Möchte mir gerne einen alten Verstärker holen und brauche Rat

+A -A
Autor
Beitrag
Ozmoziz
Neuling
#1 erstellt: 14. Jul 2014, 09:46
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bräuchte mal euren Rat/Hilfe:

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker und wollte mir gerne einen „alten“/“Klassiker“ holen. Hatte mir meinen CD-Player und Verstärker damals von meinem Zivigeld geholt und irgendwann mal die alten Boxen von meinem Vater übernommen. Mittlerweile lege ich mehr Wert auf meine Anlage und möchte deshalb mit einem alten Verstärker (im Grunde höre ich zu 90% Platten aus den 60ern bis 80ern und finde die alten Geräte einfach optisch ansprechender) aufstocken. Leider kann ich nicht einschätzen welche dieser Geräte eine Verbesserung zu meinem jetzigen Setup wären (bin elektrotechnisch leider nicht so bewandert). Bislang habe ich immer nur Vergleiche unterhalb der Klassiker gefunden, jedoch kann ich dies halt nicht mit einem Gerät vergleichen.

Hier mein derzeitiges Setup:
Technics Sl 1500
Denon DCM-270
Denon PMA-495R
Summit Skyline XP 270

Ich tendiere zZ zu Marantz als Nachfolger (was ich bislang gelesen habe klang sehr gut und optisch sehen die Geräte auch spitze aus). Hier wäre jetzt die Frage ab welchem Model ich eine deutliche Verbesserung spüren würde? Wäre der 1090 schon besser oder nicht (in einem anderen Thread wurde dieser Verstärker „Neueinsteigern“ empfohlen). Ratet Ihr mir eher zu einem Verstärker oder Receiver? Welche Boxen würde der jeweilige Nachfolger benötigen? Vielleicht doch besser kein Marantz?

Wie ihr seht habe ich leider nicht viel/keine Anhang von der Materie. Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Besten Dank im Voraus

Gruß

Peter
Archivo
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2014, 12:51
Hi,

die Frage "Receiver oder Verstärker?" muss man Dir sofort zurückspielen - willst Du über Deine Anlage auch Radio hören?

Bisher scheint das ja nicht der Fall gewesen zu sein.

Ich persönlich habe nur Receiver, weil die Leistung und Ausstattung dieser Geräte selten bis nie schlechter sind als jene vergleichbarer "Nur-Verstärker", ich aber die zusätzliche Möglichkeit habe, Radio zu hören.

Welche Boxen ein Receiver/Verstärker "benötigt", hängt eigentlich nur von der jeweiligen Leistung und Impedanz ab, und - was die Leistung betrifft - auch das nur in einem relativ großen Rahmen.


Hier wäre jetzt die Frage ab welchem Model ich eine deutliche Verbesserung spüren würde?


Das kann Dir wirklich niemand sagen - denn das hängt von Deinen Ohren, Deinen Hörgewohnheiten, Deinem Raum und vielen weiteren Faktoren ab.



"Vielleicht doch besser kein Marantz?"


Hm, da bin ich nicht der Richtige, denn mir kommt im Leben kein Marantz ins Haus - allerdings nicht aus technsichen, sondern aus rein ästhetischen Gründen.

Sonst scheint nicht viel gegen einen Marantz-Receiver bzw. -Verstärker zu sprechen...ich selbst habe die Mittelklasse/obere Mittelklasse-Modelle Pioneer SX-750 und -850 zu Hause und einen untere Mittelklasse Toshiba SA-320L im Büro.

Bin zufrieden damit - mehr brauche ich nicht.

LG aus Wien,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 14. Jul 2014, 12:52 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jul 2014, 16:24
Wieviel willst Du überhaupt anlegen?
Soll's was revidiertes sein, oder bist Du bereit das selbst zu tun/in Auftrag zu geben?
Gibt's Präferenzen was den "Look" angeht - das spielt ja bei Klassikern zumeist eine nicht unerhebliche Rolle...?
Ozmoziz
Neuling
#4 erstellt: 14. Jul 2014, 16:52
Hi,

also meine Schmerzgrenze wären ca. 500 € und von der Marantz Optik bin ich halt schon ziemlich begeistert.

Mir geht es gerade erstmal darum zu wissen welche Verstärker ich gerne hätte. Über das besorgen mach ich mir dann Gedanken




Hier wäre jetzt die Frage ab welchem Model ich eine deutliche Verbesserung spüren würde?


Das kann Dir wirklich niemand sagen - denn das hängt von Deinen Ohren, Deinen Hörgewohnheiten, Deinem Raum und vielen weiteren Faktoren ab.


Aber kann man nicht generell von besser und schlechter sprechen. Frage ist halt welche alten Geräte besser sind als mein Denon PMA-495R. Schaff ich mit 500€ da was besseres zu bekommen?
Ralf_Hoffmann
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2014, 17:21
Moinsen,

das liest sich wie Wunschdenken: Ich kauf mir einen Verstärker (Und lass den Rest wie er ist), und plötzlich geht die Sonne auf.
Dem ist in aller Regel nicht so

Wenn du viel Vinyl hörst und den Klang verändern/verbessern möchtest, setze bei deinem Budget erstmal bei der Quelle an: Ein sehr guter Tonabnehmer + gepflegte Platten bringen etliches mehr als ein neuer amp.
Wenn du da nix verändern willst, nimm das Geld und kauf dir bessere LS und stelle diese vernünftig (Raumakustik beachten soweit möglich) auf. Auch das brächte wesentlich mehr als den Denon zu ersetzen.

Wenn´s trotzdem erstmal ein neuer (alter) amp/Receiver sein soll, und du vom Marantz Design eh schon begeistert bist, kauf dir einen. Letztlich ist
egal ob du für 500€ nun einen Pio, Marantz, Sony etc. nimmst. Die Unterschiede zum Denon liegen irgendwo zwischen "Muss man hören wollen" bis "nicht vorhanden"
Also kannst du dich auf Design und Ausstattung konzentrieren, und solltest ggf. mit den Kosten einer Revision rechnen, die (je nach Aufwand) ordentlich ins Budget schlagen können.

Und behalte dir beim Kauf eine Rückgabemöglichkeit offen. Im Netz wird oft mangelhafte/def. Ware als "ungestetet" - "hat funktioniert" - "lief ohne Probleme" usw verkauft. Die Gefahr, dass du einen Spinner oder Glücksritter als VK erwischt ist relativ hoch.................hab ich gerade bei einem Luxman erlebt
Kaufe wenn möglich vor Ort, um das Gerät testen zu können.


Gruß
Ralf
Ozmoziz
Neuling
#6 erstellt: 15. Jul 2014, 09:14

Ralf_Hoffmann (Beitrag #5) schrieb:
Moinsen,
Letztlich ist egal ob du für 500€ nun einen Pio, Marantz, Sony etc. nimmst. Die Unterschiede zum Denon liegen irgendwo zwischen "Muss man hören wollen" bis "nicht vorhanden"


Danke Ralf für diese Einschätzung. Das bringt mich am meisten weiter.

Habe mich parallel natürlich auch über ein Upgrade meines Plattenspielers informiert. Da ich optisch mit meinem Technics SL 1500 zufrieden bin werde ich entweder nur die Tonabnehmer wechseln oder aber den kompletten Tonarm. Für den orginalen Technics SL 1500 Arm habe ich den AudioTechnica AT 120 E oder den Denon DL 110 (habe leider kein MC Eingang) als Empfehlung gefunden, jedoch wurde auch immer gesagt, dass man keine Wunder bei dem Tonarm erwarten soll. Daher halt die Überlegung den kompletten Tonarm zu wechseln.
ooooops1
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2014, 10:33
Moin,

für das Denon DL 110 brauchst du KEINEN MC Eingang. Das ist ein MC-High Output System und läuft am normalen MM Eingang.

Oooooops1
killnoizer
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2014, 21:17
Aber das AT kann die Nadel wechseln , auch gegen eine bessere .
Wieviel Leistung willst du am Verstärker haben ?
Es gibt soooo viele gute Geräte , versuch doch was un deiner nähe aus dem forum zu finden , in Hannover könnte ich helfen .
Ozmoziz
Neuling
#9 erstellt: 16. Jul 2014, 08:58

killnoizer (Beitrag #8) schrieb:

Wieviel Leistung willst du am Verstärker haben ?


Tja und da fängt meine Unwissenheit schon wieder an, aber ich gib mir trotzdem mal die Blöße. In wie weit hat die Wattzahl des Verstärkers Einfluss auf den Klang?



killnoizer (Beitrag #8) schrieb:

Es gibt soooo viele gute Geräte , versuch doch was un deiner nähe aus dem forum zu finden , in Hannover könnte ich helfen .


Aus Hannover wird leider nichts. Bin Duisburger.
Jeremy
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2014, 10:44
Vielleicht wäre auch für dich so ein Marantz 2245 das Richtige - lies mal hier: http://www.hifi-foru...108&thread=16486&z=3

und hier: (die Beiträge von 'Schmeichel75' : http://old-fidelity.de/thread-1054-page-75.html

Du mußt dir dann nur Zeit lassen bei der Suche nach einem mindestens gut- oder sogar sehr gut erhaltenen 2245-Exemplar.

BG
Bernhard
Wiley
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jul 2014, 11:32
Ich würde ja evtl. etwas mehr Aufmerksamkeit den LS widmen.
Erst mal die Aufstellung soweit möglich optimieren, und ggf. Gedanken über ein Upgrade machen.
Deine sind schon solide wenn sie technisch ok sind - mehr aber wohl auch nicht.
Da geht sicher noch einiges...
Ansonsten ist der Amp natürlich das Haupt-Spielzeug beim hören - wenn der besonders gefällt steigert das natürlich das Wohbefinden nicht unbeträchtlich
Aber klanglich wirs Du da mMn keine Quantensprünge mehr erzielen.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#12 erstellt: 16. Jul 2014, 13:00

Ozmoziz (Beitrag #9) schrieb:

Tja und da fängt meine Unwissenheit schon wieder an, aber ich gib mir trotzdem mal die Blöße. In wie weit hat die Wattzahl des Verstärkers Einfluss auf den Klang?


Moinsen,

Über den Klang entscheiden ganz andere Faktoren (Raum, Boxen, Quellmaterial usw.) als die Wattzahl, über dein Klangempfinden entscheidet dein Gehör/Gehirn. Da kannst du schon bei einer Röhre mit 10 Watt/Kanal (Bei entsprechenden Lautsprechern) die Englein singen hören. Die Watt Zahl macht sich für unerfahrene Einsteiger als Lockmittel in den Prospekten sicher gut. Watt=Kraft=Klang...................ist aber Quatsch.
Natürlich können mehr Watt nie schaden - für das ganz normale hören im Wohnzimmer, ist das aber irrelevant.


Beim Tonarm würde ich den Arm so lassen, wie er ist. Technics hat da schon vernünftiges Zeug verbaut. Da über eine Steigerung (Wie eigentlich) nachzudenken, würde ich mal ganz nach hinten schieben. Den Denon/AT als Tonabnehmer kann man absolut empfehlen.

Wenn deine Vorliebe beim Polyvinylchlorid liegt, erscheint mir folgendes logisch: Nach dem Denon/AT würde ich die LS in Angriff nehmen. Für roundabout 300€ gibt es durchaus schon ordentliche Gebrauchte auf dem Markt. Wenn du diese vernünftig aufstellst, und (wenn möglich) noch etwas an der Raumakustik feilst, hast du es fast geschafft.
Der Verstärker würde dann folgen, und dabei kannst du dich dann auf Design, Zustand/Vollständigkeit, Ausstattung etc. konzentrieren. .

Gruß
Ralf
killnoizer
Inventar
#13 erstellt: 16. Jul 2014, 19:50
Dummerweise ist es aber eine Tatsache das MEHR LEISTUNG meist synchron mit besserer Verarbeitung und Ausstattung ist . Wenige Ausnahmen bestätigen diese Regel .

Ich empfehle dir dieses Forum erstmal zum LESEN zu nutzen , mir fehlt die Muse zu Erklärungen .

Und Marantz finde ich gruselig .
marantzdohle
Stammgast
#14 erstellt: 16. Jul 2014, 23:04
killnoizer schreibt:


Dummerweise ist es aber eine Tatsache das MEHR LEISTUNG meist synchron mit besserer Verarbeitung und Ausstattung ist . Wenige Ausnahmen bestätigen diese Regel .


Eine dieser Ausnahmen ist der Marantz 2230, wenn du diesen mal mit Sachkenntnis von innen betrachtest/begutachten und hören könntest, würdest du diesen Satz nie geschrieben haben =

Und Marantz finde ich gruselig

Es sei denn, du meinst nur die Optik, darüber kann man streiten, da wir Gottseidank nicht alle den gleichen Geschmack haben. Ich z.B. kann Roberto Blanco selbst auf einem Marantz-Receiver nicht ertragen............................

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche guten Rat (:
eddy08 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  61 Beiträge
brauche Experten Rat
bmwfreak512 am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  10 Beiträge
Ich brauche einen Rat !
Paul59 am 16.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  13 Beiträge
Verstärker Mittelklasse-brauche Hilfe !
mm64 am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  17 Beiträge
Becherelkos tauschen, brauche Rat!
sansui_master am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  15 Beiträge
Verstärkerwahl brauche Rat von Kennern
jacekbrzez am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  54 Beiträge
Klipsch Heresy brauche euren Rat :-)
nonogoodness am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  8 Beiträge
Brauche Info über diesen Alten JVC Verstärker !
Paulchen27 am 14.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  3 Beiträge
Alten Verstärker ausgegraben
Jendevi am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  5 Beiträge
Suche Verstärker Schwergewicht aus alten Zeiten
vintagefan86 am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitglied*Regi*
  • Gesamtzahl an Themen1.417.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.443

Hersteller in diesem Thread Widget schließen