Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Marantz oder Pioneer Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
wantan
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jan 2014, 17:41
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach dem richtigen Verstärker und bleibe dabei oft bei den Modellen von Marantz ( 2270 oder 2275) und von Pioneer ( SX 828, 838 etc. ) hängen.

Probe hören ist leider hier etwas schwierig. Wichtig ist mir ein voller, warmer Klang. Darüber hinaus möchte ich ohne Klangverschlechterung oder Hitzeproblem meine 4 Ohm Canton GLE 70 anschließen können.
Mein alter Verstärker ( Wangine WA 7700) ist auf 8 Ohm ausgerichtet und wird mir auf Dauer zu heiß, darüber hinaus klingt er vor allem in niedrigen Lautstärken sehr dünn!
Genau das will ich beim neuen nicht mehr!

Beim Marantz 2270 gefällt mir, dass der 4,8 und 16 Ohm tauglich ist. Wie ist das bei den anderen.
Klangeindrücke bzgl. Marantz und Pioneer?

Grüße und vielen Dank!

Alex
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2014, 18:01
Hallo,

die genannten Receiver sind alle 4 Ohm tauglich.
Klanglich gibt es sicher kleine Unterschiede - reine Geschmacksache.
Vorteil Marantz etwas wertigere Verarbeitung, die Plastiktasten am SX-838 wirken im Alter oft etwas gammelig

Dem Marantz 2270/2275 würde ich eher den Pio SX-939 entgegensetzen

Gruß, Helmut
Ohrenschoner
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2014, 18:03
Frag mal die Experten im Marantz-Stammtisch
five-years
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2014, 18:47
Da ist Helmut schon der richtige Experte,
Der 2270 ist natürlich der Klassiker unter den Marantzen.
Klanglich top und der hat sogar meine Sonus Faber Cremona an der Leine gehabt und die geht bis 2.6 Ohm runter.
wantan
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2014, 19:12
Dem Marantz 2270/2275 würde ich eher den Pio SX-939 entgegensetzen

Gruß, Helmut[/quote]

Und welchem der Dreien würdest du den Vorzug geben?
ruesselschorf
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2014, 19:19
...sind alles top Klassiker da fällt die Wahl schwer, 2275 gefällt mir am besten

Helmut
tophop
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2014, 08:59
moin moin,
nir gefällt ebenfalls der marantz sound besser
ciao frank
wantan
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2014, 10:02
Was sind denn die herausstechende Unterschiede zwischen dem Marantz 2270 und 2275? Der 2270 wurde ja früher gebaut und war ca. 1000 DM teurer.

Grüße

Alex
ruesselschorf
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2014, 10:38
Hallo,
der Marantz 2270 mit seinen kleineren 'Brüdern': 2245, 2230, 2215 ist sozusagen der Altvater dieser erfolgreichen 22xx/23xx Receiver Baureihe.
2275 - 2250 - 2235 war die etwas modernere Nachfolge Baureihe mit dem großen blackout Skalenfenster, parallel dazu gab es die Quadros: 4270-4240-4230
2270 <> 2275 welches Gerät ist nun 'besser'? Wie sagt der 'Altgrieche': 'de gustibus non est disputandum'

Später kam dann noch der Marantz 2285 danach noch der 2285B dann waren die erfolgreichen 70er Jahre rum, aus Japan kam erst mal viel Plastik mit schwarzem Dünnblech drum rum

Beste Grüße, Helmut
wantan
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2014, 10:45
Richtig, über Geschmack lässt sich nicht streiten! :-)

Wie steht ihr zum SABA 9241 digital? Klang, Technik?
ruesselschorf
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2014, 10:59
Saba 924x

Technik: top! FM Tuner aus D. sowieso besser als Japan. Service: übersichtliche Modultechnik, in einem vergleichbaren Japaner geht's zu wie Kraut und Rüben.
Klang: de gustibus......

Design: Gelsenkirchener Barock Obwohl, von Hinten genommen, mit den grauen Kühlrippen, gehts eigentlich.


Gruß, Helmut
wantan
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2014, 11:04
Ich finde das Desing irgendwie interessant! :-)

Ich weiß, die Frage kommt jetzt was komisch, aber wie ist denn der Klang im Vergleich zu einem Marantz 2270?

Mit ist ein voller, warmer Klang wichtig, der auch bei geringer Lautstärke was taugt! Mir ist aufgefallen, dass der SABA die Loudness immer an hat. Das finde ich etwas komsich, geht das auch aus? Wie klingt es ohne?


