DLP ohne RBE

+A -A
Autor
Beitrag
HifiNeil
Neuling
#1 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:00
Hallo es geht um folgendes ich möchte mein Heimkino komplett machen und mri einen beamer zulegen. deswegen habe ich mir den benq w1000+ geholt nur leider scheine ich ein wenig(nicht extrem) anfällig für rbe zu sein, daraufhin habe ich den epson eh-tw3200 geholt der finde ich aber kein wirklich schönes bild im vergleich zum dlp zaubert und das auch noch für 200€ mehr. nun habe ich gelesen, dass je höher die auflösung ist desto höher ist die wahrscheinlichkeit für rbe. deswegen habe ich mir gedacht mir einfach mal einen 720p dlp zu bestellen nun ist die frage bei welchem aktuellen unter 800€ ist dass rbe problem gut in den griff bekommen worden, also welcher weist in diesem punkt die wenigsten schwächen auf? bsp könnte ich mir den w600+ von benq vorstellen oder den eMachines V700. was meint ihr ideen meinungen alles ist gefragt danke im vorraus
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:17
Soweit ich das sagen kann, um so mehr Farbradsegmente und um so höher die Farbradgeschwindigkeit, um so weniger RBE.

Müsste richtig sein, WIKI RBE
HifiNeil
Neuling
#3 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:19
an welchen werten beim kauf kann ich das erkennen?
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:27
Warte mal bis Fritz sich meldet. Der ist hier der DLP Fanatiker und kann dir bessere Tips geben.

Also 6 Segmente sollte das Farbrad schonmal mindestens haben und mit der Umdrehungszahl weis ich gerad nicht so genau.

Ich tippe mal, ab 2000€ aufwärts evtl BenQ W6000/6500 müssten weniger ausgeprägt sein.

Ansonsten halt LG AF115, der kommt nahe an das DLP Bild dank LCOS.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 05. Mrz 2011, 22:28 bearbeitet]
HifiNeil
Neuling
#5 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:43
sorry aber wir haben n bissl aneinander vorbeigesprochen bei mir liegt das budget eigentlich bei max 800E und nicht 2000
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:50
das war mir klar, aber für 800€ wird es wohl kein Gerät geben, wo kaum RBE auftritt.

So hatte ich es gemeint.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 05. Mrz 2011, 22:55 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2011, 23:35

HifiNeil schrieb:
nun habe ich gelesen, dass je höher die auflösung ist desto höher ist die wahrscheinlichkeit für rbe.

wer sagt denn sowas? die auflösung hat nix damit zu tun.
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2011, 01:34

HifiNeil schrieb:
bei mir liegt das budget eigentlich bei max 800E und nicht 2000

In dieser Preisklasse stellen ALLE 1 Chip DLPs deutlich sichtbaren RBE dar.

Wenn dich das stört, bleibt nur der Weg zu einer anderen Technik.
Heinzzweidrei...
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Mrz 2011, 07:57
Ne,das stimmt aber nicht . So haben der Optoma HD200x und der Samsung sp-a600 für um die 800 euro deutlich weniger RBE als die Konkurrenz.
Wichtig ist das es sich um ein RGBRGB Farbrad handelt, da dort die effektive Farbradgeschwindigkeit sich praktisch verdoppelt.Die anderen Brilliant Colour Farbräder mit zusätzlichen Segmenten für die Secundärfarben erzeugen alle starken RBE , da die effekt. Farbradgeschwindigkeit nur bei 1x bleibt.Sicherlich spielt die Umdrehungsgeschw. auch eine Rolle ,die bei den günstigen aber alle bei 2x oder 3x Speed liegt. Also 3x(2xRGB)=6fach Speed. 3xRGBCYMW =3fach Speed.


