HIFI TURM SCHNEIDER SUPER TEAM 1001

+A -A
Autor
Beitrag
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Sep 2010, 15:40
Hey ich bin neu hier!

aber habe schon einiges in diesem forum gelesen!

Ich habe zuhause eine Sammlung von Türmen!!!

die marke Schneider und alles ältere und ähnliche typen
wie zbsp: Schneider super team 1001 RC CD
Schneider festival 501 RC CD
Schneider Open Air 1000 RC CD
Schneider Power Pack SPP 90-3 RC CD

ICH WEIß ÜBERTRIEBEN VIEL liegt daran das ich sie sammle und einige nur mehr als Ersatzteile oder Verstärker benutzte
sind ja echt gute teile diese riesen!

Jetzt meine frage: gibt es noch mehr verschiedene typen dieser Jahre?
Und kann man Ersatzteile wie Endstufe zbsp. nachbauen lassen??

Danke im voraus

MFG markus
DOSORDIE
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2010, 20:43
Wenn die Endstufen Chipendstufen sind, dann muss der Chip halt noch lieferbar sein, viel mehr ist dann da ja nicht, bis auf Netzteil und Kondensatoren. Wenn das "richtige" Endstufen sind, dann müsste man halt alle Teile ersetzen. Warum sollte man da was nachbauen?

Was wirklich gutes ist das nicht. Es ist billiger Plastikschrott mit Spanplatte auf der Rückseite. Wahrscheinlich sind das nicht mal Einzelkomponenten sondern ein einziger Klotz mit allem drin, es macht nur von vorn den Eindruck als seien es getrennte Komponenten. Das Cassettendeck sieht so aus, als wären die ganz billigen Laufwerke verbaut, die man auch in Radiorecordern aus der Zeit findet, dementsprechend weich und schlecht sind dann auch die Tonköpfe und die Gleichlaufwerte, wahrscheinlich wird das ganze Laufwerk über einen Motor angetrieben, was aber nicht heißen muss, dass das Cassettendeck oder der Rest der Anlage schlecht klingt.

Scheinbar hat das arme Gerät nicht mal einen Bandwahlschalter, da steht bei Cassettendeck in den Technischen Daten ein Frequenzgang von 30 Hz bis 14 kHz, der Fremdpsannungsabstand beträgt 45 dB sogar mit Dolby B, das sind ganz beschissene Werte, normalerweise erreicht man das mit billigen Radiorecordern und zumindest Chromentzerrung müsste drin sein, sonst arbeitet bei den meisten Fremdaufnahmen ja nicht mal das Dolby System richtig, aber was nützt das auch bei solchen Werten?!

Der Plattenspieler macht einen einigermaßen anständigen Eindruck, hat aber auch gerade so HiFi Werte.

Zum Tuner kann ich nichts sagen. Der Verstärker wird mit 1000 Watt MPO angegeben, wobei MPO für Maximum Power Output steht, was ein völlig schwachsinniger erdachter Wert ist um das Ding besser zu verkaufen, weil nämlich jeder der von HiFi keine Ahnung hat denkt, dass es nur auf die Leistung ankommt. Ein Verstärker der 1000 Watt leistet und dabei auch noch der HiFi Norm entspricht würde erstens Verdammt viel kosten und zweitens am normalen Hausnetz bei Vollast evtl. Probleme mit einigen Sicherungsautomaten bekommen, ausserdem bräuchte man PA Boxen um diese Leistung überhaupt ausfahren zu können, möglicherweise würden die dadurch erzeugten Druckwellen in kleinen Räumen sogar Risse in den Wänden erzeugen und Fensterscheiben zum Klirren bringen, so wie Gläser und Geschirr vom Schrank schmeißen. Ich habe so eine ähnliche Anlage mit diesen Open Air Boxen mal im damals noch existierenden Brinkmann stehen sehen und als kleiner 12 jähriger Junge auch mal aufgedreht, natürlich war ich total verrückt nach übermäßigen Bässen und habe den Bassregler auf Anschlag gedreht, dazu noch den Super Bass Regler ganz hoch...

Gut gebumst hat das auf jeden Fall, die Boxen haben ja auch riesige Durchmesser, das Problem war nur, dass dem Verstärker wohl ziemlich früh die Puste ausging, was mich zu der Annahme verleitet, dass das Netzteil dieser Geräte - das wahrscheinlich auch noch die restliche komplette Elektronik dieses Turms versorgen muss - die Boxen fingen jedenfalls ziemlich früh an zu kotzen, sie haben 130 Watt Nennbelastbarkeit nach dem Datenblatt auf der Wegavision Homepage, sie hätten also in der Stellung Volumestellung von 1/3 auf jeden Fall Stand halten müssen egal wie hoch die Bässe aufgedreht waren, also sind die Boxen entweder auch der letzte Mist und haben statt 130 Watt eher 13 oder wie gesagt dem Netzteil ging die Puste aus, was auch erklärt weshalb der Klirrfaktor in den technischen Daten nicht aufgeführt ist. Weil er höchstwahrscheinlich über 3% liegt, also ausserhalb der HiFi Norm, eher noch bei 10%, also 1000 Watt kann das Ding nicht. Du kannst froh sein, wenn da 2x80 oder 2x70 richtige Watt rauskommen, aber selbst die Hälfte reicht aus um schon richtig Krach zu machen. Meine Röhrenradios haben unter 10 Watt RMS, durch den guten Wirkungsgrad der Lautsprecher erreichen sie Lautstärken die große Stereoanlagen erreichen und bassig sind sie auch...

Ja die Boxen dieses Turms machen eigentlich einen anständigen Eindruck, wundern tut mich hier nur dass die erst bei 35 Hz anfangen, bei so großen Membranen und so nem Riesenvolumen müsste da noch einiges tiefer gehen, naja braucht man ja eh nicht, Kickbass fängt so bei 60 Hz, hauptsache da rummst es schön, wa?

Es würde mich mal interessieren, was hinten auf dem Gerät für ne Aufnahmeleistung steht und was du über diese Türme besonderes weißt.

Ich mag auch 80er Jahre Türme, ich habe einen von Fisher, den hier alle schlecht machen, der aber ernstzunehmenden HiFi Werte hat, die ich belegen kann, im Gegensatz zu deinem Plastikklotz sind das zumindest Einzelkomponenten und das Cassettendeck hat Autoreverse, Full Logic Steuerung und Metallbandentzerrung, man kann damit sehr gute Aufnahmen machen, ausserdem hat jedes Laufwerk 3 Motoren, der Verstärker hat eine Leistungsaufnahme von 700 Watt und leistet echte 2x160 oder 170 Watt RMS Leistung an 8 Ohm, dazu sind da echte Endstufen mit großen Leistungstransistoren und dicken Elkos drin. Der Gesamtklirrfaktor liegt bei weniger als 0,08% oder so, und auch wenn man echt laut aufdreht bleibt das Signal sauber und die Sachen halten auch Parties ohne Defekte und große Hitzenentwicklung bei höheren Lasten Stand... Da blinkt und leuchtet auch überall was, aber wenn man die Geräte aufschraubt, dann sieht man auch dass sie wertig sind. Und ich kann das im Vergleich beurteilen, denn ich besitze ebenso Geräte von Nakamichi und AKAI, sowie Technics, Grundig etc... Auch Duals habe ich schon von innen gesehen.

Ich muss dir leider sagen, dass dein Turm alles andere als HiFi ist und auch sonst eher Schrott als Gut. Schneider hatte nie einen guten Namen, es gibt einige Komponenten, die eine Ausnahme bilden, aber das Ding da gehört jedenfalls nicht dazu. Äusserlich und vom Weiten siehts ja ganz nett aus, aber Nee... sorry... Ich bin da echt nicht voreingenommen, weil ich selbst mal eine Kompaktanlage von Schneider hatte, mein Opa hatte einen Team Turm (frag nicht wie der heißt), der ist ganz in Ordnung, da ist ein Dual Plattenspieler dran, das Cassettendeck war mit Soft Touch Tasten, aber klanglich leider nicht besonders, Metallbandentzerrung und Dolby waren auch nicht drin, auch dort waren die Leistungsreserven schnell aufgebraucht.

Naja wenn du Spass dran hast ok... Ich hab auch Spass an Ghettoblastern, auch wenn die kein HiFi sind, aber die die ich habe sind zumindest alle sehr wertig verbaut, dein Schneider Turm wohl eher weniger...

Trotzdem liebe Grüße und willkommen im Forum...

Tobi
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Sep 2010, 00:02
Hallo tobi


erstmal danke für deine Meldung ^^
und genaue Erklärung ^^

naja das mit dem nachbauen hat mich nur so interessiert wenn sie kaputt sind da kann man dann eh nichts mehr machen

hmmm hat sich ein bisschen angehört wie wenn du meine Türme heruntermachst lol naja jeder hat ne eigene Meinung und ist auch gut so! man kann sich auch austauschen dadurch!!

ich kenn mich ja jetzt nicht perfekt aus damit aber naja bisschen was^^
was die Türme betrifft ich bin eher von denn Boxen dieser enttäuscht die Türme sind echt net so schlecht auch wenns keine 1000 Watt jetzt haben hab eh nie gewusst ob das wirklich stimmt HAHA
aber so wie du mir es erklärt hast könnte das schon sicher hinkommen richtige 1000 Watt eh nicht ich habs nur dazu geschrieben das sich jeder auskennt...

ich muss dazu sagen die entstufe gibts wirklich ist extra im turm drin ein fettes netzteil und so auch mit 7 Sicherungen usw... mehr weiß ich da jetzt auch nicht!
sie haben an jeder Seite 500 Watt is hinten angeschrieben halt!
was genauer steht das muss ich erst gucken dazu muss ich denn dicken mal wieder weck schieben!
wenn man die Anlage einschaltet macht es ein knacken dann hört man erst was über die boxen weil sich dann erst die entstufe einschaltet oder so iwas..

ich finde die zeiger iwie geil an dem ding DB Level...

die Bässe joa ich habe mir die Lautsprecher kaputt gemacht obwohl die dazu gehören das sollte nicht so sein wo ich mal sehr angepisst war -_-
also die bass Hochtöner alles ist mir kaputt geworden und dabei hab ich nichtmal volle Lautstärke gehabt!!

naja so gehen sie ganz gut und ich hab viel spaß mit denen und solange sie leben lass ich sie^^ dann muss eh mal neues her!!

aber du scheinst dich gut aus zu kennen mit denn Sachen HIFI Verstärkern usw...deswegen mal ne frage.. zu deiner 80er Jahre anlage was ist das für ein ding hast Fotos oder irgendwas im Internet zu finden????
meistens sind alte Sachen auch gute sachen
oder könntest du mir einen guten tollen Verstärker besser gesagt eine entstufe empfehlen die auch was kann mit super Sound und so?
i mein hab eh meine riesen Dinger da aber ich bin auch nicht von Modernen abgeneigt

danke erstmal das war ne lange nachricht ich hoffe hab nichts vergessen wenn ja dann frag mich einfach

danke dieses forum ist echt nicht schlecht leider erst zu spät gefunden...

MFG Markus
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2010, 13:49
Ja, du hast vollkommen recht, ich habe deinen Turm schlecht gemacht, ganz einfach weil Schneider grundsätzlich absoluter Schrott ist (Wie gesagt, es gibt einige Ausnahmen, aber deine Türme zählen allesamt nicht dazu). Alle Komponenten an diesen Türmen sind billigster Mist, es gibt nichts was ich daran als gut befinden würde, weil die einzelnen Komponenten höchstens Radiorecorder Niveau erreichen, dazu eine relativ große Endstufe und eine billige Plastikfront und Pressspan an der Rückseite. Du kannst den Turm mögen und Spass daran haben, das ist alles völlig in Ordnung und das will dir hier auch keiner schlecht reden, aber das ist keine gute Stereoanlage und HiFi schon garnicht. Das ist einfach nur ganz furchtbarer Plastikmüll, der vom Weiten nach was aussieht. Ich würde mir sowas nicht zuhause hinstellen, um meine Cassetten hätte ich bei dem weichen Tonkopf Angst um meine Bänder, Aufnahmen wären mit wirklich guten Bändern sowieso nicht möglich, weil dieses Cassettenteil nicht in der Lage ist bessere Bänder korrekt zu bespielen. Ich habe in meiner Kindheit mit ähnlichen Geräten aufgenommen, da war mehr Rauschen als Musik drauf und die Aufnahmen klangen verwaschen, schrill und bassarm. Überall steht dick drauf was das Gerät nicht hat. Nämlich Leistung und Qualität. Einen Service daran durchzuführen ist eine Qual. Das ist ein absoluter Poserturm für Leute, die keine Ahnung haben und damit angeben wollen was sie für ne geile Anlage haben, der Plattenspieler sieht ganz brauchbar aus... vom Weiten, ich gehe aber mal davon aus, dass das stimmt, weil die Werte auch einigermaßen in Ordnung sind.

Es gab Anlagen in den 80ern die ähnlich klobig wirkten und auch innerlich gute Werte hatten.

http://wegavision.pytalhost.com/fisherCar/fisher19.jpg , das hier ist mein Turm. Allerdings habe ich den Videorecorder nicht, der hier nur halb drauf ist. Im Dunkeln sieht das super aus mit all diesen Beleuchtungen. Diese Stereoanlage kostete 1986 im Komplettpaket fast 6000 DM, sie gewann auch einen Designpreis. Es gibt eine Systemfernbedienung, mit der auch Plattenspieler und Cassettendeck fernbedienbar sind, das Cassettendeck ist in der Lage Pausen zwischen den Liedern zu finden und kann beide Seiten der Cassette abspielen und bespielen (Autoreverse), ohne dass man sie umdrehen muss, ausserdem geht schnelles kopieren, es erkennt alle Bandsorten automatisch und verfügt über Dolby B und C, dazu gibts noch Synchronaufnahme, man kann den Plattenspieler programmieren:

http://www.youtube.com/watch?v=gEMbA4Mswpg
Sowohl mein Plattenspieler als auch mein Verstärker haben im Moment einige Macken, mal schauen ob sich da noch was machen lässt.

Ganz klar ist, diese Anlage ist kein High End, sie ist auf Komfort ausgelegt, verfügt über einen starken Verstärker mit guten Werten und viele Funktionen die unnötig sind, sie protzt mit viel Leuchtkrams, aber man findet auch viel Plastik an ihr, vor allem am Plattenspieler. Der Plattenspieler klingt super, das Lager, der Teller und der Boden, so wie die Füsse könnten aber hochwertiger sein, vielleicht hätte man die Titelprogrammierung weglassen sollen. Das Cassettendeck hat keine besonders Widerstandsfähigen Tonköpfe, klingt dennoch sehr gut und macht tolle Aufnahmen. Der Tuner empfängt gut, aber es gibt Besseres, z.B. Tuner mit 2 Antennenanschlüssen, so kann man beispielsweise an einem Anschluss die Sender übers Kabel empfangen und am anderen schliesst man eine Dachantenne an, für Sender, die evtl. noch zusätzlich über Antenne zu empfangen sind, ausserdem haben bessere Tuner eine Trennschärfenregelung, die zwischen Nahen und Fernen Sendern umgeschaltet werden kann, wodurch sich oftmals Einiges mehr empfangen lässt, dann gibts noch Frequenzdirekteingabe, ausserdem kann z.B. bei AKAI alles gespeichert werden, wenn man den Sender speichert, dann speichert man auch, mit welcher Antenne er empfangen wird, wie die Trennschärfe eingestellt ist, ob er in Stereo empfangbar ist oder Mono erzwungen werden muss, weil es in Stereo zu sehr rauscht. Sowas würde ich mir an diesem Turm wünschen, vor allem aber einen besser verarbeiteten Plattenspieler.... Dafür ist das Innenleben der restlichen Geräte sehr sehr schön aufgebaut und auch toll verarbeitet.

Dennoch, die Fisher Anlage ist kein Schrott, sondern schon eine anständige solide HiFi Anlage mit viel Schnickschnack, die Werte belegen es. Fisher war in den 80ern schon Sanyo, es stand nur Fisher dran, Sanyo hat ähnliche Stereoanlagen unter eigenem Label gebaut, Die Geräte scheinen mir auch ganz in Ordnung zu sein, ich habe neulich mal in so eine Kompaktanlage aus der Zeit reingschaut, die war wirklich schon sehr servicefreundlich aufgebaut, ich kam super schnell an das CD Laufwerk ran.

So Schneiderartige Protztürme gabs auch von Sharp, da war auch viel Plastik dran, aber auch da hab ich mal reinsehen dürfen und das Zeug ist alles Einigermaßen zu gebrauchen, auch wenn ich das noch nicht HiFi schimpfen würde, fürs Jugendzimmer und als Zweitanlage würd ichs aber schon durchgehen lassen, da hat man dann wenigstens schon ein Cassettendeck mit Bandwahltaste und Handaussteuerung, die Aufnahmen sind auch brauchbar, die Laufwerke sind in den billigeren Varianten wahrscheinlich die gleichen wie bei Schneider.

http://wegavision.pytalhost.com/sharp85/1985-18.jpg hier ist z.B. sowas. Das macht schon einen recht brauchbaren Eindruck und am Cassettendeck sieht man, dass die Laufwerke auf jeden fall für jedes Deck einen Motor haben und dass das typische Feather Touch Laufwerke sind, wie sie auch im GF 777 verbaut sind. An denen ist nichts auszusetzen, für einmotorige Laufwerke wirklich gute Werte und langlebig, das ist dann schon was Besseres, da kommen wir dem Begriff HiFi schon näher.

Bei diesem Sharp Turm z.B. klingen die Werte ganz gut. 2x100 Watt Sinus an 4 Ohm mit einem Gesamt Klirrfaktor von 0,09%, das sind schon echt gute Werte, wesentlich besser, als für HiFi nötig, äusserlich sieht das Zeug auch ganz ordentlich aus. Das Cassettendeck ist jetzt nicht der Überflieger bei Normalband gerade bis 13 kHz, bei Reineisenband bis 16 kHz, das ist relativ arm, der Rauschabstand ist aber schon recht gut, ohne Dolby 56 dB, dann sinds mit 60 oder sogar mehr. Also auch das sind brauchbare HiFi Werte, aber keine wirklich Guten. Ich würde das aber nicht mehr als Schrott abwerten, das ist schon ganz in Ordnung und der Verstärker hat auch richtig Kraft.

Richtig Gutes HiFi gibts z.B. von AKAI, Pioneer, Denon, Technics, YAMAHA, Marantz, Kenwood, Revox, Onkyo, Sansui...

Beispiele:
http://wegavision.pytalhost.com/akai93/akai06.jpg
Hier hast du ein 3 Kopf Cassettendeck mit unzerstörbaren Glassköpfen, und Doppelcapstan, man kann damit jedes Cassettenband genau aufs Tapedeck abstimmen (einmessen) und dann während der Aufnahme schon die Cassette eine viertel Sekunde zeitversetzt abspielen, so kannst du dann die Aufnahme mit dem Original vergleichen und es ist auch viel einfacher eine Aufnahme exakt auszusteuern, man kann sich nicht immer nach den Peak Werten der Pegelanzeige richten, gerade bei modernen Aufnahmen wo so viele Kompressoreffekte drin sind, da muss man das oft nach Gehör machen. Wenn dann während der Aufnahme ein Fehler passiert, dann kann man das dann auch sofort hören, nicht erst wenns zu spät ist, Aufnahmen mit diesem Deck und einer guten Cassette klingen beinah schon wie CD. Vor allem kommt man da schon mit einer billigen Ferro Cassette bis 20 kHz.

Der Verstärker schafft an 4 Ohm 2x220 Watt Nennleistung mit einem Gesamtklirrfaktor von 0,008%, alles ist komplett aus Metall und allein der Verstärker wiegt 20 kg. Ich habe so ein Gerät und auch das Cassettendeck.

http://pioneer.pytalhost.eu/1983/
Hier gute Pioneer Sachen...

http://wegavision.pytalhost.com/akai83/1983_54-55.jpg
und weil sie so wunderschön ist die große AKAI. Die hab ich leider noch nicht.

Das ist HiFi, da sieht dein Schneider Schrott echt arm aus gegen, auch äusserlich. Gute Verstärker mit fetten dB Anzeigen gibts übrigens auch. Wenn du denkst der Schneider Turm ist gut, dann hast du noch keine Guten Anlagen gehört oder gesehen...

Da tut sich auch nicht viel, denn wenn die Boxen nicht mal den eigenen Turm aushalten, dann stimmt das mit der Leistung die hinten draufsteht wohl auch nicht so ganz, ich wunderte mich ja schon über die fehlende Tiefe im Frequenzgang, also sind die wahrscheinlich nur groß und ansonsten auch schrottig. Rein verstärkermäßig wirst du wahrscheinlich garnicht so einen krassen Unterschied zwischen dieser Schneider Endstufe und einem guten HiFi Verstärker hören, solang das Schneider Gerät einen linearen Frequenzgang ausgibt, aber das können auch billigst Endstufen eigentlich schon ziemlich lang ziemlich gut. In erster Linie kommts auf die Lautsprecher an, auch da gibts Gute Sachen im Einsteigersegment, ich hab z.B. ganz billige von Magnat, große Standboxen 130 Watt RMS Belastbarkeit, die klingen wirklich schon sehr ordentlich, ich brauch keine besseren. Sowas kriegst du im Internet neu für 150 oder 160 Euro hinterhergeschmissen. Bevor du dir noch 10 von diesen Türmen kaufst, kauf dir lieber einmal ne GUTE HiFi Anlage, müssen ja nicht so Riesenschiffe sein, die sind nämlich auch immernoch teuer, kleinere gute Geräte bekommst du immer günstig.

Früher gabs viele gute und hochwertige Sachen, aber es gab auch genauso viel Schrott, Schneider ist so ein Beispiel dafür. Heute ist das nicht anders, das Design hat sich halt geändert, viele Sachen sind heute nur so kultig, weil die Designs früher so verdammt cool waren, die Qualität ist auch bei den alten Geräten nur gut, wenn sie ihr Geld gekostet haben, und Elektronik war früher sehr sehr teuer. Viele beschweren sich heut, dass alles so billig und scheiße geworden ist, aber das stimmt nicht, man bekommt immernoch gute Sachen, wenn man gutes Geld dafür ausgibt, das ist aber nicht unbedingt nötig, weil Gerade im Verstärkerbau im Stereobereich sich wenig bis garnichts getan hat, gute Verstärker gibts seit über 30 Jahren und länger auch schon für kleinere Preise, man kann sich also günstig was Gebrauchtes kaufen und kann damit genauso gut Musik hören wie mit einem modernen Verstärker. Zurück entwickelt hat sich die Analogtechnik, Cassettendecks findet man nur noch in billigen Radiorecordern und Kompaktanlagen, die taugen nix, da sollte man es lieber ganz weg lassen. Kaufen kann man sie beispielsweise noch bei YAMAHA, Pioneer und Sony, es ist aber jeweils nur das Einstiegsmodell der letzten Serie, hergestellt werden keine mehr, wer noch eins will ist besser beraten, wenn er sich ein Gutes Gerät aus den 80er oder 90er Jahren kauft. Gute Plattenspieler hat man früher auch wesentlich günstiger bekommen, heute ist das entweder Schrott oder High End und dann gleich 100 Euro teurer. Eine solide Mittelklasse gibts nicht mehr.

Noch viel mehr altes HiFi findest du auf dieser Seite:
http://wegavision.pytalhost.com/

Da ist auch Schneider dabei, aber da kannst du dir mal die richtig guten Japaner der 70er und 80er bis heute oder die schönen alten Deutschen Geräte aus der Nachkriegszeit bis in die 90er angucken.

LG, Tobi
charlymu
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2010, 15:00
Ich bin auch kein Schneider-Fan, aber wenn es gefällt und Spaß macht ist doch alles ok.

In meiner Jugenzeit, hatten ganz viele Freunde Schneider-Türme / Kompaktanlagen. Und die haben funktioniert, und viele Party´s mit guter Musik versorgt. Als Jugendliche hatten nur die Wenigsten das Geld für bessere Anlagen, das kam dann später. Ich habe kein Schneider gehabt, ich habe sehr lange ein Nordmende 8001 als Receiver benutzt. War ein abgelegtes Gerät von meinem Vater. Danach erst ging es los mit einem kleinen Pioneer-Amp und Selbstbauboxen.

Es gibt fast immer bessere Geräte, aber ich finde es durchaus reizvoll Schneider-Anlagen zu sammeln.

Mein Freund, heute Besitzer einer traumhaften SONY-ES Anlage, hätte gerne seinen Schneiderturm aus der Jugend zurück. Natürlich nur aus nostalgischen Gründen, aber auch das ist doch schön - back to the roots.

Hier mal mein Jugend-HiFi-Receiver:



Der verrichtet heute im Keller seinen treuen Dienst als Musikquelle beim basteln und als Testreceiver.

DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2010, 15:34
Das Nordmendegerät ist ein wenig aussergewöhnlich Designmäßig. Für die Deutschen Verhältnisse von 1970 ist es sehr gut, 2x30 Watt Sinus ist schon ein ganz schöner Haufen.

Leistet bestimmt sehr gut seine Arbeit, auch die Monitorschaltung war 1970 nicht selbstverständlich, ebenso die Loudness abschalten zu können. Auch getrennte TA und TB Tasten waren normalerweise nicht üblich. Das ist besser als jeder Schneider Turm, in Verbindung mit einem schönen Cassettendeck und einem guten Plattenspieler.

Ich habe nicht gesagt, dass Schneideranlagen nicht sammelwürdig wären, nur dass das rein technisch weder gut noch HiFi ist. Mit guten Aufnahmen klingt das Cassettendeck von dem Turm bestimmt nicht schlecht, CD, Radio klingen von Natur aus auch mit billigen DACs oder billigen Empfängern schon ziemlich gut, der Plattenspieler klingt sicherlich - wenns keine Fräse ist - auch in Ordnung, sieht mir aber ausbalanciert aus. Selbst wenn die Endstufe nur 25 oder 30 Watt pro Kanal sauber liefern kann ist das schon ein Haufen Holz und wenn die Boxen einen guten Wirkungsgrad haben kann man damit wirklich schon ziemlich große Parties Discoartig beschallen. Man braucht nicht viel um schon recht gut Musik hören zu können. Ich denke aber, dass die Endstufe mehr leistet, nur eben nicht mit nem guten Klirr, da können mit Sicherheit so 2x80 bis 100 Watt RMS rauskommen, da bringt man bei der heftigen Bassanhebung schon das Haus zum wackeln. Bei den Ghettoblastern ist es auch so, da gibts Gute protzige Geräte und schlechte protzige Geräte, und es gibt Geräte, die nicht so dick auftragen und entweder gut sind oder eben einfach Ein Stück Müll. Es gibt dann Leute, die für so einen großen Haufen Plastik, der mal sicherlich nicht mehr als 150 oder 200 Dollar gekauft so mit Permanentmagnet als Löschkopf und einen total billigen Aussehen bis 1000 Dollar bezahlen, weil viel Chrom und große Lautsprecher dran sind und sie Kultstatus haben, statt JVC, Sharp oder AIWA steht dann halt SUPER JUMBO 2000 drauf oder so, kann ich nicht nachvollziehen, ich kauf mir dann lieber für wesentlich weniger Geld die wirklich guten Geräte, aber wenn sie Spass dran haben und sich das leisten können, dann sollen sie das natürlich auch weiterhin, dagegen hab ich ja nix. Und wenn man was wirklich will, dann ist man auch bereit dazu viel Geld dafür zu bezahlen.

Lg, Tobi
detegg
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2010, 16:19
Moin,

btw - diesen Thread kennt ihr schon?

;-) Detlef
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2010, 16:29
Also ich kenne ihn, ja ;-)
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Sep 2010, 17:54
Heey

also gut naja mal genug von meinen schlechten schneider
also was du wissen solltest @ DOSORDIE (Tobi)
ich will hier keinesfalls angeben mit denn türmen das war auch keine Absicht hier in diesem verlauf und Forum..!

Also deine HIFI Anlage schaut mal echt gut aus sie kann auch einiges mehr was ich von meinen schneidern nicht sagen kann punkto Kassetten Decks und Plattenspieler! ECHT WAUW!
und dann noch diese ganzen Beleuchtungen denn Verstärker finde ich cool!
dann noch schön aufgeteilt alles also da kannst du stolz drauf sein und ich glaube gerne das die viel gekostet hat damals...deswegen versteh ich nicht warum meine anlagen auch teuer waren also die eine hat in Schilling damals 13.000 gekostet.

also ich hab mit diesen türmen nicht mehr viel Absichten und anstellen will ich auch nicht mehr viel damit grad mal das ich an meinen pc mit dem AUX noch etwas machen kann und es funktioniert einwandfrei in einer Wohnung darf man doch eh nicht so mit Bässen und Lautstärken übertreiben also reicht mein schneider Turm da völlig aus
ich habe bei der anderen denn CD Spieler umgebaut das ich auch einen weiter AUX Eingang habe das ich auch TV anschließen kann was auch immer!
ich für mich alles ausreichend ich kanns eh nicht übertreiben meiner derzeitigen boxen halten das sonst eh nicht aus

zu deinen links
die Seite mit denn vielen Geräten diese Kataloge sind super dann kann sich richtig orientieren was man sucht welches Baujahr usw...
habe mich mal da auch umgesehen ein bisschen zumindest marken die ich kenne^^
können eigentlich unbekannte marken auch was drauf haben??
will mir einen Verstärker leisten mal der sich echt mal auszahlt kann auch etwas älter sein er muss Leistung haben super klang..wo ich schon wieder zur nächsten frage komme: In was sind Bässe unterteilt? es gibt ja verschiedene Richtungen von Bässen tief bass hoher bass usw...

Noch was da ich jetzt nicht die super Ahnung habe von dem ganzer wirr warr: wie viel tatsächliche Leistung kann ich dann mit einem Turm mit 1000 WATT PMP erwarten?? also jetzt pro Lautsprecher Ausgang?
weil wen ich heute bei denn Modernen Geräten lese haben die auch nur max 120 oder 200 WATT RMS---> RMS? ist das dann die richtige Bezeichnung für WATT??? DANKE IHR SEIT MIR EINE GROßE HILFE!!!!!!


also die Sharp Geräte hätten mich auch interessiert diesen Turm denn du erwähnt hast! oder ein anderes Modell ich glaube schon das die auch was können.. vor allem diese Funktionen!
ich habe da im keller eine Endstufe liegen von Sharp SM 7700
hmm habe aber bis jetzt keine Verwendung gefunden dafür
weiß nicht was ich damit anfangen soll aber gut kann das gerät auch nicht sein denn da ist nicht mal eine Lautstärkeregler dabei oder sonst was nur zum einschalten dann die verschiedenen Ausgänge und das wars etwas fragwürdig das teil....

mit diesem AKAI gerät könnte ich eher nihcts anfangen das ist für leute die sich da auch beser auskennen und einiges damit anstellen möchten aber für mich neee eher nich xD

danke schon mal

LG Markus
charlymu
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2010, 18:04

detegg schrieb:
Moin,

btw - diesen Thread kennt ihr schon?

;-) Detlef


Äh, jetzt ja..

Danke Detlef!



Dirk
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Sep 2010, 18:11

charlymu schrieb:
Ich bin auch kein Schneider-Fan, aber wenn es gefällt und Spaß macht ist doch alles ok.

In meiner Jugenzeit, hatten ganz viele Freunde Schneider-Türme / Kompaktanlagen. Und die haben funktioniert, und viele Party´s mit guter Musik versorgt. Als Jugendliche hatten nur die Wenigsten das Geld für bessere Anlagen, das kam dann später. Ich habe kein Schneider gehabt, ich habe sehr lange ein Nordmende 8001 als Receiver benutzt. War ein abgelegtes Gerät von meinem Vater. Danach erst ging es los mit einem kleinen Pioneer-Amp und Selbstbauboxen.

Es gibt fast immer bessere Geräte, aber ich finde es durchaus reizvoll Schneider-Anlagen zu sammeln.

Mein Freund, heute Besitzer einer traumhaften SONY-ES Anlage, hätte gerne seinen Schneiderturm aus der Jugend zurück. Natürlich nur aus nostalgischen Gründen, aber auch das ist doch schön - back to the roots.

Hier mal mein Jugend-HiFi-Receiver:



Der verrichtet heute im Keller seinen treuen Dienst als Musikquelle beim basteln und als Testreceiver.

:prost




Ja also gegen die schneider habe ich nichts merkt man ja auch hihi^^
und sie haben schon oft Spaß gemacht und ihre Dienste erwiesen! also für Partys kein Problem dafür sind sie gut genug vor allem wenn ich daran denke ich kann von AUX AUSGANG und in einem anderen Verstärker nochmal verstärken nur habe ich nicht so viele boxen aber wenn ich könnte dann könnte ich mit diesen Geräten eine super Party machen
aber leider in einer Wohnung nicht so erwünscht xD

das teil das du da als Foto drin hast ist sicher auch nicht schlecht hat auch sicher eine gute saubere Leistung???

LG Markus
detegg
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2010, 18:29

schneidersuperteam1001 schrieb:
... ich habe da im keller eine Endstufe liegen von Sharp SM 7700

... mache Dich bitte mal schlau, was Du da eigentlich hast!!!

;-) Detlef
DOSORDIE
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2010, 18:45
Ich weiß was er da hat...

Die Endstufe von diesem System hier:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item2c56f1c313

den fand ich auch immer total schön, stand bei uns in der Freiwilligen Feuerwehr im Jugendraum... Das ist tatsächlich alles ein Gerät bis auf die Endstufe. Stromaufnahme 650 Watt, na dann leistet er so um die 2x120 oder 130 Watt RMS pro Kanal.

LG, Tobi
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Sep 2010, 19:01

DOSORDIE schrieb:
Ich weiß was er da hat...

Die Endstufe von diesem System hier:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item2c56f1c313

den fand ich auch immer total schön, stand bei uns in der Freiwilligen Feuerwehr im Jugendraum... Das ist tatsächlich alles ein Gerät bis auf die Endstufe. Stromaufnahme 650 Watt, na dann leistet er so um die 2x120 oder 130 Watt RMS pro Kanal.

LG, Tobi



JAAA
genau diese Endstufe das ist dann also der ganze Turm denn habe ich nie gesehen weil denn hatten mal meine Eltern aber war eben kaputt aber die Endstufe funktioniert noch angeblich
130 Watt RMS da kann man schon was anstellen damit =)
ist aber nur die frage was mach ich mit dem teil ich hatte keine Verwendung dafür bis jetzt...!?

LG Markus
DOSORDIE
Inventar
#15 erstellt: 02. Sep 2010, 20:12
Scheinbar braucht sie ein Remote Signal, um sie an zu bekommen, was sie vom restlichen Turm kriegt... der fehlt.

Also Watt steht für Leistung. Die kann man unterschiedlich errechnen. Da gibt es Normen. z.B. gibts oder gabs da die HiFi DIN 45 500 , nu gibts da Messverfahren die die DIN Sinus Dauertonleistung errechnen, keine Ahnung wie genau die sich errechnet, dann gibts noch ne DIN Musikleistung, RMS ist Root Mean Square, das ist ein Amerikanisches Verfahren, das quasi den Durchschnittswert errechnet, ausserdem gibts dann bei den Amis auch noch die Maximalleistung, d.h. was der Verstärker in den Spitzen abgeben kann, bzw. mit was die Boxen kurzzeitig belastet werden können. Das sind dann die Ernstzunehmenden Werte. Richten sollte man sich immer nach der RMS oder der DIN Sinus Leistung, RMS Leistung ist immer etwas weniger als die DIN Sinusleistung, jetzt vom Zahlenwert her, weil die Messvefahren anders sind. Ich weiß nicht genau wie die sich unterscheiden, aber von der RMS Leistung hast du auf jeden Fall am meisten, hätte ein Verstärker nach DIN von mir aus 25 Watt pro Kanal, wären es nach RMS vielleicht 15 oder so, wie gesagt, das sind nur Zahlenwerte, die sich dann verändern, der Verstärker bleibt der selbe, aber du siehst schon wenn ein Verstärker 200 Watt RMS Pro Kanal hat, dann ist das extrem viel und das können wirklich nur die ganz Großen sauber umsetzen.

Bei Billigen Plastiktürmen gibts dann meist noch PMPO (Peak Maximum Power Output), das kann quasi alles sein, denn das bezieht sich auf die Lautsprecher, man kann auch einen 3 Watt Lautsprecher für einen Bruchteil einer Sekunde mit 200 Watt belasten, die "errechnen" dann wie viel Leistung der Lautsprecher maximal ab kann bevor er durchbrennt und schreiben dann ganz frech 200 Watt PMPO auf das Gerät drauf, weil die Leute die keine Ahnung haben dann denken das taugt was, weils viel Leistung hat. Auch gut macht sich immer wenn da was von BASS steht. Bass ist immer ganz wichtig, je mehr da an Bass rauskommt umso besser ist das für die Masse. Das erste Argument das Jugendliche meistens bringen, wenn sie ne Anlage kaufen "Es muss n guten Bass haben", der Rest ist nicht so wichtig, wer braucht schon Höhen oder Mitten... hauptsache es macht Bumm, bis der Kopf platzt.

Die Wahrheit sieht dann aber erschreckend anders aus. Wenn man ein bisschen mehr als Bass und 1000 Watt PMPO haben will, dann muss man sich vorher mal ein bisschen informieren und bekommt dann raus, dass schon ein Einsteigerverstärker mit wenig Leistung schon genügend hat um mit Lautsprechern die einen guten Wirkungsgrad haben fast einen ganzen Saal ausreichend laut beschallen zu können.

Zimmerlautstärke erfordert 0,005 Watt pro Kanal, wenn man die Bässe nicht anhebt, wenn du Loudness anmachst und den Bassregler auf Max stellst, dann werden aus den 0,005 Watt gleich mal 1 Watt, dann wackeln aber schon die Wände. Mit 3 bis 4 Watt kann man also schon ganz schön viel Krach machen. Es kommt natürlich auch auf den Lautsprecher an, wenn der Verstärker 0,005 Watt abgibt, dann heißt das nicht, dass aus deinen Boxen dann schon richtig gut was rauskommt, vielleicht hörst du nur leise Hintergrundbeschallung, andere Boxen hingegen sind dann schon so laut dass man sich kaum noch unterhalten kann. Es kommt also auch ein bisschen auf die Effizienz der Lautsprecher an. Lautsprecher die einen hohen Wirkungsgrad haben, leisten mit 130 Watt RMS Belastbarkeit auch viel höhere Lautstärken, als welche die einen geringeren Wirkungsgrad haben. Watt ist also nicht gleich Watt und eine gute Anlage hat auch nicht unbedingt viel Leistung. Mein altes Röhrenradio hat keine 10 Watt - und das ist schon das größte was es 1955 gab, weil Röhrenverstärker mit hohen Leistungen zu der Zeit extrem viel Aufwand gekostet hätten. Phonoschränke aus der Zeit haben meistens noch Zusatzendstufen, die leisten dann etwas mehr, aber so viel braucht man da auch garnicht, denn die Lautsprecherspulen wurden von Hand gewickelt und der Luftspalt (zwischen dem Magneten und der Spule) ist sehr klein, wodurch die Lautsprecher aus dieser Zeit einen sehr sehr hohen Wirkungsgrad haben, da kommen moderne Boxen nicht mit, wenn man die an das Radio anschliesst muss man es über die Hälfte der Gesamtlautstärke die das Ding überhaupt kann drehen, damit man einigermaßen laut was hört, mit den eingebauten Lautsprechern macht es tatsächlich einer großen Stereoanlage Konkurrenz, das bringt die ganze Bude zum Wackeln und klingt dabei auch noch richtig gut, das geht also auch mit wenig Leistung, es muss nur alles gut aufeinander abgestimmt sein, dementsprechend teuer waren die Geräte in dieser Zeit auch, die Günstigen Modelle fingen so bei 300 bis 400 Mark an, die Leute verdienten aber monatlich keine 150, wenn ich bedenke dass das Modell was hier steht (ein SABA Freiburg 3DS) fast 800 Mark gekostet hat, kannst du ja hochrechnen was das nach heutigen Lohnstandarts bedeuten würde und wie lange man dafür sparen müsste, das entspricht vom Preis her verglichen mit Heute im Verhältnis schon einer High End Anlage.

Man kann also nicht sagen ein Gerät mit 6 Watt RMS macht grundsätzlich so und so viel dB und eins mit 200 Watt macht so und so viele, es kommt immer auch auf die Lautsprecher und deren Wirkungsgrad an... Dazu kommt dann noch der Klirrfaktor, der is auch wichtig, denn je mehr Klirr das Gerät erzeugt umso undeutlicher ist das Musiksignal, je mehr das Gerät an seine Grenzen kommt umso mehr macht sich das bemerkbar, deshalb spricht man dann auch vom Gesamtklirrfaktor. Der errechnet sich nämlich da wie sauber der Verstärker alle Frequenzen auf einmal bei der angegebenen RMS oder Nennleistung darstellen kann. Als die HiFi Norm eingeführt wurde musste ein Verstärker glaub ich weniger als 2 oder 3% bei 7 Watt DIN Sinusleistung haben, weil Tonbandgeräte und Plattenspieler ohnehin bei diesem Wert oder sogar darüber lagen, das ist dann aber über die 70er Jahre mit besseren Transistoren und schliesslich in den 80er Jahren durch die Digitaltechnik wesentlich besser geworden, weil eine CD faktisch gar keinen Klirr hat. Aber schon in den späten 50er Jahren gab es teure Verstärker die weit unter einem Prozent lagen. Ende der 70er war das dann schon selbstverständlich.

Aber wenn so ne Billigendstufe in deinem Schneider Turm 100 oder 150 Watt RMS pro Kanal leistet, dann hat die keinen guten Klirrfaktor, weil ein guter Klirr immer ein gutes Netzteil vorraussetzt, Netzteile sind bei solchen Geräten aber meist unterdimensioniert, natürlich sind 13.000 Schilling viel Geld, dafür hätte man auch schon was Besseres bekommen, was mit ehrlichen Werten und etwas kleiner, aber dafür anständig und wertig. Aber Elektronik war damals insgesamt sehr teuer. Wenn der Verstärker von dem Teil einen Gesamtklirrfaktor von 10% hat bei 150 Watt, dann fällt das rein klanglich garnicht so wirklich auf, denn 150 Watt nutzt ja keiner aus, man merkt das erst in den höheren Lautstärken, die man zuhause nicht braucht, solang man unterhalb der Hälfte der Lautstärke hört und die Bässe nicht zu weit reindreht dürfte der Klirrfaktor wahrscheinlich wie bei guten Verstärkern auch weit unter der Grenze der HiFi DIN sein, die zum gut Musikhören eigentlich schon ausreicht. Insofern ist es wahrscheinlich eher das hohe Grundrauschen der Chipendstufe, was sich als störend bemerkbar machen könnte, ich denke der Verstärker an sich dürfte auf jeden Fall an guten Boxen nicht weiter von einem teureren zu unterscheiden sein, jedenfalls nicht bis zu hohen Lautstärken. Viele gehen auch davon aus, dass von 700 Watt, die eine große Endstufe aufnimmt auch 700 Watt vorne rauskommen, aber das was hinten draufsteht, ist die Aufnahmeleistung, die der Verstärker bei Volllast verbraucht um weniger als die Hälfte von dem was er aufnimmt, in Musik umzuwandeln, der Rest geht in Wärme ab und je besser der Klirrfaktor ist umso höher ist die Aufnahmeleistung und umso geringer das was dann tatsächlich an Musik rauskommt.

In erster Linie geben die Boxen den Sound an. Sie sollten die Frequenzen von 20 Hz bis 20.000 Hz möglichst gleichlaut wiedergeben können, das deckt den Bereich ab, den das menschliche Gehör maximal wahrnehmen kann und in dem alle Frequenzen von Musikinstrumenten und menschlichen Stimmen liegen, Dinge oberhalb dieser Grenze können wir nicht wahrnehmen, wenn man ausgewachsen ist hört man normalerweise eh nur noch so bis 15.000 oder maximal 16.000 Hz, unterhalb 20 Hz ist noch kein zusammenhängender Ton möglich. Unter 60 Hz ist aber auch noch nicht so viel los, aber es macht sich schon bemerkbar, wenn Boxen etwas tiefer können. Wichtig ist, dass alle Frequenzen in diesem Bereich gleichmäßig wiedergegeben werden - also gleich laut - nur so ist eine möglichst naturgetreue Wiedergabe der Musik die wir von CD, mp3, Platte oder Cassette abspielen möglich, wenn alle Frequenzen gleichlaut sind nennt man das auch linear.

Wenn du nun an deinem Verstärker die Klangregler verstellst oder einen Equalizer benutzt veränderst du das Klangbild, die Boxen spielen dann auch nicht mehr linear. Aber das ist auch ne persönliche Sache, es kann natürlich jeder an seinen Klangreglern drehen wie er lustig ist.

Wenn bei deinen Boxen jetzt 35 bis 16 kHz steht, dann ist das vom Bereich her eigentlich ausreichend um schon alles was wichtig ist gut und deutlich zu hören, ohne dass man was vermisst, das Problem bei so Billigheimern ist aber meistens, dass die Frequenzweichen (die sind dafür da, damit die Frequenzen die unterhalb und oberhalb des Lautsprechers liegen abgeschnitten werden, damit sie nicht kaputt gehen, denn ein Hochtöner sollte nicht mit Bässen belastet werden, die kann er ja nicht wiedergeben und ausserdem wird der Lautsprecher dann ab einer bestimmten Lautstärke mit unzulässig hohen Leistungen befeuert und kann Schaden nehmen und die unterschiedlichen Lautsprecher so aufeinander abgestimmt werden, dass das Klangbild ungefähr linear ist) in den Boxen nicht gut abgestimmt sind, wodurch der Sound dann unausgewogen ist. Mann kann dann mit den Klangreglern gegenwirken oder mit Equalizern.

Um untere, mittlere, obere Bässe, untere, mittlere, obere Mitten und untere, mittlere, obere Höhen getrennt Regeln zu können gibt es Equalizer. Die bekannteste Form sind die sogenannten Graphic Spectrum Equalizer, sowas ist bei jedem Mediaplayer aufm PC als Plugin dabei. Du hast dann 10 Regler nebeneinander auf dem Bildschirm unter jedem Regler steht eine Hertz Zahl und das geht dann von 60 Hz bis 16.000 Hz, jeder Regler beeinflusst dann einen anderen Frequenzbereich, so kannst du das schon ziemlich genau einstellen, Graphic Equalizer heißt das deshalb, weil wenn das ganze Spektrum - also alle Regler - mittig steht (also alles auf 0 dB, man kann dann abschwächen bis meist -12 dB oder zugeben bis meist +12 dB) hast du eine Linie, dann ist es linear, hebst du was ab oder an dann verändert sich auch die Linie, die durch die nebeneinanderstehenden Regler gebildet wird, so zeichnet sich dann auch grafisch eine Kurve ab...

So, das war erstmal genug für heute. Ich geh jetzt pennen. Ich hoffe du kommst noch mit.

LG, Tobi


[Beitrag von DOSORDIE am 02. Sep 2010, 20:16 bearbeitet]
schneidersuperteam1001
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Sep 2010, 09:57
[quote="DOSORDIE"]Scheinbar braucht sie ein Remote Signal, um sie an zu bekommen, was sie vom restlichen Turm kriegt... der fehlt.]



Hmmm ein Remote Signal??...ja leider der richtige Turm dazu fehlt..

Ich danke dir für deine genauen Erklärungen so zirka kann man sich das einprägen und sich merken ist ja alles verdammt viel was man da bedenken muss und ja schauen muss ich glaube ich müsste trotzdem immer etwas fragen wenn ich nicht sicher bin !

naja also die PMPO sind dann nur aus GUT machen da sonst schon nichts naja wie kann man dann wirklich sagen was ein Turm mit 1000 WATT PMPO wirklich schafft denn Sinus denn weiß ich nämlich nicht!? also pro Kanal!!!

wenn man es so sieht kann man sagen das die RMS die richtigen WATT sind der durchschnitt..die Angabe ist dann ja eh die wichtigste und die Sinus eben! nur bei denn Sinus blicke ich nicht ganz durch (brauch immer bissal hihi)!

also wenn der klirrfaktor jetzt 2 ist und bei dem anderen gerät zbsp. 0,008 ist das 0,008 besser jetzt vom klang her??

was hälst du von diesem gerät denn??

http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=390232733306&ssPageName=STRK:MEWAX:IT#ht_5870wt_1137


Ich habe es gefunden irgendwie gefällt es mir man kann einiges machen mit denn Kanälen usw.. nur lohnt sich das teil denn wirklich weil mit 6 KG Gewicht ist das nicht leicht für einen richtig guten Verstärker?!
so hören sich ja die angaben nicht so schlecht an!!!

jut so ich bin mal für heute weck könnte sein das ich erst morgen abend wieder hier aktiv sein werde..!
schönen tag noch

LG Markus


[Beitrag von schneidersuperteam1001 am 03. Sep 2010, 10:01 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2010, 12:53
Man kann aus der PMPO Leistung wie oben beschrieben keine RMS Leistung errechnen, weil die PMPO Leistung ein reiner erdachter Wert ist, der überhaupt nix aussagt, der ist einfach nur Verkaufsstrategie. RMS und Sinusleistung sind das was der Verstärker dauerhaft leisten kann, das wird nur unterschiedlich gemessen, deshalb gibts auch unterschiedliche Werte.

Du kannst auf der Rückseite des Turms nachschauen was auf der Endstufe, bei den Spannungsangaben (220 V 50 Hz... etc) nachsehen was da für ein Wert mit nem W dahinter steht, das ist dann normalerweise die Aufnahmeleistung, teilt man diesen Wert durch 4 bekommt man so Pi mal Daumen raus, was der Verstärker pro Kanal so ungefähr RMS mäßig leistet, das ist aber kein errechneter gemessener Wert sondern eher ein Trick, ein Radio und Fernsehtechniker hat mir den mal verraten und tatsächlich kommt das so mit kleinen Abweichungen von 4 oder 5 Watt Pro Kanal immer ziemlich genau hin.

Vergiss PMPO und das Ding vom ebay Link ist genauso grottig. Die Leistungsangaben sind alle absolut nicht ernstzunehmen. Da steht nix dabei, nach welchem Messverfahren das errechnet wurde.

Maximale Gesamtleistung und dann steht da noch Peak, Peak heißt Spitze, das ist doch genau das Gleiche, weil die Maximale Leistung sich doch auf die Spitzen bezieht. Dann nochmal 800 Watt Gesamtleistung in den absoluten Spitzen... Und der hat 5 Kanäle die schon in der "Maximalen Gesamtleistung" recht ärmlich sind, die wirklich NULL aussagt.

Das ist billiger Schrott und nur weil da steht, dass die auch JVC vertreiben, ist der Verstärker nicht von JVC, sondern von irgendeiner No Name Marke. Für 69 Euro bekommt man keinen anständigen Verstärker NEU. Die Einsteigermodelle liegen so bei 160 bis 200 Euro. ODER du kaufst was gebraucht.

Natürlich gibts unbekannte Marken oder Produkte, die von anderen Firmen hergestellt wurden und ein anderes Logo tragen - deshalb richtig gut sein können, aber da muss man halt wissen was das für Firmen sind und von wem die umgelabelt wurden, es gibt ebenso Firmen die Billigschrott aber auch hochwertige Sachen gebaut haben und es gibt Markennamen, die unbekannt sind und dennoch gut, aber wenn man sich nicht auskennt sollte man sich an den großen Herstellern orientieren, da kann man eigentlich nix falsch machen.

Ich hab mir jetzt die Finger wundgeschrieben und dir erzählt worauf du achten sollst und dann schleppst du mir bei ebay den nächsten Billigheimer an. Ich hab dir nen Link mit HiFi Prospekten gezeigt, wo echt viele Geräte drin sind, die in Frage kämen und die man günstig bekommen könnte, wo auch bei steht was die Geräte für ECHTE Werte haben. Du solltest jetzt eigentlich wissen worauf es ankommt. Es ist hier alles genau beschrieben... Ich versteh nicht, warum du dann wieder mit so nem Rotz ankommst... Wozu mach ich mir eigentlich die Mühe?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schneider Super Team LS
Klingon_ am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  8 Beiträge
Schneider Super Team 1000 defekt
alex-hierl am 10.01.2020  –  Letzte Antwort am 10.01.2020  –  11 Beiträge
Schneider Team 6030 (Professioneller Rat gesucht!!)
Raphtorne am 11.06.2015  –  Letzte Antwort am 13.06.2015  –  20 Beiträge
Schneider Team 8712 nur ein Lautsprecher läuft
Sophiec am 18.08.2020  –  Letzte Antwort am 22.08.2020  –  11 Beiträge
Schneider HiFi
Stullen-Andy am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  147 Beiträge
Alter Loewe HIFI Turm
Grabi50 am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  7 Beiträge
Technics HIFI Turm
Marigon am 11.04.2019  –  Letzte Antwort am 29.04.2019  –  3 Beiträge
Schneider-Anlage extrem belastbar!!
joker555 am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  17 Beiträge
Schneider hifi concept TEAM300R problem .
repli am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  12 Beiträge
Schneider
Dreizack am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmuhieddin
  • Gesamtzahl an Themen1.492.979
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.384.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen