WEGA PSS 200R

+A -A
Autor
Beitrag
dj_ddt
Inventar
#1 erstellt: 19. Okt 2005, 16:24
hi,

hab einen neuen alten verstärker, und zwar den WEGA PSS 200 R und einige fragen dazu.

1. wenn ich loudness rein mache, dann wird die beleichtung bei den bässen dunkler. je stärker der bass, je dunkler. liegt das am netzteil ? und ist das schädlich für den verstärker ?

2. weiß jemand, wie ich da ne antenne anschließen kann ? da ist keine buchse für da, sondern nur schrauben, wie auch bei den lautsprecheranschlüssen.

3. kennt jemand die technischen daten ? vor allem würde mich die sinusleistung interessieren.

4. sollte ich den staub aus dem inneren entfernen lassen ? und was würde das kosten ?

danke schonmal.


[Beitrag von dj_ddt am 19. Okt 2005, 16:25 bearbeitet]
Osi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2005, 17:07
Hallo da ich mit den WEGA-Geräten nicht auskenne kann ich dir nur Punkt 1 & 4 beantworten !!
Zu 1: Das leigt wahrscheinlich am Alter des Receivers (Kondensatoren ausgetrocknet!). Wegen dem Problem hätte ich mal beim Elektrofachmann nachgefragt.
Zu 4: Das kannst du eigenlich selber mit Pinsel und Staubsauger machen !!
Da geht nicht's kaputt

Gruß OSi
dj_ddt
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2005, 21:12
danke für die antworten.

kann ich den reciever kaputt machen, wenn ich die kondensatoren nicht wechseln lasse ? und würde sich das überhaupt rentieren ? ich hab nichtmal 40 euro für den verstärker bezahlt.
Osi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Okt 2005, 01:20
Hi, soweit ich weiss net !!
Ist der Klang den überhaupt noch gut ?? Mein Unitra hat bei den Bässen (vor dem Umtausch der Kondensatoren) auch immer geblinkt und der Klang war sehr verzehrt.
Also ich glaube mal nicht das dich das über 20 Euro kosten wird wenn du das selber machst. Frag einfach mal beim Elekrofachmann nach !! Fragen kostet ja nichts
Für so einen Klassiker lohnt sich das doch immer

Gruß OSi
dj_ddt
Inventar
#5 erstellt: 20. Okt 2005, 14:56

Osi schrieb:

Ist der Klang den überhaupt noch gut ??


der TELEFUNKEN, den ich vorher hatte, hatte mehr bums und auch sonst einen besseren klang, aber geht so, schlecht klingt der WEGA nicht unbedingt, nur anders irgendwie.
doc_relax
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2005, 14:59
Hi DJ,
der Preis war für das Gerät angemessen. Nichts für ungut, aber er gehört mit zum schlechtesten was Wega (bzw. Sony) in dieser Zeit gebaut hat. Das Netzteil ist schwach dimensioniert, deshalb das flackern. Der ist eh nicht für hohe Lautstärken geeignet, voersichtig damit sein, je nachdem was du für LS dran hast (Stichwort clipping usw.)
Staub entfernen: mach´s doch selber. Aufschrauben und mit dem Staubsauger auf niedriger Lesitung dran. Oder Druckluft. Aber vorsicht: falls die Potis nicht gekapselt sind, paß auf daß da kein Staub reinfliegt, dann fängts an zu knacksen in den Reglern.
Zum Antennenanschluß: du nimmst dir ein Standard-Koaxkabel und schneidest den Stecker ab. Den Draht in der mitte an Antenne (75 Ohm) schrauben, die Ummantelung an Erde. Das war damals standard und zeigt, daß das unter japanischer Federführung gebaut wurde.
Leistung würde ich auf etwa 2x30 (echte) Watt schätzen.
Grüße
doc

P.S. ich würd die Kondensatoren drinlassen.


[Beitrag von doc_relax am 20. Okt 2005, 15:00 bearbeitet]
zawen
Stammgast
#7 erstellt: 20. Okt 2005, 15:26
Hab hier auch so`n Teil rumstehen.
Bei aufgedruckten 95W Aufnahmeleistung sind 2X 30W Impulsleistung wohl schon realsitisch.
Ist nicht das tollste Gerät,ziemlich billiges Teil.40 Euro hät`ich nicht mehr gegeben.
Suche aber trotzdem immer noch nach nem Schaltplan,da mein Gerät im Bass ein Dauerhaftes Blubber/Grummelgeräusch macht.

Sven
dj_ddt
Inventar
#8 erstellt: 20. Okt 2005, 15:32

doc_relax schrieb:
Hi DJ,
der Preis war für das Gerät angemessen. Nichts für ungut, aber er gehört mit zum schlechtesten was Wega (bzw. Sony) in dieser Zeit gebaut hat. Das Netzteil ist schwach dimensioniert, deshalb das flackern.


ahso. na toll. dann hab ich diesmal nicht so ein glück gehabt wie letztes mal mit dem TELEFUNKEN.


Der ist eh nicht für hohe Lautstärken geeignet, voersichtig damit sein, je nachdem was du für LS dran hast (Stichwort clipping usw.)


meine leutsprecher haben jeweils 140 watt sinus bei 8 ohm.



Staub entfernen: mach´s doch selber. Aufschrauben und mit dem Staubsauger auf niedriger Lesitung dran.


bei unserem staubsauger gibts nur 1 stufe !



Zum Antennenanschluß: du nimmst dir ein Standard-Koaxkabel und schneidest den Stecker ab. Den Draht in der mitte an Antenne (75 Ohm) schrauben, die Ummantelung an Erde. Das war damals standard und zeigt, daß das unter japanischer Federführung gebaut wurde.


komplizierte sache.



Leistung würde ich auf etwa 2x30 (echte) Watt schätzen.


hmm, das ist ja nicht gerade viel. aber klingt immerhin besser, als der PANASONIC, den ich mir 1999 neu gekauft hatte, und der hatte 2x40 watt sinus.

danke für die antworten.
dj_ddt
Inventar
#9 erstellt: 20. Okt 2005, 15:36

zawen schrieb:

Ist nicht das tollste Gerät,ziemlich billiges Teil.40 Euro hät`ich nicht mehr gegeben.


tja...naja, immernoch besser als die kompaktanlage, die ich mir ausgeliehen hatte, nachdem der TELEFUNKEN hin war.

werde mich sowieso irgendwann in absehbarer zeit nach nem anderen verstärker umsehn. aber was, das weiß ich jetzt noch nicht.
Osi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Okt 2005, 16:37

doc_relax schrieb:

Leistung würde ich auf etwa 2x30 (echte) Watt schätzen.


Mein Unitra hat auch net mehr [2x 35 W @8 Ohm] aber wenn ich denn Bass nicht hochdrehe kann ich schon weit aufdrehen hab mich aber noch net über 3/4 Stellung des Potis getraut...
Für meinen Raum und meine LS stark genug



P.S. ich würd die Kondensatoren drinlassen


Also wenn das Gerät wirklich so aufgebaut ist wie es hier beschrieben wird würde ich die Kondensatoren auch erstmal drinlassen.

Gruß OSi
zawen
Stammgast
#11 erstellt: 20. Okt 2005, 16:39
Zur Antenne.Es genügt auch einfach an die Klemmen einen Meter Draht anzuschliessen.Das nennt sich dannn Wurfantenne,reicht für Ortssender aber aus.
Edit:Wie viel Leistung die Lautsprecher haben(eigentlich vertragen)ist Wurscht.Hat mit der Lautstärke nicht viel zu tun.Wenn´s bei gegebener Leistung lauter sein soll muss ein höherer Wirkungsgrad her.


[Beitrag von zawen am 20. Okt 2005, 17:20 bearbeitet]
dj_ddt
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2005, 19:48

zawen schrieb:
Zur Antenne.Es genügt auch einfach an die Klemmen einen Meter Draht anzuschliessen.Das nennt sich dannn Wurfantenne,reicht für Ortssender aber aus.


hab ich auch schon überlegt. gut, daß ich keinen kabelanschluß hab, weil das könnte ich mir wegen der fehlenden abschirmung dann wahrscheinlich eh abschmieren.

lustigerweise bekomme ich sogar 1 ukw-sender gut ohne antenne rein, wenn auch nur in mono. 1 weiteren nicht ganz so gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wega PSS
frischi am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Daten zu Wega 301V Verstärker
tommyknocker am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  3 Beiträge
WEGA Verstärker durchgebrannt !
insaneTt am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  36 Beiträge
WEGA Modul 301 V
Til1967 am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  34 Beiträge
Wega... ich find keine Daten
doc_relax am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  5 Beiträge
Wega - verstärker top oder flop?
SAE_student am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  10 Beiträge
WEGA 3840
oliver-j am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  6 Beiträge
Wega!
Head-Shot am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  12 Beiträge
Wega JPS 350V
CheckerHoFi am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  14 Beiträge
Macken am Wega R-3141
doc_relax am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.107 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtobis72
  • Gesamtzahl an Themen1.492.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.367.837

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen