Loewe, als Klassiker unterbewertet/unbekannt?

+A -A
Autor
Beitrag
berlidet
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2006, 18:43
Hi,

ich wollt mal so ein bischen was über Loewe rausbekommen. Habe selbst ja das Tape RC 200.

Jetzt gerade ging ein Receiver bei 1 2 3 weg, ein TA 6000.

Zur Zeit ist noch ein Tuner im Angebot ein T8000 mit extra Volume-Regler?? Aber definitiv kein Receiver.

Einzige Info über Loewe aus den 70ern die ich gefunden habe auf Wega Funpic, bzw jetzt telefunken Funpic, ihr wisst schon wo.

Hat von euch sonst jemand Loewe Geräte oder weitere Infos? Oder kennt eine Seite darüber?

Grüße

Detlef

PS. Über einen Plattenspieler weiß ich immerhin soviel, das sich Loewe da bei C.E.C bedient hat. Haben die eventuell auch andere Geräte in Lizenz auf sich selbst umgelabelt?


[Beitrag von berlidet am 28. Okt 2006, 18:45 bearbeitet]
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Okt 2006, 19:00
Ich war mal über einen Bekannten in einem Zuliefererwerk von Loewe. Von daher weiß ich, dass Loewe auch für no names wie Universum aber auch für bestens bekannte deutsche Marken gebaut hat. Und meinen mittlerweile 16 Jahre alten Loewe-TV schätze ich nach wie vor ...
Passat
Moderator
#3 erstellt: 28. Okt 2006, 21:52
Ich kenne Loewe hauptsächlich aus dem TV-Bereich und da habe ich eine gespaltene Meinung.

Mein Bruder hatte mal ein Loewe-TV, ich ein Sony-TV, beide ungefähr gleich alt und gleiche Röhrengröße.
Der Sony kostete nicht einmal die Hälfte des Loewe, das Bild war aber sichtbar besser.

Grüsse
Roman
berlidet
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2006, 10:44
Hi,

so ein bischen was habe ich auf der telefunken Funpic seite gefunden, in den Prospekten von 1973 und 1977.

So die richtigen Einzelbausteine sind darin aber nicht enthalten.

Loewe rühmt sich aber die ersten zu sein, die elektronische Schaltungen in Modul-/Steckkartenbauweise in HiFi-Geräte eingebaut zu haben. Stimmt das?

Grüße

Detlef

P.S. Nicht uninteressant finde ich den Loewe Sensotronic QR-320-1 Receiver im Prospekt von 77.


[Beitrag von berlidet am 29. Okt 2006, 10:46 bearbeitet]
Michael-Otto
Stammgast
#5 erstellt: 29. Okt 2006, 10:58
Hallo Detlev,

ganz genau heißt das Teil T 8000 Typ SX 6674, ist ein Tuner, der Volumenregler ist für den Ausgangspegel.

Der dazugehörige Verstärker A 12000 Typ SX 6576 (2 x 90 Watt Sinus/4 Ohm), die Geräte gab es in Metallic oder schwarz.

Quelle: Loewe Katalog aus meinem Archiv.

Gruß

Michael-Otto
berlidet
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2006, 11:20
Hallo Michael,

Danke an die Quelle unserer unerschöpflichen Information.

Viel verkauft wurde wohl damals nicht von den Geräten, weil sie werden recht selten angeboten. Oder aber, die Teile waren/sind so gut, dass sich niemand mehr davon trennen will.

Grüße

Detlef
turbo_rolf
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2007, 14:05
Ich weiß, der Thread ist schon alt.


berlidet schrieb:
Jetzt gerade ging ein Receiver bei 1 2 3 weg, ein TA 6000.


Sind wirklich gute Geräte. Vor Jahren hatte ich mal einen schwarzen TA6000, der zugunsten eines DENON PMA 700V das Wohnzimmer verlassen musste.

Aber aus Nostalgiegründen habe ich letzte Woche für 10 EUR + 8 EUR Versand auch wieder einen ersteigert. Farbe Silber, leider defekt, wie die Artikelbeschreibung aber ganz ehrlich und mit genauer Fehlerbeschreibung zugibt.

Hat jemand von Euch einen Schaltplan für das Gerät, vorzugsweise FM-Tunerteil, weil die Stereoumschaltung nur bei hohen Audiosignalpegeln anspringt?

Danke und Gruß
Rolf
E130L
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2007, 16:53
turbo_rolf schrieb:

weil die Stereoumschaltung nur bei hohen Audiosignalpegeln anspringt?

bei besseren Geräten ist die Schaltschwelle manchmal einstellbar, hast du schon mal nachgesehen?

MfG Volker
Stormbringer667
Gesperrt
#9 erstellt: 28. Sep 2007, 17:07
Receiver und Konsorten aus den späten 70ern und den frühen 80ern stammen fast immer von Philips.
audiophilanthrop
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2007, 18:14

turbo_rolf schrieb:

Hat jemand von Euch einen Schaltplan für das Gerät, vorzugsweise FM-Tunerteil, weil die Stereoumschaltung nur bei hohen Audiosignalpegeln anspringt?

Ich würde erstmal nach dem Stereodecoder suchen. Bei einem Gerät von Philips (das Design sieht schon sehr danach aus) könnte ein TCA4500A oder ein TDA1578(A) drin sein, vielleicht aber auch nur ein schnöder 1310er. Bei neuzeitlichen spulenlosen MPXen gibt es i.d.R. zwei Trimmpotis in der Nähe, eines ist für den VCO zuständig und das andere für das Verhältnis L+R/L-R. Das erstere wäre hier interessant. Evtl. hilft das Datenblatt zum IC weiter.
turbo_rolf
Stammgast
#11 erstellt: 06. Nov 2007, 11:30
Hallo,

audiophilanthrop schrieb:
Bei einem Gerät von Philips (das Design sieht schon sehr danach aus)
Ja, gibt es fast baugleich als PHILIPS AH683!

könnte ein TCA4500A oder ein TDA1578(A) drin sein, vielleicht aber auch nur ein schnöder 1310er. Bei neuzeitlichen spulenlosen MPXen gibt es i.d.R. zwei Trimmpotis in der Nähe, eines ist für den VCO zuständig und das andere für das Verhältnis L+R/L-R. Das erstere wäre hier interessant. Evtl. hilft das Datenblatt zum IC weiter.

Eingebaut sind:
- HA1137 Quadratur, AFC, Feldstärke- und Mittenanzeige
- HA1197 AM-Tuner
für die beiden habe ich ausführliche Datenblätter
- LA3350 PLL Multiplex Stereo Demodulator
der ist schon mal getauscht worden, was vorher drin war?
keine Ahnung!
Dazu habe ich auch kein Datenblatt

Kann mir jemand helfen?

Danke und Gruß
Rolf
turbo_rolf
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2008, 09:28
Hallo,

turbo_rolf schrieb:
...
- LA3350 PLL Multiplex Stereo Demodulator
der ist schon mal getauscht worden, was vorher drin war?
keine Ahnung!
Dazu habe ich auch kein Datenblatt

Kurz: Schaltplan bekommen, Kondensator getauscht -> geht wieder!

Gruß
Rolf
Yorck
Gesperrt
#13 erstellt: 03. Mrz 2008, 13:17
Löwe baute/vertrieb auch in den 70ern ganz ausgezeichnete Verstärker...

http://telefunken.te.funpic.de/loewe79/loewe50.jpg

http://telefunken.te.funpic.de/loewe73/73-41.jpg

http://telefunken.te.funpic.de/loewe77/loewe77-44.jpg

Regelrechte Traumteile.



Die feine Endstufe dieser großartigen Spitzenanlage ist flüssigkeitsgekühlt (!)und bis ins allerkleinste Detail eine Spitzenentwicklung auf Accuphase und Denon Niveau. Mehr ist nicht machbar...es geht nur "anders".

Es braucht(e) keine Trallalla XYZ-Importkisten, denn auch hierzulande wurde damals nach sehr hohen Qualitätsmaßstäben gebaut und entwickelt.

Es gab da auch eine eine 12000er imtegrierte Oberklasse-Serie,

http://telefunken.te.funpic.de/loewe79/loewe56.jpg

klanglich und technisch ebenfalls super, braucht sich nicht hinter Revox
oder irgendwelchen hochgejubelten "High End" Radieschen zu verstecken.

Hätte es die Bezeichnung "High End" damals schon gegeben, die Deutschen wären STAMM-ANWÄRTER gewesen.

Leider hatte auch Löwe wie Telefunken (TRX 3000 / High Com usw..)
wie auch Saba, PE, Grundig und DUAL ein lausiges Marketing.
und entsprechendes Opa-Image.

Wer nicht einen Cent in die Werbung investiert und nicht radikal mit allen zur Verfügung stehenden (legalen) Mitteln gegen die Import Konkurrenz vorgeht, muß eben über kurz oder lang den Kürzeren ziehen.
Schon damals war GEIZ nicht GEIL.

Nein, nein wer eines dieser Löwe Superteile findet, zugreifen und das Thema
Hifi Komponentensuche vergessen...schaut Euch nur mal die Daten an.

heute würde dergleichen jeden Kostenrahmen sprengen....schwerste Qualität.

Kommt natürlich darauf an, dass man von den Topgeräten spricht und nicht
von windigen Einsteigerkisten...diese sind jedoch auch nicht schlechter als bei der teils klnagvolleren Japan Konkurrenz.

Loewe bei den TVs war/ist auf einer Ebene mit Metz.
Spitzenverarbeitung ohne Geraffel, das hat(te) seinen Preis.

Sony jedoch hatte die patentierte Trinitron Röhre.
Die gabs nur bei Sony.
Diese war einfach die weltbeste Beildröhre, da geht kein Weg dran vorbei.

Es ist mir bis heute schleierhaft wieso die Japaner da etwas hinbekommen haben wozu Philips-Valvo trotz Erfindung der Farbfernsehbildröhre nicht in der Lage war...was für eine Forschung haben die bloß getrieben....

Die Elektronik jedoch der Sony Geräte hatte gerne ihre Zimperlein.

Kommt also drauf an worauf man den Fokus richtet.

Vollkommen unterbwertet.

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 03. Mrz 2008, 13:54 bearbeitet]
bubiboy43
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mrz 2008, 13:31
Hallo,
passt hier zwar nicht ganz, aber ich möchte an dieser Stelle auch noch kurz mein Frust mit Loewe loswerden. Hatte mir einen Loewe Xelos (TV82cm)neu gekauft. Grad nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungspflicht ist der Zeilentrafo verdampft. Eine Kulanzanfrage an Loewe direkt, wurde arrogant abgelehnt. Habe das Gerät bei einem Loewe Fachhändler auf meine Kosten reparieren lassen. Nach 13 Monaten der selbe Fehler. Angeblich durch unsachgemäße Bedienung. Nach der Reparatur dann noch dreimal verschiedene Defekte. Nein Danke,nie wieder Loewe. Mein alter (20 Jahre) Sony (XD) läuft heute noch prima.

Gruß Frank
Yorck
Gesperrt
#15 erstellt: 03. Mrz 2008, 13:38
Ja Montagsgerät erwischt...hatte ich mit PHILIPS....

8000 Euro Plasma Mk1 Flatscreen Bj 2001 nach 5 Jahren (angeblich) irreparabel defekt.

Startete von einem Tag auf den nächsten nicht mehr.

Irreparabel defekt, dafür hätte man früher eine Glotze in den Rhein schmeißen müssen...tse...

Diese qualifiziert unbegründete Auskunft kam nach einem KVA zu
135 Ocken durch das Werk.

Verdacht: Software Lock.

Eine Frechheit. Nie wieder heutige Plastik Wegwerfgeräte, ganz gleich wie teuer.

Scheißladen.

Es werden bewußt zur Umsatzsteigerung solche "Sprengfallen" eingebaut, damit der Kunde bloß am laufenden Band teuer repariert und flickschustern lässt bzw. sofort abgeschreckt wegwirft und neu kauft.

Zur Hölle mit solchen Geräte Entwicklern. :prostimages/smilies/insane.gif

Bei Deinem Löwe tippe ich auf einen Folgefehler aufgrund eines anderngearteten elektrischen Defekts, da hat sicher der Service hirnlos drauflos repariert. (Modultausch statt Ursachenforschung ?)

Hornochsen mit Lötkolben ohne Hirn am Werk!

Klar, das kommt davon wenn man Zeitarbeiter einstellt, die für "gratis" dann komplexe Geräte zusammenbasteln müssen...darf ja alles nichts mehr kosten. (Bis auf die Geräte)

Nachhaltigkeit--heute ein Fremdwort. mein Nordmende SK3 Color ist deshalb jetzt (wieder) von 1979...
Star-Trek Design braunmetallic mit Standfuß. "Prestige color"
Von Oma geerbt, selbst repariert, alle Elkos neu, Kaskade neu, Zeilentrafo von HR Diemen neu--funzt prächtig und hat einen tollen Ton...Mittlerweile sitzen bei mir mehr Leute die auf dem kultigen 65cm "Buntfernseh-Teil" gucken wollen als daheim mit ihrem langweiligen 40 Zoll Flat-TV nebst Zirp-Ton..haha....

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 04. Mrz 2008, 09:17 bearbeitet]
bubiboy43
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mrz 2008, 08:29
Hi Dirk,

danke für dein Kommentar. Genau getroffen. Es wurde ein "Typgleicher" Zeilentrafo verbaut. Dannach Spontanabschaltung, extreme Gitternetzlinien, Farb Schwankungen, usw....Ständiges erfolgloses nachbasteln der "Techniker". Habe aufgegeben.

Frank
Yorck
Gesperrt
#17 erstellt: 04. Mrz 2008, 09:25
Ja bestimmt in der Spannungserzeugung / Stabilisierung eine Macke...
Da bringt natürlich ein reiner Modultausch NIX.
So arbeiten klassisch hirnlose und FAULE Techniker oder
Hilfsarbeitssklaven...

Ich würde mal die Kaskade tauschen...kostet doch kaum was...))

Genau sowas suche ich deshalb lieber ganz gerne selber, da ich ja aus Hobby viel mit Röhrenverstärkern bastele, deshalb ist so ein 70´s TV trotz der hohen Spannung (man muß halt noch mehr aufpassen..Trenntrafo usw...) mal ne ganz spannende Abwechslung. Die modernen Teile aber mit den SMD Micro-Schaltkreisen..da bin auch ich relativ machtlos...deshalb besser 70er jahre Kult Glotze....ich liebe dasTeil...und für mich reicht das recht scharfe Farbbild..brauche kein HDTV...images/smilies/insane.gif
Besser echten Kult der 70er in bester Funktion genießen...(Kenne keinen mehr der noch einen SK3 Color hat...selbst der Fernsehdienst war sprachlos als ich Ersatzteile bestellte....hahahah)
Fernbedienung mit orangenen Tasten die wie ein Tricorder von Star Trek ausschaut-..LED Uhr mit roten Leuchtziffern am Gerät..geiler Ton..unglaublich was aus dem zentralen Mono Lautsprecher (2 Weg) im Standfuß rauskommt...ich nehme den als Center Speaker...da er auch extern ansteuerbar ist...
Hach damit lässt sich genial spielen und wenn das Bild mal irgendwann flau wird,(!) weiß ich wo ich suchen muß----die Bildröhren halten sehr sehr lange,
...oftmals sind die Hochspannungs-Elkos die echten Übeltäter und wahre Knallfrösche.

Ich kauf definitiv kein Wegwerf-Gerät mehr...GENERALKAUFSTREIK!!!
weder bei Hifi, noch bei TV...für Surround habe ich eine externe recht alte Dolby Digital 5.1 Vorstufe von Rotel die steuert 5 kernsanierte Röhrenverststärker von Telewatt (VS70) und Vintage Boxen von DUAL (CL190)....kein Plastikmüll ;)) Wenn ich will wackelt meine Bude und das mit haltbaren (Röhren) Vintagegeräten und einem Sound, von dem THX samt Plaste und Elastekiste nur träumen kann....Es geht also auch ohne auf Deutsch umglabelten Chinaschrott...)))

Aber ich muß sagen die alten Loewe Geräte (Hifi und TV) sind sehr gut gemacht...heute allerdings importieren die sowieso alles von Panasonic und Panasonic wiederum aus CHINA und Malaysia ...außer Design alles Wegwerframsch....Leider--- (Ist bei B&O nicht anders und kostet da noch mehr... )

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 04. Mrz 2008, 09:53 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#18 erstellt: 17. Apr 2008, 21:35
http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Loewe Opta Sensotronic Receiver QR 320-1 den sieht man eigendlich nie!

Ein klassisches Spitzen-Teil von Loewe das an Coolness bei den Deutschen Geräten der 70er kaum zu überbieten ist...vor allem der Quadro Joystick ist der Hammer und meineswissens bei Deutschen Geräten außer auf der Star-Trek-Fernbedienung des DUAL CV 240 Quadro Amps nie zu finden ...total unterbewertet dieser Loewe und somit ist er in jedem Falle eine Restauration wert.
Der war ein teures Teil! Kein Billig Kaufhaus-Ramsch!
Hier die Daten zum Receiver QR 320-1: Der hat das gewisse Etwas finde ich
http://telefunken.te.funpic.de/loewe77/loewe77-44.jpg

Es gab das gleiche auch als teure Einzelkomponenten Serie bei Loewe..Amp und Tuner.
Der scheint da drin zu stecken...
http://telefunken.te.funpic.de/loewe73/73-41.jpg

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 18. Apr 2008, 07:14 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Apr 2008, 06:01

Yorck schrieb:

http://telefunken.te.funpic.de/loewe77/loewe77-44.jpg

Es gab das gleiche auch als teure Einzelkomponenten Serie bei Loewe..Amp und Tuner.
Der scheint da drin zu stecken...
http://telefunken.te.funpic.de/loewe73/73-41.jpg

Beste Grüße

Dirk

Hallo,
weißt du warum der Receiver im Katalog von 1977 erst zu finden ist und die Einzel-Komponente bereits im Katalog 1973
Yorck
Gesperrt
#20 erstellt: 18. Apr 2008, 07:11
Hallo Rollo,

Nee, ich kann auch nur in den alten Prospekten nachlesen..weißt Du mehr?

Loewe ist bisher sehr wenig diskutiert und "erforscht" worden, kaum einer kennt die besseren Komponentengeräte aus den frühen 70ern...
Das ist schade, die Teile haben was besonderes. (Finde ich)

Ich habe bisher jedenfalls dieses Gerät überhaupt noch nie in der Bucht oder sonstwo gesehen...was da wohl für Technik drinsteckt? Ich bin mir nicht sicher ob Loewe hier aus Japan importiert hat, das kam meineserachtens erst später um 1979...

Die sehr guten großen Endstufen hat Loewe damals selbst gestrickt, später aber in Japan produzieren lassen...diese Endstufen sind überaus aufwendig gebaut und klingen so gut wie die ganz großen Denons usw...

Aber die frühen Quadro-Einzelkompos und Receiver von Loewe--ganz großes Fragezeichen?!?

Hmm ich lese gerade im Katalog aber definitiv MADE IN GERMANY...also scheint diese Serie noch hier gebaut worden zu sein.

Kennt hier einer Loewe Opta genauer?

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 18. Apr 2008, 07:21 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Apr 2008, 07:25
Moin Dirk,
ich weiß nicht mehr - nur das Loewe relativ früh kooperiert hat [...ein Grund das sie heute noch existent snd ].... dies Gerät schaut aber sehr "eigen" aus und mit der demonstrativen Bemerkung "Made in Germany" wäre dann irgendwie frech wenn da ein Asiate drin stecken täte....... wirklich nicht sooo langweilig wie die anderen japanischen 08/15 Gurken

Was meinen die wohl mit Modul Technik?
Steckbare Sektionen um später aufzurüsten?
Bild von Innen wäre interessant...

DB
Inventar
#22 erstellt: 18. Apr 2008, 09:49
So einen QR320-1 habe ich mir angerichtet. Für das Alter gings eigentlich:
- eine handvoll Elkos,
- paar Glühbirnchen (leider 7V statt 6V genommen: Skale zu dunkel ),
- ein defekter Transistor; der einzige Germaniumtyp in der ganzen Kiste (ersetzt durch was Ähnliches von Hatschi ...ach nee ...Hitachi)
- einen thermischen Aussetzfehler im Stereodecoder; Stereolampe ging bei manchen Sendern nicht mehr an (MC1310 gegen A290D getauscht und gut.)

Zu den inneren Werten: es ist vom Aufbau her kein Revox. Ansonsten gute Arbeit (eben made in Germany), die Endstufen sind kurzschlußfest, das UKW-Teil ist sehr empfindlich dank 19 LC-Kreisen (5 abgestimmt). Der AM-Teil ist Müll, 7 Kreise, davon 2 abgestimmt.
Die Zerlegerei ist nicht so gut gelöst. Vor allem, wenn zum Glühbirnenwechsel die Frontplatte abgenommen werden muß, ist das recht mühsam.
Insgesamt kann man damit aber zufrieden sein, heutiger Vollplasteschrott ist dazu überhaupt kein Vergleich.

MfG

DB
Yorck
Gesperrt
#23 erstellt: 18. Apr 2008, 10:49
Das hört sich ja interessant an...das würde sogar mich noch reizen, aber ich bin auf Röhre momentan...das bleibt auch so...

Ich glaube auch, dass der Loewe hier noch 100% made in Germany war.

Der sollte in gute Hände kommen...den sieht man fast nie.

Die kleinen Kippschalter sehen sehr filigran aus.

Beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 18. Apr 2008, 10:50 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Apr 2008, 10:54
Hallo DB,

wenn du ein Bild irgendwann einmal hättest

Und was meinen die Mende Leute mit Modultechnik?
Also wenn ich deine Aussage richtig deute dann offensichtlich nicht die Steckkarten-Technik wie sie von ReVox bekannt ist?

DB
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2008, 12:33
Wenn ich wieder mal Elan dazu habe, mach ich das Gerät noch einmal auf. Momentan eher nicht, weil ich schon mal öffnen durfte (das Problem mit dem MC1310 kam erst nach richlicher Betriebszeit zum Vorschein).

Vom Klang her ist das Gerät eher warm und wuchtig, wenn man die gehörrichtige Lautstärkenregelung aktiviert hat. Nicht so ein blutarmer Haiendkrempel...

MfG

DB
Yorck
Gesperrt
#26 erstellt: 20. Apr 2008, 21:51
http://cgi.ebay.de/L...p1723Q2em118Q2el1247

Mann Mann Mann was für Inflationspreise

Beste Grüße

Dirk
Curd
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Apr 2008, 05:11
@DB
hat ja keine Eile

DB
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2008, 08:23
Den Fehler mit der viel zu dunklen Skalenbeleuchtung hab ich gefunden: 1A flink statt 1A träge genommen. Die löste dann vor lauter Freude auch schon bei einem Dauerstrom von etwa 750mA aus.
Aber man merkt mir das Alter nun auch schon an: die Fotos fielen mir auch erst ein, nachdem ich die Kiste wieder zu hatte.

MfG

DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC unterbewertet oder uninteresannt?
ratfink am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2019  –  224 Beiträge
Akai Receiver unterbewertet?
ratfink am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  6 Beiträge
Unterbewertet: Jahrgang - Komponente - Marke?
Curd am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  53 Beiträge
Sony Geräte aus den 70ern unterbewertet?
ratfink am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  25 Beiträge
Loewe
Hörnschen am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  2 Beiträge
Leistungsstarker Klassiker als Subantrieb
tupaki am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  17 Beiträge
Welche Klassiker als Kaufempfehlung
Bufo_Bufo am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  9 Beiträge
Ist dies ein Klassiker? Loewe Hi Fi Studio
s610 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  7 Beiträge
"Deutsche Receiver der 70 er Jahre, stark unterbewertet ?
Säulenheiliger am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  144 Beiträge
HiFi Klassiker?
büsser am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMedidiscount
  • Gesamtzahl an Themen1.496.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.295

Hersteller in diesem Thread Widget schließen