORDIE
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2009, 17:11
Da sag ich nur Fisher/Sanyo

Insgesamt waren das recht anständige Geräte und ich als seit kurzem glücklicher Besitzer meiner 890er Anlage, kann nur sagen, dass die echt super klingt und es schon geil ist einen Plattenspieler mit der Systemfernbedienung zu steuern.

LG, Tobi
Maxihighend
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jul 2009, 17:36
Die Sanyo Plus-Serie

Sehr gut verarbeitet und aufgebaut.

achim96
Inventar
#7 erstellt: 18. Jul 2009, 18:04
toshiba

sc 335, sy 335 und st 335 und die grössere 5 er reihe schnuckelige teile die auch noch verdammt gut klingen.
Curd
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Jul 2009, 08:28
Hallo,

Bei den Marken z.B,:
Sharp-Optonica aus den 70er - die Slime-Line aus den 80er scheint schon mehr Liebhaber zu haben... auch die NIKKO Geräte der 70er die ich gesehen und gehört habe sind ehrliche Teile.

Passat
Moderator
#9 erstellt: 22. Jul 2009, 12:55

Curd schrieb:
Hallo,

Bei den Marken z.B,:
Sharp-Optonica aus den 70er - die Slime-Line aus den 80er scheint schon mehr Liebhaber zu haben...


Ja, insbesondere die 9100er Geräte erzielen regelmäßig rel. hohe Preise.
Die Slim-Line-Serie erschien übrigens schon 1979 und war bis 1982 im Programm.
1982 hat sich Sharp dann aus dem HiFi-Geschäft weitgehend verabschiedet, die kleinen Optonica-Anlage 104 erreicht lange nicht die Qualität der älteren Geräte. Nach der 104er Anlage wurde die Marke Optonica beerdigt.

Grüsse
Roman
Timo
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2009, 14:18
...vermutlich sind viele Yamaha-Geräte aus den Endsiebzigern immernoch unterschätzt. Vermutlich weil diese Geräte eher unterkühlt wirken und weniger "protzig" und "interessant" gestaltet wurden.

Wäre ich noch Student oder Schüler, würde ich mich wahrscheinlich auf Yamahas einschießen. Auch die neueren Geräte ab 1982 bis in die 90er haben sicherlich ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und eignen sich besonders gut zum...Musikhören.

Einen dicken fetten CR-3020 könnte ich mir auch heute noch sehr gut in meiner Anlage vorstellen

classic70s
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2009, 14:50
Der Sony STR-7055 geht in funktionsfähigem Zustand für durchschnittlich 50,- EUR und weniger bei ebay über den Tisch.
Für die Top Qualität und den wirklich ausgezeichneten Klang ist das Gerät Baujahr 1976 - 1978 absolut unterbewertet und somit ein tolles, empfehlenswertes Schnäppchen für Einsteiger und auch für alte Hasen!!



auch bei einen direktem Vergleich mit einem 22er Marantz braucht sich der Sony optisch wie auch klangmässig nicht zu verstecken.



Ich habe beide und bin sehr zufrieden damit
achim96
Inventar
#12 erstellt: 22. Jul 2009, 15:07
@ classic70s,

Beim sony geb ich dir uneingeschränkt recht, aber die marantz sind doch wohl absolut überbewertet, womit ich nicht sagen will das sie schlecht sind.
Passat
Moderator
#13 erstellt: 22. Jul 2009, 15:12

achim96 schrieb:
@ classic70s,

Beim sony geb ich dir uneingeschränkt recht, aber die marantz sind doch wohl absolut überbewertet, womit ich nicht sagen will das sie schlecht sind.


Ganz meine Meinung.
Die Marantz waren nicht besser als die Geräte der anderen Hersteller.

Grüsse
Roman
achim96
Inventar
#14 erstellt: 22. Jul 2009, 15:19
nimm gerät xy, gib ihm ne schöne blaue beleuchtung und ein tunerrad verkauf´s und die dollars prasseln auf dich hernieder
stefan_4711
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2009, 17:12

Passat schrieb:

achim96 schrieb:
@ classic70s,

Beim sony geb ich dir uneingeschränkt recht, aber die marantz sind doch wohl absolut überbewertet, womit ich nicht sagen will das sie schlecht sind.


Ganz meine Meinung.
Die Marantz waren nicht besser als die Geräte der anderen Hersteller.

Grüsse
Roman


Den beiden Aussagen kann ich aus eigener Erfahrung auch nur zustimmen.

Schlecht sind die Marantze wirklich nicht,
aber im Vergleich zu anderen Marken stimmt das Preis-Leistungsverhältniss einfach nicht.
Timo
Inventar
#16 erstellt: 22. Jul 2009, 17:34
das Thema "Marantz" hatten wir schon ca. 1000mal , ...können wir nicht beim Thema "unterbewertet" bleiben und das Thema der "Marantz-Überbewertung" ruhen lassen?!

Schwergewicht
Inventar
#17 erstellt: 22. Jul 2009, 18:08

Timo schrieb:
das Thema "Marantz" hatten wir schon ca. 1000mal , ...können wir nicht beim Thema "unterbewertet" bleiben und das Thema der "Marantz-Überbewertung" ruhen lassen?!

:prost

Genau, der Name Marantz löst bei vielen Usern immer noch eine Phobie aus. Wobei sich die Receiverpreise für Sansui oder auch Pioneer schon an den Marantz Receivern vorbeigeschlichen haben, dies wird wohl kaum bemerkt bzw. nicht registriert.

Mittlerweile finde ich, dass die Preise für die hervorragende Braun Receiverserie 510/520 bereits "unterbewertet" sind. Hier ein schöner Regie 510, der selbst für einen Sofortkaufpreis von 55,-- Euro nicht sofort verkauft, sondern noch "heruntergehandelt" wurde, vor 4 - 5 Jahren absolut undenkbar.

http://cgi.ebay.de/B...7C293%3A1%7C294%3A50

Curd
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Jul 2009, 18:16
Hallo,

Ah - ein schwarzer Klassiker!

Sowieso die Deutsche HiFi - allerdings hätte ich vermutet das da Braun noch am besten da steht, also gut bezahlt werden müsste? Bei den älteren Kompaktanlagen ist mir das nun subjektiv aufgefallen das die Preise gefallen sind - aber 50 Euro? Finde ich sehr niedrig - ist es ein Ausreisser?

Schwergewicht
Inventar
#19 erstellt: 22. Jul 2009, 18:20

Curd schrieb:
Hallo,

Ah - ein schwarzer Klassiker!
:prost


Den gibt es ja auch in silber.

Die Preise schwanken sehr stark, funktionsfähig so zwischen 30,-- - 90,-- €, aber um die 50,-- € sind in etwa der Durchschnitt. Vergleich das mal mit den Preisen vom Saba 9260 und drum herum wie z.B. den 9241, obwohl ein Braun Regie 510 neu etwas mehr gekostet hat als die Sabas.

Dabei ist dieser Receiver in Verbindung mit 2 Braun L 710 klanglich immer noch ein Traum. Für mich vom Verstärkerteil, eigentlich natürlich vom Klang immer noch etwas besser als ein Saba der 9241 usw. Serien, aber da gehen die "Geschmäcker" ja bei vielen anderen Usern in die Saba-Richtung.



[Beitrag von Schwergewicht am 22. Jul 2009, 18:27 bearbeitet]
classic70s
Inventar
#20 erstellt: 22. Jul 2009, 19:08

Timo schrieb:
das Thema "Marantz" hatten wir schon ca. 1000mal , ...können wir nicht beim Thema "unterbewertet" bleiben und das Thema der "Marantz-Überbewertung" ruhen lassen?!

