Neue HiFi Klassiker-anlage und 1000 Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
te400da
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jul 2011, 09:27
Hallo an alle
Ich habe seit gestern einen NAD 3030 hier stehen. Er funktioniert einwandfrei. ausserdem habe ich noch einen neuen Einsteiger Av-Receiver. Den Yamaha RX-V 367. An diesem hängt meine Surround-Anlage, die ich hier aussenvor lassen möchte. Mein Problem ist folgendes:

Ich habe lediglich zwei Grundig 1600B Lautsprecher. Diese haben eine Impedanz von 4 Ohm. Der Verstärker hat 30W an 8Ohm weswegen ich ihn nicht an den Boxen laufen lassen kann.

Meine Frage ist jetzt ob es irgendwie möglich ist das gute alte Ding an den Boxen laufen zu lassen.

Meine zweite Frage ist die nach einem angemessenen Schallplattenspieler. Ich besitze eine große (größere) Schallplatten-Sammlung und die möchte ich gerne hören können. Weiterhin wäre ich dankbar für Tipps bezüglich der Verkabelung(Angenommen ich schliesse nur den Schallplattenspieler am Verstärker an).

Jetzt zu meinem größten Problem:
Ist es möglich( wenn nötig mit einem neuen Verstärker), eben diesen über optisches Kabel an den PC zu stecken? Hier bräuchte ich dann eine Kaufempfehlung. Gerne auch gebraucht (Schüler;)).
Momentan betreibe ich die zwei Boxen im Stereo betrieb an dem yamaha anstelle der Fronts. Das das alles eher suboptimal ist und einem vernünftigen Stereo-Verstärker nicht nachkommt ist mir klar und daher wär ich dankbar für tipps wie ich das verändern kann. Wie gesagt ich stehe am Anfang von HiFi und will jetzt nicht hören: "Verkauf den Schrott und hol dir das und das".

Genug geredet:)...vielen Dank im vorraus!:)
Gruß te400da

P.S.: Mich würde der Wert des Verstärkers interessieren. Wenn irgendein User eine ungefähre Einschätzung abgeben kann wäre ich dafür sehr dankbar:)


[Beitrag von te400da am 18. Jul 2011, 12:40 bearbeitet]
Blechdackel
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2011, 17:17
Um das ganze ein bisschen zu fördern.
Der NAD 3020 war so was wie ein Verstärker-Evergreen und hat den Ruf von NAD mit begründet. Soll eine robuste und wenig reparaturfällige Endstufe haben. Gute Mittelklasse zu seinerzeit hohem Preis-Leistungsverhältnis(600 DM?)
Zum Yamaha schreibe ich nichts, da ich mich mit dieser Geräteklasse nicht beschäftige. Genauso kann ich auch nichts zu dem Thema Anschluss an einen PC schreiben, da beides für mich getrennte Sachen sind, da ich am PC hauptsächlich arbeite, allenfalls mal ein Youtube-Musikvideo abspiele.

Zu dem Thema 4 Ohm und 8 ohm, anschliessen kann man da gegenseitig schon was, vielleicht beim lauter aufdrehen vorsichtiger sein, aber bei Zimmerlautstärke passiert da oft noch nichts.

Und gebrauchte Plattenspielermodelle gibt es soviele. Ich komme mehr aus der Dual-Ecke. Wenn es moderneres Design sein soll, was zu Yamaha und NAD passen soll, dann vielleicht einen Dual CS 505-3, CS 505-4, CS 503-2 und mit Vollautomatik einen Dual CS 455. Oder alternativ einen Technics SL 1200/1210. Oder wenn das Grau des NAD gefällt und man ohne Endabschaltung auskommt, dann einen Project 1, Debut oder baugleich gab es auch mal einen NAD 533(?) in den 90ern.
Die Dual sind in der Preisklasse 50 - 100 € zu bekommen.
Auch recht preiswert von Dual zu bekommen, sind die Modelle CS 520/CS 620, CS 630, CS 2235 Q mit recht solider Direkt- oder Riemenantriebstechnik aber durch die in den 80ern populäre Kunststoffzargen heute günstiger zu haben, als die gefragteren Dual-Klassiker. Gilt auch für manche Japaner aus dieser Zeit.

Zum Plattenspielerkauf, vielleicht zunächst nach Möglichkeiten vor Ort schauen, regionale Kleinanzeigen wo man den Plattenspieler selbst abholen kann bevorzugen.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 18. Jul 2011, 17:26 bearbeitet]
te400da
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jul 2011, 17:48
Vielen Vielen Dank für deine Antwort:)
Ich hatte nichtmehr damit gerechnet eine zu erhalten. Nach diesen Plattenspielern werde ich mich umsehen.

Ich habe die Boxen an den Verstärker gehangen und es läuft bei bisher normaler Lautstärke einwandfrei. Ich dachte nur das ich vielleicht Probleme mit clipping bekommen denn der Verstärker liefert "nur" 30 Watt pro Kanal. Die Grenzen werde ich selbst herausfinden.

Dann werde ich mir wohl mal Kabel und Plattenspieler besorgen:)

Gruss te400da
andisharp
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jul 2011, 17:52
Den NAD kannst du bedenkenlos an deine Boxen anschließen, es gibt keine 8-Ohm-Verstärker. Den PC kann man auch ohne optisches Kabel anschließen, jeder PC hat auch einen analogen Ausgang. Dazu brauchst du nur einen Adapter von Mini-Klinke auf Cinch, damit schließt du ihn an Aux, Tuner oder Tape an, fertig.
te400da
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jul 2011, 18:03
Okay;) Danke für die Hilfe, die Anlage läuft jetzt
Was mir noch fehlt ist der Plattenspieler, da werde ich mich an der ersten Antwort orientieren:)

Gruss te400da
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Klassiker
Carlos1959 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  5 Beiträge
Klassiker Anlage kaufen
domiji am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  19 Beiträge
HIFI Klassiker
*CrazyDee* am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  20 Beiträge
Klassiker als Einsteigeranlage bis 1000?
trommlerjunge am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  58 Beiträge
HiFi Klassiker
Alibabar am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2009  –  14 Beiträge
HIFI Klassiker:
Dreizack am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  12 Beiträge
HiFi Klassiker?
büsser am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  12 Beiträge
HiFi- Klassiker Kaufberatung
JohnnyReggae69 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  6 Beiträge
Auto-Hifi klassiker ?
Synthifreak am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  4 Beiträge
Alte HiFi-Klassiker - Zukunft und neue Liebhaber?
classic70s am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedMark4Win
  • Gesamtzahl an Themen1.496.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.152

Hersteller in diesem Thread Widget schließen