Verstärker gesucht + viele Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
superfalse
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2012, 06:55
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen bzw. alten Verstärker für meine beiden nuWave 3. Momentan betreibe ich noch einen Telefunken TR 300, der aber u.a. aus optischen Gründen bei Gelegenheit ausgetauscht werden und als Reserve dienen soll.

Was das neue Gerät bieten soll:

- mindestens drei Haupteingänge (für PC, CDP, Tuner, evtl. MP3-Player)
- die Möglichkeit, ein ABL (Tuningmodul für Nubert-Lautsprecher) einzuschleifen. Dazu braucht es entweder Tape Play/Rec Buchsen mitsamt Monitor-Funktion ODER das Gerät ist auftrennbar (Pre-Out und Main In).
- max. 46cm in der Breite, max. 37cm in der Tiefe

Was das Aussehen betrifft: Metallfront mit Metallknöpfen- und Reglern. Silbern, evtl. auch schwarz mit silbernen Reglern als Kompromiss.

Mein Budget liegt etwa bei 100€. Ich wäre aber auch bereit, mehr auszugeben, sollte sich ein wirklich gut passendes Gerät finden.

Was ich mir bisher herausgesucht habe, ist der Universum 2500. Optisch ein absoluter Leckerbissen, auch sonst soll er laut div. Berichten recht gut sein. Ich frage mich nur, wie das hier mit den Anschlüssen aussieht. Er hat folgende (alles DIN):

1x Aux
1x Tuner
2x Tape
2x Phono (für meine Zwecke ungeeignet)

Wie genau sieht es hier mit den Tape-Buchsen aus? Sind die jeweils für Play UND Rec? Sprich, könnte ich einen der Eingänge beispielsweise für den CDP nutzen und den anderen, um das ABL-Modul einzuschleifen? Laut Beschriftung auf der Rückseite scheinen die Buchsen ja beide jeweils gleichzeitig für Play und Rec zu sein, nur habe ich bisher immer angenommen, eine DIN-Buchse entspräche zwei Cinch-Anschlüssen, wonach das ja nicht so sein könnte.

Und noch eine theoretische Frage. Wäre es machbar, einen zweiten Verstärker/Receiver anzuschließen (Rec Out von Gerät B an AUX von Gerät A), dann an Gerät B die Quellgeräte wie CDP oder PC anzuschließen? Dann hätte man quasi eine Reihe neuer Anschlüsse. Oder ist das prinzipiell eine dumme Idee?

Letzte Frage: liege ich richtig mit der Annahme, dass das Signal, welches das Rec Out verlässt, noch nicht verstärkt ist?

Das war's erstmal... ach ja, Alternativvorschläge zum Universum 2500 sind natürlich auch gerne gesehen.

edit: Link entfernt


[Beitrag von superfalse am 08. Jan 2012, 11:01 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2012, 09:38
Alle Deine Anforderungen mit einem Verstärker für 100,- Euro zu erfüllen, wird wohl sehr schwierig werden.

Wenn Du das ORIGINAL kauftst : PIONEER SA-8500II, hast Du alles was Du brauchst.
Anschlüsse für AUX, TUNER, PHONO, 2 x Tape, auftrennbare Vor- und Endstufe, sensationelle Optik und Verarbeitung ... usw.

Kostet aber um die 250,- Euro.

celsius
Inventar
#3 erstellt: 08. Jan 2012, 10:14
Dual CV 1460 o. 1462. Sieht schick aus, kann was und kostet nicht die welt.

superfalse
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jan 2012, 22:30
Danke für den Hinweis auf den Pioneer. Ich habe mich mal umgeschaut und festgestellt, dass es mindestens 14 Modelle aus der SA-Reihe gibt, die sowohl vom Aussehen als auch von den techn. Daten her meine Anforderungen erfüllen.

Die beiden vorgeschlagenen Dual CV finde ich nicht so hübsch, bin aber dafür auf den Dual CV 1600 gestoßen, der mir recht gut gefällt.

Hat jemand noch weitere Ideen oder kann mir mit o.g. Fragen weiterhelfen?


[Beitrag von superfalse am 08. Jan 2012, 22:43 bearbeitet]
superfalse
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jan 2012, 08:55
Was mir gerade aufgefallen ist: bei vielen Modellen wie zB. bei obigem Pioneer SA-8500II hat man beim Input Selector an der Front nur Phono, Aux und Tuner zur Auswahl, obwohl auch mindestens ein Tape-Eingang vorhanden ist. Wenn ich jetzt an diesem Tape-Eingang einen CDP anschließe, wie wähle ich diesen dann als Tonquelle aus?

Die Frage mit dem Universum 2500 und den DIN-Anschlüssen hat sich inzwischen übrigens geklärt.


[Beitrag von superfalse am 10. Jan 2012, 11:05 bearbeitet]
dbi
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Jan 2012, 11:04
Der Tape-Eingang wird nicht mit dem Drehregler sondern mit den Kippschaltern unten rechts auf dem Frontpanel angewählt (beim Pio). Kannst natürlich auch einen CDP dranhängen, ist ja auch Hochpegel.
celsius
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2012, 11:05
du hast an der front extra einen tape- schalter.
superfalse
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jan 2012, 11:14
Ah, okay. Ich habe mich von der Tatsache irritieren lassen, dass ich ja die Tape-Monitor-Funktion für das ABL benötige und es daher schwierig werden dürfte, wenn ich das dann irgendwie mit dem CDP belege, aber bei auftrennbaren Geräten ist das ja kein Thema.
Yorck
Gesperrt
#9 erstellt: 10. Jan 2012, 12:06
Der technisch höchst interessante und anspruchsvolle

WANGINE

Bild 4
Renkforce HVA 8051


erfüllt alle Deine Wünsche bis an die Grenze der
Perfektion
und das zum Witzpreis:)

Besser gehts nicht.

Und das unterhalb Deines Budgetlimits und am Ende hast Du eine Kiste die sogar besser ist als fast jedes sog. High End gerät wie es heute 4 Mille kosten würde.

Gibts (noch) für nen Hunni, wenn die Meute erstmal entdeckt hat, dass diese edlen Wangines völlig unterbewertet sind und wahrhaft zu höchster (!) Klangtreue fähig, werden die Preise ins Sansui, Revox und Accuphase-Nirvana galoppieren,
darum zuschlagen bevor alle auf Wangines OEM Spitzengeräte abfahren. NOCH IST DAS EIN GEHEIMTIP.

Hier ist gerade so ein Schmankerl im Angebot.

http://www.hood.de/a...8051-verstaerker.htm

Der exzellente Wangine Renkforce 8051 hier ist sogar so kräftig dass Deine Nuberts eher unterdimensioiert sind Der Netztrafo ist schwer wie ein Schiffsanker! Der rockt bei Bedarf.

Traumgerät!! (Hat sogar umschaltbar MC und MM Phono in)
und jede Menge Tape-Schleifen.

Endstufe und Vorstufe auch auftrennbar!!
Was besseres gibts nichtmal von Accuphase.
Es kann nur noch glitzeriger aussehen oder auf mehr
Pomp gebaut..technisch kratzt der Wangine bereits an
der Grenze dessen was für Hausanwendungen sinnvoll ist.

Bild 2
Wangine HVA 8050 / 80 51 (Renkforce OEM)

Bild 3



Wangine baute stets technisch höchst aufwendig und teuer und war Qualitäts-OEM Lieferant von Völkner...techn. sehr gute Geräte, fast immer aufwendnige japan. Sanken Transen, Riesentrafos klanglich auch top.

Es lohnt generell nach 20-30 Jahren bei allen Amps die kleineren Elkos zu tauschen....hat bei mir spürbar Details
zum Vorschein gebracht und mehr Dynamik. Das gilt für alle
alten Amps.

Bild 2

Bild 1

In den USA ist Wangine längst zur Kultmarke avanciert und wird wie Nikko hoch gehandelt, hierzulande ist Wangine noch unbekannt da damals nur als OEM Hersteller im Handel....die Qualität ist extrem hochwertig und aufwendig.
Glitzer allerdings war Wangine immer fremd.

Alleine am MC/MM Phono Amp des erlesenen Wangine Amps sieht man was für eine solide Konstruktion darin in jedem Details steckt.

Bild 3


Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 10. Jan 2012, 12:45 bearbeitet]
superfalse
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2012, 17:01
Auch wenn mich das Design nicht wirklich anspricht, das klingt nicht uninteressant. Schade, dass man so wenig darüber findet. Ist der vielleicht fernbedienbar? Scheint ja eher was neueres zu sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker gesucht!
k-town am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  14 Beiträge
Sansui 7000 viele Fragen
nonogoodness am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2009  –  32 Beiträge
PASSENDER UNIVERSUM VERSTÄRKER GESUCHT
oppario am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  5 Beiträge
verstärker angaben gesucht
Trapologie am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  4 Beiträge
"highend"- Klassiker (Verstärker) gesucht.
zweiter_Versuch am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  151 Beiträge
Plattenspieler mit Verstärker gesucht
udora am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  63 Beiträge
(Voll-) Verstärker gesucht!
a.j.h. am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  8 Beiträge
*erledigt* "Neuer" Verstärker gesucht
offsox am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  3 Beiträge
Englischer Verstärker gesucht
Forrest-Taft am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  10 Beiträge
Kaufempfelung für Verstärker gesucht
maxmartingoetz am 09.07.2018  –  Letzte Antwort am 19.07.2018  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedGavotteman
  • Gesamtzahl an Themen1.535.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.713

Hersteller in diesem Thread Widget schließen