:prost


Ich stimme dir zu!
Ich kann das Genörgel sowieso nicht verstehen, das Aussehen ist nunmal Geschmacksache und das einige Marantz-Modelle in der Tat zu teuer gehandelt werden sehe ich auch so.
Das jedoch z.B ein 2245, 2270 etc. klangmässig nicht besser als die Masse der anderen Geräte sein soll ist schlicht weg falsch!!

Wer z.B mit einem voll funktionsfähigen 2245 hört und dabei nicht überzeugt wird das dieser tatsächlich einen überragenden und fantastischen Klang hat, welcher sich auch deutlich von der überwiegenden Masse absetzt, wer das nicht merkt hat was an den Ohren und kann in der Tat Musik mit jedem x-beliebigen Billigheimer hören.
Dies nur mal ganz kurz als abschließende Randbemerkung da es nicht Thema dieses Thread ist


[Beitrag von classic70s am 22. Jul 2009, 19:10 bearbeitet]
gdy_vintagefan
Inventar
#21 erstellt: 22. Jul 2009, 19:15
Von Yamaha finde ich einige der kleineren Modelle unterbewertet, z.B. CR-240/440, R-300, A-460, T-560, K-560. Zum Teil habe ich sie selbst besessen (manche über viele Jahre) und weiß daher, wie gut sie sind. Der CR-240 war mein erster klassischer Receiver (nachdem ich vorher immer nur Vollverstärker und Tuner hatte), den konnte ich für relativ kleines Geld bekommen.

Oder einige Dual-Plattenspieler, vor allem die erste ULM-Serie von 1979. Ich habe aus der Serie seit fast 20 Jahren den 650 RC (ähnlich 626). Dachte schon mal über Verkauf nach, da ich zum ernsthaften Hören inzwischen "echte" Dual-Klassiker wie 1219, 721 etc. habe, aber dann kam sehr schnell der Entschluss "der 650er bleibt hier!". Es ist schließlich ein Familienstück, und bevor ich nur 15 bis 30 Euro dafür bekomme, behalte ich ihn lieber (das Modell geht auch schon mal für 70€ weg, manchmal aber auch nur für 15€, das kann sehr stark schwanken).
Abgesehen vom ULM-Tonarm, der nicht jedermanns Geschmack ist und auch Einschränkungen in der Systemwahl mit sich bringt, ist der Rest der Chassis noch ähnlich solide wie bei der (beliebteren) Vorgängerserie (604 & Co.).
Aber auch hatte ich schon einige unterbewertete ältere Dual-Plattenspieler wie den 502, den 481 oder den 1237.

Aber auch einige gute deutsche Receiver wie z.B. Grundig RTV 400/600/650 oder Saba 8060/90 und 8100 sind oft unterbewertet. Von den Grundig RTV's habe ich im ersten Halbjahr dieses Jahres einige ziemlich günstig bekommen.

Unterbewertete Jahrgänge? Bei Yamaha und Dual ist mir vor allem der Zeitraum 1980-82 aufgefallen. Vielleicht liegt das daran, dass das schon bald das Ende der "Klassiker-Ära" war. Die meisten bevorzugen ja Geräte aus den 70ern oder noch früher. Und bei Yamaha merkte ich vor allem ab 1984 (z.B. das K-320 Kassettendeck), dass häufiger der Rotstift angesetzt wurde. Duals nach 1981 werden gern als "Plastikbomber" bezeichnet, da die Gehäuse aus diesem Material sind, während die Technik noch die bewährte war.

Gruß
Michael
M.Schopf
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jul 2009, 00:45
Unterbewertet.

Sanyo
Ganz klar. Die Plus Serien sind echt gut. Allerdings wurden Sie nicht so oft verkauft.

Nikko
Ja, mittlerweile gerne gekauft, zumindest bei Ebay. Die Alpha Endstufen sind aber überbewertet. Diese Anlagen sind ehrliche Geräte, aber man muß auch sagen, das sie sehr solide sind, und manchmal etwas rustikal wirken.

Universum, jein...
Zumindest die 8000er und auch die 6000er Serie sind unterbewertet. Die 2500 ist auch einem meist deutlich höheren Preis versehen, die Geräte sind aber auch optisch gut, und klingen nicht schlecht!

Rank Arena
Schöne Geräte, aber durchwachsene Qualität. Insgesamt aber doch recht gut in Verarbeitung und Preis.

Nordmende
Ja, die größeren Nordmende Serien gehen sehr günstig weg. Sie haben den Charme der 80er, zumindest sowas wie die 1400 Serie. Aber meiner Meinung nach echt Unterbewertet.

AIWA
Ja, ganz klar, Hier sind nur die 9700 Serie zu nennen, und auch die kleineren Serien darunter. Der Rest ist schweigen...


Zu den anderen...
Mitsubishi?
Ne! Die sind relativ hoch im Kurs...

Marantz...
Bei weitem das mieseste Preis Leistungs Verhältnis

Toshiba
Jein, kommt auf das Modell an

Dual
Naja, kommt auf das Modell an, Schalter der Serien 1700 und 1600 etc.. oft mit diversen Problemen... Relativ teuer...
Bendias
Stammgast
#23 erstellt: 23. Jul 2009, 18:30
Apropos Saba - der 9041 ist durch seinen großen Bruder unterbewertet. Alle wollen die großen haben und der "kleine" geht für 50-70 Euro über den Tisch. Ich hab da aber nichts gegen und wenn wiedermal einer besonders schlecht beworben wird, schlage ich wieder zu...

Von Hitachi sind einige Geräte unterbewertet und von Akai der ein oder andere sehr hübsche Receiver.
@drian
Inventar
#24 erstellt: 23. Jul 2009, 19:48
Denon !!



Maxihighend
Stammgast
#25 erstellt: 23. Jul 2009, 20:01
Sorry, aber die Denon´s sind alles andere als unterbewertet.......

M.Schopf
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jul 2009, 01:31
Gerade Denon ist überbewertet. Da schließe ich mich meinem Vorredner an!
Django8
Inventar
#27 erstellt: 24. Jul 2009, 08:38
Die meisten AKAI-Amps, -Tuner und -Receiver der späten 1970er sind m.E. klar unterbewertet - bzw. eigentlich gar nicht bewertet, da sie oft schlicht ignoriert werden....


auch bei einen direktem Vergleich mit einem 22er Marantz braucht sich der Sony optisch wie auch klangmässig nicht zu verstecken.

Nur noch rasch meinen Senf dazu dazu: Über Geschmack soll man bekanntlich nicht streiten, aber optisch ist der Marantz dem Sony m.E. meilenweit überlegen. Ich denke, generell ist es oft auch der rein optische Aspekt, der darüber entscheidet, ob ein Gerät bzw. eine Marke über- oder unterbwertet ist.


[Beitrag von Django8 am 24. Jul 2009, 08:42 bearbeitet]
M.Schopf
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jul 2009, 10:50
Rein optische Aspekte... ja, meistens ist das der Fall. Oder, und das geht auch ganz gut, Markenhype! Siehe Grundig, z.B. unsere guten Italiener auf Ebay. Oder es sind Raritäten, die vor 40 Jahren mal selten waren!
bulletlavolta
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jul 2009, 16:48

M.Schopf schrieb:
Gerade Denon ist überbewertet. Da schließe ich mich meinem Vorredner an!

Ob dein Vorredner das wirklich so gemeint hat, wie des es für dich ausgelegt hast?
Curd
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Jul 2009, 19:04
Hallo,

Denon sind schon gut bezahlt -
Nix mit unterbewertet

bulletlavolta
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jul 2009, 19:19
Ich würde sagen: weder unter-, noch überbewertet.

Zumindest diese Serie hier:

http://wegavision.pytalhost.com/denon75/


[Beitrag von bulletlavolta am 24. Jul 2009, 19:20 bearbeitet]
stefan_4711
Inventar
#32 erstellt: 25. Jul 2009, 14:30
Auch immer zu einem fairen Preis zu bekommen.

Der Rotel RX-803 (hier mal im direkten Vergleich mit dem grossen RX-1603).

2 * 75 Watt, 17kg schwer ..... und das für einen in der Regel 2-stelligen Eurobetrag.

stefan_4711
Inventar
#33 erstellt: 26. Jan 2011, 21:38
Noch zwei so Unterbewertete Kandidaten...

Rotel RA 1412

Rotel RX-1603
MacPhantom
Inventar
#34 erstellt: 26. Jan 2011, 21:58
Unterbewertete Marken zu nennen finde ich deutlich schwieriger als überbewertete (da man Qualitätsmerkmale schnell ad absurdum führen kann - da landet man beim High End). Ich bin etwas "biased", wie der Engländer sagt, und finde entsprechend: Technics ist unterbewertet. Die Marke hat neben manchen Einsteigergeräten auch erstklassige Gerätschaften in petto gehabt. Dazu kam immer ein überdurchschnittliches Preis/Leistungsverhältnis.

Sonst fällt mir spontan noch Sony ein. Dem Konzern gehts ähnlich wie Matsushita, nur haben die etwas zu viele unterirdische Produkte auf den Markt geworfen, womit die wirklich guten stark untergingen.


Rotel kenne ich zu wenig (trifft man hierzulande extrem selten an).
Off-topic: tönt witzig, aber Rotel ist so eine Marke, die ich nur schon wegen des Namens nie in Erwägung ziehen würde. Bei uns heisst eine Billigmarke ebenfalls so und hat erst noch einen ähnlichen Schriftzug. Stellt aber Haushaltsgeräte her:
http://www.rotel.ch/
Schwergewicht
Inventar
#35 erstellt: 27. Jan 2011, 10:27
Hallo,


Schwergewicht schrieb:
Mittlerweile finde ich, dass die Preise für die hervorragende Braun Receiverserie 510/520 bereits "unterbewertet" sind. Hier ein schöner Regie 510, der selbst für einen Sofortkaufpreis von 55,-- Euro nicht sofort verkauft, sondern noch "heruntergehandelt" wurde, vor 4 - 5 Jahren absolut undenkbar.


vielleicht mal ganz interessant, knapp 2 Jahre nach diesem Posting hat sich preislich immer noch wenig getan, die Braun 510/520 sind etwas/minimal teurer geworden und die seinerzeit besprochenen Saba 9260 minimal billiger. Trotzdem trennen die beiden z.B. preislich (Durchschnittspreis) eigentlich immer noch "Welten".

Schwergewicht
Inventar
#36 erstellt: 27. Jan 2011, 10:37

stefan_4711 schrieb:
Auch immer zu einem fairen Preis zu bekommen.

Der Rotel RX-803 (hier mal im direkten Vergleich mit dem grossen RX-1603).

2 * 75 Watt, 17kg schwer ..... und das für einen in der Regel 2-stelligen Eurobetrag.........


Auch diese seinerzeitige Feststellung ist interessant.

Obwohl der RX 803 in diesem Forum regelmäßig praktisch ausnahmslos sehr postiv dargestellt wird, was jeder nachlesen kann, hat sich sein Durchschnittspreis seit diesem alten Posting noch einmal von etwas unter 100,-- Euro auf durchschnittlich gut 60,-- Euro nach unten entwickelt, es ist mir zwar vollkommen unverständlich warum und weswegen, es ist aber trotzdem Realität (so viel mal ganz nebenbei auch wieder zu der Theorie/These, das Forum verändert/bestimmt die Ebay-Preise) :..



[Beitrag von Schwergewicht am 27. Jan 2011, 14:15 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#37 erstellt: 27. Jan 2011, 16:25
Die hervorragenden Plattenspieler von PE
sind audiophile und ingenieuse Meisterwerke!


PE33 Studio und PE34 müssten 10x teurer sein,
wenn man die einzigartige Kleinserien Qualität
aus der Nähe betrachtet und der Klang hält was
das großartige Material verspricht!!

Der PE2020 zusammen mit einem 412er Philips MM
abnehmer ist zurecht Legende und klanglich
ein wirklicher LINN LP12 Killer.

Bei den Verstärkern ist UNITRA Krakau
also OEM Hersteller von HGS / BRUNS /
Renkforce, MACBrown und Crown
(die von Unitra gebauten Völkner-Deluxe-Modelle)

in Anbetracht der sehr guten Klangqualität und
des großen Handarbeitsanteils beim Aufbau samt der
oftmals sehr feinen Komponenten restlos unterbewertet!

Auch die Wangine Schwergewichte aus Taiwan der späten
70er und frühen 80er (oft Kenwood Lizenz) sind immer
eine Sünde wert und schon aufgrund ihres verschwenderischen
Qualitäts-Materialeinsatzes restlos unterbewertet.
Auch Klanglich top. (Doppelmono DC Wangine Amps
mit Pre Amp ein Traum!)

Dann noch die fast vergessenen britischen Liebhaberstücke
von Amstrad (gebaut und entworfen bei Radford)
http://www.google.de...5BTeLVJMrusgadhYDeDQ
Spitze (Laboratory Series) Hier sind teils die gealterten
Elkos oftmals am Ausfall schuld--die jedoch kamen gar nicht aus England sondern leider aus HONGKONG--man mußte sparen.
So lohnt es sich eine Amstrad Kombination (Pre und Endstufe)
mit guten neuen Panasonic Elkos zu sanieren--dann Spitze in jeder Hinsicht und individualistisch.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 27. Jan 2011, 16:26 bearbeitet]
ritterchen
Stammgast
#38 erstellt: 28. Jan 2011, 17:02
Definitiv mein Fisher RS-1058, den ich seit zwei Wochen betreibe...
Hersteller: Fisher
Modell: RS-1058
Baujahre: um 1977/78

Er ist schuld, dass mein Pioneer SX750 unbenutzt im Regal steht...

Gruss Frank
Skantz
Stammgast
#39 erstellt: 28. Jan 2011, 22:11
Ja, die kleinen Sanyo-Fisher RS sind extrem billig, obwohl die Verarbeitung wirklich sehr schön ist
- sind halt technisch nix besonderes. Selbst den größeren 1060 und 1080 scheint im Vergleich zu
ihren "Monsterkollegen" von Pioneer und Co der Sanyo-Makel anzuhaften, obwohl da die Technik
wirklich hält was das Äußere verspricht.
classic70s
Inventar
#40 erstellt: 29. Jan 2011, 00:17

ritterchen schrieb:
Definitiv mein Fisher RS-1058, den ich seit zwei Wochen betreibe...
Hersteller: Fisher
Modell: RS-1058
Baujahre: um 1977/78

Gruss Frank

Absolut tolles Gerät mit Spitzenklang ich bin auch begeistert vom FISHER RS-1058 , oft gibt es den noch unter 100,-

P1050543


P1050544


P1050546


[Beitrag von classic70s am 29. Jan 2011, 00:22 bearbeitet]
Mo888
Inventar
#41 erstellt: 29. Jan 2011, 09:26
Hallo,

also ich finde auch, dass die "Sharp" Optonica Geräte sehr unterbewertet sind.
Selbst schon der keine SM-5100 aus der Slimline Serie von 1980/81 ist ein hervorragender Verstärker. Und wenn man bedenkt, dass der bei ebay schon für 30-40€ zu haben ist. Fast geschenkt!
Auch der Tuner, der ST-7100, ist ein klasse Tuner, mit sehr guten Klangeigenschaften und einem sehr guten Empfang.

Hier mal ein Bild:

DSCN9032

DSCN9033

DSCN9034

Magnus
Fhtagn!
Inventar
#42 erstellt: 29. Jan 2011, 11:27
Auch die großen Onkyo Integra Geräte gehen sehr oft unter Wert weg.

Ich wollte mir kürzlich eine Onkyo Integra Anlage zusammenstellen und hatte schon einen guten Betrag eingeplant.
Es hat mich am Ende nur ein Fünftel dessen gekostet, ich war wirklich überrascht.

Gruß
Haakon
Schwergewicht
Inventar
#43 erstellt: 29. Jan 2011, 11:36

nur ein Fünftel dessen gekostet


Eventuell verschrieben? Ein Fünftel hieße ja beispielsweise eine Onkyo Endstufe mit einem "Durchschnittspreis" von 500,-- Euro für 100,-- Euro.

Fhtagn!
Inventar
#44 erstellt: 29. Jan 2011, 11:47
Ja, verrechnet .
Eingeplant waren 1000€ für Gebrauchtgeräte. Bezahlt habe ich 360€. Extrem billig, wie ich finde.

MfG
Haakon
ars_vivendi1000
Inventar
#45 erstellt: 29. Jan 2011, 11:54
Ein Gerät ist zum Verkaufszeitpunkt ( abhängig von Zustand/Präsentation ) genau so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu zahlen
Fhtagn!
Inventar
#46 erstellt: 29. Jan 2011, 12:01
Na, dann sind ja die meisten Technics Geräte gar nichts wert. Wertloses Geraffel......
ars_vivendi1000
Inventar
#47 erstellt: 29. Jan 2011, 12:05
...da habe ich drauf gewartet
Fhtagn!
Inventar
#48 erstellt: 29. Jan 2011, 12:09
Das konnte ich mir nicht verkneifen .
ars_vivendi1000
Inventar
#49 erstellt: 29. Jan 2011, 12:14
Janek
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 29. Jan 2011, 16:13
Unterbewertet:

Diese Hitachi-Serie aus den späten 70ern um die Endstufe HMA-8300 herum. Habe ich zwar persönlich nie gehört, aber ich wage mal zu behaupten, dass es sich hier um absolute Top-Produkte handelt. Dazu gab's auch noch ein monströses Tape-Deck, dessen Modellbezeichnung ich aber leider nicht kenne. Ich glaube, das Teil war noch größer als das Pioneer CT-F1250 oder das Akai GXC-570D.

Hitachi


Und wie würdet ihr folgende US-Hersteller einschätzen:

- GAS (Ampzilla)
- SAE

Ampzilla

SAE
onkel_böckes
Inventar
#51 erstellt: 06. Sep 2011, 22:11
Hey bin Zufällig auf den Threat gekommen!

Zum Letzten Beitrag!

Erzielen in der Regel gute Preise da es genug Eingeweite gibt die beide Hersteller zu schätzen wissen!

Echt ganz feines HIFI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC unterbewertet oder uninteresannt?
ratfink am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2019  –  224 Beiträge
Akai Receiver unterbewertet?
ratfink am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  6 Beiträge
Loewe, als Klassiker unterbewertet/unbekannt?
berlidet am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  28 Beiträge
Jahrgang bestimmen von Lautsprechern
IMF am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  5 Beiträge
Sony Geräte aus den 70ern unterbewertet?
ratfink am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  25 Beiträge
"Deutsche Receiver der 70 er Jahre, stark unterbewertet ?
Säulenheiliger am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  144 Beiträge
Bandmaschine als HIFI-Komponente nutzen?
sternette am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  46 Beiträge
Marke MAGNUM?
robibaer am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  4 Beiträge
Marke "Stereo"
Saflid am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  34 Beiträge
Favorisierte DEUTSCHE Klassiker-Marke
DrNice am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  85 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRobertOliynuk
  • Gesamtzahl an Themen1.454.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.224

Hersteller in diesem Thread Widget schließen