Klassiker Fotografieren – wie?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 02. Sep 2004, 12:31
Mal 'ne Frage, die eigentlich schon beinahe off Topic ist:
Wie mache ich möglichst gute Fotos meiner Klassiker? Das Problem ist Folgendes: Wenn ich z.B. meinen Pioneer Receiver mit der blauen Beleuchtung mit meiner Digicam mit Blitzlicht fotografiere, ist die blaue Beleuchtung praktisch gar nicht erkennbar. Fotografiere ich ohne Blitz, sieht erkennt man zwar das Blau wunderbar – dafür ist das Bild aber unscharf. Was tun? Ich kann ja meine HiFi-Geräte nicht jedes Mal auf den Balkon stellen, wenn ich ein Foto von ihnen machen will. Da ich aber immer wieder (auf dem Internet) hervorragende Fotos sehe, denke ich, dass es wohl irgendwie machbar ist.... Wie macht Ihr das? Hilft vielleicht eine spezielle Beleuchtung?
Badhabits
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2004, 13:20
Hallo Django

Die Geräte-Beleuchtung perfekt zu Fotografieren ist mir auch noch nicht gelungen. Ich schlepp meine "Lieblinge" bei Sonnenschein an einen hellen Standort. Das ist immer noch die beste Beleuchtung und macht sehr gute Bilder.

Ansonsten gibt es sog. Tageslichtlampen mit denen Du Dein Foto-Objekt ausleuchten kannst.

Vielleicht klappt's aber auch so: Beleuchtung etwas abdunkeln oder eine schattigen Ort wählen und beim Fotoapparat auf "Bewölkt" umschalten resp. eine grosse Blende wählen. Dann sollte die "Las Vegas-Beleuchtung" besser zur Geltung kommen.

Gruss Badhabits
snark
Inventar
#3 erstellt: 02. Sep 2004, 13:26
Am einfachsten geht's mit 'ner digitalen Kamera, dann hat man Farben etc per Bildbearbeitung wunderbar "im Griff". Fürs Publizieren im Internet reichen auch schon ganz einfache Exemplare, da auf Webseiten ohnehin keine "Megapixel-Bilder" gezeigt werden.

so long
snark
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Sep 2004, 19:16
Hi,

egal ob mit Digitalkamera oder Spiegelreflex. Die Kamera gehört auf ein kleines Stativ, dann Nachtmodus oder Langzeitbelichtung auf den 2ten Vorhang mit Blitz, das ganze über den Selbstauslöser.
Aus der Hand gibt das nichts bei den langen Belichtungszeiten. Auch nicht frontal von vorne fotografieren, Einfallwinkel = Ausfallwinkel, man bekommt sonst nur den eigenen Blitz auf Bild.

Grüße
Martin
Manfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Sep 2004, 07:56
Hi,
die beste Lösung für Zuhause kostet leider was. Man benötigt eine sogenannte Lightbox, ein Stativ und eine Digicam (3 Megapixel reichen). Die Lightbox sieht aus wie ein Minizelt aus Gaze, der Scheinwerfer wird aussen angebracht. Mit Hilfe einer Reflexionsscheibe kann man dann im Display der Kamera verfolgen, wie die Schatten und vor allem die Lichtreflexionen verschwinden, wenn man die Reflexscheibe bewegt. Dann nur noch auslösen und das wars.
Gute Lösungen kosten so um 400 Euro, lohnen sich aber, wenn man gute Fotos braucht.

Falls du noch mehr wissen möchtest, kann ich dir auch Hersteller nennen.

Gruss!
marantz-fan
Stammgast
#6 erstellt: 06. Sep 2004, 13:47
Hallo,

es geht aber auch ohne Stativ und Lightbox. Es sollte nicht zu dunkel im Raum sein, der Blitz muss unbedingt(!) abgeschaltet sein. Die Kamera dann auf einer festen Unterlage (Stuhl o.ä.) abstellen und mit Selbstauslöser fotografieren. So habe ich z.B. die Fotos von meinem 2270 gemacht - ich finde, die blaue Beleuchtung kommt ganz gut raus. Ist natürlich nicht so schön wie in echt!!

Gruß, Dirk
Siamac
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2004, 22:11
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2004, 22:48

Django8 schrieb:
Mal 'ne Frage, die eigentlich schon beinahe off Topic ist:
Wie mache ich möglichst gute Fotos meiner Klassiker? Das Problem ist Folgendes: Wenn ich z.B. meinen Pioneer Receiver mit der blauen Beleuchtung mit meiner Digicam mit Blitzlicht fotografiere, ist die blaue Beleuchtung praktisch gar nicht erkennbar. Fotografiere ich ohne Blitz, sieht erkennt man zwar das Blau wunderbar – dafür ist das Bild aber unscharf. Was tun? Ich kann ja meine HiFi-Geräte nicht jedes Mal auf den Balkon stellen, wenn ich ein Foto von ihnen machen will. Da ich aber immer wieder (auf dem Internet) hervorragende Fotos sehe, denke ich, dass es wohl irgendwie machbar ist.... Wie macht Ihr das? Hilft vielleicht eine spezielle Beleuchtung?



Also, ich habe einen Fototisch und 3 Tageslichtlampen. Das ist unverzichtbar, wenn Du mit einer Digicam genau die beschrieben Fotos machen willst. - Ohne Tageslichtlampen kannst Du nur draußen unter Tageslicht gute Ergebnisse erzielen.

Ansonsten werden sie immer Mist, weil man dem Weißabgleich auch Rechnung tragen muss...Sonst gelblicher Stich und solche Effekte..

Stativ brauchst Du im Grunde nicht. Wenn Du alle Lampen anmachst, dann ist die Verschlusszeit derart gering, bis 1/2000 sek. , dass ein verwackeln garnicht möglich ist und Überbelichtung auch nicht vorkommt.
Voraussetzung ist die optimale Anwendung der Digica.

i.d.S.

MikeDo


[Beitrag von MikeDo am 09. Nov 2004, 23:06 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2004, 23:15
Hall MikeDo findest du meine Bilder ohne Fototisch schlecht?
detegg
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2004, 23:33
@siamac
... gute Fotos - noch bessere Geräte!

@MikeDo
... was verstehst Du unter (Deinen) Bedingungen unter "optimaler Anwendung" der DigiCam?

Gruß - Detlef
MikeDo
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2004, 00:51

siamac schrieb:
Hall MikeDo findest du meine Bilder ohne Fototisch schlecht? :?


Nein, wenn es ums erkennen geht, ist es doch okay.

Der Punkt ist doch, ob ich etwas präsentieren will, oder rein fototechnisch informieren will..

Deine Sachen würden auch kaum auf einen handelsüblichen Fototisch passen, ohne das er drunter leiden würde.

Es gibt zu den FTs verschiedene Kunstoffplatten, die entsprechend auf den FT installiert werden. i.d.R. sind sie schwarz & weiss. Das Material ist auch entsprechend beschaffen, um Fotos in Präsentationsqualität "schießen" zu können..

Ich würde mich nur von der Totalen ins Detail "hineinfotografieren", so werden alle Perspektiven, die wichtig sind, abgedeckt. So als Tipp am Rande

Mit Tageslichtlampen,die über 5000 Kelvin haben, kann man auch Frontal Top Fotos machen, ohne das sich eine Reflexion auf dem Bild abzeichnet, wie eingangs erwähnt wurde.

Man bekommt gute Fotos.. Aber wie gesagt, es kommt drauf an, was man will, Präsentation, oder rein informatorische Fotos..!?!?


MikeDo
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2004, 01:24
@MikeDo
... was verstehst Du unter (Deinen) Bedingungen unter "optimaler Anwendung" der DigiCam?

Gruß - Detlef[/quote]



Hallo Detlef,
nun, man kann mit einer Digitalcamera die auf manuellen Fokus gestellt ist fotografieren, oder auf Autofokus..Dies sind nur 2 verschiedene Möglichkeiten der Bedienung.

Dann die Belichtungskorrektur bzgl.der Gegenlichtkompensierung..
Belichtung ändern (BELICHT.KORREK)
Diese Belichtungseinstellung ermöglicht es, so zu fotografieren, dass das ganze Bild dunkler
oder heller ist.
Wenn das Motiv sich in der Mitte des Bereichs befindet, wird normalerweise automatisch die
Gegenlichtkompensierung aktiviert, und man kann mit der korrekten Belichtung fotografieren.
Allerdings kann man in folgenden Fällen, oder wenn man absichtlich die Belichtung ändern will,
die Belichtungseinstellung vor der Aufnahme verändern.

Bei Gegenlicht
Wenn der Hintergrund sehr hell ist, erscheint das
Motiv dunkel (unterbelichtet).

Wenn das Motiv viel Weiß hat
Wenn man ein Motiv fotografieren will, das viel Weiß
hat, wird es ganz dunkel erscheinen, Leute
erscheinen dunkel, und weiße Objekte werden
grau

Wenn das Motiv dunkel ist
Wenn man ein Motiv fotografieren will, das sehr
dunkel ist, wird es ganz hell (überbelichtet)
erscheinen, Personen erscheinen verwaschen,
und schwarze Objekte werden grau. Dies
passiert auch, wenn man Bilder von Leuten im
Scheinwerferlicht aufnehmen will..


Natürliche und künstliche Beleuchtung verwenden (Weißabgleich)
Bei einer normalen Kamera, die durch die Beleuchtung um das Motiv herum beeinflusst wird, kann
ein weißes Objekt möglicherweise nicht als weiß erscheinen.
Digitalkameras verfügen über eine als Weißabgleich bezeichnete Funktion, die automatisch für
Ausgleich sorgt, so dass weiße Objekte weiß erscheinen.
Werksseitig ist der Weißabgleich auf "automatisch" gestellt, weshalb man normalerweise die
Einstellung nie ändern muss. Sollte aber die Kamera Schwierigkeiten beim Abgleich haben, so
kann man diese Einstellung ändern...

Und es kommt darauf an, was man fotografieren will..
Die meisten Digicams verfügen über die Möglichkeiten

PORTRAIT
Dies eignet sich am besten für Aufnahmen von Personen.
SPORTS
Dies eignet sich am besten für Aufnahmen sich
bewegender Objekte.
PAYSAGE
Dies eignet sich am besten für Aufnahmen von Szenen mit
viel blauem Himmel oder Grün.
SCÈNE DE NUIT
Verwendet wird dies für Nachtaufnahmen. Man kann damit auch Personen fotografieren..

*ächz*.. ich hoffe Detlef, Du kannst Dir ein jetzt ein wenig vorstellen, was ich meinte..


In diesem Sinne

MikeDo
detegg
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2004, 10:51
Hallo MikeDo,

vielen Dank für Deine nächtliche Fleissarbeit!

Da es in diesem Thread um das "Präsentieren von HiFi-Klassikern geht, bleiben wir auch dabei ...

Ich habe im Sommer bei guten Lichtverhältnissen meine Schätze in den Garten getragen - die Ergebnisse waren immer sehr zufriedenstellend.

Da ich Geräte aber auch im Hörraum, teilweise im Rack stehend fotografieren möchte, geben Deine Hinweise schon Hilfestellung.

Ich werde einmal ein aus Super8-Zeiten zurückgeblebenes Stativ mit Tageslichtlampe (?) reaktivieren und einige Testreihen schießen. Problematisch sind immer die stark reflektierenden silbernen (Alu-) Fronten der Geräte und wechselnde Hintrgründe.

Gruß - Detlef
MikeDo
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2004, 23:01
Keine Ursache..
"Kleines" Hobby nebenher..
Bei Fragen einfach "anbeamen"...


Gruß MikeDo
classic70s
Inventar
#15 erstellt: 11. Nov 2004, 23:06

siamac schrieb:
Das wichtigste ist ein Stativ, und dann ohne Blitz fotografiieren. Zusätzlich alle Lichter anmachen.
Hier ein paar Beispiele:

http://www.hildegards.de/ebay/pics/IM002640.jpg

http://www.hildegards.de/ebay/pics/CT-10001.jpg

http://www.hildegards.de/ebay/pics/old/QX-9900-1.jpg

http://www.hildegards.de/ebay/pics/old/IM002298.jpg


:P


@siamac

wunderschöne Fotos Top Qualität und bei den Motiven geht einem das Herz auf...lechz

gruß
c70s
Siamac
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2004, 00:48
Pioneer hat einfach sehr schöne Geräte von 1975 bis 1980 hergestellt.
Eine gute Pioneer Sammlung ist aber auch leichter realisierbar, als eine Accuphase- oder McIntosh-Sammlung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI-Klassiker auf Reisen entdeckt !
Compu-Doc am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  5 Beiträge
Transistor-Klassiker vs. Röhren-Klassiker
50EuroKompaktanlage am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  5 Beiträge
Infinity Klassiker
hifibrötchen am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  16 Beiträge
Kenwood Klassiker
berlidet am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  7 Beiträge
Klassiker Weltempfänger
stefstoned am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  69 Beiträge
[Klassiker] Gold?
classic.franky am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  17 Beiträge
Kenwood- Klassiker
kenwoody am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  2 Beiträge
Telefunken Klassiker
wegavision am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  47 Beiträge
Klassiker Fundstücke
hifibrötchen am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  1680 Beiträge
Braun Klassiker
jack0234 am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.894 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedbad13
  • Gesamtzahl an Themen1.487.086
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.285.801

Hersteller in diesem Thread Widget schließen