[Beitrag von Heinzzweidrei... am 06. Mrz 2011, 08:14 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2011, 08:04
So ist es !
Hatte auch einen Benq 1000 und habe RBE wahrgenommen (nicht Störend)
Jetzt mit dem Samsung ist für mich keiner mehr sichtbar
trancemeister
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2011, 08:15
Moin

George_Lucas schrieb:

In dieser Preisklasse stellen ALLE 1 Chip DLPs deutlich sichtbaren RBE dar.

Für den vielleicht, der deutlich dafür anfällig ist!
Ein Samsung 600 Beispielsweise produziert eher moderates RBE (sehe ich nur, wenn ich es provoziere!).
Da gibt es teurere Geräte die (insbesonders wenn sie sehr hell sind) weit mehr RBE aufweisen.


[Beitrag von trancemeister am 06. Mrz 2011, 08:17 bearbeitet]
Heinzzweidrei...
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Mrz 2011, 08:23
Wo ist Fritz ? Schläft der noch ?
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Mrz 2011, 09:52
sehr wahrscheinlich(war bestimmt ne lange Kinonacht).
Aber es wurde ja jetzt schon alles aufgeklärt.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 06. Mrz 2011, 09:52 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Mrz 2011, 10:24
Moin Heinz hallo Jungs

der Fritz kann da auch nicht mehr dazu sagen, als schon gepostet. Zudem bin ich, dem Schöpfer sei Dank, komplett RBE resistent.


@ Neil,
wie Heinz und Trancemeister schon schrieben gibt es DLP Modelle mit geringerem RBE Effekt. Dazu kann man auch via Einstellungen den RBE etwas beeinflussen.


Grüße,
Fritz


[Beitrag von Fritz* am 06. Mrz 2011, 10:58 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:15
Die ganze Spekulation über Empfindlichkeiten von RBE ist doch hinfällig!
Der Threadersteller hat geschrieben, dass er RBE-Anfällig ist. Da nutzen ihm keine Aussagen etwas wie z.B. "Ich kann keinen RBE sehen", oder "das Modell macht mehr/weniger RBE."

Der TE muss sich die Geräte anschauen. Anders geht es leider halt nicht! Nur so kann er beurteilen, ob er den RBE bei bestimmten Modellen als störend wahrnimmt.

So neu ist die Thematik doch nicht...
trancemeister
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:26
Er fragte:

HifiNeil schrieb:
nun ist die frage bei welchem aktuellen unter 800€ ist dass rbe Problem gut in den griff bekommen worden, also welcher weist in diesem punkt die wenigsten schwächen auf?

Er bekam sinnvolle Antworten (Samsung 600) und Deine gewagte Faustregel "ALLE 1 Chip DLP dieser Preisklasse".

Richtig ist allerdings, dass man sich das möglichst selbst anschauen sollte.
Dann weiß man auch bei der Gelegenheit wie falsch diese Faustregel ist
Nur wer vergleicht denn wirklich alle aktuellen Geräte (wo zB einen Samsung 600) selbst?
Die Frage war IMO jedenfalls völlig legitim.


[Beitrag von trancemeister am 06. Mrz 2011, 12:35 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:35

trancemeister schrieb:


Richtig ist allerdings, dass man sich das möglichst selbst anschauen sollte.

Genau das ist doch der Punkt.

Der TE ist RBE-Empfindlich. Dann melden sich verschiedene User, die RBE empfindlich/unempfindlich sind und ihre ganz persönlichen Eindrücke posten. Das ist in Ordnung. Die Thematik ist nunmal (leider) sehr subjektiv.

Ein paar Modelle sind in der Tat etwas besser als andere, auch in dieser Preisklasse. Aber "gut in den Griff zu bekommen" ist der RBE (leider) nicht! Entweder er stört oder er stört nicht.
Tatsache ist, dass es keinen einzigen 1 Chip DLP in der anvisierten Preisklasse gibt, der keinen RBE darstellt.

Darum ja der Tipp - "Anschauen!" - vor allem, wenn man bereits RBE-geplagt ist wie der Threadersteller.
trancemeister
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:43
Hi nochmal

Nach "keinen RBE" fragte ja nun auch niemand - das ist in der Klasse prinzipiell nicht drin.
Ich markierte ja fett nochmal wonach er fragte:

"gut in den griff bekommen" & "die wenigsten schwächen"!

Das es da Unterschiede gibt (und das eben nicht nur Preisabhängig ist) bestätigst Du nun ja.
Zu Deiner Aussage "Entweder er stört oder er stört nicht." kann man
natürlich nur Antworten: Das kommt auf das Gerät und die jeweiligen Empfindlichkeiten an!
Der RBE des Samsung SP-A600B stört beispielsweise viele (auch in diesem Beitrag) eben nicht!
Das kann an doch einfach mal so stehen lassen, oder?


[Beitrag von trancemeister am 06. Mrz 2011, 12:48 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:50

trancemeister schrieb:

Der Samsung 600 stört beispielsweise viele (auch in diesem Beitrag) eben nicht!
Das kann an doch einfach mal so stehen lassen, oder?

Mich hat er leider gestört... - kann man doch auch einfach mal so stehen lassen, oder?

Diese ganze Thematik ist und bleibt eine subjektive Angelegenheit.
Ich selbst hab schon DLP-Projektoren gesehen, bei denen der RBE kaum noch wahrnehmbar war - leider nur nicht in der Preisklasse unter 3.000 Euro!

Hier sind die Empfindlichkeiten halt unterschiedlich. Ich finde es daher richtig und wichtig, dem TE trotz geringer technischer Unterschiede genau auf diesen Punkt hinzuweisen.
(Nicht nur) für ihn sind 800 Euro ein Haufen Geld, das gut angelegt sein sollte. Da sind aufgezeigte Alternativen schon sinnvoll.
Ich würde (wenn RBE ein Thema ist) auf gebrauchte Projektoren der letzten/vorletzten Generation der LCD und LCOS mit in die Auswahl nehmen. Für 800 Euro gibt es da bereits ein paar ganz gute Modelle.
trancemeister
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:56
Solange das keine allgemeinen Lebensregel werden und als Dein
persönliches Problem geschildert wird ist das für mich natürlich ok

Achja - noch als Nachtrag: Der Samsung ist für einen DLP recht leise (falls Lärmempfindlich).
HifiNeil
Neuling
#21 erstellt: 08. Mrz 2011, 19:40
HAllo an alle
ersteinmal danke für die vielen Antworten hatte schon nicht mehr damit gerechnet und deswegen schreibe ich erst jetzt zurück.
Habe mir den w600+ mal bestellt und ausprobiert Fazit: mehr RBE als beim w1000+ also das mit der Auflösung kann man echt nicht pauschalisieren.
Zweites nur am Rande man sieht einen Unterschied bei der Auflösung, also zwischen 720 und 1080. Das nur weil ich teilweise gelesen habe, dass der Unterschied nicht so groß sei.
Naja wie auch immer jetzt, ich habe mir noch den Epson eh-tw3200 bestellt und das macht das Gucken doch sehr viel angenehmer. Jetzt muss ich mich nur noch zwischen w1000+(RBE und 800€) oder dem Epson (kein RBE, leiser, dafür dunkler, matter und 200€ teurer) entscheiden.

Dazu wollte ich kurz fragen ob ihr eine Seite kennt wo Empfehlungen für die Bildeinstellungen des Epson stehen, damit ich das kurzfristig auch besser vergleichen kann.
sensor1
Inventar
#22 erstellt: 08. Mrz 2011, 19:53
Hi

wenn Du so empfindlich auf RBE reagierst kommt doch nur der Epson in frage. Und flexibel in der Aufstellung ist er auch.

MfG sensor
Phantom1
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2011, 21:11

HifiNeil schrieb:
Zweites nur am Rande man sieht einen Unterschied bei der Auflösung, also zwischen 720 und 1080. Das nur weil ich teilweise gelesen habe, dass der Unterschied nicht so groß sei.

da geb ich dir recht, man sieht einen deutlichen unterschied wenn man 2,50m vor einer 100" leinwand sitzt ^^ bei normal üblichen 4m sitzabstand zu einer 100" leinwand ist der unterschied dann aber kaum noch der rede wert.


[Beitrag von Phantom1 am 08. Mrz 2011, 21:11 bearbeitet]
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Mrz 2011, 21:19

sensor1 schrieb:
Hi

wenn Du so empfindlich auf RBE reagierst kommt doch nur der Epson in frage. Und flexibel in der Aufstellung ist er auch.

MfG sensor



Man vergesse nicht die Festplatten Iris, die mich inzwischen sehr Nervt.
*Michael_B*
Inventar
#25 erstellt: 08. Mrz 2011, 23:30
Hallo, HifiNeil

Mal eine Frage. Hast Du den RBE eigentlich von der ersten Sekunde an gesehen oder kam das erst nach einiger Zeit?

MfG
Michael
conferio
Inventar
#26 erstellt: 09. Mrz 2011, 08:42
Bei vielen wird der RBE erst dann auftreten wenn sie von LCD/LCOS Usern explizit darauf hingewiesen werden. So nach dem Motto, pass mal auf, jetzt musst du so sehen und dabei den Kopf so bewegen.....
Bisher habe ich bei meinen Besuchern, nicht so wenige, niemanden (100%) gehabt, der einen RBE reklamiert hat.Sie haben ihn wohl nicht gesehen, weil ich ihnen nicht gesagt habe, da könnte einer sein... .
Conferio
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 09. Mrz 2011, 09:50
Hallo Conferio,

es ist mit nahezu allen "Bildfehlern" und technischen "Eigenheiten" so, dass die Zuschauer diese "lernen" müssen, um sie zu sehen.
Egal ob RBE,Screendoor, Shading, Doppelkonturen, Ringing, Helligkeitspumpen.
Ich finde es aber richtig, wenn ein Händler einen Newbie darauf hinweist. Nichts ist ärgerlicher als dass der stolze Projektorbesitzer dies später (und das wird nunmal passieren) selbst feststellt und sich fortan darüber ärgert.

Neulich hatte ich jemanden zu Besuch, der keinen RBE sieht und mit seinem Benq W6000 ausgesprochen zufrieden ist. Als er das erstemal das Bild des X3 gesehen hat, meinte er nur, "das sieht aber ruhig aus".

@HifiNeil
Auch der Epson besitzt einen Bildmodus, der relativ hell ist. Mit einer guten Einstellung wirkt das Bild dann auch nicht mehr "matschig". Ein 1 Chip-DLP wirkt zwar immer noch etwas schärfer, die Bildanmutung sollte aber mit dem Epson schon ähnlich hinzubekommen sein.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 09. Mrz 2011, 10:16

George_Lucas schrieb:

die Bildanmutung sollte aber mit dem Epson schon ähnlich hinzubekommen sein.



No No Never


Fritz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RBE+DLP+Ein Auge
Singenor am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  12 Beiträge
Kurze Frage zu DLP (RBE)
bönhase am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  6 Beiträge
DLP: ist RBE ungleich RBE? Beispiel Samsung SP-A600
Addie am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  18 Beiträge
W600: RBE?
leo-magic am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  8 Beiträge
Tips gegen RBE-Empfindlichkeit?
smith1212 am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  37 Beiträge
Weniger RBE bei 3D-DLP?
Cartman1981 am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  3 Beiträge
RBE Infos?
wihahix1 am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  3 Beiträge
RBE bei Aktuellen DLP Beamern
Heinzzweidrei... am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  34 Beiträge
RBE Blitzer?
Philipp139 am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  4 Beiträge
INFOCUS IN 72-BENQ W100 RBE VERGLEICH
xray_ am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedUrbi72
  • Gesamtzahl an Themen1.535.099
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.996

Hersteller in diesem Thread Widget schließen