Welche FineArts geräte sind höherwertig

+A -A
Autor
Beitrag
zool-78
Neuling
#1 erstellt: 18. Okt 2012, 11:36
Hallo,

ich will mit bei ebay günstig eine FineArts Receiver oder Verstärker kaufen und bin überrascht das es im fast gleichen Design doch soviele verschiede Varianten damals gab.

Welches waren den die "guten" Teile. Bie den Verstärkern gibts von V1 bis V4, dann aber auch 2stellige wie V11 oder V14 und ganz ähnlich ist es bei den Receivern.

Ist nun V11 besser als V11 oder V14 besser als V4 ?

mfg
Passat
Moderator
#2 erstellt: 18. Okt 2012, 12:06
Es gab zwei FineArts-Serien.
Zuerst die heute als "Classic" Fine Arts bezeichnete Serie, bestehend aus:
A-903, A-904, A-905, A-9000, A-9009
T-903, T-904, T-905, T-907, T-9000, T-9009
CD-903, CD-904, CD-905, CD-9000, CD-9009
DAT-9000, DAT-9009
TT-903, CCT-903, CT-905 etc.

Und später dann die Fine Arts-Serie.

Spitzenmodelle der Fine Arts-Serie waren:
Verstärker V 4
Tuner T 1000
Tape CF 4
Receiver R 3
CD-Player CD 1000
Surroundreceiver R 1000 DPL

Die Systematik der Modellbezeichnungen ist rel. einfach:

Von kleiner Nummer zu großer Nummer immer teurer und besser.
Ein V 3 ist also teurer und besser als ein V 2.

Dann muß man aber auch die 2-stelligen Bezeichnungen beachten.

Das sind Nachfolgergeräte.

Auf den V 1 folgte der V 11, auf den V 11 folgte der V 21 etc.

Ein V 3 ist also trotz kleinerer Nummer besser als ein V 11 oder V 21.
Der V 14 ist aber ein Spezialfall. Das ist nicht der Nachfolger des V 4, sondern eine Nummer kleiner.

Und bei den Tapes gilt es auch aufzupassen:
CF bezeichnet Single-Tapes, CCF bezeichnet Doppeltapes.
Die Singletapes sind immer besser als die Doppeltapes, auch mit kleinerer Nummer.

Ein CF 1 ist also besser als ein CCF 2.

Spitzenmodelle waren die 1000er.

Grüße
Roman
zool-78
Neuling
#3 erstellt: 18. Okt 2012, 15:14
Super danke für ausführliche Antwort. Ich habe im Moment einen V14 bei ebay gekauft, welcher mir reicht, alllerdings ist der Motor vom Lautstärkeregler defekt, man kann nur manuell regeln. Daher wollte ich mir für ca 50 Euro halt einen anderen kaufen.

Welches sind denn die Geräte die "schmaler" sind ? Der V14 ist relativ hoch, aber der Tuner den ich ggf noch dazu kaufe ist flacher und da bei mir beide Geräte nebeneinander stehen, wäre es toll wenn diese gleich hoch sind.


mfg
zool-78
Neuling
#4 erstellt: 18. Okt 2012, 15:19
Mal noch ne blöde Frage, gab es jemals einen DVD Player im FineArts Design, oder war das noch die Zeit der VHS ?
Passat
Moderator
#5 erstellt: 18. Okt 2012, 15:45
Gabs nicht.
Die DVD erschien erst später.

Der einzige Verstärker, der so hoch ist wie die Tuner war der V 12.

Grüße
Roman
zool-78
Neuling
#6 erstellt: 18. Okt 2012, 16:21
Der Kollege verkauft hier

Link <klick>

auf ebay aber ein Set mit V11 welche mir so aussieht als wäre dieser genau so hoch wie der Tuner.
stallion007
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2012, 22:32
Der V11 ist wie der V12 genauso hoch wie die Tuner.
Der V12 klingt auch schon ganz gut.
hifibrötchen
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2012, 14:59
Ich sage nur Fine Arts Esoteric
stallion007
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2012, 20:27
Der ist dann aber wirklich schon High-End.
toyo
Stammgast
#10 erstellt: 19. Okt 2012, 22:46
Der Preis auf jeden Fall...
audiopitt
Neuling
#11 erstellt: 03. Dez 2012, 21:38
Hallo!
Stimmt nicht ganz.
Es gibt einen DVD Player von Grundig.
Bin stolzer Besitzer einer Grundig Fine Arts Anlage die ich in 10 Jahren nie wieder gesehen habe.
Zur Optik:Fronten schwarz mit grauen Tupfen,Gehäuse in schwarz metallik.
V4/T6/CD3/CF4 und DVD
Der DVD-Player ist nicht als Fine Arts angegeben hat aber die gleiche Optik und Maße.
Nur vorsichtshalber die Anlage ist unverkäuflich!!!!
Suche noch für einen Freund Netzschaltereinheit für A 905?
MfGfine arts new 036fine arts new 037
Passat
Moderator
#12 erstellt: 03. Dez 2012, 21:48
Naja, gleiche Optik ist das nicht.

Für die gleiche Optik hätte er die Steuertasten rechts und links neben dem Display haben und die Front müsste gerade sein.

Das ist ein Standard DVD-Player, der farblich gepimpt wurde.

Grüße
Roman
ooooops1
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2012, 21:50
Moin,

naja die Optik vom DVD Player ist schon etwas anders. Entweder hat man sich im Hause Grundig etwas zurechgefrikkelt...... aber ICH vermute SELFMADE mit Hilfe einer AIRBRUSH Pistole

Die grauen Seitenleisten fehlen.
Die grauen Zierleisten rechts und links vom Schwarzen fehlen.
Das Schwarze ist etwas schmaler als bei den anderen Geräten.
UND vor allem, das "Gesprenkelte" ist ANDERS "gesprenkelt"

Ooooops1


[Beitrag von ooooops1 am 03. Dez 2012, 21:52 bearbeitet]
audiopitt
Neuling
#14 erstellt: 03. Dez 2012, 22:02
Hallo!
Bins nochmal.
Also wer eine optimale Fine Arts Anlage zusammenstellen möchte,mein Tipp:
Wir nehmen die 9009er Serie raus,da in gutem Zustand unbezahlbar.
Also:A 905/CD 9000/T 9000
Warum?
Vergleich A 9000 u.A 905
Beide von den Leistungen identisch,Frequenzbereich bei 905 leicht besser als bei A 9000.
Der A 905 ist Fernbedienbar,hat digitalen Eingang,hat zusätzlich Chinchbuchsen vorne,für schnellen Anschluss z.B.Lap Top o.ä.und DOT und Netzstecker.
Die Anlage wie oben benannt kann über FB ein ausgeschaltet werden,gesteuert über FB des A 905 alle Funktionen auch T 9000.
Habe natürlich auch eine komplette 9000er,wie gesagt,dann nur mit extra Fernbedienung für CD schaltbar,Lautstärkeregelung dann nicht auch keine ein aus Schaltung möglich.fine arts new 038fine arts new 039
audiopitt
Neuling
#15 erstellt: 03. Dez 2012, 22:11
Hallo!
Natürlich habt Ihr Recht,das Teil ist ja auch ohne Fine Arts Logo.Sicherlich nicht nachlackiert.Es ging mir nur darum anzuzeigen das es schon zu Bauzeiten der V Amps DVD Player von Grundig gab.Das Teilchen ist auch sehr sensibel.ließt nur ca jede 2 DVD ein,dem Alter entsprechend.
Bin trotzdem der Meinung er passt zur Anlage.
MfG
ChresseZ
Neuling
#16 erstellt: 01. Jun 2015, 10:29
Hab hier Fine Arts 20 LS.
Diese befinden sich seit ca. 15 Jahren in meinem Besitz. Hab mir nie wirklich großartig Gedanken um die guten Stücke gemacht und wollte jetzt mal ein paar Infos zu den Stücken.

Leider findet man im Netz nicht so viel dazu.

"Taugen" die guten Stücke noch was oder sollte man sich mal Gedanken um Ersatz machen. Klanglich kann ich mich eigentlich nicht wirklich beschweren allerdings muss ich gestehen dass ich da auch nicht wirklich großartig Vergleiche angestellt habe.

Evtl. kennt jmd der Experten die guten Stücke ja etwas besser.

Danke
Franx19
Neuling
#17 erstellt: 09. Dez 2020, 22:48
Original war die so....

https://up.picr.de/40048313jc.jpg

Es wurde damals viel wild lackiert,die org. Anlagen oben waren limitiert gewesen.

Lg franx
Passat
Moderator
#18 erstellt: 10. Dez 2020, 00:32
Die gesprenkelten Fine Arts waren tatsächlich limitiert.
Es gab sie aber in 4 Farben:
1. "Blue Spirit"
2. "Red Spirit"
3. "Marble Spirit"
4. "Rainbow Spirit".

Die Zusammenstellung unterscheidet sich etwas je nach Farbe.
T4 = 1, 2 und 3
T2 = 4
V3 = 1, 2 und 4
V4 = 3
CF4 = 1, 3 und 4
CCF3 = 2
CD 3 = 1, 2 und 3
CD 2 = 4
Es gab also keine 2 Anlagen in gleicher Zusammenstellung.

Hier die Prospektseite mit allen 4 Farben:
http://www.hifi-archiv.info/Grundig/1995-Revue/087.jpg

Grüße
Roman
_ES_
Administrator
#19 erstellt: 10. Dez 2020, 01:19
Ich möchte dazu anmerken, das dort schon der Begriff "Fine Arts" verwässert wurde.
Fine Arts waren die 900er und 9000er Serien, die hier gezeigte jedoch war mehr Blech und Plastik made in Portugal, zu entsprechenden niedrigen Preisen.
outofsightdd
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2021, 20:41

_ES_ (Beitrag #19) schrieb:
Ich möchte dazu anmerken, das dort schon der Begriff "Fine Arts" verwässert wurde....

Buchstäblich, die Blue Spirit sieht ja auch aus wie von Wasserspielereien inspiriert. Davon abgesehen, so übel war der CD-1000 gar nicht, hatte ich den nicht sogar von dir?

Red Spirit zum Kauf, leider die technisch unattraktivste Variante der Spirit-Editionen:
https://www.ebay.de/...349624.m46890.l49286
_ES_
Administrator
#21 erstellt: 03. Apr 2021, 22:17
Der CD-1000 ist von dem Aufbau her sehr geil.
Kanalgetrennte DAC-7 Wandler und das ganze für 1000DM, das ging nur, wenn man bei der Haptik sparte und in Portugal fertigen lies.
Würde man es heute tun, könnte man es nicht mehr zahlen...
Fine Arts konnte aber auch anders, wenn der Preis keine Rolle spielte:

https://www.ebay.de/...8:g:0qMAAOSwn1FgSeJY
outofsightdd
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2021, 23:09
Hier mal ein hübsches Set für erschwingliches Geld: https://ebay.us/JPrnp5 (Fine Arts Classic A/T/CD-904)

Die Zuneigung zur als "Classic" bezeichneten Fine Arts kann ich schon nachvollziehen, aber das Gemisch aus technischen Varianten finde ich dort etwas speziell. Da sind zweifelsohne spitzenmäßige Geräte wie die 9009er inkl. DAT dabei, aber dann auch wieder hier mal ein Laufwerk von Philips, dort mal JVC, jeder Player ein anderes Display und Tastenlayout, sehr gute UKW-Tuner im Kontrast zu zwei technisch völlig mittelmäßigen Tapedecks, Verstärker mit Fernbedienung und eine andere hochwertige Variante ist gar nicht fernbedienbar.

_ES_ (Beitrag #21) schrieb:
Der CD-1000 ist von dem Aufbau her sehr geil.
Kanalgetrennte DAC-7 Wandler und das ganze für 1000DM, das ging nur, wenn man bei der Haptik sparte und in Portugal fertigen lies.
Würde man es heute tun, könnte man es nicht mehr zahlen... ...

Ja, die Laufwerkslade hat mich dann doch etwas enttäuscht. Das Gehäuse der "neuen" Fine Arts hatte ja durchaus meine Sympathie, beleuchtete Tasten und dezentes Display waren wie die Fernbedienung durchaus ok, erst recht verglichen mit heutigem China-Kram.

Aber gegen einen Mid-90s-Onkyo knapp unter Integra (DX-7051/7510 mit Alu-Lade, neu 750DM) oder Sonys 9er knapp unter ES mit Customfile (bei mir der CDP-911, neu 700DM) mag Grundig ein cooles Wandlerboard verbaut haben, aber das Gesamtergebnis stimmte einfach nicht.

P. S.: Zum Schwelgen finde ich diese Website sehr schön gemacht:
https://www.fine-arts-only.de/showroom/


[Beitrag von outofsightdd am 03. Apr 2021, 23:18 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2021, 23:42
Hi,

hätte meinen Fine Arts CD 9009 ( Museumsqualität ) für schlappe 3000 €
verkaufen können - habe aber dankend abgelehnt. ( Kaufpreis DM in € )
Wollte mein " Rack " nicht um ein Fine Arts Baustein kastrieren -
die Phalanx der 9000er bleibt geschlossen , ohne WENN und ABER -
und für kein Geld der Welt.
Die Grundig Fine Arts 9000er Serie löste vor 3 Jahrzehnten die " Revox Ära "
als Hauptanlage ab.
3 Jahrzehnte ohne jegliche Macke , keine Mucken beim Handling und
Funktionalität .
Schöne friedliche Osterfeiertage , bleibt gesund !

hannesjo.


[Beitrag von *hannesjo* am 04. Apr 2021, 00:28 bearbeitet]
Passat
Moderator
#24 erstellt: 04. Apr 2021, 01:04

outofsightdd (Beitrag #22) schrieb:
Hier mal ein hübsches Set für erschwingliches Geld: https://ebay.us/JPrnp5 (Fine Arts Classic A/T/CD-904)

Die Zuneigung zur als "Classic" bezeichneten Fine Arts kann ich schon nachvollziehen, aber das Gemisch aus technischen Varianten finde ich dort etwas speziell. Da sind zweifelsohne spitzenmäßige Geräte wie die 9009er inkl. DAT dabei, aber dann auch wieder hier mal ein Laufwerk von Philips, dort mal JVC, jeder Player ein anderes Display und Tastenlayout, sehr gute UKW-Tuner im Kontrast zu zwei technisch völlig mittelmäßigen Tapedecks, Verstärker mit Fernbedienung und eine andere hochwertige Variante ist gar nicht fernbedienbar.


Das sind keine Varianten, sondern Nachfolger/Vorgänger.

Die erste Generation der großen Serie bestand aus:
A-9000, T-9000, CD-9000, DAT-9000, ST-9000/ST-9000 SHF
Die zweite Generation war dann:
A-9009, T-9009, CD-9009, DAT-9009

Die erste Generation der kleinen Serie bestand aus:
A-903, T-903 (ohne RDS), T-905 (mit RDS), CD-903, CCT-903, TT-903

Die zweite Generation der kleinen Serie bestand aus:
A-904, A-905, T-904, T-907, CD-904, CD-905, CT-905

Und oberhalb der 9000/9009 gabs noch den Röhrenvorverstärker.
Und passend dazu gab es von Restek die Phonostufe Esthet und die Endstufe Event. Beide hatten einen Schriftzug "Dedicated to Fine Arts"

Und zur 9000/9009 gabs den Transrotor Conoisseur.

Die erste Serie war jeweils mit Ausnahme der CD-Player nicht fernbedienbar, die zweite Serie war fernbedienbar.
Und zu einem "hochwertigen" Tapedeck:
Zu der 9000/9009 gabs kein Tapedeck, weils da die DAT-Rekorder gab. DAT sollte damals die Kassette beerben.

Im Übrigen:
Den T-907 gabs auch noch von Philips (FT-980) und Marantz (ST-72).
Beide übrigens auch gebaut von Grundig, Made in Portugal.


_ES_ (Beitrag #21) schrieb:
und in Portugal fertigen lies.


Da war kein Fremdfertiger im Spiel, sondern Grundig selbst hatte damals ein Werk in Portugal.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 04. Apr 2021, 01:07 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#25 erstellt: 04. Apr 2021, 01:06

Da war kein Fremdfertiger im Spiel, sondern Grundig selbst hatte damals ein Werk in Portugal.


Macht das einen Unterschied...
*hannesjo*
Inventar
#26 erstellt: 04. Apr 2021, 06:23
Eine ausführliche Chronologie der Historie - Neustart Fine Arts by Grundig - kann der Interessierte nachlesen.
" Deutsches Hifi - Museum " zeigt alle interessanten Zusammenhänge des relevanten Zeitgeschehens -
die technischen Details kommen auch nicht / nie zu kurz.
Die Hauptperson - der Chefentwickler und Produktmanager ... Hr. Dr. Burkhardt Schwäbe
- ein äußerst konzilianter Mitmensch und Zeitgenosse.


[Beitrag von *hannesjo* am 04. Apr 2021, 08:41 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#27 erstellt: 04. Apr 2021, 20:24

Passat (Beitrag #24) schrieb:
... Das sind keine Varianten, sondern Nachfolger/Vorgänger.

Die erste Generation der großen Serie bestand aus:
A-9000, T-9000, CD-9000, DAT-9000, ST-9000/ST-9000 SHF
Die zweite Generation war dann:
A-9009, T-9009, CD-9009, DAT-9009

Die erste Generation der kleinen Serie bestand aus:
A-903, T-903 (ohne RDS), T-905 (mit RDS), CD-903, CCT-903, TT-903

Die zweite Generation der kleinen Serie bestand aus:
A-904, A-905, T-904, T-907, CD-904, CD-905, CT-905...

Danke, zumindest erklärt das die einheitlichen Philips-Laufwerke in Generation 1, aber habe ich das richtig verstanden, dass in CD-9000 & CD-903 schon CDM-2 & CDM-4 vermischt verbaut wurden?

Und was hat Grundig in Generation 2 gerappelt, der CD-9009 mit CDM-1II über jeden Zweifel erhaben, aber CD-904 mit Sony und CD-905 mit JVC? Wo ist da die Linie, warum verbaut man so verschiedenes Zeug? Weil es gerade billig...?
*hannesjo*
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2021, 16:55
Als Alleinstellungsmerkmal beim Fine Arts CD 9009 - die Digital / Analogwandlung erfolgt
erstmals mit zwei streng selektierten Wandlerchips des Typs " TDA 1541 Silver Crown. " .
Es wurden nur absolut beste Bauelemente eingesetzt ... massives, verkupfertes Chassis
mit Alu-Druckguss - Laufwerk Typ CDM -1.


[Beitrag von *hannesjo* am 06. Apr 2021, 16:56 bearbeitet]
Passat
Moderator
#29 erstellt: 06. Apr 2021, 17:24
CDM-1 MK II

Grüße
Roman
*hannesjo*
Inventar
#30 erstellt: 06. Apr 2021, 18:12
" Der - der - alles - weiß " .


[Beitrag von *hannesjo* am 07. Apr 2021, 12:39 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#31 erstellt: 07. Apr 2021, 14:44

Passat (Beitrag #18) schrieb:
Die gesprenkelten Fine Arts waren tatsächlich limitiert.
...
2. "Red Spirit"

...Die Zusammenstellung unterscheidet sich etwas je nach Farbe.
T4 = 1, 2 und 3
V3 = 1, 2 und 4
CCF3 = 2
CD 3 = 1, 2 und 3
...Hier die Prospektseite mit allen 4 Farben:
http://www.hifi-archiv.info/Grundig/1995-Revue/087.jpg

Manchmal gibt's eine zu kaufen, derzeit zum Bsp. die Red Spirit: Bucht
outofsightdd
Inventar
#32 erstellt: 07. Apr 2021, 16:54

outofsightdd (Beitrag #22) schrieb:
...

_ES_ (Beitrag #21) schrieb:
Der CD-1000 ist von dem Aufbau her sehr geil.
Kanalgetrennte DAC-7 Wandler und das ganze für 1000DM, das ging nur, wenn man bei der Haptik sparte und in Portugal fertigen lies...

Ja, die Laufwerkslade hat mich dann doch etwas enttäuscht. Das Gehäuse der "neuen" Fine Arts hatte ja durchaus meine Sympathie, beleuchtete Tasten und dezentes Display waren wie die Fernbedienung durchaus ok, erst recht verglichen mit heutigem China-Kram...

P.S.: Das war er, der CD1000 bei mir:
Grundig FineArts CD-1000

...und dahin ging er:
Kopie von IMG_2817
Der Nutzer hat sich leider gelöscht.

Da war ja auch noch das spannende Innenleben von Dir gezeigt worden: http://www.hifi-foru...842&postID=3161#3161
_ES_
Administrator
#33 erstellt: 07. Apr 2021, 22:11
Der Unterschied konnte kaum krasser sein...
CaptainCoach
Stammgast
#34 erstellt: 08. Apr 2021, 19:38
Em Passat kann man nix vormachen . Exorbitantes Fine Arts Wissen. Hut ab.
Die Fine Arts Classics sind einer der wenigen Geräte die ich so sehr schätze wie meine Komponenten. Meiner persönlichen Meinung nach
das beste und vor alles schönste was Grundig gemacht hat.
*hannesjo*
Inventar
#35 erstellt: 08. Apr 2021, 20:41
Grundig Fine Arts Lautsprecher One, Two besonders - die Three und Four MK II sollten
allerdings AUCH unbedingt erwähnt werden
Die als Pyramidenstumpf ! konstruierten " Systeme " mit Transmissionline - Schallführung !
und Bändchen - Hochtöner ! waren absolut erstklassig ... " äußerst aufwendig designed ".
Die Four MK II konnte allerdings meine Cabasse GALION / Clipper nicht verdrängen.
... auch heute noch - Baustein/Favorit und klangliche Referenz meiner Hifi-Hauptanlage.

:Edit: @ CaptainCoach . 1 0 0 % 👍👍 . Mein Ohren - und Augenschmaus. 😊

Als Grundig Fine Arts kam ... musste der " Industrie-Look " von Revox gehen.
Nur die Revox A 700 und die B 77 MK 2 hatten weiterhin " Aufenthaltserlaubnis " .


[Beitrag von *hannesjo* am 09. Apr 2021, 17:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig FineArts...aber welche Komponenten?
am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  23 Beiträge
grundig finearts. welche boxen?
richluk am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  5 Beiträge
Grundig FineArts R2 / CD1.. gut?
ElTorb am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  5 Beiträge
Grundig FineArts M100
blauescabrio am 25.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.02.2021  –  18 Beiträge
Grundig Finearts Tuner T-903
Diva1 am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  6 Beiträge
GRUNDIG FineArts Three
helferlein am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  3 Beiträge
Grundig FineArts CD903-9000
steklo am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  4 Beiträge
Grundig FineArts-Serie
Accuphase_Lover am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  23 Beiträge
Grundig Finearts CD 905
riewe65 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  2 Beiträge
Grundig FineArts CCCF2
Synthifreak am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2020  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder911.979 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrittan
  • Gesamtzahl an Themen1.523.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.983.555

Hersteller in diesem Thread Widget schließen