Saba 9241 Digital

+A -A
Autor
Beitrag
aberlouer
Inventar
#1 erstellt: 02. Jun 2006, 16:32
Hi, ich brauche mal Hilfe bei der Preisfindung.
Von meinem Schwiegervater habe ich einen Saba 9241 Digital geschenkt bekommen. Der Receiver ist, soweit ich das beurteilen kann, in einem ganz guten Zustand. Die Digitalanzeige funktioniert allerdings nicht. Der Saba ist Silber/Grau und hat normale Gebrauchsspuren.

Der Radioempfang ist gut. Die anderen Eingänge habe ich nicht ausprobiert. Da ich Verstärkermässig recht gut ausgestattet bin, habe ich das Teil übrig und möchte ihn verkaufen.

Ich habe allerdings keinen Plan, was man für das gute Stück verlangen kann. An die, teilweise total überhöhten, Preise in der Bucht möchte ich mich nicht orientieren, sondern einen realistischen Preis finden.
aileena
Gesperrt
#2 erstellt: 02. Jun 2006, 20:17
Wenn die Digitalanzeige tatsächlich kaputt ist, wirst Du nicht mehr als 20,- bis 30,- erlösen. Über 123 vieleicht 50,- oder etwas mehr (oder auch nicht, die Wege...) Es ist nicht so einfach ein kaputtes Display original zu ersetzen.
Stormbringer667
Gesperrt
#3 erstellt: 02. Jun 2006, 22:16
Ohne die SABAS wirklich zu kennen,kann ich mir nicht vorstellen,daß das Display selbst defekt ist. Wenn nix mehr läuft,vermute ich eher einen Netzteildefekt.Sollten nur einzelne Segmente nicht mehr funzen,würde ich nach Kontaktproblemen,also "kalten" Lötstellen oder irgendwelchen Kabelbrüchen fahnden.Aber da ich niemals einen dieser SABAS auf dem Tisch hatte,überlasse ich lieber Experten wie z.B. hf500 das endgültige Urteil.

Niemals aufgeben! Niemals kapitulieren!
Wolfgang_K.
Inventar
#4 erstellt: 02. Jun 2006, 22:43
Die Digitalanzeige war bei diesen Saba 9241 tatsächlich ein Problem. Hatte mal selber diesen Receiver. Außerdem ist ständig die Abstimmung gewandert. Vielleicht hast Du Glück und findest jemanden der das reparieren kann.
Mein Gerät war mindestens fünf mal beim Service, so richtig reparieren konnte diesen Fehler niemand, bis mir mal das Digital-Teil abgefackelt ist..... Hat komische Gerüche in meinem Wohnzimmer freigesetzt. Aber sonst war das ein absolut schönes Gerät mit einem excellenten Klang und schicken Design, denke heute noch mit Wehmut daran zurück.
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 02. Jun 2006, 23:18
Abstimmung gewandert? Werden wohl irgendwelche Kapazitätsdioden eine Macke haben.Kommen wohl nicht mit der Temperatur zurecht.Dafür gibt´s ja eigentlich die AFC.In dem Fall wird wohl ein Tausch der Dioden unumgänglich,was aber wohl einen kompletten Ableich zur Folge haben wird.Wer kann denn noch sowas? Wer wobbelt den noch? Wer hat die gescheiten Meßgeräte? Würde mir ja auch gerne die notwendigen Gerätschaften anschaffen,um endlich mal wieder einen vernünftigen Dreipunktabgleich zu vollziehen,schließlich hab ich das ja mal gelernt.Damals.Aber vernünftigge Meßgeräte sind schwer zu bekommen,wenn das Budget begrenzt ist.Vielleicht sollte man wirklich mal ein Treffen veranstalten,wo jeder seine Meßgeräte mitnimmt,um dem einen oder anderem bei seinem Problem zur Seite zu stehen oder gar helfen zu können.
aileena
Gesperrt
#6 erstellt: 03. Jun 2006, 00:18
Mein Ältester nutzt einen 9260 aus meinen Anfängen. Der läuft seit 26 Jahren jeden Tag zwischen 4-7 Std. - ohne Probleme. Aber seit einigen Jahren wandern die voreingestellten Sender über die Zeit ab. Nicht immer und nichts dramatisches. Aber es lohnt sich aufgrund der Kosten nicht zu reparieren. Und, wie schrieb schon Stormbringer667: wer kann das heute noch und macht es auch? Also lassen wir es so. Der Receiver ist ansonsten erste Sahne und braucht sich hinter seinen zahlreichen japanischen Monsterkollegen (aus meinem Fundus) nicht zu verstecken.
aberlouer
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2006, 09:17
Möchte jemand? Für 30 Euro zum abholen in Oberhausen.
bukowsky
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2006, 18:51

aileena schrieb:
Aber es lohnt sich aufgrund der Kosten nicht zu reparieren.

die meisten Bauteile in dem Gerät kosten nur ein paar Cent.


aileena schrieb:
Und, wie schrieb schon Stormbringer667: wer kann das heute noch und macht es auch?

weiß nicht, in welche Ecke Du wohnst, empfehlen könnte ich Dir jemanden ... bei Interesse PN.
aileena
Gesperrt
#9 erstellt: 03. Jun 2006, 19:35
Hi Bukowsky,

mit Kosten meinte ich auch die Werkstattkosten. Hat doch heute keiner mehr Bock auf die Reparatur von "alten" Teilen. Natürlich kosten die Teile in aller Regel nur wenig. Aber wenn Du beispielsweise mal ein Lämpchen benötigst, knöpft Dir der Mann um die Ecke gleich 2,60 ab - die gleiche Lampe kostet bei reichelt dann 0,17 ct. bei Abnahme von 10 St. Sicherungen genauso. Elko: 5-8facher Preis. Okay, die wollen alle leben. Aber in vielen Fällen macht's dann keinen Sinn mehr Geräte reparieren zu lassen. Selbst wenn Du sie weitestgehend gestrippt zum Servicemann bringst...

Und ich bin leider nur bis zu einem gewissen Grad in der Lage, Fehler aufzuspüren.

Ich lebe östlich von Frankfurt. Du kannst mir gerne einen Tip per PN geben. Manchmal kommt man ja auch rum in der Weltgeschichte. (falls es nicht hier in der Nähe ist). Ich habe immer mal einen Oldie zu reparieren. Vielen Dank an Dich im voraus.


[Beitrag von aileena am 03. Jun 2006, 19:39 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2006, 20:12

aileena schrieb:
mit Kosten meinte ich auch die Werkstattkosten. Hat doch heute keiner mehr Bock auf die Reparatur von "alten" Teilen.

ich fürchte, es ist noch schlimmer: es kann kaum noch jemand diese Teile reparieren, weil man sich in vielen Jahren der Übung auf integrierte Schaltungen, Platinen tauschen und Weg-Werf-Elektronik eingeschossen hat.


aileena schrieb:

Natürlich kosten die Teile in aller Regel nur wenig.

ich wollte darauf hinaus, dass ein solche Gerät eigentlich immer lohnenswert reparabel ist, sofern man eine Quelle für einen ordentlichen Reparateur hat. Selbst ein kapitaler Endstufenschaden infolge übermäßigen Blumengießens dürfte mit vielleicht 100 Euro an Teilen allemal lohnenswert sein für das Gerät.
aileena
Gesperrt
#11 erstellt: 03. Jun 2006, 20:22
Ich gebe Dir Recht. Habe auch noch ein paar Schätze von denen ich mich nicht trenne, obwohl ich im Moment keine Lösung habe : Kenwood TK40L - fehlt ein Endstufentransistor. WEGA 350 JPS(Verstärker)- fehlt mir eine VU-Meter Beleuchtung, 'ne kleine Pilotlampe 4x25mm zum Klemmen:Watt?Volt? Keiner kann helfen. SX980, fehlt zur Reparatur ein IC PA1002A - gibt's nicht... mehr und und und.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SABA 9241 Digital - defekt?
svente am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  16 Beiträge
Saba 9241 Digital
Chris_9241 am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  9 Beiträge
SABA 9241 Digitalanzeige spinnt
aileena am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2019  –  16 Beiträge
Saba 9241 digital
nostalgiker am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  5 Beiträge
SABA 9241
Dreizack am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  25 Beiträge
SABA 9241 digital
Henrietta am 05.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  5 Beiträge
SABA 9241 digital
Dreizack am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  4 Beiträge
SABA 9241 Digital und Saba 1300
donowitsch am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.01.2016  –  4 Beiträge
Saba 9241 digital STEREO?
Maarius am 15.12.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  14 Beiträge
SABA 9241 reparieren
chaosben am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.480 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedpneuner
  • Gesamtzahl an Themen1.492.600
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.377.106

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen