SQ Quadrophonie

+A -A
Autor
Beitrag
bloop
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Apr 2004, 12:13
Wer hier benutzt noch SQ und hat eine Anlage zuhause?
Matthias41
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Apr 2004, 16:10
Hallo Bloop,

ich weiß zwar nicht wer hier noch SQ - Anlagen nutzt aber im
http://www.analog-forum.de/
ist es Jay der Quattro-Anlagen nutzt bzw. besitzt.

Ich hoffe Dir damit helfen zu können.

Gruß
Jürgen
boombox007
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Apr 2004, 17:58
Hallo ich habe auch noch einen Telefunken TRX 3000 im Neuzustand mit Verpackung aber die Shibattanadel und Quadroplatten fehlen mir.SQ war das der Decoder für diese Art der Platten?
bloop
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Apr 2004, 08:16
Die meisten Verstärker haben den SQ-Decoder eingebaut. Es gibt aber euch externe Geräte.
Die meisten Quadroplatten sind aus den Jahren 1971-1975.
oskar59de
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Apr 2004, 19:15
Hallo,

ich habe noch zwei Quadro-Receiver mit eingebautem SQ-Decoder mir fehlen aber die entsprechenden Schallplatten. Es gibt noch den CD4-Decoder, der bei entsprechend vorhandenem Tonabnehmersystem (glaube die Demodulationsfrequenz lag bei 40 Kiloherz oder höher!) und natürlich entsprechend aufgenommenen Schallplatten bessere Effekt-Ergebnisse erbrachte. Jetzt benutze ich die beiden TRX 2000 von Telefunken zeitweise mit 4 angeschlossenen Boxen und aktiviertem SQ-Decoder zum normalen Musikhören. Das klingt heute noch sehr beeindruckend, da der räumliche Klangeindruck bei normalen Stereoaufnahmen optimiert wird. Bei Kinofilmen entsteht teilweise ein sehr schöner räumlicher Klang. Meine Empfehlung: von Jean Michel Jarre die Platte/CD "Equinoxe"!
bloop
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Apr 2004, 06:40
Hallo Oskar,

Ich höre auch Stereo Platten über den SQ-Decoder. Ist auf jeden Fall eine Bereicherung. SQ-Platten sind aber auch schwer zu bekommen. Ich hab nur um die 30. In CD4 codierte Platten hab ich so gut wie noch nie gesehen. Es wurde wohl damals mehr auf SQ gesetzt.
An meinem Reciever hab ich an den 4-track-Tape Anschluß jetzt auch einen DVD-A/SACD Spieler gehängt und kann auch neue Surround-Aufnahmen hören. Da fehlt zwar der Center-Speaker, aber der ist eh nur bei Filmen interessant und ich hab den Fernseher nicht an der Anlage.
oskar59de
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Apr 2004, 12:12
Hallo Bloop,

also ich kann mich aus früheren Zeiten noch an eine Platte von Tomita (ähnlich Jean Michel Jarre) an das "Bermuda Triangle/Bermuda Dreieck" erinnern. An der Anlage meines Vaters (70er Jahre)klang das sehr beeindruckend. An einer Stelle hörte man den Wind kreisförmig wie einen Strudel sogförmig im Raum und man wurde förmlich verschlungen und "versank wie ein Schiff" in den Klangeffekten. Der Tonabnehmer war absolute Spitzenklasse; es war ein Shure M-24 H. Die Transparenz/Auflösung und der trockene Bass war ein Traum, falls mir noch Aufnahmen einfallen, schreibe ich hierzu noch etwas. Zur Dolby-Wiedergabe folgender Vorschlag: direkt vom DVD die vorderen und hinteren Eingänge am Quadro-Gerät anschliessen und den Center als Aktiv-Version durch den Center-Ausgang des DVD-Players betreiben. Ich weiss nicht, ob es aktive Center Boxen gibt, wenn ja kannst Du hierzu etwas schreiben. Der räumliche Klang von Stero-Aufnahmen über den SQ-Decoder ist schon der Wahnsinn, da kann man die Dolby-Effekte (im Stereo-Betrieb vergessen). Meine Empfehlung, was DVD-Sound angeht ist der Film: Romeo must die!.. Die Trailer alleine sind schon ein Genuß.. der Film kommt auch gut über meine(n) TRX 2000; der Film ist halt Geschmackssache.
bloop
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Apr 2004, 08:45
Hallo Oskar,

Zur Dolby-Wiedergabe folgender Vorschlag: direkt vom DVD die vorderen und hinteren Eingänge am Quadro-Gerät anschliessen und den Center als Aktiv-Version durch den Center-Ausgang des DVD-Players betreiben.


Genau so mach ich es. Am DVD-Player kann man ja einstellen, daß der Center-Kanal auf die vorderen Boxen als Downmix erscheint (also auch in der Mitte, macht also nicht viel Unterschied). Ich hab aber schon überlegt mir eine Aktiv-Box für den Center zu kaufen.
Schnullimaus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jul 2004, 20:09
Hallo,

für die SQ-Platten müsste doch auch ein
DolbySurround-Dekoder gute dienste leisten.
Das SQ-Verfahren ist, die auch Dolby Surround,
ein Matrixverfahren, also 4-2-4.
Ich würde fast annehmen SQ und DolbySurround ist
das gleiche in grün.

Hat jeman das mal ausprobiert und mit dem SQ-Dekoder
verglichen ?

Gruß
Stephan
RealHendrik
Inventar
#10 erstellt: 12. Jul 2004, 14:10

für die SQ-Platten müsste doch auch ein
DolbySurround-Dekoder gute dienste leisten.
Das SQ-Verfahren ist, die auch Dolby Surround,
ein Matrixverfahren, also 4-2-4.
Ich würde fast annehmen SQ und DolbySurround ist
das gleiche in grün.


Sagen wir so: Es werden in etwa die gleichen Codierungen verwendet, insofern gibt es gewisse "Ähnlichkeiten". Tatsächlich lässt sich eine SQ-Platte über einen DS-Decoder mit einem beachtlichen Ergebnis abspielen, lediglich die Center-Information wird etwas "unmotiviert" generiert. Ob jetzt die einzelnen Richtungssignale tatsächlich "korrekt" sind, weiss ich nicht. Sollte aber unbedenklich sein, da die Kanaltrennung V-H bei SQ-Quadrofonie sowieso sehr (!) gering war.

Umgekehrt müsste es eigentlich auch gehen... habe noch ein SQ-Decoder-IC und eine Applikation... sollte ich vielleicht mal zusammenschustern...

Gruss,

Hendrik

Gruss,

Hendrik Söngen
vinylfan
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Mrz 2006, 01:29
Läßt sich eigentlich bei jedem DVD-Audio, SACD-Player, DVD-Player der Centerkanal auf die beiden Frontboxen verteilen und das Gerät auf große Boxen stellen (Subwoofer aus)?

(Wie sieht es damit mit folgenden Geräten aus: Denon dvd 1920, Samsung DVD-HD950,Samsung DVD-HD 945;Pioneer DV-585, Pio 575, Pio 565, Cyberhome CH-DVD 635 und Yamaha DVD-S657).

Welche Player betreibet Ihr an eurem Quadrophonieverstärker/ Receiver?

Noch eine Frage zu den Quadrophoniereceivern:
Welcher ist klanlich besser: Grundig RTV 1040 oder Telefunken TRX 3000?
(Sehr viele deutsche Fabrikate mit echter Quadrophonie gabe es gar nicht, mir fällt auf anhieb nur noch die Komponentenanlage von Braun ein und einen Receiver von Kirksaeter.
Was gab es den von den Japanern?
Folgende habe ich schon gesehen:
Receiver:
Marantz 4400, Akai AS-980, Sony SQR-6650, Sansui QRX 6500, QRX 5500, QRX 3500, QRX 3000, QR 1500, QR 500. (Sansui schein am Aktivsten gewesen zu sein).
Dann noch 4 Kanal Verstärker: z.B.: Sansui QA 7000
Rüückkanalverstärker (wird da der Normale Verstärker durchgeschleift?) Sansui QS 500, Sansui QS 100, Sony SQA-200.
Pioneer, Rotel und Kenwood hatte in der Richtung auch etwas, soweit ich weiß.
Was gab es sonst noch? Für die Engländer, Dänen Niederländer und Amerikaner (Bis auf Marantz die ja schon japanisch waren zu diesem Zeitpunkt, war es scheinbar kein Thema).
Die Schweizer (Revox) habe auch nur einen Prototyp A 724 (Qudrophonieendstufe für den Preceiver a 720)gebaut.

Gruß Dominik
ruesselschorf
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2006, 03:20
Hallo,

1973, während meiner Zeit als Gaststudent bei der USAF hatte ich mir so einige Quadro Schallplatten, sowie dazu passend einen 'handlichen' Marantz 4270 Quadroreceiver im Reisekoffer mitgebracht. Ein paar Platten habe ich noch, kuck mal:
http://img85.imageshack.us/img85/6361/sqrecords2cy.jpg

Es gab verschiedene Matrix - Verfahren: SQ, von Columbia (CBS)wohl am weitesten verbreitet. Dann gab es noch QS ich glaub von JVC, sowie das RM Verfahren.
Das CD-4 Verfahren versprach eine höhere Übersprechdämpfung zwischen den Front/Rear Kanälen. Dazu wurde eine 30 KHz Trägerfrequenz in die Schallplattenrille gefräst (mach das mal mit ner CD!) Funktioniert ähnlich dem FM-Stereo Multiplex - Verfahren. UM CD-4 Schallplatten abzuspielen brauchts ein spezielles Tonabnehmer System mit erweitertem Frequenzgang und eines speziell geschliffenen Nadel (Shibata) die den hohen Frequenzen folgen konnte. Außerdem ein CD-4 Demodulator.
Kann mich erinnern, war immer etwas fummelig CD-4 SChallplatten auf meinem guten DUAL 1219 abzuspielen.

Gruß, Helmut
Superhirn
Stammgast
#13 erstellt: 24. Mrz 2006, 06:02
HIer die Adresse des Quadro-Marktes. Platten gibt`s und gute technische Infos.
http://www.quadrophonie.de/quadro/deutsch.htm

Meines Wissens gab es auch von Dual einige Geräte, ich kann mich an eine Kompaktanlage und einen Verstärkerbaustein erinnern und auch an einen Zusatzvestärker, mit dem man Stereo auf Quadro aufrüsten konnte.(CR120 , CV240 und "MV61
Inm Keller steh bei mir noch der Telefunken "Quadro hifi 1000", leider defekt.

Von Nordmende gab es einen Quadronoado QXL-160 mit einem originellen Quadro-Balanceregler und bei Quelle gab's einen Receiver mit einer Art Joystick für die Balance.


[Beitrag von Superhirn am 24. Mrz 2006, 06:11 bearbeitet]
jvc_graz
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mrz 2006, 10:18
schlimm, wie schnell wissen verloren geht! die quadrofonie ist erst 35 jahre alt und fast niemand mehr kennt die zusammenhänge...:-)
cd4 ist wirklich (von jvc) das beste verfahren für quadrofonie, die grösste kanaltrennung. leider jedoch bedingt durch die hohen frequenzen nicht zum radiosenden geeignet.
zu beginn 1970 gab es noch externe demodulatoren für cd4, sq und andere, dann wurden diese bereits in die verstärker und receiver eingebaut, einige jvc geräte hatten sogar mehrere unterschiedliche integriert.
abtastsysteme sind auch heute noch vor allem über amerikanisch seiten erhältlich (shibata stylus > 30khz), zu dem thema schaut einfach auf http://www.vinylengine.com/library.php?make=JVC

als bsp. für JVC TOP quadrogeräte möchte ich euch nennen:
4VN-990, 4VR-5456 oder als high end JP-1000, JM-S1000 und CD4-1000. prinzipiell kann man auch 2 getrennte verstärker mit einem demodulator verwenden.
auch cd4 codierte schallplatten sind vor allem über den amerikanischen markt erhältlich

noch ein letzter satz: hört einmal über eine gute anlage quadrofonie über das cd4 verfahren- und ihr vergesst den ganzen digitalen surround irrsinn ...:-)
gruss, k
beeble2
Stammgast
#15 erstellt: 25. Apr 2012, 07:56

jvc_graz schrieb:
s
noch ein letzter satz: hört einmal über eine gute anlage quadrofonie über das cd4 verfahren- und ihr vergesst den ganzen digitalen surround irrsinn ...:-)
gruss, k


Hallo
dabei ist ja das Erstaunliche, das sowohl bei der CD als auch bei dem inzwischen fast ausgestorbenem
Medium DAT ein Status Byte vorhanden ist/war mit dem auf einen 4-Kanäligen diskreten Datenstrom
für echtes Quadro umgeschaltet werden kann.
Leider gibt es keine (Consumer) Geräte die das beherschen.

beeblebrox
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LUXMAN SQ 77t MK2
Hifi-Westfale am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  10 Beiträge
Anschlussproblem Philips SQ 6
RambaZambra am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  8 Beiträge
SQ Luxmann 507 x
nonaim69 am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  14 Beiträge
Quadrophonie - Plattenspieler
Quadro-Alfred am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  40 Beiträge
nochmalige Bitte Philips sq 22
hidodi am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  7 Beiträge
Luxman SQ 507X braucht dringend Hilfe!
martinthali am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  5 Beiträge
Kenwood KR 8140 Quadrofonie SQ Receiver
aileena am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2018  –  55 Beiträge
Suche Infos zu Philips SQ 40 !
Pezzi am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  14 Beiträge
Was brauche ich für QUADROPHONIE?
bellaphon am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  12 Beiträge
realisierung quadrophonie
exor76 am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRFiDone
  • Gesamtzahl an Themen1.486.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.884

Hersteller in diesem Thread Widget schließen