Danke für die Hilfe!!!
ruesselschorf
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2014, 12:14
Hallo,

lass Dich nicht von Haiend Asketen, die jede Art von Klangregelung ablehnen, irre machen.
Du bist ein freier Mensch, hast an Deinem Klassiker ausgefeilte Klangregler und darfst daran rumschrauben wie es Dir gefällt
Gerade in die Auslegung der Loudness Funktion haben die Hersteller früher seehr viel Gehirnschmalz investiert.
Der deutsche Begriff: 'Gehörrichtige Lautstärkeregelung' trifft diese Funktion übrigens viel besser als das englische 'Loudness'.

Diese Funktion wirkt nur im unteren Drittel des Lautstärke Potis und hebt Bass und Höhen etwas an, was gerade beim Leisehören angenehm ist, da unser Gehör leise eher die Mitten bevorzugt (siehe Fletcher Munson Kurve)

Wenn Dir das am SABA nicht gefällt, kannst Du es jederzeit abschalten. An einem modernen Haiend Gerät hast Du die Möglichkeit garnicht - wenn Dir da der 'Klang' zu langweilig wird, mußt Du extra nochmal zum Voodoo Händler, Klangschälchen oder Shaktisteine kaufen

Beste Grüße, Helmut
Compu-Doc
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2014, 12:28
.....schenkelklopf Helmut , wenn du mal da bist, immer eine herrliche Bereicherung.
tophop
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jan 2014, 12:48

ruesselschorf (Beitrag #13) schrieb:
, Klangschälchen oder Shaktisteine kaufen

Beste Grüße, Helmut


moin moin ,
bei mir stehen auch immer klangschalen aus plastik mit grünzeug drinnne
deutlich besserer sound
ciao frank
ruesselschorf
Inventar
#16 erstellt: 11. Jan 2014, 13:27

tophop (Beitrag #15) schrieb:

ruesselschorf (Beitrag #13) schrieb:
, Klangschälchen oder Shaktisteine kaufen

Beste Grüße, Helmut


moin moin ,
bei mir stehen auch immer klangschalen aus plastik mit grünzeug drinnne
deutlich besserer sound
ciao frank :*


das ist aber verry old school und wirkt nur wenn Du das Grünzeug auch rauchst

Gruß, Helmut
wantan
Stammgast
#17 erstellt: 11. Jan 2014, 15:06

ruesselschorf (Beitrag #13) schrieb:
Hallo,

lass Dich nicht von Haiend Asketen, die jede Art von Klangregelung ablehnen, irre machen.
Du bist ein freier Mensch, hast an Deinem Klassiker ausgefeilte Klangregler und darfst daran rumschrauben wie es Dir gefällt
Gerade in die Auslegung der Loudness Funktion haben die Hersteller früher seehr viel Gehirnschmalz investiert.
Der deutsche Begriff: 'Gehörrichtige Lautstärkeregelung' trifft diese Funktion übrigens viel besser als das englische 'Loudness'.

Diese Funktion wirkt nur im unteren Drittel des Lautstärke Potis und hebt Bass und Höhen etwas an, was gerade beim Leisehören angenehm ist, da unser Gehör leise eher die Mitten bevorzugt (siehe Fletcher Munson Kurve)

Wenn Dir das am SABA nicht gefällt, kannst Du es jederzeit abschalten. An einem modernen Haiend Gerät hast Du die Möglichkeit garnicht - wenn Dir da der 'Klang' zu langweilig wird, mußt Du extra nochmal zum Voodoo Händler, Klangschälchen oder Shaktisteine kaufen

Beste Grüße, Helmut


Ist das jetzt ein Rat zu dem SABA 9241 digital und weg vom Marantz 2270??? :-)

Wie ist das mit den unterschiedlichen Klängen?

Grüße
Alex
Jeremy
Inventar
#18 erstellt: 11. Jan 2014, 18:14
Also - ich schätze den Marantz 2270 schon wärmer klingender ein, als den Saba-9241 Digital. Das Tunerteil des Saba mag zwar Vorteile hinsichtlich Trennschärfe bieten - schlecht ist aber das UKW-Teil des 2270 auch nicht - und funktioniert auch sehr gut am Kabelnetz.
Und das Verstärkerteil des 2270 ist halt schon klasse!

Ich habe hier einen sehr schönen, übrigens von Helmut top-überholten, 2270 - mit Woodcase. Ggf. würde ich ihn weiterverkaufen (der einzige Grund: Platzprobleme).
Falls du Interesse daran hast, schreibe mir gerne 'ne PM.

Beste Grüße
Bernhard
rosenbaum
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jan 2014, 22:01
Hi Wantan,

ich hab an meinem Pioneer SX 950 ein Pärchen Canton GLE 100 hängen, mit dem Klang bin ich durchaus zufrieden
Wie der Zufall es will, besaß ich bis vor einer Stunde noch einen Saba 9241(grad in der Bucht verkauft), der Klang mit der Loudnessstellung viel zu fett
und ohne Loudness zu fad.
Marantz kenne ich keinen, aber die GLE an einem Pio kann ich durchaus empfehlen.

Gruss Jürgen
Schwergewicht
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2014, 08:50

rosenbaum (Beitrag #19) schrieb:

Wie der Zufall es will, besaß ich bis vor einer Stunde noch einen Saba 9241(grad in der Bucht verkauft), der Klang mit der Loudnessstellung viel zu fett
und ohne Loudness zu fad.


So kann man es ganz pauschal richtig beschreiben.

Mit eingeschalteter Loudness klingt der 9241 definitiv "fetter/wärmer" als der 2270. Überhaupt fällt mir kein einziger Receiver oder auch Verstärker ein, der den Saba (auch die "Paralellmodelle" wie z.B. 9260) in dieser "Disziplin/Eigenschaft" übertrifft.

Lediglich die Sansui Single-Digit-Serie Six, Seven, Eight, den Braun Regie 510 oder NAD Model 200 und vielleicht noch einige wenige andere Receiver/Verstärker (die ich wahrscheinlich nicht hatte bzw. zumindest gehört habe, die es aber sicherlich gibt) würde ich auf fast dem gleichen "fetten"warmen" Klang-/Soundlevel einordnen, alles natürlich nur bei eingeschalteter Loudness.

Die 22..er Marantze klingen natürlich mit Loudness auch sehr warm/fett, allerdings nicht ganz so extrem, wie bei den genannten Gerätschaften. Nicht zuletzt aus diesem klanglichen "Kompromiss" kommt die Beliebtheit der 22..er.

Leider hat der Klang eines SX 950 nie den Weg an mein Ohr gefunden, deswegen kann ich zu diesem Vergleich mit dem 2270 nichts sagen. Allerdings "harmoniert" der 2270 mit den GLE 70 klanglich sehr gut.

Sicherlich polarisiert speziell der 9241, 9260 usw. durch diese klangliche Eigenschaft die User in "Freund und Feind" dieser Gerätschaften. Ich kann mich ebenfalls für dieses fette/getragene/warme Klangbild eines z.B. 9241 begeistern. Lediglich optisch sind die flachen Flundern für mich ein absolutes No-Go.


[Beitrag von Schwergewicht am 12. Jan 2014, 17:36 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2014, 10:04

Ohrenschoner (Beitrag #3) schrieb:
Frag mal die Experten im Marantz-Stammtisch :angel


Der war gut
rosenbaum
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2014, 10:09
Der Saba klingt mit den "richtigen" Lautsprechern in der Loudnessstellung für mich sehr gut.
Ich hatte an ihm ein Paar Philips 22RH 438 laufen und das war perfekt, ich meinte nur an den Cantons war er mir zu fett.
Ein Paar schlanker abgestimmte Boxen und der Saba passen aber gut zusammen

Gruss Jürgen
tophop
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jan 2014, 16:42
moin moin,
die klanggeschmäcker sind unterschiedlich teste doch einfach den receiver welcher dir am besten optisch gefällt bei nichtgefallen holst du einfach einen anderen und gibst den alten wieder ab.
ciao frank
marantzdohle
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jan 2014, 17:21
Hallo Wantan,

Nimm den Marantz 2230. Achte auf einen guten/sehr guten Zustand, d.h. die letzte Wartung sollte bei einem Fachmann - wie z.B. R'schorf (Helmut Thomas) erfolgt sein. Dann wirst Du nicht enttäuscht und bist auch klanglich bestens bedient.
Alles hin und her bringt Dich nicht weiter.
Der 2230 ist bei mir im Preis/Leistungsverhältnis der Geheimtipp. Immerhin steht der bei mir neben dem 2325 und 2330. Räumlich.

Z.Zt. sind einige bei Ebay im Angebot. Leg was an und nimm nicht den vermeintlich günstigsten, einer wird von einem Fachmann angeboten. Entscheiden musst Du selbst.

Viel Glück.
wantan
Stammgast
#25 erstellt: 13. Jan 2014, 10:17
Jetzt ist mir noch was anderes über den Weg gelaufen:

Ein Sony STR 7055! Wie steht ihr zu diesem? Klanglicher Verlgeich?


[Beitrag von wantan am 13. Jan 2014, 10:24 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2014, 10:19

wantan (Beitrag #1) schrieb:
Wichtig ist mir ein voller, warmer Klang.


Mit dieser Forderung sollte sich das Thema Sony STR 7055 bereits erledigt haben, bevor es überhaupt ein Thema ist.
wantan
Stammgast
#27 erstellt: 13. Jan 2014, 10:42
Bist du dir sicher?

Also ich habe den erst gestern bei einem Freund gehört und er klang wunderbar!
Da frage ich mich, was der Marantz im Vergleich drauflegt.
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2014, 11:44
Es geht nicht um die Frage, "was der Marantz im Vergleich drauflegt", sondern um Deine Vorgabe


Wichtig ist mir ein voller, warmer Klang.


Vielleicht solltest Du dies und somit Deine Klangvorgabe noch einmal überdenken, denn im "Vergleich" zum Marantz 2270 fehlt dem Sony definitiv beispielsweise an "Wärme", ohne dies jetzt als klanglich positiver oder negativer gegenüber dem besagten 2270 darzustellen.

Wobei man halbwegs aussagekräftige Klangvergleiche eigentlich nur in den gleichen Räumlichkeiten und mit den gleichen Lautsprechern machen sollte.
wantan
Stammgast
#29 erstellt: 13. Jan 2014, 13:13
Genau das ist ja mein Problem, ein direkter Vergleich ist mir ja nicht möglich!

Ich kann leider nur das beschreiben, was ich schon gehört habe! Einen Marantz habe ich leider noch nicht gehört. Den Sony fand ich schon nicht schlecht - der hing an alten Elac Lautsprechern, aber es kann ja sein, dass ein Marantz da noch was drauflegen kann!?
Bei Marantz gefällt mir die Verarbeitung. Wenn ich schon Geld in die Hand nehme, dann hätte ich auch gerne eine gute Qualität!

Wie gesagt, ich habe Canton GLE 70! Wichtig ist mir auch, dass gerade bei geringer Lautstärke der Klang seinen vollen Klang nicht verliert und definiert bleibt! Bei meinem Wantan ist das auf jeden Fall nicht so, da hilft dann nur aufdrehen. Ich schätze mal, dass es an den Canton nicht liegt, die sind überprüft worden.

Euer Tipp?

In welchem Verhältnis steht der Marantz 2270 zum 2265?


[Beitrag von wantan am 13. Jan 2014, 13:54 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#30 erstellt: 13. Jan 2014, 16:13
Vielleicht noch abschließend zu den Marantz Empfehlungen.

Ich habe vor ca. 3 Jahren einen relativ ausgiebigen mehrtägigen "Vergleichstest" zwischen einem sehr großen Marantz 2330 (leistungsmäßig über dem 2270 angesiedelt) und einem 2230 (den hatte der User "Marantzdohle" hier ins Gesprach gebracht) gemacht. Als angeschlossene Lautsprecher dienten Regallautsprecher, die man in etwa durchaus mit den GLE 70 "vergleichen" kann.

Als Endergebnis kam ein klangliches "Patt", also ein Unentschieden zustande.

Auch bei kleinen/geringen Lautstärken war die Wiedergabe praktisch gleich gut, obwohl leistungsmäßig ein großer/gigantischer Unterschied zwischen den beiden Receivern bestand.

Was ich damit sagen will, es ist klangmäßig uninteressant, ob man einen 2270, 2265, 2330, 2245 oder einen 2230 anschließt, zumindest wenn es sich bei den angeschlossenen Lautsprechern um 2 Canton GLE 70 handelt.

Also würde ein Marantz 2230 den gleichen Zweck erfüllen wie der hier angesprochene 2270 und man könnte relativ viel Geld bei der Anschaffung sparen, ohne auf Klangqualität zu verzichten.
wantan
Stammgast
#31 erstellt: 13. Jan 2014, 16:21
Vielen Dank für deine Empfehlung!!! Das hilft ungemein.

Du sagst, dass keine klanglicher Unterschied da ist, " wenn es sich bei den angeschlossenen Lautsprechern um 2 Canton GLE 70 handelt."

Meinst du damit, dass erst bessere Lautsprecher einen Unterschied erzeugen können?

Leider gefällt es mir sehr, dass der Marantz 2270 zwei Phono eingänge hat und der 2230 leider nicht. Oder gibt es auch andere Möglichkeiten ohne lästiges Umstecken zwischen zwei Drehern zu wechseln?

Vielen Dank euch allen!!!
Schwergewicht
Inventar
#32 erstellt: 13. Jan 2014, 16:39

wantan (Beitrag #31) schrieb:

Meinst du damit, dass erst bessere Lautsprecher einen Unterschied erzeugen können?


Es gibt immer ertwas "Besseres", es wäre müßig, darüber zu diskutieren.

Die Canton GLE 70 "spielen" allerdings schon auf einem relativ hohen Klanglevel und eine wirklich hörbare Verbesserung im Lautsprecherbereich würde sehr ins Geld gehen und vor allem würde man dann wieder nach einem adäquaten Plattenspieler, System, Verstärker usw. suchen und der Wettlauf beginnt wieder.

Wenn jetzt plözlich als Kriterium zusätzlich ein 2. Phonoanschluss gewünscht wird, entfällt der 2230 natürlich.
wantan
Stammgast
#33 erstellt: 13. Jan 2014, 16:48
Nein, so meinte ich das nicht!

Ich war mir nicht sicher, wie ich den Satz von dir versehen soll. Dachte, dass du meinen könntest, dass ein Unterschied erst bei besseren Lautsprechern zu hören wäre.

Ich will sicher keine anderen LS! :-)

Ich weiß, dass das mit den 2 Phono Anschlüssen die Suche nicht leichter macht. Deshalb ja auch meine Frage, ob es da nicht andere Möglichkeiten gibt. Eine "Weiche" z.B.

Grüße
marantzdohle
Stammgast
#34 erstellt: 13. Jan 2014, 17:00
Bei aller Liebe zu unserem Hobby und damit verbunden die Geduld mit Ratsuchenden = ich steig hier aus,
wir drehen uns im Kreis. Ich hab keine Lust mehr.

Verzeih mir, lieber wantan. Lass uns irgendwann wissen, wie Du Dich entschieden hast.

Schwergewicht
Inventar
#35 erstellt: 13. Jan 2014, 17:15

wantan (Beitrag #33) schrieb:
Eine "Weiche" z.B.


Wenn schon eine "neue Altanschaffung", dann sollte man auch keine Kompromisse eingehen und gleich eine Gerätschaft mit 2 Phonoeingängen nehmen.

Aber wie Marantzdohle schon andeutete, Du musst Dir erst im Klaren sein, was Du genau haben willst, warmer oder neutraler Klang, 1 oder 2 Phonoanschlüsse usw.. Sich also "festlegen" und dann nicht mehr so "sprunghaft" sein, ansonsten sind die "Empfehlungen" immer für die Katz.
wantan
Stammgast
#36 erstellt: 13. Jan 2014, 21:22
Ok, ich wollte eure Hilfe nicht überbeanspruchen.

Ich hatte leider am Anfang das mit den zwei Phonoanschlüssen vergessen, mein Fehler!

Sprunghaft war ich jedoch nicht. Seid Beginn suche ich einen qualitativen Vestärker, der auch ohne Probleme 4 Ohm Boxen antreiben kann und einen warmen, vollen Klang auch bei geringer Lautstärke hat(auch ohne Laudness eingeschaltet).

Den Sony hatte ich genannt um mir ein Bild zu machen, wo es Klanglich bei einem Marantz hingeht, weil ich diesen gerade erst gehört hatte. Bei den anderen war es nicht anderes, auch einen Pioneer habe ich schon gehört.

Ich danke euch sehr für eure Hilfe, es wurmt mich selber, dass mir die Möglichkeit so gefällt zwei Dreher anzuschließen. Das versuche ich mir mal auszutreiben...

Grüße
Ralf_Hoffmann
Inventar
#37 erstellt: 13. Jan 2014, 23:10
Mit keinem der genannten Geräte greift man ins Klo. Man könnte die Liste auch noch um unzählige andere Geräte erweitern. Letztlich sind die Klangunterschiede eher marginal, und von ganz anderen Sachen abhängig als der Markenzugehörigkeit.

Das macht die Sache mit den Empfehlungen auch so schwierig. Jeder hört unter anderen Bedingungen: Hörempfinden, Alter, Raum, Musikgeschmack etc.

Eigentlich hilft nur probieren. Kauf dir den, der in deinem Budget ist, eine entsprechende Ausstattung besitzt und für dich optisch was hermacht. Ob wir nun aus unserer subjektiven Sicht bei den Marken unterschiedliche Klangfarben wahrnehmen, ist für dich nicht zielführend
tophop
Stammgast
#38 erstellt: 14. Jan 2014, 20:06

wantan (Beitrag #36) schrieb:
Ok, ich wollte eure Hilfe nicht überbeanspruchen.

Ich hatte leider am Anfang das mit den zwei Phonoanschlüssen vergessen, mein Fehler!


Grüße

moin moin,
du kannst auch einfach eine externe phonostufe nehmen und somit über einen normalen hochpegeleingang einen zweiten plattenspieler anschliessen.
hol dir einfach einen guten marantz 2270 und wenn er dir nicht gefällt veräusserst du ihn wieder.
ciao frank
cabarettist
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Jan 2014, 21:59
Ist keine Überbeanspruchung - no problem. Ich sehe das auch so, wie die meisten hier: Verstärker -. Unterschiede sind im Verhältnis zum Zustand der Lautsprecher und der Raumprobleme eher marginal. Mein Marantz 2285 klingt an richtig schön alten AMI-Tröten (Servolinear ML 1) fantastisch, aber das ist die Folge von meiner Begeisterung beim Anfassen und Anschauen der blauen Farbe der Beleuchtung. Da ist nichts objektiv. Und blind würde ich den vermutlich auch nicht von einem Saba oder einem Pioneer unterscheiden können, jedenfalls würde die Fehlerquote nahe an den statistischen Zufall kommen. Fortschritte klanglicher Art macht man mit den Speakern. Fortschritte in der Haptik und Optik macht man nach einem 2285 oder 2270 nicht mehr:-), nicht mal mit dem Traum LUXMAN l 525, den ich hier in der Hauptanlage habe... Grüße
marantzdohle
Stammgast
#40 erstellt: 14. Jan 2014, 22:15
An cabarettist,
treffender kann man es kaum formulieren. Spitze. Super. Klasse.
cabarettist
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 14. Jan 2014, 22:21
merci, hab mir ja auch Mühe gegeben
50EuroKompaktanlage
Stammgast
#42 erstellt: 14. Jan 2014, 22:57
Canton GLE 70 sind schonmal ganz gut.

Günstige Alternative zu Marantz und Pioneer:

Sony STR-7055 oder STR-6055 oder von Kenwood den KR-7200.

Klingen auch schön und sind wesentlich günstiger zu bekommen.
torbi
Inventar
#43 erstellt: 15. Jan 2014, 14:20
Hallo zusammen,

die Saba 924x klingen ziemlich fett, tendenziell fetter als die Marantze.

Optisch und haptisch sind die Sabas super, kann ich nur empfehlen. Ist halt optisch ein anderer Style als Marantz/Pioneer. Tonnenschwer sind die Geräte alle.

Die Loudness ist beim Saba regelbar, so dass man auf "Halbfettstufe" umschalten kann. Damit sollte die Anpassung an das gewünschte Klangbild gut gelingen.

Sehr gut auch der Radioempfang.

Zusammen mit den Canton GLE 70 gibt das einen schönen satten Sound. Hatte die Kombi selbst länger im Einsatz, das macht schon was her.

Mit Saba und Canton hast Du dann eine klassische Hifi-Anlage aus heimischer Produktion. Dazu noch ein grosses Modell von Dual, dann hast Du ausgesorgt

Alternative: Regie-Serie von Braun. 510, 520, 550, das sind ähnliche Kaliber mit geilem Design. Klanglich ebenfalls sehr gut.

Lg, Torben
tophop
Stammgast
#44 erstellt: 15. Jan 2014, 15:21

torbi (Beitrag #43) schrieb:
Hallo zusammen,

Mit Saba und Canton hast Du dann eine klassische Hifi-Anlage aus heimischer Produktion. Dazu noch ein grosses Modell von Dual, dann hast Du ausgesorgt

Lg, Torben


moin moin,
die komplette deutsche schiene hat natürlich auch was good old germany
ciao frank
wantan
Stammgast
#45 erstellt: 15. Jan 2014, 16:22

tophop (Beitrag #44) schrieb:

torbi (Beitrag #43) schrieb:
Hallo zusammen,

Mit Saba und Canton hast Du dann eine klassische Hifi-Anlage aus heimischer Produktion. Dazu noch ein grosses Modell von Dual, dann hast Du ausgesorgt

Lg, Torben


moin moin,
die komplette deutsche schiene hat natürlich auch was good old germany
ciao frank :prost


Hört sich verlockend an, aber da passt mein Dreher ein Denon DP 37F nicht mehr rein :-) !
tophop
Stammgast
#46 erstellt: 15. Jan 2014, 17:28

wantan (Beitrag #45) schrieb:

tophop (Beitrag #44) schrieb:

torbi (Beitrag #43) schrieb:
Hallo zusammen,

Mit Saba und Canton hast Du dann eine klassische Hifi-Anlage aus heimischer Produktion. Dazu noch ein grosses Modell von Dual, dann hast Du ausgesorgt

Lg, Torben


moin moin,
die komplette deutsche schiene hat natürlich auch was good old germany
ciao frank :prost


Hört sich verlockend an, aber da passt mein Dreher ein Denon DP 37F nicht mehr rein :-) !


moin moin,
einfach umpimpen
ciao frank
wantan
Stammgast
#47 erstellt: 15. Jan 2014, 17:59
"Umpimpen"

Du versuchst mich doch nicht etwas davon zu überzeugen meinen wunderbaren Dreher zu ändern?

rosenbaum
Stammgast
#48 erstellt: 15. Jan 2014, 18:21
ach, ich würd ihn schon nehmen :D,

aber mal ehrlich, ich würd mir zu so einem schönen Dreher nicht so nen hässlichen Saba hinstellen,
in der Amateurbucht schwimmt grad ein Pio SX 980, der passt erstens besser und zweimal Phono hat der auch.

Gruss Jürgen


[Beitrag von rosenbaum am 15. Jan 2014, 18:23 bearbeitet]
torbi
Inventar
#49 erstellt: 16. Jan 2014, 13:13
Stimmt - zu dem Dreher von Denon sieht der Saba ätzend aus, das passt nicht.
Dazu müsste man einen schönen Dual 701 oder 721 hinstellen

Bin gespannt, was letzlich herauskommt.

Lg, Torben
wantan
Stammgast
#50 erstellt: 27. Jan 2014, 20:10
So, Suche ist beendet!

Habe mich für den Marantz 2270 entschieden. Bei meinem Plattendealer des Vertrauens konnte ich mich ein wenig "umhören" , was bei der Entscheidung geholfen hat.

Danke für die Unterstützung!
Jeremy
Inventar
#51 erstellt: 27. Jan 2014, 23:30

wantan (Beitrag #50) schrieb:
So, Suche ist beendet!

Habe mich für den Marantz 2270 entschieden. Bei meinem Plattendealer des Vertrauens konnte ich mich ein wenig "umhören" , was bei der Entscheidung geholfen hat.

Danke für die Unterstützung!


Gratulation - eine sehr gute Entscheidung! Setz doch gerne mal 2, 3 Fotos hier rein - aus welchem Herstellungsjahr ist er (ich nehme an, ein schon überholtes Exemplar)?

Beste Grüße
Bernhard
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 1050, tragbarer Verstärker?
Darthfelix am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  9 Beiträge
Marantz/Pioneer Kenner
marantz am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  4 Beiträge
Marantz 1090 oder Pioneer SA 9500II?
design_inside am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  14 Beiträge
Verstärker Marantz
Totie am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  4 Beiträge
Klassiker-Verstärker: Marantz oder Revox
Marsilio am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  2 Beiträge
Marantz Verstärker/Receiver
nun_ja am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  17 Beiträge
Marantz 1050 Verstärker. Problem..
Ben_Qu am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  6 Beiträge
Welchen Marantz Verstärker kaufen?
psychocowboy am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  6 Beiträge
Marantz 2330b oder Pioneer SX-1050 ?
bestguy54 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  15 Beiträge
Infoseiten NAD, Pioneer, Marantz gesucht
Gerald65 am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMichaelnap
  • Gesamtzahl an Themen1.493.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.386.096

Hersteller in diesem Thread Widget schließen