LS-Papiermembran reparieren

+A -A
Autor
Beitrag
reimar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jun 2005, 14:16
Hallo, ich habe einen alten Volksempfänger ergattert, leider ist beim Lautsprecher an zwei Stellen die Papiermembran eingerissen, hat evtl. jemand eine Idee wie man das am besten reparieren kann, ein Austausch des Lautsprechers an sich kommt nicht in frage da zu teuer, es handelt sich außerdem um die spezielle Dyn Ausführung, die man nicht einfach gegen einen beliebigen LS austauschen kann.
Die Optik ist nebensache, da eh verdeckt ich will nur keine Experimente machen und den LS ganz zerstören, evtl. hat ja jemand einen Tip.

Gruß und Dank
Reimar
hf500
Moderator
#2 erstellt: 14. Jun 2005, 15:01
Moin,
zur Reparatur von Rissen in Papiermembranen kann man mit sparsam verwendeten
Alleskleber duennes Papier ueber den Riss kleben.

Die elekroakustischen Eigenschaften von VE-Lautsprechern kann man damit nicht
ruinieren, so doll sind die nicht.
Schliesslich wurde der VE mit aeusserst spitzem Rechenstift kalkuliert, was 1938 mit dem
DKE38 noch unterboten werden konnte.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 14. Jun 2005, 15:01 bearbeitet]
reimar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2005, 12:52
Danke, habe mich jetzt einfach mal mit Sprühkleber ran getraut, mit sehr gutem Erfolg, von vorne einfach über den riss gesprüht und hinten etwas gegengedrückt - perfekt, von hinten ist fast garnichts zu sehen.

Die Klangqualität ist garnicht mal sooo schlecht, vor allem kann das Teil richtig Lärm machen, da keine direkte Lautstärkeregelung möglich ist kommen starke Sender richtig brüllend raus, hoffentlich hatten die "Feindsender" damals keine zu große Sendeleistung sonst hätte man sich schnell als Feindsenderhöhrer verraten.

Gruß Reimar
hf500
Moderator
#4 erstellt: 15. Jun 2005, 20:41
Moin,
als Lautstaerkeregelung diente die Rueckkopplung.
Die wurde zum leiserhoeren zurueckgenommen, was
allerdings auf Kosten der Trennschaerfe ging.

Ist es noch ein Freischwinger oder schon ein VE301 Wn Dyn?

73
Peter
reimar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jun 2005, 23:54
Es ist ein "VE301 Dyn" ohne Wn - was immer das bedeutet :-)
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 19. Jun 2005, 12:24
Wechselspannung neu also eine überarbeitet Variante.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mister hit 2000 LS
benjaminv17 am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  3 Beiträge
Braun LS 80 - Weiche restaurieren?
dschaen81 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  10 Beiträge
Frequenzweichenbestückung RFT LS
maische2 am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  3 Beiträge
Welche LS An Onkyo Klassiker ?
kaiserrilli am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  2 Beiträge
Neue LS an Liesenkötter-Musiktruhe?
michiglaser am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  4 Beiträge
Namco NSX - 700: Identifizierung eines alten Lautsprechers
schlafi am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  8 Beiträge
Braun LS 150 vs. LS 200
fryfan am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  2 Beiträge
Schneider 200 LS
Sandro----- am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  11 Beiträge
dicke LS-Kabel an Klassikern
bluelight am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  28 Beiträge
unbekannte Pyramiden LS (80er?)
Tjure68 am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.716 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedChristineBrukhty
  • Gesamtzahl an Themen1.492.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.382.930

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen