Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Klassiker bei ebay USA ordern?

+A -A
Autor
Beitrag
Kaster
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:07
Nabend,

kann mich mal jemand aufklären, was bei amerikanischen Auktionen zu beachten ist?
- Was fällt an Versandkosten an?
- Wie siehts mit Zoll aus?
- Wie kann ich bezahlen? Money order ist doch eine normale Überweisung, oder?

Ansonsten würden mich auch sehr ein paar Erfahrungsberichte interessieren. Bis was für Werte würdet ihr solche "Experimente" machen?


Vielen Dank schonmal.




Gruß, Christian
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:12
Gab's hier zwar schon sehr oft, aber was soll's

Zoll: ja, letztens noch 4,5% vom Warenwert

Märchensteuer: auch ja, seit 1.1. 19%

Money Order = Postanweisung, nix Überweisung

Paypal = eindeutig zu bevorzugen

Lieferzeit = 2 Wochen bis 2 Monate

Versandkosten = Gewichtsabhängig von 60$ bis 150$

Hatte bis jetzt noch keine Probleme.
db_powermaster
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:24
Hallo Christian,

ich hab schon ein, zwei Sachen aus den USA ersteigert. Folgende, von dir schon angesprochene Sachen solltest du beachten.
Der Zoll ist nicht der einzige der die Hand aufhält, du musst auch noch Einfuhrumsatzsteuer zahlen, also schonmal 19% Aufschlag, Zoll sind glaube ich so um 4-5%. Und wenn du via airmail verschicken lässt, wirds je nach Gewicht und Versandunternehmen richtig teuer.
Außerdem sind die US-Geräte auf 110 Volt ausgelegt und müssen auf 220 Volt umgerüstet, oder wenn das nicht möglich ist mit einem Stepdown-trafo betrieben werden. Beides verursacht also zusätzliche Kosten.
Bezahlt habe ich immer via paypal, die meisten Verkäufer in USA bieten diese Option an. So ist man bis zu einem Betrag von 500,- Euros auf der sicheren Seite, sollte es sich bei dem Anbieter um einen Betrüger handeln.

VG
Sascha
Hilmilein
Stammgast
#4 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:26

Kaster schrieb:
Nabend,

kann mich mal jemand aufklären, was bei amerikanischen Auktionen zu beachten ist?
- Was fällt an Versandkosten an?
- Wie siehts mit Zoll aus?
- Wie kann ich bezahlen? Money order ist doch eine normale Überweisung, oder?

Ansonsten würden mich auch sehr ein paar Erfahrungsberichte interessieren. Bis was für Werte würdet ihr solche "Experimente" machen?


Vielen Dank schonmal.




Gruß, Christian


Hallo Christian,

ich habe bisher sehr gute Erfahrungen (5 Pioneer Receiver importiert) gemacht. Die sind alle gut verpackt angekommen. Nur bei einem Gerät gab es eine leichte Beschädigung.

Folgendes gibt es zu beachten:

Der Zustand der Geräte ist meißtens etwas schlechter als beschrieben. Ein "mint" hat also nicht unbedingt die Bedeutung, der eigentlichen deutschen Übersetzung dieses Wortes.

Ich würde immer nur per Paypal bezahlen. Falls dich der Verkäufer übers Ohr hauen will, dann bekommst du die ganze Kohle (bis 500 €) über Paypal direkt zurück.

Die Zollgebühren werden nach dem Wert des Gerätes berechnet. Dies muss der Verkäufer beim Versand angeben. Mehr muss ich glaube ich dazu nicht sagen.

Versand per Airmail ist schnell und schweineteuer. Bei dicken Broken kommen da schnell 200 € extra zusammen.
Meine Geräte wurden alle mit USPS Ground Shipping verschickt. Das ist relativ günstig und dauert aber dafür sehr lange (bis zu 7 Wochen). Man kann den Status des Paketes aber jederezeit online checken. Ich habe auch den Eindruck, dass die Pakete schonend behandelt werden. Ich hatte noch nicht ein Paket mit einer äußeren Beschädigung.

Insgesamt habe ich damit schon ein paar Schnäppchen gemacht, wie z.b. einen Pioneer SX 1050 (im sehr guten Zustand) für knapp 230 € komplett (Auktionspreis, Versand und Zollgebühren).

Viele Grüße



Hilmar


[Beitrag von Hilmilein am 01. Mrz 2007, 23:48 bearbeitet]
wattkieker
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:41
Das mit dem Zoll ist so eine Sache für sich, normalerweise darf auf gebrauchte Hifi-Geräte aus den USA kein Zoll erhoben werden - der Verkäufer muss auf jeden Fall "gebraucht" deklarieren. Eindeutiger ist die EUST (Einfuhrumsatzsteuer), die wird, wenn es der Zoll richtig macht, auf Warenwert und Fracht erhoben, das sind also dann 19 Proz. die dazukommen - wie gesagt, wenn es der grüne richtig macht.
andisharp
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:44
War erst letztens beim Zollamt. Denen ist wurscht, ob die Geräte gebraucht sind, Zoll erheben sie trotzdem. Auf die Fracht aber explizit nicht. Da hat sich anscheinend etwas geändert.
Kaster
Stammgast
#7 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:48
Vielen Dank für Eure Antworten.

Einen Stepdown Transformator müssten wir noch irgendwo haben; müsste nur checken ob der genug Leistung hat. Das Problem habe ich aber schon bedacht. Wie ist es denn beim FM-Frequenzband bei Receivern? Wenn ich mich richtig erinnere, ist das auch etwas anders als in Deutschland, oder?

Nachdem es um ein Röhrengerät geht: Röhren getrennt verpacken, oder mit etwas "Klopapier" dazwischen stecken lassen?


Die Zollgebühren werden nach dem Wert des Gerätes berechnet. Dies muss der Verkäufer beim Versand angeben. Mehr muss ich glaube ich dazu nicht sagen.

Gleiches gilt auch für die Einfuhrumsatzsteuer, oder? Das Gerät muss ich doch wahrscheinlich direkt beim Zoll abholen und dort bar zahlen, oder wie läuft das? Ich habe mal einen Receiver aus der Schweiz geordert - damals war der Zoll misstrauisch weil das Gerät als Geschenk ausgezeichnet war, ich musste das Paket dort vor dem Beamten öffnen.


Mit PayPal das ist ein guter Tipp, dann werde ich mich dort wohl mal anmelden müssen. Kostet der Spaß mich eigentlich außer Gebühren bei der Transaktion noch was?

Ich denke am besten ist es, wenn ich jetzt schonmal Kontakt zum Verkäufer vom Wunschgerät aufnehmen, und ihn nach Versandkosten und so weiter frage. Ich denke dann sehe ich schon, wie groß seine Bereitschaft ist das Gerät nach meinen Wünschen zu Verpacken und zu Versenden.
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:53
Paypal kostet nur den Verkäufer Gebühren, die holen die Amis immer mit einer packing fee wieder rein. Am einfachsten läuft die Abwicklung, wenn der Verkäufer eine Rechnung außen am Paket anbringt, dann verzollt die Post und kassiert an der Haustür. Das Frequenzband ist gleich dem unseren, aber die Deemphasis ist eine andere. Kann man umstellen lassen, oder auch nicht.
wattkieker
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2007, 23:54
Meine Info ist vom Zollamt Emden, die machen hier ja die komplette Import/Exportabwicklung für den Hafen - aber wie ich schon angedeutet habe - es könnte da auch eine Auslegungssache sein. letztendlich kommt es auf die Zolltarifnummer an, die die raussuchen, und das ist ein Wälzer mit ein paar tausend Seiten und ähnlich sinnvoll aufgebaut wie die Versorgungslisten beim Bund: Schraube, Gewinde, Nato, oliv
Hilmilein
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mrz 2007, 00:03

Kaster schrieb:
Vielen Dank für Eure Antworten.

Wie ist es denn beim FM-Frequenzband bei Receivern? Wenn ich mich richtig erinnere, ist das auch etwas anders als in Deutschland, oder?

Nachdem es um ein Röhrengerät geht: Röhren getrennt verpacken, oder mit etwas "Klopapier" dazwischen stecken lassen?


Die Zollgebühren werden nach dem Wert des Gerätes berechnet. Dies muss der Verkäufer beim Versand angeben. Mehr muss ich glaube ich dazu nicht sagen.

Gleiches gilt auch für die Einfuhrumsatzsteuer, oder? Das Gerät muss ich doch wahrscheinlich direkt beim Zoll abholen und dort bar zahlen, oder wie läuft das? Ich habe mal einen Receiver aus der Schweiz geordert - damals war der Zoll misstrauisch weil das Gerät als Geschenk ausgezeichnet war, ich musste das Paket dort vor dem Beamten öffnen.



Hallo,

Das Frequenzband ist gleich wie in Europa. Allerdings ist die FM-Deemphasis anders. Das wirkt sich dann in einem dumfen Klang bei Radioempfang über UKW aus.
Bei den meißten Pioneer-Receivern aus den 70igern kann man sowohl die FM-Deemphasis als wie auch die Spannung direkt am Gerät einstellen.

Genau, direkt zum Zoll fahren, bezahlen und abholen.
Ich musste meine Geräte dann auch immer gleich öffnen. Idelaerweise sollte dir der Verkäufer noch im Karton eine kleine Rechnung beilegen.

Was noch seltsam ist, dass ich 2 Geräte ohne Zollgebühren direkt nach Hause von Hermes geliefert bekommen habe. Dabei waren diese Geräte höher im Wert angebeben als andere, die ich direkt beim Zoll abholen musste.
Nach welchen Prinzip dass geht, keine Ahnung.
Es wurden ja alle meine 5 Geräte per USPS-Ground Shipping versendet.

Viele Grüße



Hilmar
lakritznase
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2007, 00:40

andisharp schrieb:
War erst letztens beim Zollamt. Denen ist wurscht, ob die Geräte gebraucht sind, Zoll erheben sie trotzdem. Auf die Fracht aber explizit nicht. Da hat sich anscheinend etwas geändert.


Nix geändert ... - einfach vergessen oder geschludert.
Siehe hier.
dicko1
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Mrz 2007, 10:19

Hilmilein schrieb:

Was noch seltsam ist, dass ich 2 Geräte ohne Zollgebühren direkt nach Hause von Hermes geliefert bekommen habe. Dabei waren diese Geräte höher im Wert angebeben als andere, die ich direkt beim Zoll abholen musste.
Nach welchen Prinzip dass geht, keine Ahnung.
Es wurden ja alle meine 5 Geräte per USPS-Ground Shipping versendet.

Viele Grüße

Hilmar


Das ist ganz einfach zu erklären. Es werden nicht alle Sendungen zolltechnisch überprüft. Die machen auch nur Stichproben und wenn dein Paket ausgewählt wird, musst du halt bezahlen… (oder auch nicht)
Ich habe bei Paketen aus den USA folgende Quoten:
2 Pakete musste ich beim Zoll abholen, aber nichts bezahlen („dafür berechne ich ihnen nichts“ oder „ist gerade so voll hier, hauen sie mal mit ihrem Paket ab“)
3 Pakete bekam ich direkt in die Firma geliefert. Zoll? Fehlanzeige!
1 Paket musste ich beim Zoll abholen und 19% Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Aber nur auf den Warenwert, nicht auf die Versandkosten.

Gruß, Dirk
berlidet
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mrz 2007, 17:22
Hi,

würdet ihr auch Plattenspieler aus den USA kaufen oder bei diesen sensiblen Geräten lieber nicht?

Bei sagen wir mal ca. 16KG Paket-Gewicht, was muss man da mit Versandkosten per Groundshipping rechnen?

Danke und Grüße

Detlef
dicko1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Mrz 2007, 17:32
Es ist eigentlich egal ob ein Plattenspieler aus Klein-Posemuckel, oder aus den USA verschickt wird.
Wenn der Dreher wirklich gut verpackt ist (Plattenteller separat etc.), sehe ich da keine Probleme.
Versandkosten dürften mit US-Postal-Ground-Service bei max. 100$ liegen.

Gruß, Dirk
berlidet
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mrz 2007, 17:40
Danke Dirk.
Kaster
Stammgast
#16 erstellt: 07. Mrz 2007, 19:28
Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei allen. Werde die Augen bei ebay offen halten und ggf. zuschlagen
berlidet
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mrz 2007, 14:12
Hätte da noch mal eine Frage:

Hab einen Dreher in den USA erworben. Verkäufer fragt mich nun, ob er beim Versand (Versandtipps hinsichtlich korrekter Verpackung habe ich ihm schon geschickt) noch irgendwas beachten soll.

Was meint ihr, gibt es da hinsichtlich der Deklaration des Pakets irgendwas zu beachten, was gegebenenfalls unnötige Zusatzkosten vermeiden hilft?

Also z.B. Kennzeichnung als Geschenk o. so ähnliches?

Viele Grüße

Detlef
ruesselschorf
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2007, 14:43
Hallo,

falls der Plattenspieler einen netzsynchronen Motor hat, wird dieser bei uns langsamer laufen, 50Hz statt 60Hz Netzfrequenz in USA, man muß dann einen 50 Hz pulley auftreiben.

Gruß, Helmut
berlidet
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mrz 2007, 15:56
Danke für die Info Helmut.

Gruß

Detlef
Kaster
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2007, 17:22
Ich habs getan... Ein Pioneer SA-9100 für $ 64,50.

Gerät ist umschaltbar auf 230 Volt, Versand kostet laut Verkäufer zwischen $75 und $85 und er deklariert ihn als Geschenk... Bezahlen werde ich wohl per PayPal (hab mich gerade da angemeldet)...

Und einen Puls von 160. Doch nochmal ne nummer höher als Ebay DE


Von der Kostenseite liege ich also im Moment mit Gerätekosten und Versand bei etwa 110€. Wie genau läuft das jetzt mit dem Zoll, das ganze ist ja ein "gift"? Sollte eigentlich nichts mehr hinterher kommen, oder?
Kaster
Stammgast
#21 erstellt: 26. Mrz 2007, 12:49
Noch eine Frage hinterher: Wie genau funktioniert das mit PayPal? Ich zahle da etwas ein, und dann?
andisharp
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Mrz 2007, 12:51
Wenn du kaufst, zahlst du entweder per Bankeinzug, oder von deiner Kreditkarte. Gebühren fallen für dich nicht an. Melde dich einfach bei Paypal an, kostet nix.
Dynacophil
Gesperrt
#23 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:02
Hi



- Was fällt an Versandkosten an?


hängt doch stark vom Gewicht und dem Verpackungsaufwand sowie dem beauftragten Dienst ab und der Versandart...


- Wie siehts mit Zoll aus?

Zoll und Steuer auf den Warenwert UND die Versandkosten!!!


- Wie kann ich bezahlen? Money order ist doch eine normale Überweisung, oder?


Cash-in-letter, Scheck einer US-Bank, oder paypal, was ich bevorzuge. Scheck mach ich auch, da ich Geld auf nem US-Konto liegen hab, und manche US-Verkäufer Paypal ausschliessen, Cash bei Summen unter 150$, ich hatte bei 35 Barzahlungen im Einschreibebrief einen Verlust.


Ansonsten würden mich auch sehr ein paar Erfahrungsberichte interessieren. Bis was für Werte würdet ihr solche "Experimente" machen?


Ich seh das nicht als experiment, ich hab fast alle meine Geräte aus USA, Spanien Dänemark, Peru, Australien oder sonstwo her.

Schlechte Verpackung kann überall herkommen, dass ist kein spezifisches Risiko. Lange Laufzeiten können vorkommen. Paypal wird von manchen Amis ausgeschlossen, da wohl oft vorkommt das ungeduldige Käufer das Geld zurückziehen wenn sie nach drei Wochen bei Ground-shipping ungeduldig werden.
Das kann aber auch mal 6-8 Wochen dauern, und der Zoll kostet manchmal noch 5-10 Tage...

mein letzter Röhrenverstärker aus Chicago ist Freitag per Paypal bezahlt, Freitag mit FedEx abgegangen, und stand Dienstag vor meiner Tür... verpacktes Gewicht 14KG, 59$, aber der Verkäufer hatte sonderkonditionen bei FedEx, normal wäre weit über 80$ gewesen.

was ich jetzt noch will wiegt soviel das die Versandkosten an den warenwert rankämen, Power Amp 30Kg plus 15 Kg Powerpack - da würd ich arm bei, und sowas wäre sehr aufwändig zu verpacken, am besten auf Mini-Palette per Luftfracht.




Gruss, Helge


[Beitrag von Dynacophil am 26. Mrz 2007, 13:18 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:08
Money-Order ist keine Überweisung, sondern eine Zahlungsanweisung, das macht die Post. Kostet aber einen Haufen Gebühren. Überweisung wäre ein Wire-Transfer, ebenfalls teuer für Privatleute. Paypal ist eigentlich die günstigste und sicherste Zahlungsart für internationale Geschäfte.
Dynacophil
Gesperrt
#25 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:10

berlidet schrieb:

Was meint ihr, gibt es da hinsichtlich der Deklaration des Pakets irgendwas zu beachten, was gegebenenfalls unnötige Zusatzkosten vermeiden hilft?

Also z.B. Kennzeichnung als Geschenk o. so ähnliches?
Detlef


bloss nicht, wenn kein Warenwert angegeben dann schaun sie garantiert rein
Wert aussen angeben (korrekt oder nicht korrekt), dann wird er entweder so berechnet oder sie schauen trotzdem rein. Dann wäre es fatal wenn etwas nicht stimmte mit dem angegebenen Wert, dann würdest du in Erklärungs und Belegnot kommen. Wenn der Wert zu niedrig angegen würde gäbe es auch einen Verlust weil ev. Versicherungen eben nur den angegebenen Wert zugrunde legen würden bei Verlust oder Schaden.

Rechne mit ~23% auf Warenwert+Versandkosten, wenns billiger kommt oder gar nix, hast du Glück gehabt.
Dynacophil
Gesperrt
#26 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:12

berlidet schrieb:
Hi,
würdet ihr auch Plattenspieler aus den USA kaufen oder bei diesen sensiblen Geräten lieber nicht?


das würde ich von der Bauart abhängig machen, es gibt welche die hier nicht betreibbar wären, oder nur mit grossem Aufwand.
z.B. bei Netzfrequenzabhängiger Geschwindiggkeitssteuerung.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#27 erstellt: 27. Mrz 2007, 22:39
oh das ist gut das das mit dem Auslandsebay und den Versand/Zollgeschichten nochmal geklärt wird, ich hab mir nämlich vor kuzem auch was im Ausland gekauft und stand da ein wenig auf dem Schlauch. Hat aber Alles geklappt und Ware ist nbeschadet angekommen Hat allerdings rund 3 Wochen gedauert

Gruß
Ari
Kaster
Stammgast
#28 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:27
Ooooh nein... Ich warte im Moment darauf, dass Paypal mein Bankkonto verifiziert, jetzt schreibt der mir, dass ich bis Freitag bezahlt haben muss

Wie soll denn das gehen


Hab ihm gerade schon eine Mail geschrieben und versucht das Problem zu erklären. Hoffentlich versteht er das. Kann der mir sonst eine schlechte Bewertung reinwürgen oder so?? Hab ihm erklärt, dass ich mich extra für die Auktion bei PayPal angemeldet habe, und ich ihm garantiere, dass ich den Verstärker so schnell wie möglich bezahlen werde. Das sollte ihm doch eigentlich zeigen, dass ich es wirklich ernst meine, oder?

Ich mein, ist ja gut und schön, aber ich hab sowas noch nie vorher gemacht, hab keine große Ahnung von ebay und PayPal, und mich auch gerade erst da angemeldet - da kann man doch keine Geschwindigkeitswunder erwarten
lakritznase
Inventar
#29 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:40
Das Verifizieren ist doch das mit der 1-Cent-Überweisung, oder? Das geht schnell, das wird i.d.R. schon nach 24 Std. bestätigt.
Kaster
Stammgast
#30 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:45

lakritznase schrieb:
Das Verifizieren ist doch das mit der 1-Cent-Überweisung, oder? Das geht schnell, das wird i.d.R. schon nach 24 Std. bestätigt.

Ja, genau! Ich hab vorgestern Nacht meine Bankdaten eingegeben, und bis jetzt ist noch nichts da. Auf der Website steht 3-4 Tage

Irgendwie hab ich jetzt Bammel dass der keineAhnungwas macht wenn ich bis morgen das Geld nicht überweisen kann

Ansonsten könnte ich es auch bei PayPal einzahlen und von dort überweisen, aber bis meine Bank das überwisen hat, ist der Tag auch schon vorbei. Dachte nicht, dass das so zeitkritisch ist
classic.franky
Inventar
#31 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:46

lakritznase schrieb:
Das Verifizieren ist doch das mit der 1-Cent-Überweisung, oder? Das geht schnell, das wird i.d.R. schon nach 24 Std. bestätigt.

ja 24std. ist übertrieben, hast dann 2 beträge auf deinem kontoauszug (nicht freuen sind nur cent´s) die du dann brauchst um dich frei zuschalten.
da nach kannst du aber noch von deinem konto das geld für den artikel überweisen (auf paypal) und das dauert auch noch
andisharp
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:54
Wozu gibt es eigentlich Kreditkarten?
classic.franky
Inventar
#33 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:56

andisharp schrieb:
Wozu gibt es eigentlich Kreditkarten? :L

als armer student bekommste die nicht so einfach
ist man da auch versichert wie bei paypal (500€)?
lakritznase
Inventar
#34 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:56
Naja, bei mir hat es keine 24 Std. gedauert.
Die Mail hat gedauert, richtig, aber das Konto war freigeschaltet, als ich am nächsten Tag direkt auf die Paypal-Seite bin.

Aber - hast Du denn keinen guten Freund, Bekannten oder Verwandten, der Dir die benötigte Summe PER PAYPAL auf Dein PayPal-Konto überweist? Der Betrag ist dann ja SOFORT verfügbar ...
andisharp
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:00

classic.franky schrieb:

andisharp schrieb:
Wozu gibt es eigentlich Kreditkarten? :L

als armer student bekommste die nicht so einfach
ist man da auch versichert wie bei paypal (500€)?


Per Kreditkarte entfällt die ganze Verifiziererei und man kann sofort Geld per Paypal bezahlen.
Kaster
Stammgast
#36 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:22

lakritznase schrieb:
Aber - hast Du denn keinen guten Freund, Bekannten oder Verwandten, der Dir die benötigte Summe PER PAYPAL auf Dein PayPal-Konto überweist?

Nee, ich weiß im Moment keinen der PayPal hat... Bin wohl der einzige Verrückte in meinem Freundeskreis

Kreditkarte hab ich als Schüler logischerweise auch nicht


Kann der mir jetzt was, wenn ich bis morgen tatsächlich nicht bezahlen kann, oder muss er noch warten?
classic.franky
Inventar
#37 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:30

Kaster schrieb:
...Kann der mir jetzt was, wenn ich bis morgen tatsächlich nicht bezahlen kann, oder muss er noch warten?

kannste vergessen mußt warten bis auf deinem konto was gut geschrieben wurde (zum frei schalten)
und dann mußte noch das geld auf das paypal konto überweisen, weiss nicht ob das jetzt schon machen kannst



andisharp schrieb:
...Per Kreditkarte...

du bonze


[Beitrag von classic.franky am 29. Mrz 2007, 22:31 bearbeitet]
lakritznase
Inventar
#38 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:34
Wer soll Dir was wollen? Der VK hat doch in der Auktion nichts von einem Zahlungstermin genannt.
Schlimmstenfalls schickt er Dir das Gerät wirklich nicht zu - aber dann hast Du (weil PayPal) ja keinen Verlust zu befürchten.
Dynacophil
Gesperrt
#39 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:37

andisharp schrieb:

classic.franky schrieb:

andisharp schrieb:
Wozu gibt es eigentlich Kreditkarten? :L

als armer student bekommste die nicht so einfach
ist man da auch versichert wie bei paypal (500€)?


Per Kreditkarte entfällt die ganze Verifiziererei und man kann sofort Geld per Paypal bezahlen.


aber nur Premium-accounts können Geld einer Kreditkartenzahlung empfangen, und die meisten haben den billig-account...
andisharp
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Mrz 2007, 22:44
Premium-Account ist doch auch kostenlos, mir ist noch niemand ohne begegnet
Dynacophil
Gesperrt
#41 erstellt: 30. Mrz 2007, 08:35
Hi
mir begegnen andauernd welche die nur eingeschränkt agieren können und z.B. nur Zahlungen aus Guthaben empfangen können, Frischlinge vielleicht, aber häufig....
HH
Tedat
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 30. Mrz 2007, 11:09
In den Staaten? Ist mir gerade dort noch nie passiert das Paypal/Kreditkartenzahlung verweigert wurde, in Deutschland schon öfter...
Dynacophil
Gesperrt
#43 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:18

Tedat schrieb:
In den Staaten? Ist mir gerade dort noch nie passiert das Paypal/Kreditkartenzahlung verweigert wurde, in Deutschland schon öfter...


nee, eher hier in EU-Gefilden ... andersrum ...

...in den Staaten gibts immer mehr VK die KEINE Paypal-Zahlungen speziell von Käufern aus dem Übersee-Ausland mehr akzeptieren, weil nervöse Europäer andauernd ihre Zahlungen zurückziehen wenn die Lieferzeit per surface-mail mal 3 Wochen überschreitet.


[Beitrag von Dynacophil am 30. Mrz 2007, 12:19 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:41
Das ist allerdings wahr, surface mail dauert halt locker bis zu 8 Wochen und man kann sie auch tracken, was einige wohl nicht wissen. Aktuell ist bei mir auch ein Receiver auf diesem Weg unterwegs und ich weiß, dass er am 12.03. von NY aus verschifft wurde. Wer sparen will, muss halt Geduld mitbringen.
Kaster
Stammgast
#45 erstellt: 30. Mrz 2007, 13:06

andisharp schrieb:
Das ist allerdings wahr, surface mail dauert halt locker bis zu 8 Wochen und man kann sie auch tracken, was einige wohl nicht wissen.

Moment, das ist interessant. Mein Verstärker wird wohl mit USPS ground mail oder so verschickt, kann man das auch tracken? Dann kann ich den Verkäufer nach der ID fragen, und weiß dann zumindest, dass irendwas auf dem Weg zu mir ist.

Die beiden Zahlungen von PayPal sind übrigends immernoch nicht da
Dynacophil
Gesperrt
#46 erstellt: 30. Mrz 2007, 13:15
Hi

usps-surfacemail tracken? Afaik max bis zur Landesgrenze des Herkunftslandes, also bis zum Verladen auf'n Frachter... danach ist erstmal wochenlang nix mit tracken...

FEDEX airparcel konnt ich im Tagesrhythmus tracken Freitag Kaff nahe Chicago, Samstag Chicago, Montag FF/M, Dienstag stands vor der Tür :9
dicko1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 30. Mrz 2007, 14:48

Kaster schrieb:


Die beiden Zahlungen von PayPal sind übrigends immernoch nicht da :.


Wenn dich jemand per paypal bezahlt, bekommst du doch wenige Minuten nach der Zahlung eine Bestätigung von paypal per E-Mail?
Oder meinst du die Abbuchung von deinem paypal-Konto auf dein normales Giro-Konto? Das dauert normalerweise 2-4 Tage.

Gruß, Dirk
Kaster
Stammgast
#48 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:05

dicko1 schrieb:

Kaster schrieb:


Die beiden Zahlungen von PayPal sind übrigends immernoch nicht da :.


Wenn dich jemand per paypal bezahlt, bekommst du doch wenige Minuten nach der Zahlung eine Bestätigung von paypal per E-Mail?
Oder meinst du die Abbuchung von deinem paypal-Konto auf dein normales Giro-Konto? Das dauert normalerweise 2-4 Tage.

Gruß, Dirk

Neee, die beiden Zahlungen die sie brauchen um mich zu verifizieren, damit ich dann direkt überweisen kann.
Dynacophil
Gesperrt
#49 erstellt: 30. Mrz 2007, 15:20

Kaster schrieb:

dicko1 schrieb:

Kaster schrieb:


Die beiden Zahlungen von PayPal sind übrigends immernoch nicht da :.


Wenn dich jemand per paypal bezahlt, bekommst du doch wenige Minuten nach der Zahlung eine Bestätigung von paypal per E-Mail?
Oder meinst du die Abbuchung von deinem paypal-Konto auf dein normales Giro-Konto? Das dauert normalerweise 2-4 Tage.

Gruß, Dirk

Neee, die beiden Zahlungen die sie brauchen um mich zu verifizieren, damit ich dann direkt überweisen kann.


Nicht direkt überweisen, per Bankeinzug von verifizierten Konten
bei mir waren es 3, 4 Tage...
andisharp
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 30. Mrz 2007, 17:23

Dynacophil schrieb:
Hi

usps-surfacemail tracken? Afaik max bis zur Landesgrenze des Herkunftslandes, also bis zum Verladen auf'n Frachter... danach ist erstmal wochenlang nix mit tracken...

FEDEX airparcel konnt ich im Tagesrhythmus tracken Freitag Kaff nahe Chicago, Samstag Chicago, Montag FF/M, Dienstag stands vor der Tür :9


Was wollen die einem auch schon mitteilen, wenn das Ding auf See ist? Gerade Neufundland passiert, Sauwetter, der Kapitän hat miese Laune und lässt uns das Deck mit der Zahnbürste schrubben, oder was?
Dynacophil
Gesperrt
#51 erstellt: 30. Mrz 2007, 18:17
naja, da die Container gps-ortbar sind könnte man's eigentlich ja ganz genau machen
aber ich denke das ist echter stress, wenn man drei Wochen zuschaut und betet das die Container nicht vom Frachter fallen....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ebay USA
Voice_of_the_theatre am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  20 Beiträge
Erfahrungswerte Ebay USA-Kauf
Watt-Ollie am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  20 Beiträge
defekten Klassiker bei Ebay, umtauschen?
50EuroKompaktanlage am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  13 Beiträge
Schöner Klassiker auf Ebay
-scope- am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  5 Beiträge
Klassiker Forum = Ebay Forum?
am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  46 Beiträge
Klassiker - Kauf Ebay Frankreich
NeNo am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  14 Beiträge
Ebay-Preise für Klassiker
sansui_master am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  53 Beiträge
Klassiker-Ankauf
rollomat am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  26 Beiträge
Erfahrungen mit Klassiker-Import/Zoll
dicko1 am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  16 Beiträge
Klassiker über Ebay.COM
cell1010 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.339 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedtimeout-HiFi
  • Gesamtzahl an Themen1.492.433
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.374.027

Hersteller in diesem Thread Widget schließen